Rotkohl oder Blaukraut

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dass an Rotkohl (oder Blaukraut, je nach Kalkgehalt des Leitungswassers wechseln die regionalen Bezeichnungen) ein Apfel oder eine Birne gehört, ist eine bekannte Variante. Fertig gekauftes Rotkraut ist allerdings of fast beißend sauer. Mit Apfelmus lässt sich das wieder reparieren. Für eine relativ süße Variante kann das auch bis zu 200ml Apfelmus auf 800ml Rotkraut sein. Beides zusammenrühren bis der Geschmack hinkommt und aufkochen/erhitzen, je nach Angabe auf der Rotkrautpackung (Glas/Dose/TK).


Eingestellt am

1 Kommentar


#1
7.6.06, 16:31
Schmeckt das Rotkraut dennoch fad, feine angedünstete Speck- und Zwiebelwürfel und Piment, Nelken und Kümmel zugeben. Einige Zeit köcheln. Piment und Nelken - sofern am Stück - natürlich nicht mitessen.
So wird Rotkraut fast noch schmackhafter als der Gänsebraten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen