Nach dem Würzen mit Kümmel, weißem Pfeffer, Salz und etwas Muskat werden die Röschen noch einige Minuten durchgebraten, bis sie goldbraun und knusprig sind.
3

Die allerbeste Zubereitung für Rosenkohl

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Es gibt zwar hier schon einen Tipp von 2005 für gebratenen Rosenkohl, aber dieser ist etwas anders, denn hierbei wird der Rosenkohl überhaupt nicht gekocht und bekommt dadurch einen angenehmeren Geschmack!

Zutaten

  • Rosenkohlröschen
  • Olivenöl
  • Kümmel, weißer Pfeffer, Salz, etwas Muskat nach Geschmack

 Zubereitung

Die Rosenkohl-Röschen werden zunächst geputzt, eventuell die äußeren Blättchen entfernt, dann gewaschen und halbiert. Danach werden die Hälften in eine beschichtete gelegt und mit etwas Olivenöl beträufelt.

Sehr wichtig: Die Pfanne muss kalt sein, damit die Röschen gut durchgaren können! Gibt man die Röschen in eine heiße Pfanne, dann verbrennen sie außen und innen bleiben sie roh.

Die Pfanne wird nun abgedeckt und bei mittlerer Temperatur werden die Röschen etwa 6 bis 10 Minuten leicht angebraten. Dann nimmt man den Deckel ab, würzt nach Geschmack mit Kümmel, weißem Pfeffer, Salz und etwas Muskat und lässt alles noch einige Minuten durchbraten, bis die Röschen goldbraun und knusprig sind. Durch das Braten wird der Zucker aus dem Rosenkohl karamellisiert, dadurch entsteht ein sehr angenehmer Geschmack.

Tipp: Wenn man den Rosenkohl-Röschen, kurz bevor sie fertig gebraten sind, noch einige Speck- oder Schinkenwürfel zugibt, wird das Ganze noch leckerer.

Dazu passen auch sehr gut Bratkartoffeln und Spiegeleier.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

38 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter