Rutschige Stoffe lassen sich schwer zusammennähen? Die Lösung ist super einfach: Malerkrepp oder Zeitungspapier dazwischen anbringen bzw. legen.
4

Rutschige Stoffe leichter zusammennähen

Voriger TippNächster Tipp

Samt, Seide oder andere dünne Stoffe rechts auf rechts nähen ist eine rutschige und nervige Angelegenheit. Die Stoffbahnen gleiten und verrutschen aufeinander wie Seife. Nichts bleibt so, wie mit viel Mühe angeheftet wurde. Am Nahtende schauen auf einmal einige Zentimeter Stoff drüber.

Lösung: eine Zwischenschicht. Ja, aber mit was? Ich habe viele Tipps gelesen und gehört. Alles teuer und unbrauchbar (Klebespray, Silikonband, etc.). Die Lösung ist super einfach. Malerkrepp oder Zeitungspapier dazwischen anbringen bzw. legen.

Malerkrepp auf eine Seite kleben, dann die zweite Stoffschicht drüber legen, anpinnen, drüber nähen, Malerkreppband abreißen. Du wirst staunen, wie gut das geht.

Rutschige Stoffe lassen sich schwer zusammennähen? Die Lösung ist super einfach: Malerkrepp oder Zeitungspapier dazwischen anbringen bzw. legen.Malerkrepp auf eine Seite kleben, dann die zweite Stoffschicht drüber legen und anpinnen.Malerkrepp auf eine Seite kleben, dann die zweite Stoffschicht drüber legen, anpinnen, drüber nähen, Malerkreppband abreißen. Du wirst staunen, wie gut das geht.Dünne und rutschige Stoffe leichter zusammennähen: Malerkrepp auf eine Seite kleben, dann die zweite Stoffschicht drüber legen, anpinnen, drüber nähen, Malerkreppband abreißen. Du wirst staunen, wie gut das geht.

Wenn du kein Malerkreppband hast und schnell etwas nähen musst, dann kannst du auch einfach Zeitungspapier dazwischen legen und die zwei Teile zusammen pinnen und los gehts, drüber nähen. Das Papier lässt sich anschließend sehr einfach abreißen. Mit Malerkrepp hält der Stoff aber einfach besser. 

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

14 Kommentare

Emojis einfĂźgen

Kostenloser Newsletter