Salattorte

Hier seht ihr die leckere Salattorte als Bestandteil des Buffets. Ein Hingucker ist sie auf jeden Fall.
5
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Ruhezeit
Gesamt

Ihr möchtet gerne mal einen etwas anderen Salat zu eurer Feier oder Grillparty anbieten, als den klassischen Salat in der Schüssel? Dann habe ich hier eine Idee für euch. Ich mache das schon seit einigen Jahren und es ist immer wieder ein Hingucker auf jedem Tisch. Die Salattorte dauert nicht länger als der übliche Salat in der Schüssel. Sieht aber top aus und es werden einige "Aaah's" und "Ohhhh's" zu vernehmen sein. 

In der Zubereitungsbeschreibung gehe ich auf einige Tricks und Kniffe ein, die ich im Laufe der Zeit gefunden habe, damit das Ergebnis perfekt wird. Das Praktische ist, man kann die Torte ruhig einen Tag vor der Feier machen. Sie muss sich setzen und etwas fest werden. Dann hält sie gut beim Anschnitt. 

Zutaten

Für die Torte

  • 1 Eisbergsalat
  • 1 Salatgurke in Scheiben
  • 2 rote Zwiebeln in Ringen
  • 4 Tomaten in Scheiben
  • 1 rote Paprika in kleinen Würfeln
  • 1 Dose Mais, abgetropft
  • 5-6 hartgekochte Eier in Scheiben; ein Ei ganz lassen für die Deko
  • 8 Scheiben Kochschinken
  • 8 Scheiben Gouda

Für das Dressing

  • 600 g Frischkäse natur
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Obstessig, z. B. mit Apfel oder Mango
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Kräuter

Zum Garnieren

  • Frühlingszwiebel
  • hart gekochtes Ei in Achteln
  • Basilikum
  • Tomaten oder Radieschen
  • und alles, was ihr wollt oder mögt

Zubereitung

  1. Zuerst alle Zutaten gut waschen und entsprechend zuschneiden. Die Zutaten für das Dressing zusammenrühren.
  2. Vom Eisbergsalat die äußeren Blätter vorsichtig lösen und waschen. Danach gut trocknen. Dazu nehme ich nicht die Salatschleuder, weil die Blätter dabei reißen könnten. Ist zwar nicht schlimm aber ich finde es besser, wenn sie ganz bleiben. Ich lege die Blätter in ein Geschirrtuch, halte es oben zusammen und gehe auf die Terrasse. Dort schleudere ich das Tuch, indem ich meinen Arm wie einen Propeller drehe. Sieht sicher total lustig aus, deshalb mache ich es hinter dem Haus. Bitte nicht das Tuch loslassen, sonst könnt ihr durch den Garten rennen und alle Blätter zusammensuchen.
  3. Jetzt nehmt ihr euch eine Tortenplatte und stellt einen Ring von 26 cm Größe darauf. Das geht mit dem Springformring ohne den Boden. Zuerst kommen die Blätter des Eisbergsalates auf den Boden. Den Strunk zur Mitte und den Rest nach außen. Das kann ruhig etwas hochstehen. Quasi so, wie der Boden eines Kuchens, wo man den Rand etwas hochzieht. Ihr werdet dafür nicht den kompletten Eisbergsalat benötigen. Der Boden darf schon aus 2-3 Schichten Blättern bestehen. Wichtig: Jede Schicht der Torte muss gut und fest angedrückt werden.
  4. Auf den Eisbergsalat werden nun die Gurkenscheiben gelegt und angedrückt. Nun etwas von dem Dressing auf die Gurken streichen. Das muss nicht besonders dick sein. Es soll nur etwas Halt geben in den einzelnen Schichten. Darauf kommt der Kochschinken. Dann wieder dünn Dressing und darauf die Tomaten. Nun wieder Dressing und die Zwiebeln.
  5. Nach jeder Schicht fest andrücken, bevor das Dressing darauf kommt. Nun die hart gekochten Eier in Scheiben darauflegen und darüber die Paprikawürfel und der Mais.
  6. Dressing darauf und den Käse in Scheiben. Wenn noch Kochschinken übrig ist, lege ich den Rest auch noch drauf. Wieder gut andrücken. 
  7. Zum Schluss das restliche Dressing darüber geben. Schön glatt streichen und nun könnt ihr die Oberfläche garnieren, wie es euch gefällt. Das war es auch schon. Klingt aufwendig, sieht aufwendig aus, ist es aber nicht. 

Jetzt muss die Salattorte am besten über Nacht in den gestellt werden. Dabei setzt sie sich und verbindet sich. Nun ganz wichtig: Um den Springformring lege ich ein eingerolltes Geschirrtuch. Wenn sich die Torte setzt, läuft etwas Flüssigkeit von dem Gemüse raus. Das wird sonst eine matschige Angelegenheit. Am nächsten Tag kann man die Torte auch vorsichtig leicht ankippen, damit der Rest noch abläuft. 

Kurz vor dem Servieren vorsichtig den Ring lösen. Nun kann sie am Tisch angeschnitten und gegessen werden.

Selbstverständlich ist das nur eine grobe Anleitung. Die Zutaten sind alle austauschbar. Nur sollte unten als Boden immer Salat sein. Sonst fällt ja gleich alles auseinander. Es funktioniert auch mit anderem Blattsalat. Ich mag den Eisbergsalat nur am liebsten dafür. Man kann ebenso eine Schicht Thunfisch einfügen oder jedes andere Gemüse verwenden. Geraspelte Karotten, Sellerie oder Rettich schmecken auch gut. Probiert es einfach aus, was euch schmeckt und berichtet mal. 

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

14 Kommentare

Ähnliche Tipps

Salattorte

8 15
Tipps für leckeren Salat und Dressings

Tipps für leckeren Salat und Dressings

38 15

Mediterraner gemischter Salat

5 6
Salat nachwachsen lassen

Salat nachwachsen lassen

40 34
Steakstreifen auf Wildgemüsesalat mit krossem Fladenbrot

Steakstreifen auf Wildgemüsesalat mit krossem Fladenbrot

18 9
Pasta Estiva: Tomaten-Mozzarella-Nudelsalat

Pasta Estiva: Tomaten-Mozzarella-Nudelsalat

27 16
Rote-Rüben-Salat im Schnellkochtopf gekocht (konserviert im Glas)

Rote-Rüben-Salat im Schnellkochtopf gekocht (konserviert im Glas)

5 11
Tahini-Dressing mit Zitrone

Tahini-Dressing mit Zitrone

7 13

Kostenloser Newsletter