Salz gegen Flammenmeer im Grill

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht. Kaum liegt das Fleisch auf dem Grill über der gut durchgeglühten Kohle, fällt das Fett in die Glut und entfacht ein Flammenmeer. Damit sich der Hochofen wieder beruhigt und das Steak nicht verbrennt, gibt es eine recht einfache und preiswerte Lösung: Salz Einfach eine Handvoll - oder etwas weniger - ins Feuer streuen und die Flammen erlöschen augenblicklich für längere Zeit.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


3
#1
25.6.12, 09:48
Was gibt es Schöneres, als mit Bier zu löschen. *träum*

Und wer mir jetzt mit "Hach, das ist doch nicht gesund" kommt: Wer so fettiges Fleisch nimmt, dass der ganze Grill in Flammen steht, der kann auch mit Bier ablöschen! ;-)
-1
#2
25.6.12, 11:32
Dazu eine generelle Sache:
Wenn man ein bisschen Geld in einen vernünftigen Grill investiert, eröffnen sich unendliche Möglichkeiten. Wir grillen eigentlich zu 90% nur noch "indirekt", also nicht direkt über der Kohle. und wenn man direkt über dem Feuer sein will (wie zum Bsp für Steaks und dergleichen), dann kann man im Falle des Falles das Fleisch vor den Flammen retten, indem man es auf eine Zone legt, die nicht direkt über der Kohle ist.
#3
25.6.12, 13:31
Kann man das Salz auch schon vorbeugend auf die Glut streuen und dann erst das Gillgut auf den Grill legen?
#4
25.6.12, 13:31
Auch ich nehme lieber Bier als etwas anderes - aber eine Frage stellt sich mir doch: bei uns entsteht die Flamme immer unter dem Fleisch. Ist ja auch logisch, da das Fett, welches vom Fleisch runtertropft, das Feuer entfacht. Das Bier kipp ich drüber, auch über das Fleisch. Aber wie mach ich das mit dem Salz? Mit der einen Hand Fleisch hochnehmen und mit der anderen Salz streuen? Dann kann ich das Fleisch doch lieber gleich kurzzeitig woanders hinlegen, wie "chollie" schreibt. Oder seh ich da was falsch?
9
#5
25.6.12, 14:12
ihr seit mir ein lustiges Völkchen..............

man das mit dem Bier ist doch schon lange widerlegt.
kein Aroma was ins Fleisch einzieht.

also mir kommt die Sache mit dem Salz sehr logisch vor, und ich werde es beim nächsten grillen mal versuchen.
es ist sicher auch nicht schlimm wenn man es gleich drauf streut, also bevor das Fleisch drauf gelegt wird.

sicher ist sicher.
und trinkt das Bier lieber dafür wurde es ja gebraut.
2
#6
25.6.12, 14:20
Danke, das werde ich sicher mal testen und hoffen das es dann nicht mehr soooo oft sehr krosses Fleisch gibt ;) Bier zum ablöschen nehmen ? Pfui, eine Verschwendung :D
6
#7
25.6.12, 15:33
Auch in der Pfanne am heimischen Herd hilft gegen das "hektische Fettspritzen" (wenn die Temperatur mal wieder zu hoch eingestellt ist) eine Prise Salz.

Ich schliesse mich meiner Vorgängerin an: Bier ist nur lecker, wenn man es trinkt oder Leckereien im Bierteig verschwinden lässt ;o}
2
#8
25.6.12, 22:56
Bei all den Antworten ist jedoch #4 userdinas Frage offen geblieben: Wenn eine Stichflamme kommt, was mache ich mit dem Salz????? Das Bier kippe ich übers Fleich, welches dannin die Flamme läuft und diese erlischt. Und das Salz?????? Fleisch runter, Salz drauf, Fleisch wieder drauf???

P.S.: Natürlich kann man auch wasser zum löschen nehmen, aber das riecht nicht so gut und für mich gehört dieser Geruch einfach zum Grillen dazu. Ich kaufe dafür übrigens immer ein Fläschchen billiges Bier.....
#9
26.6.12, 00:50
@Teufelsweib1966:
das kannst und darfste doch auch machen.
mein Mann tut es auch immer noch.
aber mal schauen wie es sein wird mit diesen tipp vielleicht passiert es dann dann gar nicht mehr.
aber bei einer Stichflamme würde ich nehmen was ich zur Hand habe.
bei mir eher Limo ;-))))
#10
26.6.12, 11:47
@Teufelsweib1966:
Vielleicht lange Grillgabel nehmnen, Fleisch damit hochheben und das Salz aus dieser Entfernung im hohen Bogen Richtung Grill werfen *smile*!
In der Hoffnung, das etwas ankommt ;o}
Jetzt mal ehrlich...wer hat da eine Antwort?
#11
26.6.12, 16:56
@Deltoidea: "Wer eine Antwort dazu hat?????" Wie wäre es, wenn der Tippgeber dazu auch mal ne Antwort parat hätte.
1
#12
26.6.12, 20:12
@Teufelsweib1966:
Das wäre natürlich optimal..., denn wenn man einen Tipp einstellt sollte er doch vom Tippgeber selber erprobt sein!
Da hast Du recht!
#13
26.6.12, 21:53
Also, ich werde es am Samstag mal so probieren: Sollten die Flammen hell erleuchten, werde ich den Rost (dank einer zweiten Person) anheben und Salz in die Glut streuen. Der allergrößte Vorteil ist ja wohl dabei, dass hoffentlich die Glut dabei erhalten bleibt. Ansonsten ... Adelskrone sei Dank!
1
#14
27.6.12, 18:20
Mit dem Salz scheint mir eine gute Idee. Denn bei Bier oder anderen Flüssigkeiten wird ja unweigerlich Asche hochgeschleudert, die dann auf die schönen Fleischstücke fällt. Ich probiere es jedenfalls mit Salz aus.
4
#15
28.6.12, 09:01
Danke für die netten Kommentare, ihr Lieben. Wer mit Bier ablöschen möchte…..warum nicht. Habe ich früher auch getan, ist halt nur schade drum und irgendwann leidet auch die Glut.
Ob man Salz vor dem Grillen ins Feuer streuen sollte – gewissermaßen als Präventivmaßnahme – habe ich nicht ausprobiert. Wäre ´nen Versuch wert.

Ansonsten - wenn´s brennt – das Salz unter dem Rost hindurch ins Feuer werfen, einen langen Teelöffel, ein Kochlöffel oder ähnliches verwenden, oder den Rost nach vorne ziehen und das Salz von oben einfüllen. Es sei denn, euer Grill hat Planschbecken-Größe. Dann wird´s natürlich tierisch kompliziert…….und bei großen Stichflammen nützt auch kein Salz mehr.

Also, ich will niemandem seine ureigensten Grilltechniken in Frage stellen. Die Sache mit dem Salz ist lediglich ein zusätzlicher (!) Tipp. Wer davon Gebrauch machen möchte, weil es für seine Zwecke gut ist – ok. Der Rest der Welt grillt, wie bisher.

(Einem Angler kann ich auch nur sagen, mit welchem Wurm ich selbst Erfolg hatte ;-)


Dann viel Spaß beim next BBQ und guten Appetit

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen