Samenbomben selber machen

Dauer

Ein Strauß Blumen auf dem Küchentisch ist zwar ein echter Hingucker, leider ist der schöne Anblick meist nur von kurzer Dauer. Kein Grund, den Kopf hängenzulassen! Mit diesem Samenkugel-DIY hast du nicht nur länger etwas von der schönen Blütenpracht, du tust auch noch etwas Gutes für deine Umwelt. Dein Garten wird für fleißige Bienchen, Hummeln und farbenfrohe Schmetterlinge zum Reiseziel Nummer Eins. Außerdem sind sie auch für Hobby-Gärtner:innen geeignet, die nicht mit einem grünen Daumen gesegnet wurden, denn nachdem du die Bomben abgeworfen hast, kannst du dich entspannt zurücklehnen und der Natur die restliche Arbeit überlassen.

Bei der Samenwahl für deine Saatbomben solltest du unbedingt darauf achten, dass sie einheimisch sind. Besonders gut eignen sich Ringelblumen oder Kornblumen, aber auch Kräuter können ausgesät werden. Wildblumenmischungen sind besonders bei Bienen, Hummeln und Schmetterlingen der absolute Knaller. Du solltest dir auch überlegen, wo du die Samenbomben abwerfen willst und dementsprechend geeignete Pflanzensamen aussuchen.

Für die selbstgemachten Samenbomben wählt man am besten verschiedene Samen von Ringelblumen, Kornblumen oder sonstigen Wildblumen.

Mit dieser Anleitung sind die Saatkugel super einfach nachzumachen. Sie eignen sich auch hervorragend als Geschenk  - z. B. in einem hübsch dekorierten Eierkarton. Sie lassen sich super vorbereiten, denn bei dunkler und trockener Lagerung halten die Samenbomben bis zu zwei Jahre.

Benötigtes Material

Für 10 Samenbomben

  • 2 EL Samen
  • 10 EL Blumenerde
  • 10 EL Tonerde oder Bentonit
  • Ein bisschen Wasser

Saatbomben herstellen – so einfach geht’s

  1. Samen, Blumenerde und Tonerde oder Bentonit vermischen.
  2. Gib nun portionsweise ein bisschen Wasser hinzu, bis eine gut formbare Masse entsteht.
  3. Als Nächstes kannst du die Samenbomben in walnussgroße Kugeln formen.
  4. Jetzt heißt es abwarten. Lass die feuchten Saatbomben auf einer geeigneten Unterlage für ein paar Tage trocknen.

Durch die Zusammensetzung der Samenbomben wird verhindert, dass die Samen von Vögeln gefressen werden, bevor sie die Chance haben in ihrer vollen Pracht zu erblühen.

Im Frühling ist der perfekte Zeitpunkt, um Samenbomben hochgehen zu lassen. Nicht nur du wirst dich über die Blumenpracht freuen, auch Bienen, Hummeln und Co. werden absolut begeistert sein.

In einem Eierkarton verpackt, eignen sich die selbstgemachten Samenbomben hervorragend als Geschenk.

Folge unserem Kanal "Frag Mutti TV" auf YouTube:

Kostenlos abonnieren

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
DIY Puppenhaus Fußböden mit Epoxidharz gießen
Nächster Tipp
Osterkarten mit Wolle verzieren
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Noch keine Kommentare

Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen