Saure Donauwelle - mal anders

Donauwelle

Da die normale Donauwelle zwar lecker, aber doch sehr üppig ist, backe ich meist die "SAURE DONAUWELLE". Die hat sehr viel weniger Kalorien und ist fruchtig lecker.

Zutaten und Zubereitung

Aus 200 g Butter, 200 g Zucker, 1 Vanillezucker und 6 Eiern, eine weiße Creme für den Rührteig rühren. 1 Prise Salz, 225 g Mehl mit 1 EL Kakao, 2 gestrichene TL Backpulver vermengen und gesiebt zu der Creme geben, ca. 2 EL Milch dazugeben. Teig auf ein Backblech geben und 2 Gläser gut abgetropfte Kirschen darauf verteilen.

Ober/Unterhitze 180 Grad, Heißluft ca. 160 Grad, ca. 25 Minuten backen. Einen Backrahmen darumstellen!

Statt Buttercreme eine Quarkcreme herstellen:

750 g Quark, 150 g Zucker, 3 - 4 EL Zitronensaft verrühren, 8 Blatt weiße Gelatine aufgelöst dazugeben. 500 ml Sahne steifschlagen und unterheben. Auf den ausgekühlten Kuchen streichen.

Statt Schokoguss:

500 ml Kirschsaft mit 2 Päckchen Tortenguss aufkochen, kühl stellen bis es geliert und dann auf die Quarkmasse streichen. Kühl stellen bis der Guss fest ist. Dekorieren nach Lust und Laune.

EXTRATIPP: die halbe Menge in der Springform gebacken gibt eine wunderbare Torte!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Kirsch-Streusel-Kuchen
Nächstes Rezept
Windbeutelkuchen mit Sauerkirschen
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
9 Kommentare

Rezept online aufrufen