Donauwelle

Saure Donauwelle - mal anders

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da die normale Donauwelle zwar lecker, aber doch sehr üppig ist, backe ich meist die "SAURE DONAUWELLE". Die hat sehr viel weniger Kalorien und ist fruchtig lecker.

Zutaten und Zubereitung

Aus 200 g Butter, 200 g Zucker, 1 Vanillezucker und 6 Eiern, eine weiße Creme für den Rührteig rühren. 1 Prise Salz, 225 g Mehl mit 1 EL Kakao, 2 gestrichene TL Backpulver vermengen und gesiebt zu der Creme geben, ca. 2 EL Milch dazugeben. Teig auf ein Backblech geben und 2 Gläser gut abgetropfte Kirschen darauf verteilen.

Ober/Unterhitze 180 Grad, Heißluft ca. 160 Grad, ca. 25 Minuten backen. Einen Backrahmen darumstellen!

Statt Buttercreme eine Quarkcreme herstellen:

750 g Quark, 150 g Zucker, 3 - 4 EL Zitronensaft verrühren, 8 Blatt weiße Gelatine aufgelöst dazugeben. 500 ml Sahne steifschlagen und unterheben. Auf den ausgekühlten Kuchen streichen.

Statt Schokoguss:

500 ml Kirschsaft mit 2 Päckchen Tortenguss aufkochen, kühl stellen bis es geliert und dann auf die Quarkmasse streichen. Kühl stellen bis der Guss fest ist. Dekorieren nach Lust und Laune.

EXTRATIPP: die halbe Menge in der Springform gebacken gibt eine wunderbare Torte!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 Schnuff
4.4.13, 01:08
Super gutes Rezept!Werde ich am Wochenende nachbacken. Habe jetzt durch andere Tabletten keine Rückenschmerzen mehr,kann endlich was tun!
LG
#2 Dora
4.4.13, 16:29
@giso: ich habe gerade erst wieder meinen Schneewittchenkuchen gebacken und er ist von allen, wie immer, als lecker befunden worden.
Aber er ist doch wirklich sehr "gehaltvoll" und da alle ja auf die Figur achten und ich auf meine Gesundheit (wegen Gallenproblemen) da werde ich doch ganz einfach mal dein Rezept ausprobieren.

Obwohl: ich habe gerade noch mal nachgelesen: 500 g Sahne!!!
Das ist auch ganz schön gehaltvoll. Aber man kann sicher weniger nehmen und erst mal in einer Springform probieren, bevor man sich an ein ganzes Blech wagt.

Ich lese weiter: Tortenguss aufkochen, kühl stellen bis es geliert ...

Was nimmst du für einen Tortenguss? Meiner geliert sofort, da habe ich zu tun, den schnell aufzubringen.
#3
4.4.13, 23:15
Ich nehme den Tortenguss zu Aufkochen, der muss ja dann erst abkühlen bis er geliert. - Du kannst aber auch 8 Blatt Gelatine nehmen. Ich habe mit Gelatine keine Probleme, kenne aber einige, die damit nicht zurechtkommen.-- Zur Sahnemenge: das ist für ein ganzes Blech!
#4 Dora
4.4.13, 23:56
@giso: mein Tortenguss ist auch zum Kochen. Bei Obsttorten mache ich den noch heiß drauf, wie schon geschrieben, und habe zu tun, dass ich den dann fix genug drauf bekomme.
Bei der Quarksahne geht das natürlich nicht, ist mir schon klar.

Da muss ich mal sehen, was ich da für einen Tortenguss nehme, denn bei Dr. Oetker geht das nicht mit dem Erkalten. Oder schreibst du, welche Marke man da nehmen kann?

Ja, stimmt schon, die Sahne ist für ein ganzes Blech und mit Quark vermischt. Ich habe schon andere Rezepte gelesen, wo wesentlich mehr Sahne rein musste.
#5 Schnuff
5.4.13, 01:57
@Dora: Ich werde die Torte in der Springform machen und den Rand dran lassen.Oder geht auch ein Tortenring aus Metall?Dann den Tortenguß auf die Quarkmasse verteilen (drauf schütten).Das müsste doch auch klappen,oder?
Nachher,wenn alles erkaltet ist,nehme ich ein heißes Messer und löse vorsichtig den Torten Rand von der Springform oder dem Tortenring.
Das Messer mache ich in kochendem Wasser heiß - das größte Messer,was ich habe...
Das geht auch sehr gut beim zerteilen der Torte.
LG
2
#6
6.4.13, 18:09
@Schnuff: näturlich geht auch ein Metalltortenring. Für ein Blech nehme ich den steckrahmen aus Metall. Klappt prima!
#7
19.4.13, 13:07
Ich habe den Kuchen schon zwei mal nachgebacken und er ist wirklich super toll!! Total erfrischend und somit perfekt für den (hoffentlich bald kommenden) Sommer geeignet ;-)
#8
19.11.15, 22:32
das hört sich aber lecker an. wird am Wochenende ausprobiert

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen