Schal mit Haargummi zusammenfassen
2

Schal mit Haargummi zusammenfassen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte jahrelang einen ganzen Stapel hübscher Schals rumliegen, die ich teils geschenkt bekommen, aber nie verwendet habe, obwohl sie schön kuschelig sind. Verwegen um den Hals geworfen sahen sie nur bei anderen gut aus. Rutschten entweder raus oder zogen sich unter Jacke und Mantel beklemmend fest. So was enges kann ich gar nicht haben. Aber zusammengeknotet gefiel es mir auch nicht, das war mir wieder zu dick und wuchtig.

Dann bin ich drauf gekommen, den Schal ganz lose doppelt um den Hals zu legen wie einen lockeren Rollkragen – gern auch ganz leicht ineinander verschlungen – und die beiden Enden dann locker mit einem farblich passenden Haargummi zusammenzufassen. Es gibt ja so hübsche Teile mit Glitzer oder Perlen dran, das peppt besonders unifarbige Schals dann noch schön pfiffig auf.

So sieht das immer nett aus, selbst wenn der Halswärmer mal ein wenig verrutscht. (Es geht notfalls sogar mit nem normalen Haushaltsgummi, wenn man das zusammengeraffte ein wenig versteckt, so wie auf dem schnellen Foto.)

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


#1
22.12.11, 06:49
Nette Idee.
1
#2
22.12.11, 07:00
...und so hast du auch immer einen "Not"haargummi griffbereit ;)
1
#3
22.12.11, 13:31
tut mir leid, ich verstehe die Beschreibung nicht und auf dem Foto erkenne ich auch nichts. Vielleicht nochmal die Erklärung für Dumme wie mich, bitte
#4 milia
22.12.11, 14:05
...ich auch nicht
#5
22.12.11, 14:17
Ja, wo versteckt sich denn der Gummi. Ich sehe auch nichts.
#6
22.12.11, 14:49
Das Gummi soll man auch ja nicht unbedingt sehen ;-)

auszug: die beiden Enden dann locker mit einem farblich passenden Haargummi zusammenzufassen

Man kann sicher auch erst die beiden Enden verbinden, und dann um den Hals legen.
2
#7
22.12.11, 15:14
@BabyMinka: genauso isses!
und auf dem Foto ist es der versteckte Gummi, wie ich es in klammern gesetzt erwähnt habe. ok, das Bild ist nicht so ganz geschickt getroffen, Selbstaufnahme und mein Arm ist halt leider nicht länger... aber es ging mir doch eigentlich auch mehr um die Idee, dass das so hält mit den Gummis und sehr schnell und auch für ungeübte machbar ist.
man kann den Schal zur 8 zusammenlegen und dann die beiden Schlingen übereinandergelegt tragen, oder erst einen kreis legen und dann den Rest ein -zwei mal locker drum schlingen - so wie man eine kordel dreht, nur nicht so stramm, sonst wirkts wie ein Reifen..
-2
#8
22.12.11, 15:58
ich kapier es immer noch nicht.
-3
#9
22.12.11, 16:42
Hallo, ich verstehe die (Technik) auch nicht, ;-))
3
#10
22.12.11, 17:42
ich habe mal ein Bild gemalt, vielleicht ist es verständlich für euch.
ich finde den tipp nicht mal schlecht, so bekommen meine ganzen Gummis und Spangen nun wieder etwas zutun, weil ich mir die Haare mal ab schneiden lassen habe.
#11
23.12.11, 13:30
dieses Bild wird wohl nicht gezeigt, schade habe mir die Arbeit umsonst gemacht.
#12
25.12.11, 09:46
Für den Tipp gibts bei mir nur ein ganz kleines Däumchen dafür, dass die Haargummis wieder etwas zu tun bekommen....

Ich habe ein schöne Perle (bzw. mehrere in verschiedenen Farben) mit einer großen Bohrung (gibts im Bastelladen) und da stecke ich zwei gegenüberliegende Zipfel (des zum Dreieck gefalteten Vierecktuchs) durch.
Ca. 20 cm hochschieben und alles hält. Die Enden dann blattmäßig auseinanderziehen.
Früher hat man das mit einem geflochtenen Lederknoten gemacht ...

So kann ich den Schal auch mal schräg über die Schulter tragen oder Zipfel nach hinten oder wie auch immer. Er fällt so schön locker.

Und dann hab ich auch einige Schalraffer, denn ich liebe Seidentücher nicht nur für die Wärme, sondern, weil es dekorativ ist. Ich habe meine Seidenschals selbst gemalt und die will ich zur Geltung bringen und nicht nur im Mantelärmel verstecken und an der Garderobe abgeben ...

Vielleicht probiert ihr den Tipp auch mal mit den Haargummis.
1
#13
25.12.11, 09:57
Gute Idee, habe auch immer das Problem mit den rutschenden Schals.
8
#14
25.12.11, 10:21
mennooo - is doch einfach!!!!!
langen Schal von vorne nach hinten locker um den Hals legen,hinten einmal
um sich selber drehen, dann wieder beide Enden nach vorne. So - nun habt
ihr die beiden Schalenden (Zipfel) rechts und links - und DIESE BEIDEN UM-SCHLIESST IHR JETZT MIT BESAGTEM HAARGUMMI!
2
#15
25.12.11, 10:47
Jetzt habe ich es auch kapiert
2
#16
25.12.11, 11:15
Super Tipp, da verrutscht nichts mehr.
Überigens kann man auf dem 2. Bild sehen wie es gemeint ist.
#17
25.12.11, 11:22
mennoooo, wie du es erklärt hast, verstehe ich es auch. Wenn man schon nichts erkennen kann (vor allem kein 2. Bild) dann muss es wenigstens gut erklärt sein. Danke milein!
#18
25.12.11, 12:14
Tolle Idee! Ich hab es gleich ausprobiert, weil ich im Moment sehr erkältet bin.
Der Schal, den ich mir z.Zt. um den Hals geschlungen habe, sieht eher aus wie eine Knuddelwurst.
Vielen Dank für die Idee!
1
#19
25.12.11, 14:27
Hallo Wattebällchen,
nimm irgendeinen schönen Ring, aus einem Metall oder Holz oder was auch immer.
Und dann die Schalenden einmal von oben und einmal von unten durchstecken.
Egal wie man den ganzen Schal wickelt oder rafft, so hält das ganze gut fest.
Wünsche allen ein gutes Neues Jahr
#20
25.12.11, 14:57
Prima Idee! Habe bisher immer einen recht filigranen Olivenholz-Schalraffer genommen - den habe ich mal auf irgendeinem Weihnachtsmarkt erstanden. Der ist aber für Seidenchiffonschals zu rustikal und paßt auch nicht unbedingt zu allen Farben. Für die habe ich dann schlichte schmale Ringe aus Halbedelsteinen genommen oder, weil leichter, auch mal schöne einfarbige Kunststoffringe. Aber für solche dünnen, feinen Schals und Tücher sind die Haargummis sicherlich viel besser, nur kommt man als kurzhaariger Mensch nicht so ohne weiteres darauf! Danke für den Tip, werde ich gleich nach Weihnachten, wenn die Läden wieder geöffnet sind, testen!
1
#21
25.12.11, 15:53
..findet Ihr wohl das 2. Bild nicht ? Geht auf die Lupe unter dem Bildchen und dann auf den Pfeil klicken..
3
#22
25.12.11, 20:30
Ich klipse meine Schals immer mit einer Haarklammer vorne zusammen, geht schneller, sieht gut aus, kein Gewurschtel mehr. An jedem Schal steckt inzwischen eine Klammer, so habe ich gleich alles parat und bin Ruck-Zuck aus dem Haus.
#23
28.12.11, 17:53
@gitti2810: danke! gut (zusätzlich erklärend) gezeichnet
1
#24
29.12.11, 19:41
@minu: keine sache freue mich wenn ich mal helfen kann :)
#25
27.4.12, 15:40
Nach einigem Rumgewurschtel mit den langen Schals kaufe ich nur noch Rundumschals (2 x um den Hals geschlungen und fertig). Man bekommt sie nur selten. Meine Boutique hat nun eine Frau gefunden, die für sie die Schals strickt. Habe z.B. einen schwarzen Schal mit Pailletten - Pailettengard wird direkt mit eingestrickt - sieht sehr hüsch aus und es gibt kein Verrutschen mehr. Könnte auch ein Tipp für begabte Strickerinnen sein.
Im übrigen werde ich versuchen, die beiden Schalenden meiner Langschals zusammen zu nähen, um somit einen Rundumschal zu erhalten.
#26
25.5.12, 12:26
@WerWieWas: Genauso mache ich es auch (mit einer Haarklammer) ! Bei manchen Tüchern, die
längere Fransen oder sonstiges haben, funktionieren nämlich leider weder
Gummibänder noch Schalspangen. weil beim DURCHFÄDELN die Fransen ver-
knoten und kaputt gehen.
#27
14.7.12, 20:49
Dankeschön für diesen Tip ! :-)
Ich selbst besitze auch eine große Sammlung an Wollschals und großen Tüchern und bin schon so manches mal verzwiefelt weil ich nur am "zuppeln" war weil die leiben Dinger nicht so wollten wie ich....
Zudem besitze ich als "Langhaar" auch ne große auswahl an großen Haargummis (Beim Hausputz und co ist ein Dutt einfach am "komfortabelsten")
Nu hab ich gleich ein paar der Haargummis an meine "Schalgarderobe" gehängt und freue mich dass nichts mehr verrutscht :-)
Ein ganz liebes Dankeschön nochmal :-)
lG und ein schönes Restwochenende wünscht Leonida :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen