Für eine schnelle One-Pot-Pasta kocht man Nudeln, Gemüse, Fleisch, Tomaten, ... Gewürze und Brühe alles in einem Topf.

Schnelle unkomplizierte One-Pot-Pasta

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt mittlerweile sehr viele One-Pot-Pasta oder -Reis Rezepte und ich habe mich damit beschäftigt. Schneller kann man nicht kochen. Man kocht Nudeln, Gemüse, Fleisch, Tomatenkram, Gewürze und Brühe alles in einem Topf. Aber keinen suppigen Eintopf, sondern Nudeln zum Löffeln. Immer noch leckerer und gesünder als Dosenfraß.

Mir ist bei öfterem Zubereiten aufgefallen, dass es schon mal Probleme mit den angegebenen Flüssigkeitsmengen gibt. Angesetzt oder suppig. Wenn man die Flüssigkeit wegkochen möchte, machen die Nudeln schlapp und man hat dann einen unappetitlichen Brei. Außerdem soll man alle 2 Minuten rühren, damit nichts ansetzt. 

Bei meiner One-Pot-Pasta kommt alles in den Topf, Wasser / Brühe drauf und oben etwas Wasser (fingerbreit) überstehen lassen. Herd anstellen. Sobald es kocht, Kochplatte auf die kleinste Stufe (bei mir 0,5) einstellen kurz mal umrühren und solange köcheln, wie auf der Nudelpackung angegeben. Zwischendurch mal umrühren und falls notwendig noch etwas heißes Wasser dazugeben. Es entsteht ein Nudelgericht, als ob man Pasta und Soße gemischt hat. 

Statt Tomaten aus der Dose bevorzuge ich Tomatenmark, schmeckt kräftiger. Das Gemüse wird so klein geschnitten, dass es in der vorgegebenen Nudelkochzeit gar wird. Möhrchen und Zwiebel ganz klein schneiden (Gemüseschneider kleinstes Raster). Gekochte Gemüsereste vom Vortag oder aus der Dose ganz zum Schluss mit heiß werden lassen. Als Fleisch Schinkenwürfel, Mettwurst. kleine frische Hackbällchen (in die heiße Masse geben), oder frische Stückchen Hähnchenbrust von Anfang an mitkochen. Erst kurz vorm Ende mit heiß werden lassen: Thunfisch aus der Dose, Würstchenscheiben, Reste vom Grillabend, krümelig gebratenes Hack oder geräucherter Lachs. Schmeckt natürlich auch als vegetarische Variante. 

Für die hellsoßige Variante Brühe, Sahne, Schmelzkäse, Käse (zum Schluss) einsetzen. 

Ich habe absichtlich kein Rezept aufgeschrieben, davon gibt es mittlerweile reichlich online. Habe gerade selber eine Einheit vegetarische One-Pot-Pasta weggeschmatzt. 

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
6.4.16, 07:05
Guter Tipp für Koch-Anfänger. Hast du auch ein Foto vom fertigen Gericht?   
 Ich könnte mir es zwar nicht verkneifen, die Zwiebeln oder was sich so eignet doch vorher anzubraten. Aber so alles in einem Topf, das mache ich gern, weil es dann auch weniger Abwasch gibt. Mit Reis statt Nudeln heißt das dann Paella.😋
#2
6.4.16, 14:03
Wenn ich Gemüsereste vom Vortag in die gekochten Nudeln gebe, erhalte ich einfach ein (leckeres) Nudel-Resteessen. Das mache ich oft so, um Reste zu verwerten.
Die Nudeln mit den anderen Zutaten gleichzeitig zu kochen ist für mich neu, klingt aber interessant.
#3
6.4.16, 16:52
@Mafalda;:klar kann man manche Zutaten wie Zwiebeln oder Fleisch vorher anbraten. Das ist bestimmt auch noch leckerer, dauert aber auch länger. Ich mache das immer bei serbischem Reisfleisch. 
Mir war in dem ursprüngliche Tipp wichtig, daß man alles gleichzeitig reingibt, die Garzeit  der einzelnen Komponenten berücksichtigt und die Konsistens am Ende appetitlich und schmackhaft bleibt. 
Ich habe am Anfang meiner One-Pot-Experimente auch schon ein paar Mahlzeiten verhunzt. Dann einfach mit Brühe verdünnen, einen Löffel Schmand rein, nachwürzen und als Suppe essen. 
Vor einiger Zeit hatte ich einen Grünkohleintopf bei FM reingestellt, auch ein One-Pot-Gericht. Lecker zum Löffeln. 
Diese Gerichte eignen sich auch super zum Mitnehmen zur Arbeit und zum Wiederaufwärmen in der Firmen-Mikrowelle.   
#4 comandchero
6.4.16, 17:22
Das muss ich mir unbedingt merken! Ist doch ein ideales Rezept für das Campen! Ich kann mir auch gut Zucchini und Paprika als Gemüse darin vorstellen.
#5
6.4.16, 17:27
Habe mal one pot Rezepte gegoogelt.

Das scheint mir interessant zu sein und ich werde das mal ausprobieren. Klingt wirklich sehr einfach und schnell.
#6
6.4.16, 18:40
Zum Campen ist das wahrscheinlich ideal und dazu ne schöne Wurst vom Grill. Dann muss man nicht immer nur Salat und Weißbrot dazu mümmeln.
Die One-Pot-Pasta könnte auch die energiefressenden Nudelaufläufe aus dem Backofen ersetzen. 
#7
7.4.16, 08:39
Mein 11-Jähriger und ich haben das gestern ausprobiert und in etwa die im Bild zu sehenden Zutaten genommen (statt frischen Spinat, nahmen wir portionierbaren Tiefkühlspinat und Knoblauch statt Zwiebeln). 
Unsere Erfahrungen:
👏 Es hat der ganzen Familie geschmeckt. 
😐 Es war viel zu flüssig, das nächste Mal fangen wir mit weniger Wasser an und gießen lieber bei Bedarf nach. jetzt mussten wir uns mit der Schaumkelle servieren.
😜Wir nehmen kochendes Wasser aus dem Wasserkocher, weil es sonst sehr lange dauert, bis es endlich kocht.
 😋 Die Reste kann man am nächsten Tag gut im Schraubglas ins Büro nehmen.
👍 Fazit: sehr gute Grundidee, die individuell noch optimierbar ist. Bestimmt hat bald jedes Familienmitglied seine eigene Nudeltopfkreation.
#8
7.4.16, 14:48
Nur mal so als Hinweis: Ich habe diesen Tipp gestern schon so ähnlich bei Pinterest gesehen. Ich habe so einen ähnlichen "Eintopf" gestern schon gekocht. Anstatt Nudeln habe ich aber Reis genommen.(sehr lecker!)😄
#9
9.4.16, 08:34
@Mafalda: Das Bild ist von Bernhard, aber Du kannst fast alles was Dir schmeckt, oder noch im Kühlschrank rumdümpelt  zusammenstellen. Es freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. Ich bin Single und bei mir gibt es sehr oft dieses One-Pot Dings in allen Variationen. 
#10
6.5.16, 16:43
Die Idee als solches finde gut aber leider habe ich da zu wenige Rezepte die mich ansprechen. Da wir auch gerne und möglichst gut essen haben wir uns damit nie so ernsthaft beschäftigt. Trotzdem sind wir dem nicht abgeneigt und probieren halt mal ein Rezept.
LG
#11
26.9.16, 07:36
Nachtrag. habe letzens gelesen, dass man das Ganze auch in einer großen Pfanne mit Deckel zubereiten kann. Die Spaggetti kann man dann im Stück in die Pfanne legen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen