Der Schokoraspelkuchen ist wunderbar saftig und locker, hält sich einige Tage frisch und lässt sich bei Bedarf auch gut einfrieren. Rechtzeitig aufgetaut schmeckt er wie frisch gebacken.
4

Schokoraspelkuchen

Voriger Tipp Nächster Tipp
43×
Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Der Schokoraspelkuchen zählt ja eigentlich zu den bekannten "trockenen" Kuchen, ist aber alles andere als das. Er ist wunderbar saftig und locker, hält sich einige Tage frisch und lässt sich bei Bedarf auch gut einfrieren. Rechtzeitig aufgetaut schmeckt er wie frisch gebacken.

Der Kuchen braucht nicht allzu viele Zutaten und ist schnell zubereitet. Die zu verwendende Kastenform sollte unbedingt eine Länge von 35 cm haben. In einer kleineren Form würde der Kuchen während des Backens überlaufen.

Zutaten

  • 4 Eier
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 200 ml neutrales Öl
  • 200 ml Mineralwasser
  • 1 Pckg. (100 g) Raspelschokolade
  • Vollmilch oder feinherb nach Geschmack
  • 1 Btl. Kuchenglasur weiß oder weiße Kuvertüre

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem zu einer schaumigen Masse rühren.
  2. Nun das Öl langsam zugeben und ebenfalls unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eiermasse rühren.
  3. Jetzt kommen die Schokoraspeln dazu - ca. einen Esslöffel davon zur Deko zurückhalten. Ganz zum Schluss wird nun das Mineralwasser gleichmäßig unter den Teig gerührt und dieser kann jetzt in die gefettete und mit Bröseln ausgestreute Form eingefüllt werden.
  4. Der Backofen ist in der Zwischenzeit auf 170 Grad vorgeheizt und der Kuchen darf nun ca. 1 Stunde bei Ober-/Unterhitze backen.
  5. Nach Ablauf der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen und aus der Form stürzen.
  6. Etwas abkühlen lassen und sodann wird die flüssige weiße Schokolade oder Kuvertüre aufgetragen und die restlichen Schokoraspeln werden noch aufgestreut.

Wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, darf sodann zum Kaffee geschlemmt werden.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

30 Kommentare

#1
22.5.18, 20:36
Der sieht ja super saftig aus ! Den mache ich nach !😘
1
#2
22.5.18, 20:41
@flauschi: 😘
#3
22.5.18, 21:22
Ja, der sieht wirklich saftig und sehr lecker aus...👍
Bei nächster Gelegenheit werde ich diesen Kuchen  mal backen. Der ist ja wirklich auch schnell gemacht. Ich glaube der lässt sich sicher auch gut einfrieren...😃
Danke fürs Rezept...  
#4
22.5.18, 21:25
@Geli68: Dankeschön und berichte mal, wenn Du ihn gebacken hast, wie er Dir geschmeckt hat 😘
1
#5
23.5.18, 06:38
@Brandy: Das Rezept ergibt einen leckeren Kuchen, den habe ich auch schon in Ähnlicherweise gebacken. Allerdings hört sich 300 g Zucker auf 300 g Mehl plus Schokoraspel schon sehr süß an und ist nicht's für Figurbewußte, da er “mehr essen Potential“ hat😉
Wenn ich mir einen Tipp erlauben darf, Der gut in die Weihnachtszeit paßt und auch super schmeckt, etwas Zimt oder Lebkuchengewürz zufügen. 
Der Geruch allein lockt “Weihnachtsmuffel“ an🙂
1
#6
23.5.18, 07:52
Diese Sandkuchenrezepte mag ich besonders . Viel Genuss mit relativ wenig Aufwand .
Ich finde sogar , diese Art von Kuchen schmeckt ( entsprechend gelagert / Kühlschrank ) nach 1, 2 Tagen NOCH besser .... falls denn noch was übrig bleibt 😋.
#7
23.5.18, 09:09
@Alicia54: Man kann auch zur Abwechslung die Schokoraspeln weglassen und stattdessen einen Beutel (100 gr.) gehackte Mandeln sowie ein Bittermandel-Backaroma in den Teig geben. Dann schmeckt der Kuchen wie mit Marzipan gebacken!
1
#8
23.5.18, 14:03
Der Kuchen sieht echt lecker aus! 
Liesse sich das Öl eventuell durch Butter ersetzen? 
2
#9
23.5.18, 15:19
@Ingrid 771: Dazu kann ich Dir leider nichts sagen, denn das hab ich noch nicht ausprobiert. Wenn Du möglicherweise Bedenken hast wegen des Geschmacks, so sind diese wirklich nicht notwendig, denn das neutrale Öl - Sonnenblumen- oder Rapsöl - kannst Du nicht herausschmecken! Was den Fettgehalt anbelangt, so wird sich hier kaum ein Unterschied zu Butter feststellen lassen. Allerdings glaube ich, daß die Konsistenz des Kuchens unter der Zugabe von Butter statt des Öls leiden wird.
Aber Du kannst es ja gern mal ausprobieren und dann berichten!
2
#10
23.5.18, 15:48
# 8 Ingrid771 :
Ich hab' das mal bei einem anderen Teig probiert . Es funktioniert - mit zerlassener Butter . Allerdings musst du dabei berücksichtigen , daß die Menge , durch den Wasseranteil der Butter , nicht exakt dieselbe ist .
Also weniger Butter als angegebenes Öl .
Ich - und jetzt lehn' ich mich weit aus dem Fenster - würd' das aber bei Sandkuchen nicht machen . Der , zugegeben herrliche, Buttergeschmack geht hier mit Sicherheit auf Kosten der Konsistenz . Ein geschmacksneutrales Öl ist in dem Fall sicher besser. Wäre schade um die "gute Butter 😊" und vor allem um das gute Rezept .
Aber , das ist nur meine persönliche Meinung !
#11
23.5.18, 16:14
@Brandy: Ja, wenn ich ihn backe dann mit Butter, denn alle in der Familie lieben Kuchen mit  Butter gebacken. 
So backe ich auch Rotweinkuchen mit Butter, er gelingt auch sehr gut. 
Probieren geht über studieren..und ich werde dann mal gerne berichten. 

Da Capo: Danke für deine Erfahrung, gut zu wissen daß man weniger Butter braucht. Mir geht der Geschmack schon vor, vor der Konsistenz.. 
2
#12
23.5.18, 16:58
wie kann ich in das Bild beissen - der Monitor ist zu gross - brauche dringend Hilfe !!
2
#13
23.5.18, 17:07
wenn man beim Backen Öl durch Butter ersetzt braucht man nicht weniger sondern mehr ... wegen des höheren Wasseranteiles, wie es DaCapo richtig erklärt hat ... soweit ich weiss wären das dann 250g Butter aber am besten mal im Internet nachschauen, da gibt es Umrechnungstabellen
2
#14
23.5.18, 17:07
@Agnetha:#12 
Ganz nah ran, mit Brille und Lupe. Dann zuschnappen...😃
Aber mach  vorher einen Zahnarzt-Termin... 🙈
#15
23.5.18, 17:17
@Agnetha:
DaCapo schreibt doch..also weniger Butter als angegebenes Öl.
Dann werde ich es mit 180 gr. Butter versuchen und das Beste hoffen.
2
#16
23.5.18, 17:30
@Ingrid 771:  du musst MEHR Butter als Öl nehmen
#17
23.5.18, 17:40
@Agnetha: Da muss ich dann doch mal das Internet bemühen, dankeschön.
1
#18
23.5.18, 17:59
@Agnetha: Hast Recht, habe schon nachgesehen..für 200 ml Öl werden 250 gr. Butter empfohlen.
#19
23.5.18, 18:21
gutes Gelingen, Ingrid !
1
#20
23.5.18, 18:31
@Agnetha: Dankeschön, Agnetha.😋🍰☕️
1
#21
23.5.18, 18:43
@Ingrid 771: Viel Erfolg beim Backen👍 Berichte mal, wie es geklappt hat.

Aber um den "Unterschied" zu dem mit Öl gebackenen Kuchen festzustellen, solltest Du auch mal meine Version versuchen, sonst hast Du ja keinen Vergleich!
2
#22
23.5.18, 18:46
ich unterstütze Brandy's Bitte an Ingrid, den Kuchen zweimal zu backen und biete mich als unabhängigen Tester an
3
#23
23.5.18, 19:31
Ingrid771 :
Entschuldige , ist mir nicht aufgefallen , daß ich es genau verkehrt rum geschrieben habe !
Gut , daß Agnetha es gleich bemerkt hat , noch bevor du die Teigspachtel schwingst 😊.

Agnetha :
Wozu hat man die Fachkräfte hier 😊👍.
1
#24
23.5.18, 19:46
@Agnetha: 😍
1
#25
23.5.18, 20:07
@Brandy: Da ich Diabetes Typ 2 habe, muss ich etwas aufpassen mit Kuchen essen..
Aber ich werde ihn mal zuerst mit Butter backen und vielleicht hat ihn auch schon jemand anders mit Öl gebacken..und berichtet auch.👍🏼
Danke für das Rezept, sieht toll aus und schmeckt bestimmt wunderbar.🍰☕️😋
1
#26
23.5.18, 20:11
@Agnetha: 
Werde für dich gerne 2 Stücke reservieren.🍰☕️🍰
1
#27
23.5.18, 20:11
@DaCapo: Alles gut! 😊
1
#28
23.5.18, 20:26
@Ingrid 771: Dankeschön 😍
#29
24.5.18, 09:40
noch ein Tipp, wenn man Butter durch Öl ersetzen will:  
100 Gramm Butter enthalten so etwa 80 Gramm Fett und 20 Gramm Wasser 
Das wären bei 250 GRAMM Butter: 200 GRAMM Fett und 50 GRAMM Wasser 
Allerdings steht im Rezept 200 ml (Milliliter). Da Öl leichter ist als Wasser, wiegen 200 ml Öl keine 200 Gramm sondern nur etwa 180 Gramm.
Es reichen also anstelle von 200 ml Öl  225 g Butter. Die darin enthaltenen 45 g Wasser (entsprechen 45 ml) sollte man dann vom Mineralwasser abziehen, damit die Konsistenz des Teigs nicht zu wässrig wird. Also statt 200 ml Wasser nur 155 ml nehmen.

Das sollte man auch umgekehrt beachten. Wer 100 g Butter in einem Teig durch Öl ersetzen will, braucht 80 Gramm, ca. 90 ml  Öl und 20 g/ml Wasser. 
 
1
#30
23.6.18, 10:43
Zufällig habe ich alle Zutaten im Haus. Der Kuchen wird heute noch gebacken. Danke für das Rezept.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen