Schrauben und Nägel übersichtlich aufbewahren
2

Schrauben und Nägel übersichtlich aufbewahren

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So hat man alle Schrauben oder auch Nägel gut im Überblick und muss nicht mehr lange nach der passenden Schraube suchen.

Ich hebe mir ja immer alte Schrauben und Nägel auf, bevor ich also ein Möbelstück entsorge schraube ich alles, was es gibt raus, oder auch bei neuen Möbeln sind manchmal mehr als nötig in der Verpackung, die hebe ich mir auch immer auf.

Sonst habe ich sie alle ungeordnet in einer riesen Blechdose gelagert und musste immer nach der passenden Schraube suchen, das ist nun zum Glück vorbei.

Ich nahm ein Stück Styropor und stecke sie alle geordnet hinein, dann habe ich sie markiert und mir auf ein Notizblatt alle Nummern und dir Größe aufgeschrieben, so kann ich sie gut zuordnen und muss nicht mehr lange in der Blechdose rumkramen, um sie zu finden. Das Stück Styropor verstaue ich hinter einer Kommode und die lange Suche hat ein Ende.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


10
#1
13.5.15, 19:52
Diese Aufbewahrungsmethode sagt mir ehrlich gesagt nicht so ganz zu. Wir bewahren unsere Schrauben und Nägel in einem Kleinteilemagazin auf. Ich habe jede einzelne Schublade mit der Größe der jeweiligen Schraube oder des Nagels beschriftet. Dieses Magazin hängt jetzt bei uns im Haus Wirtschaftsraum.
6
#2
13.5.15, 19:56
NFischedick: natürlich ist ein Kleinteilemagazin wir du hast besser, doch ich habe keines und von daher musste ich mir eine passende Lösung überlegen, hinter der Kommode sieht sie auch keiner.
6
#3
13.5.15, 20:01
@glucke1980: Wir hatten auch erst keins,bis wir uns dann eins gekauft haben. So teuer sind die eigentlich nicht. Gibt es schon für 10 Euro bei Amazon.
8
#4
13.5.15, 20:29
Diese Kleinteile-Magazine halte ich für den Normal-Haushalt für nicht so praktisch. Denn: Von den einen hat man evtl. einen ganzen Haufen, von den anderen nur ganz wenige. Jedem ein eigenes Fach bzw. Döschen zuzuteilen braucht viel zu viel Platz.

Ich halte es so: In verschieden großen Schraubgläsern (Gurken, Marmelade etc.) kommen, ganz unabhängig von ihrer Größe, folgende "Kategorien":

Holzschrauben
Andere Schrauben mit Muttern
Nägel, Stifte und Artverwandtes
Möbelbeschläge, Holzdübel usw.
Elektrokram (Lüsterklemmen, Antennenstecker, Birnchen, kleine Schalter usw.)
usw. usw.

Wenn ich etwas brauche, schütte ich das Glas einfach auf ein Zeitungsblatt und fische das Teil heraus. Wenn ich Glück habe, habe ich es schon vorher im Glas "erspäht". Anschließend kann die Zeitung als "Schütte" benutzt werden.

Nicht sehr elegant, aber für alle, die eher selten werkeln, viel besser - "ich mein' ja nur"

Allgemein gilt: Bloß nichts wegwerfen, man weiß nie, ob und wann man etwas braucht. Vor allem auch, weil man nicht mehr bei "Eisen-Karl" einzelne Schrauben etc. erstehen kann, immer nur ganze Packungen im Baumarkt.
1
#5
13.5.15, 20:43
@Spectator: Das mit dem Zeitungspapier ist mir zu aufwändig. Ich habe diese Dinge lieber uebersichtlich in einem Kleinteilemagazin. Ich nutzte aber nicht für jedes Teil eine neue Schublade. Dafür gibt es doch die Trennwände. Dann hat man mehrere Fächer in einer Schublade.
4
#6 xlzicke
13.5.15, 20:59
Wir heben alle Becher mit Deckel auf, von Magarine, Joghurt, Butter usw. Darin haben viele Kleinteile Platz. Die Becherstehen in einer alten Schublade auf dem Dachboden, sind beschriftet und schnell zur Hand. Diese Kleinteilebehälter haben wir auch, die sind wirklich sehr praktisch und übersichtlich. Da mein Mann viel handwerkelt, braucht er jede Menge Schrauben und Nägel und da er Ordnung liebt, ist alles super geordnet verstaut.
5
#7
13.5.15, 21:20
Ich finde, das ist ein ganz phantastischer Tipp. Ganz nach meinem Geschmack.
1
#8 Andrometus
13.5.15, 21:38
@Spectator: Es gibt auch Sichtboxen aus Kunststoff in verschieden Größen und Farben, was man an einer Metallschiene oder -platte hängen kann; Dein Styropor-System, was ich auf Deinem Bild sehe, erscheint mir etwas durcheinander zu sein - sorry.
Wenn Du es machen möchtest, dann alphabetisch geordnet.
Aber, mit den Sichtboxen (bitte mal googeln) ist man günstiger dran; Styroporplatten müssen ja auch an die Wand gebohrt werden oder nicht!?
2
#9
13.5.15, 21:46
@Andrometus: Der Tipp ist nicht von Spectator sondern von unserer lieben glucke1980.
3
#10
14.5.15, 00:23
@NFischedick,@Spectator und@xlzicke :
Eure Aufbewahrungsmethoden sind doch auch ganz klasse,Ihr habt Euch ja auch gute Lösungen ausgedacht.
Mein Ex hatte eine große Keksdose.....grrr.
So eine Styroporplatte mag ich auch nicht.Ich habe mir eine große,schwarze Werkzeugkiste vom Aldi mitgebracht.Da sind auf dem Deckel zwei etwas größere,klare "Schachteln" mit einigen Fächern,wo ich die Schrauben und Nägel einsortieren kann.Dazu hebe ich mir auch die durchsichtigen Plastikboxen auf,wo die Nägel drin verkauft werden..Alles ist in der Werkzeugkiste und kann bei Bedarf problemlos dort hin getragen werden,wo sie gebraucht wird.
LG
1
#11
14.5.15, 00:32
@Schnuff: Die Werkzeugkiste ist auch gut. Wir haben auch eine wo im Deckel noch ein paar Fächer sind. Dort haben wir auch noch einige Kleinteile (die etwas größer wie Schrauben und Nägel sind) untergebracht.
2
#12
14.5.15, 00:36
@NFischedick: ja,diese Kiste ist wirklich praktisch für uns Frauen.Sie ist so schön leicht,wenn nicht gerade die Bohrmaschine des Mannes drin liegt wie bei mir....
1
#13
14.5.15, 00:47
@Schnuff: Die Bohrmaschine liegt bei uns "Gott sei dank" nicht mit in dieser Kiste. Die hat mein Mann in einem Koffer (der schon bei der Maschine dabei war) drin.
1
#14
14.5.15, 01:13
@NFischedick: da sollte sie ja normalerweise auch drin sein.Seine ist ohne Koffer,leider. - egal.
LG
1
#15
14.5.15, 11:16
Bei mir ist es so, das Chaos mit den Schrauben kommt meist mit irgendwelchen Demontagen, da fliegt dann auch alles erstmal in ein Glas/Becher/Dose.
Alles was Neu gekauft wird kommt in so Kleinteilemagazine, das aussortieren aus den Gläsern/Bechern/Dosen macht mir keinen Spaß also bleiben die Sachen da drin.
Hab da auch nicht irgendwie so nen Spießerwahn oder sowas das alles immer klein-Klein aufgeräumt sein muß.
Wenn ich was brauche und es ist nicht im Kleinteilemagazin zu finden, gehts an die Dosen usw.
Allerdings leere ich die nicht auf eine Zeitung aus, -hab ich früher so gemacht- aber einfacher gehts, wenn man die auf eine Schaufel der Kehrgarnitur ausleert.
Ist das Gesuchte dabei gut, wenn nicht, -"Der Nächste Bitte" ;-)
Kostet auf alle Fälle weniger Zeit wie das, für mich eher nervige, aussortieren.
Aber die Idee mit dem Styropordingsda hat was-Danke für die Idee !!!
2
#16
14.5.15, 11:28
@MAAXX: Mich hat das aussortieren auch erst genervt, jetzt bin ich aber froh dass ich es getan habe.
1
#17 Andrometus
14.5.15, 11:46
Hey, @NFischedick, danke für die Aufmerksamkeit :-) ... hatte ich Doldi doch glatt verwechselt - Na, irren ist männlich *grins* ...
1
#18
14.5.15, 11:57
Ich bin auch der "Gläschentyp" ,-)). Aber für ganz kleine Mengen ist das Styropor sicher praktisch.
Beim nächsten Aufräumen werde ich das mal ausprobieren.
1
#19
14.5.15, 14:39
ja ich denke für ganz kleine Mengen. Meist bleiben ja nur wei oder 3 Schräubchen übrig. Dafür ein Abteil einens Keinteileaufbewahrungskastens zu opfern, würde bei mir zuviel Platz verschwenden.
Da finde ich die Styropormethode prima. Habe ich mir gemerkt. Danke für den Tipp
#20 muddi1965
14.5.15, 14:53
@Spectator: Hallo,
wenn du einzelne Schrauben, Muttern etc brauchst, kannst du hier im Baumarkt und im "Billigbaumarkt" jedes Teilchen einzeln bekommen. Es wird entweder einzeln abgewogen oder halt per Stück bezahlt. Ausserdem gibt es hier ein kombiniertes Eisen- und Haushaltswarengeschäft, dort bekommt man zum Glück wirklich fast alles, und das auch noch einzeln, sei es noch Schmelzsicherungen(!!), Dichtungen, Schrauben usw.
Einen erholsamen freien Tag für alle
#21
14.5.15, 15:14
@muddi1965:
Wo ist "hier"? Hier bei uns gibt es auch noch so einen "nostalgischen" Laden, aber er "schwächelt" schon. Die Konkurrenz der drei Baumärkte am Ort ist zu groß. Wäre schade um ihn, aber das Schicksal der Tante-Emma-Läden trifft wohl auch solche wunderschonen Geschäfte.
1
#22 Brummiger_Zuschauer
14.5.15, 16:43
Es wird Glucke1980sicherich bekannt sein, daß es Kleinteilemagazine und leere Marmeladengläser zur Schraubenaufbewahrung gibt.Sie hat es aber auf ihre Art gemacht und zwar gar nicht mal dumm:Wer nicht gerade Handwerker ist, hat nicht viele Schrauben und da bietet sich so eine Idee einfach an.Wozu wieder etwas neu kaufen,egal wie preiswert auch immer,wenn man sich auf diese Art sehr gut behelfen kann und es so ausreichend ist?
#23
17.5.15, 07:06
Die Styroporplatte ist eine gute Idee! Es gibt sie ja in verschiedenen Größen und man kann sie auch im Werkzeugschrank oder in der Werkzeuglade aufbewahren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen