Sektflaschen-Verschluss

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine geöffnete Sektflasche lässt sich prima mit einem Stück festgedrehter Alufolie verschließen. So kann keine Kohlensäure entweichen und der Sekt wird nicht schal.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 Der Seppl
4.2.07, 14:54
Was für ein Schmarrn
Als wenn das luftdicht (gasdicht) wäre...
Alternativ kannst auch nen Löffel reinhängen...
#2 Markus
5.2.07, 07:36
Was ist an der Geschichte mit dem Löffel bzw. der Gabel eigentlich dran? Funktioniert das wirklich, dass der Sekt länger frisch bleibt, wenn man nen Löffel oder ne Gabel in den Flaschenhals steckt? Manche sagen, es muß Silberbesteck sein.
1
#3 lapsus4711
5.2.07, 08:58
@Markus
Da Metall ein guter Wärme-, oder hier eben ein guter Kälteleiter ist, entsteht über dem Sekt in der Flasche ein Kältesee.Dieser soll das entweichen der Kohlensäure verhindern (Flasche imKühlschrank vorausgesetzt!) So die Theorie. Ich glaube nicht an einen grossen Effekt.
1
#4
5.2.07, 09:46
Am Besten ist immer noch austrinken!!!
1
#5 Jürgen Klein
5.2.07, 10:38
Gegenüber dem Löffel-Tipp, der nachweislich Unsinn ist, eine gute Idee!
#6
5.2.07, 10:55
-2
#7
5.2.07, 15:22
Eine Rosine in den 'schalen' Sekt geben und schon schmeckt er fast wie frisch.
1
#8 ElTorro
5.2.07, 17:00
Bei "Galileo" hat man den Gehalt an Kohlensäure gemessen: Ganz offen, mit Löffel, mit Verschluss. Ergebnis; 3x gleich, sprich diese Verschluss-Tipps kann man sich sparen!
#9 Skyflake
5.2.07, 17:44
Sekt öffnen, Korken wegwerfen, austrinken. Prost
#10 Arne
25.2.08, 16:54
...der Mythos Silberlöffel in der Flasche stimmt ja sowieso nicht!
Die Methode funktioniert aber super...
#11
25.12.11, 12:06
@Der Seppl: Auch mit einem Löffel geht es nicht

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen