Shampoo als Weichspülerersatz

Shampoo kann als Ersatz für Weichspüler verwendet werden: Aber Vorsicht bei der Dosierung, nur ein kleines bisschen nehmen, wegen stärkerer Schaumbildung.

Wenn mir mal der Weichspüler ausgeht, nehme ich ein ganz kleines bisschen Shampoo. Aber Vorsicht, nur ein kleines bisschen. Ich nehme immer einen haselnussgroßen Tropfen. Nicht zu viel nehmen, wegen des Schaumes.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Eau de Javel für weiße Wäsche und Flecken
Nächster Tipp
Hartnäckiger Schweißgeruch in T-Shirts - Essigreiniger hilft
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

2,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Kein Weichspüler bei Fleckentfernung
Kein Weichspüler bei Fleckentfernung
16 3
Weichspüler sparen
Weichspüler sparen
7 12
Haarseife eine Alternative zu Flüssig-Shampoo
Haarseife eine Alternative zu Flüssig-Shampoo
18 18
10 Kommentare
Flokati
1
In meinem ganzen Leben habe ich noch nie Weichspüler benutzt. Wofür ist Weichspüler eigentlich nötig? Ist Weichspüler nicht auch total umweltschädlich?
20.2.10, 08:54 Uhr
tk
2
sorry, aber dieser "Tipp" ist ja wohl vollkommen sinnfrei?!!
20.2.10, 09:28 Uhr
3
...Mutti würde etwas Essig empfehlen ...
20.2.10, 09:52 Uhr
aivlys
4
Ich finde Weichspüler total überflüssig. Bei Handtüchern wäre eine gewisse Weichheit manchmal ganz schön, aber gegen ein gesundes Peeling ist ja auch nichts einzuwenden. Meine Wäsche kommt ob Sommer oder Winter fast immer an die frische Luft. (außer bei Regen)
20.2.10, 10:15 Uhr
Gerdi
5
Weichspüler ist wirklich nicht gut,zu viel Fett, macht die Abwasser-Rohre auf Dauer dicht, denke ich. Bei Hand-Wäsche nehme ich immer ins letzte Wasser einen guten Schuss ESSIG. Prima.
20.2.10, 10:33 Uhr
Dabei seit 6.6.07
6
Lach, ich kenne die Sache umgekehrt aus meiner Teeniezeit (öh, kaum lange her, damals hatten die Muttis wenigstens noch ein "Lenorgewissen")
Da hat sich meine Langhaarfreundin mangels Conditioner die Mähne lenort. Wurde wochenlang ihres Strähnenschädels nicht mehr froh...
Also das als Anti-Tipp betrachten.
Aber umgekehrt, für Wäsche Haarspülung zu benutzen, kann man evt. bei Wollsachen machen.
Aber Shampoo? In die frischgespülten Sachen wieder Tenside reingeben?
Nö, ich nich.....
20.2.10, 14:44 Uhr
Dabei seit 1.11.09
7
Find ich - sorry - auch nicht so prickelnd. Die Tenside aus dem Shampoo reizen die Haut. Wie meine Vorredner erwähnt haben, der gute alte ( nein, kein alter Essig, sondern de Dröbbche weiße Essigessenz) Essig hilft besser, wenn die Wasserqualität nicht mitspielt.
@Lucky ohne Strike
Jou, Haarspülung bei Wollhandwäsche, das funktioniert gut. Aber eben Spülung, nicht Shampoo.
20.2.10, 19:49 Uhr
8
Also dass Shampoo nicht sonderlich aggressiv ist, zeigt sich an den ausbleibenden Auswirkungen des taeglichen Gebrauchs. Ich finde diesen Tipp aber einfach nicht so hilfreich, da man Weichspueler so gut wie nie braucht. Aber jeder wie er/sie mag...
21.2.10, 14:25 Uhr
muddi
9
Ich find's ne super Idee, als Weichspülerersatz. Ist garantiert auch nicht so aufdringlich und agressiv.
21.2.10, 17:13 Uhr
Dabei seit 9.3.14
10
Habe es heute ausprobiert. Normal gewaschen. Anstelle von Weichspüler eine kleine Menge Shampoo genommen und die Wäsche an der Sonne, hier auf den Kanaren scheint sie, getrocknet. Ist genauso hart wie sonst auch. Sorry, aber das war nix.
23.10.14, 14:43 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen