Festes Shampoo ist ein guter Ersatz für die Shampoos in Flaschen. Dadurch kann ich Plastikmüll vermeiden und ich bin sicher, dass kein Silikon drin ist.
6

Festes Shampoo selber machen

Voriger Tipp Nächster Tipp
40×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Shampoo Flaschen adé! Mit festem Shampoo reduziert sich der Plastikmüll und das selbst gemachte Shampoo ist noch dazu aus natürlichen Rohstoffen ohne Silikon.

Festes Shampoo ist ein guter Ersatz für die Shampoos in Flaschen. Dadurch kann ich Plastikmüll vermeiden und ich bin sicher, dass kein Silikon drin ist, das ins Abwasser gelangt und die Natur belastet. Noch dazu nimmt es in einer kleinen Dose im Kulturbeutel wenig Platz weg. Es gibt unterschiedliche Rezepte, die im Grunde ähnliche Zusammensetzungen haben und sich nur durch die zugegebenen Öle oder Fette unterscheiden. Als Grundrezept für ein festes Shampoo werden meist 25 Gramm SLSA, 25g Gramm Stärke und 20 bis 25 Gramm Öl bzw. Sheabutter verwendet. SLSA ist ein Tensid in Pulverform. Die Abkürzung steht für Sodium Lauryl Sulfoacetate, das für Naturkosmetik zugelassen ist und nicht aus Erdöl, sondern auf der Basis von Kokosöl gewonnen wird. Es dient dazu, dass die Seife schäumt und Fett und Schmutz gelöst wird.

Zutaten für eine Shampoo-Bar

  • 15 g Weiße Tonerde
  • 10 g Maisstärke
  • 25 g SLSA
  • 10 ml Brokkolisamenöl
  • 10 ml Hibiskusöl
  • Seifenform aus Silikon (Muffinform geht auch)

Öle und Fette

Wer Sheabutter nutzen möchte, muss sie erst im Wasserbad erhitzen und dann mit der Stärke und dem SLSA vermischen. Es kann auch Kokosöl, Teebaumöl oder eine Kombination aus zwei Ölen verwendet werden. Wer mag kann für den Duft noch ein bis zwei Tropfen Lavendel, Zitronen- oder Orangenöl dazugeben. Ich habe mich nach einigen Tests für Brokkolisamenöl und Hibiskusöl entschieden. Das Öl der Brokkolisamen macht das Haar weich und glänzend. Hibiskusöl ist gut bei sensibler und gereizter Kopfhaut. Mit der Kombination lassen sich auch die Haare von meinem Kind gut kämmen.

Rezept ohne Bröseln

Das Problem der Grundrezepte ist, dass die Shampoo Seifen durch die Verwendung von Maisstärke meist bröseln und leicht brechen. Deshalb habe ich etwas herumprobiert und eine Lösung gefunden. Statt 25 Gramm Maisstärke nutze ich nur 10 Gramm und ersetze den Rest mit weißer Tonerde. Dreck zum Waschen zu nehmen, klingt zwar seltsam, ist aber tatsächlich möglich. Selbst reine weiße Tonerde kann allein schon zum Waschen der Haare benutzt werden. Es bindet Fett und Schmutz und ist gut bei fettigen Haaren. Pur verwendet macht es meine Haare allerdings etwas matt. Zusammen mit Brokkolisamen- und Hibuskusöl ist es für das feste Shampoo optimal, denn es macht die Seife auch fester. Sie bröselt und bricht nicht mehr so leicht.

Für mein festes Shampoo habe ich die weiße Tonerde mit der Maisstärke und dem Tensid vermischt. Achtung, das Tensidpulver staubt sehr! Also unbedingt einen Mundschutz tragen. Dann kommen Brokkolisamen- und Hisbiskusöl dazu und das Ganze wird zu einem festen Teig verknetet. Den Teig in eine Silikonform drücken und zwei bis drei Monate trocknen lassen. Alternativ kann der Shampoo Bar auch im Ofen bei 50 ºC drei Stunden getrocknet werden.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

26 Kommentare

5
#1
11.10.19, 18:19
Hut ab, daß du so fleißig bist und sogar Shampoo selber machst. Ich nehme ja schon sehr lange Haarseife, aber ich kaufe sie in einer Naturmanufaktur, zu selber machen bin ich da echt zu faul. Woher bekommst du die ganzen Zutaten ? Einige hab ich noch nie gehört.
2
#2
12.10.19, 10:37
Mir geht es wie Upsi. Auch ich kaufe seit vielen Jahren Haarseife und bin sehr zufrieden damit. Soweit ich weiß, gibt es allerdings auch Unterschiede zwischen Haarseife und festem Shampoo, wie hier im Rezept. Auch wenn ich bei der Seife bleiben werde, finde ich das Rezept sehr vielversprechend und die Vermeidung von Müll ist sowieso eine feine Sache. Werde es also speichern als Alternative zur Seife für irgendwann einmal. Vielen Dank.
1
#3
12.10.19, 11:06
Müllvermeidung und Selbermachen ist super! Dafür bekommst du meine volle Anerkennung!
Haarseife hatte ich auch schon, habe dann aber mal blind nach dem falschen Seifenstück gegriffen und mit normaler Handseife die Haare gewaschen. Geht auch, also zumindest bei meiner streichholzlangen Mähne kannst ganz normale Seife nehmen. Was die Kosmetikindustrie alles in die Produkte ballert, brauchst du alles gar nicht. Sauber geht auch anders, schonst dich, die Umwelt und den Geldbeutel.
1
#4
13.10.19, 06:12
Guten Morgen,  das hört sich klasse an. Wo bekommt man denn so etwas wie Brokkkolisamen her? Liebe Grüße und vielen Dank für den Tipp 😊
1
#5
13.10.19, 07:01
würde auch grüne tonerde funktionieren?
1
#6
13.10.19, 09:13
Ich habe eine Frage: Wenn Du diese Seife im Backofen trocknest, hast Du da ein ganzes Backblech voll, oder schmeißt Du für ein Stück Seife den Ofen 3 Stunden lang an? Das wäre in meinen Augen doch eine ganz enorme Energieverschwendung!
2
#7
13.10.19, 16:38
Also ich kaufe meistend die Sachen bei Dragonspice. Haben dort sehr gute Ware zu einem fairen Preis.
Aber wo bekommt man denn Hibiskusöl her?
2
#8
13.10.19, 18:44
Toller Tip, hat mich inspiriert, das Netz nach Rezepten für selbstgemachtes Shampoo (Kokosduft) zu durchsuchen. Ich kann mir nämlich die Verwendung fester Haarseife nicht vorstellen, werde aber in Zukunft mein eigenes flüssiges Shampoo herstellen und dafür die Flasche des gekauften wiederverwenden.
2
#9
13.10.19, 22:51
@RitaH,
hmmm... was bitte heißt SLSA?
Ich brauche zwar - bei 3 (Sommer-) bzw. 9mm (Winter-) Haarlänge - kein Shampoo, aber interessieren tut es mich doch.
1
#10
14.10.19, 00:02
ja und nun  :
hmmm... was bitte heißt SLSA? ?
3
#11
14.10.19, 00:31
@Sammy
@ grosser
SLSA ist ein Tensid
in Pulverform. Die Abkürzung steht für Sodium Lauryl Sulfoacetate,
das für Naturkosmetik zugelassen ist und nicht aus Erdöl, sondern
auf der Basis von Kokosöl gewonnen wird

......exact dieser Satz steht im ersten Absatz des Tipps
1
#12
14.10.19, 01:45
@Tortenhummelchen: 
korrekt! So steht es da!
Meine Frage war auch falsch formuliert. Es sollte heißen:
Was Ist SLSA?
Habe nach einiger Recherche jetzt hier
https://www.olionatura.de/kosmetikrohstoffe/tenside/lathanol-lal-slsa ;
eine Antwort & einen - denke - wesentlichen gesundheitlichen Aspekt sowie einen wichtigen Hinweis für die Verarbeitung gefunden:
"In klinischen Studien zeigt Sodium Lauryl Sulfoacetate durchaus milde bis mittlere hautirritierende Wirkungen;... Die feine Partikelgröße des Pulvers erfordert dringend einen Mundschutz während der Verarbeitung; bitte nehmen Sie diesen Hinweis im Interesse Ihrer Gesundheit sehr ernst."
#13
14.10.19, 08:41
@grosser: du kannst auch nach "Rohseife" oder "Seifenbasis" suchen, da findest du den Grundstoff für Seife.
2
#14
14.10.19, 08:53
@grosser
alternativ zu SLSA gibts glaub noch SLA..

beides Tenside aus der Naturkosmetik die extreme allergische Hautreaktionen hervorrufen können! (gibt leute denen platzt die Kopfhaut nach wenigen Wochen regelrecht auf)

@Lotte_die_Motte!
Nein mit grünter Tonerde fallen einem die Haare aus ;)
Ich hoffe die Ironie kommt durch.

@opernfreundin
Ich denke mal sie lässt die Seifen trocknen... Im Backofen macht man das vielleicht für die ersten Seifen damit man nicht Monate warten muss :)

@RitaH
Hier ein auf "ohne" Silikone machen aber ne Silikonform zum trocknen verwenden *tränen* ;)
Natürlich nur Spaß :D

@all
Ich mache auch vom Deo über Waschmittel alles selbst und was ich für mich über die letzten Jahre so rausgefunden habe ist warum alles so "kompliziert" machen.
Sprich aus dem Kokosdeo mit Caranaubawachs und diversen Ätherischen Ölen wurde Cocosöl mit Natron vermischt (250g Glas + 1EL Natron) das so gelagert das es nicht schmilzt. für den Sommer hatte ich noch Caranaubawachs dabei aber durch den hohen Schmelzpunkt von >90° bleiben Wachsspuren in hellen shirts genauso bekommt man das Küchenwerkzeug kaum mehr sauber (schüsseln, töpfe, spatel) da selbst beim Auskochen immer eine wachsartige schicht auf den teilen bleibt.
aber Natron pur als Puder reicht im sommer auch in den achseln...

jetzt aber zurück zur Haarseife :)
Ich verwende seit ~2 Jahren nur noch Ghassoul also Wascherde..
Einfach in etwas wasser quellen lassen, ins feuchte Haar (auf die Kopfhaut nicht in die Spitzen) etwas einmassieren, dann sich selbst mit einer Kernseife einseifen und erst zum Schluss dann die Haare auswaschen.

Manche Frau braucht noch etwas Avocado oder Aloe mit rein, nen tropfen Pfefferminzöl für den Duft und den Frischekick aber unterm strich kann man das alles "vereinfachen"...
1
#15
14.10.19, 11:05
@bigm: diese Lavaerde habe ich mir jetzt auch mal bestellt für den ganzen Körper statt Seife oder Duschgel. Hab viel Gutes darüber gelesen und will es einfach mal probieren. Auf jeden Fall kaufe ich schon lange nichts mehr mit bedenklichen Inhaltsstoffen.
Kokosöl mit Natron als Deo oder zum eincremen , nehme ich schon seit Jahren und bin zufrieden.
2
#16
14.10.19, 11:20
@Upsi
Ich finde die Lavaerde zum Händewaschen ganz gut.
Für die Haare auch gut. (dauert halt 2-3 Wochen bis sich der Kopf dran gewöhnt hat)
Aber für den Körper finde ich es umständlich zum auftragen.
Da finde ich feste Seife in einem Sisalsäckchen einfach praktischer. :)
1
#17
14.10.19, 11:39
Habe mir vor kurzem festes Shampoo von Alv.... bei dm gekauft, das ist für meine Haare auch sehr gut, das verbrauche ich erstmal, danach will ich mich selbst an die Herstellung machen. Danke für den Tipp... 
1
#18
14.10.19, 11:55
@bigm: das sich die Haare erst umstellen müssen, kenne ich von der Aleppo Seife. Feste Seifen hab ich jede Menge aus Naturmanufakturen und kann jederzeit darauf zurückgreifen, wenn mir das mit der Lavaerde nicht gefällt. Probieren geht über studieren 😁
1
#19
14.10.19, 13:13
Vielen Dank für all die positiven Kommentare!

@AlexiaC - Es sind keine Brokkolisamen, sondern Brokkolisamen-Öl. Das gibt es im Reformhaus oder online.

@Lotte_die_MOTTE! - Grüne Tonerde geht auch. Weiße Tonerde ist frei von Eisen und gut für
dünnes Haar. Ich bin da jetzt nicht die Fachfrau aber ich glaube in
grüner Tonerde ist einfach mehr Kupfer drin.

@Opernfreundin - Wenn ich nur drei oder vier Seifen mache, lasse ich die meist lange trocknen. Im Ofen trockne ich es nur, wenn ich mehr mache.

@halo007 - Hibiskusöl habe ich von der Firma Khadi gibt es auch im Reformhaus, bei Wolkenseifen, Spinrad oder ecco verde.
 
Hoffe, das hilft euch weiter!

Liebe Grüße
1
#20
14.10.19, 21:10
Ich nutze seit jahren Rhassoul- shampoo...und das ist so ergibig, daß ich mich damit auch komplett abseifen kann ..somit entfällt schon ein weiteres Produkt in Plastik!
Meine Tochter stellt festes Shampoo- Bodylotion- Zahncreme-Mundwasser Sonnenschutz mit Faktor30 und Deo selber her...und es gibt nix anderes mehr, was ich benutzen möchte!
Super Tipp👍
3
#21
15.10.19, 11:17
@Sammy-: die Seidenbasis gibt es auch flüssig oder fest zum Schmelzen. Pulver ist mir zu heikel.
#22
23.10.19, 12:40
@bigm: hab nun die Lavaerde beim duschen getestet. Stimmt schon, es ist etwas umständlich den ganzen Schlamm von Kopf bis Fuss aufzutragen. Das Ergebnis hat mich aber voll überzeugt, auch wenn meine Dusche danach aussah wie ein Stall, in dem gerade zwanzig Schweine gekämpft haben. Lässt sich ja spurlos schnell abbrausen. Meine Haut und das Haar haben sich danach wunderbar angefühlt und der Geruch war total neutral, nur frisch. Ich nehme es auf jeden Fall wieder, blos für unterwegs steck ich mir dann doch lieber Seife ein.
1
#23
23.10.19, 14:07
@Upsi
ja hat schon was..
Endlich mal "suhlen" wie ne Sau ;)

Hast du die "dreckchips" vorher geschreddert oder hast du sie am Stück eingeweicht?
(hast dich ja vermutlich mit ner Wasser/Wascherdepaste einge....dreckt?)

:)
1
#24
23.10.19, 14:18
@bigm: das Zeug heißt GHASSOUL Marokkanische Lavaerde , da steht drauf, sanfte Pflege für Haut und Haar. . Ein Kilo in Pulverform in einer hübschen Dose. Das wird dann so zwei Teelöffel voll mit etwas Wasser zu Brei verrührt und dann kann man sich das Zeug über Kopf und Körper schütten und verreiben. Der Brei ist fast schwarz. Gegenüber der Dusche hab ich einen Spiegel. Mein Lachanfall war sicher bis Dänemark zu hören, aber das Zeug ist gut. Zum Glück war mein Schatz nicht da, der wäre bestimmt geflüchtet vor mir. 🤣
#25
23.10.19, 14:39
@Upsi
na wie es heißt ist mir klar ich nutze es seit Jahren.
Allerdings kaufe ich nicht das Pulver sondern die Chips und löse die selbst auf. (dauert ein wenig länger)
Die Farbe ist da aber eher "braun" und nicht schwarz?!?!

Solange es aus der Dusche nicht "grunzt"...
Vielleicht kannst du das ja mal probieren wenn er es noch nicht kennt und ihn dann grunzend in die Dusche rufen *lool*
#26
23.10.19, 19:53
Hy, ich habe nochmal eine Frage zum trocknen im Backofen.
Sind das wirklich 50 Grad für 3 Stunden?
Bei mir wurde sie da leider überhaupt nicht trocken. habe das Rezept genauso übernommen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti