Da Smartphones/Tablets/ etc. regelrechte Keim- / Bakterienschleudern sind, müssen diese regelmäßig gereinigt werden.

Silberionen (Ag+) gegen Keime und Bakterien

Voriger TippNächster Tipp

Schon in der Antike wurde Silber zur Wundbehandlung und Desinfektion eingesetzt. Die kolloidale (chemische) Variante hingegen wurde erst um 1900 entwickelt und unter anderem oral zur Bekämpfung von Infektionen eingesetzt. Nachdem die Antibiotika verwendet wurden, geriet kolloidales Silber ins Hintertreffen. Mittlerweile wird es aber wieder vermehrt z. B. in der Medizin eingesetzt, aber mit Silberteilchen (Nanosilber) werden auch immer öfter z. B. Gegenstände / Kleidung desinfiziert oder finden sich in Lebensmittelverpackungen.

Da Smartphones / Tablets / etc. regelrechte Keim- / Bakterienschleudern sind, müssen diese regelmäßig gereinigt werden. Ich habe daher zu Hause und für unterwegs diesen Reiniger aus dem Freundeskreis empfohlen bekommen, der einen antibakteriellen Effekt durch Silber-Ionen aufweist, streifenfrei wirkt und statischer Schmutzanziehung entgegenwirkt. Dazu enthält er keine aggressiven / giftigen Chemikalien und ist alkoholfrei. Er wird von meiner ganzen Familie benutzt, in der alle berufstätig sind. U. a. im medizinischen Bereich, aber auch in einem Bereich, in dem man mit vielen verschiedenen Menschen in Kontakt kommt, bzw. Räumlichkeiten. In einigen besteht nicht die Möglichkeit, sich die Hände zu waschen, daher desinfiziere ich unterwegs meine Hände regelmäßig.

Jedoch reinige ich auch mein Handy und Laptop, in regelmäßigen Abständen. Dazu sprühe ich den Reiniger auf ein beigelegtes Hochleistungsmikrofasertuch und reinige meine Displays, bzw. Hüllen. Danach werden, mit einer trockenen Stelle des Tuches die gereinigten Bereiche nachgewischt. Feuchtigkeit darf dabei nicht in Öffnungen geraten. Daher sprühe ich auch nicht direkt auf die Flächen, was aber z. B. beim Bildschirm des Laptops möglich wäre.

Die Tücher werden bei 60 Grad gewaschen und sind nach dem Trocknen für den nächsten Einsatz bereitgelegt. Jeder kann selbst entscheiden, ob er so ein Mittel (wissentlich) benutzen möchte und sollte sich vorher darüber informieren, da ich hier natürlich nicht alle Informationen dazu niederschreiben kann.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

5 Kommentare

Emojis einfĂźgen

Kostenloser Newsletter