Fieberzäpfchen bei Kindern

So bleiben bei Kindern Fieberzäpfchen "drinnen"

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich kenne das von meinen beiden Kids sehr gut: Wenn sie krank sind und sie müssen ein Zäpfchen bekommen, läuft das meist so ab:

Ich muss es mindestens 10 Mal einführen bis sie es endlich drin lassen. Aber irgendwann war mir das einfach zu doof. Und für die Kinder ist das ja bestimmt auch nicht angenehm.

Hier meine Lösung für das Problem: Das Zäpfchen einfach verkehrt herum einführen. Vorher einen kleinen Klecks parfümfreie Creme dran und ab geht die Post ...

Das Prinzip ist ganz einfach: Der Darm kann die gerade Schnittstelle des Zäpfchens nicht so leicht greifen, deshalb können sie es auch nicht so einfach wieder rausbringen als wenn man die spitze Seite zuerst einführt.

Auf gutes Gelingen - und hoffentlich müsst ihr das nicht zu oft bei euren kleine Mäusen (Kindern) anwenden ...


Eingestellt am
Themen: Fieber

58 Kommentare


#1 remski
17.12.09, 12:25
...ach da kommen die rein??? ;-)...ich hoffe, den Tipp nicht so schnell ausprobieren zu müssen...
#2
17.12.09, 12:41
aber bitte bei zimmer wärme einführen! der po kriegt ein schreck:)
-1
#3 Katinka
17.12.09, 17:52
Ach, Ihr macht es Euch aber alle einfach: Fieber, Zäpfchen rein und aus, ich habe wieder meine Ruhe. Wie wäre es denn, wenn Ihr mal einen Wadenwickel macht bei Euren Kindern, ist nicht so bequem wie ein Zäpfchen, ist schon ein kleiner Arbeitsaufwand, wirkt aber Wunder und ist viel freundlicher als Zäpfchen. Zäpfchen ist natürlich einfacher !
Ausserdem sollen Kinder ruhig etwas ausfiebern, stärkt die Abwehrkräfte. Zäpfchen verkehrt herum einführen, kann ich mir vorstellen, ist noch unangenehmer! Denkt mal darüber nach ! Habe unsere Kinder früher immer mit Wadenwickel gesund gepflegt.
3
#4 Mia
17.12.09, 18:26
Dieses verdammte Klugscheißern hier ist bald nicht mehr zum Aushalten!!! Vielleicht hat sie ja schon Wadenwickel ausprobiert, vielleicht hat auch der Arzt die Zäpfchen verschrieben! Hier jemandem zu unterstellen, er würde die Krankheit seines Kids auf die leichte Schulter nehmen, ist total arrogant.

Sorry, das mußte ich mal loswerden, das geht mir schon lange auf die Nerven!!!
3
#5
17.12.09, 18:33
@Katinka: das solltest du schon jedem selbst überlassen, wie er seine Kinder behandelt !. Manchmal kommt man um Medikamente halt nicht herum, Wadenwickel schön und gut, manchmal muss es halt was "böses chemisches" sein.
Und verkehrt einführen habe ich auch schon gemacht, funktioniert mit etwas "Schmiermittel" tadellos. Oh ich garstige böse Mama !
2
#6
17.12.09, 18:58
@Katinka : ich mache auch wadenwickel....aber meine kinder sind auch mit fieber sehr agil....also is nicht viel mit wadenwickeln...und ein tip für dich: im krankenhaus macht keiner für dein kind WADENWICKEL.....da gibts auch BÖSE MEDIZIN..........gruß die schlechte mutter die ihren kindern zäpfchen gibt wenns ihnen schlecht geht.....
#7
17.12.09, 20:10
Kann mich noch erinnern, dass das für mich als Kind schrecklich demütigend bis traumatisch war und würde meinen Kindern niemals antun, sich so ausgeliefert fühlen zu müssen
-1
#8
17.12.09, 20:20
HÄÄÄÄÄÄÄÄÄ??????????habt ihr keinen sauerstoff auf dem planeten wo du wohnst????????was hat das mit ausgeliefert sein zu tun????als ob du dich noch erinnern könntest das du als kleinkind zäpfchen bekommen hast......wenn ja dann lag es an deinen eltern und nicht an den zäpfchen....
#9
17.12.09, 20:36
auf welchem planeten wohnst du denn? natürlich kann ich mich erinnern. schön für dich, wenn du es nicht kannst - aber jemandem gegen den willen was in den a... zu schieben, ist nicht mal für erwachsene so prickelnd, wenn du kind bist und dich nicht wehren kannst, umso besser...
2
#10 Unwissend
17.12.09, 20:40
Hatte mal im Radio eine Sendung gehört, in der jemand berichtet hat, dass Zäpfchen ja der platteren Seite voran benutzt werden sollen. Die sagten das so selbstverständlich, dass man sich so blöd vorkam. Ich hatte das vorher NIE gehört. Habe danach auch einige Leute in meinem Umfeld gefragt (Mütter, Pflegepersonal, Omas...)...aber das wußte keiner.
Frage mich wie das im Beipackzettel steht - habe seit ich lesen kann, keine Zäpfchen mehr gesehen.
2
#11
17.12.09, 20:48
also im beipackzettel steht natürlich das man die spitze seite einführen soll.......das ist ja auch o.k. wenn derjenige der die zäpfchen bekommt sie nicht permanent wieder rausdrückt.......wenns natürlich garnicht klappt gibt es ja auch noch den fiebersaft........oder WADENWICKEL......(hab noch keine kinder die lesen können)dann sind se bestimmt auch zu groß für zäpfchen.......(wenn se lesen können)also ich geb dann keins mehr.......
#12
17.12.09, 20:49
@Mia: danke.........
-1
#13
17.12.09, 20:50
@#9: es giebt erwachsene für die das prikelnd sein kann.........ha
#14
19.12.09, 23:46
Vielen Dank für den guten Tipp. Werde ich ab jetzt auch so machen.
2
#15
20.12.09, 09:07
Damit es bei mir früher kein Theater gab, erzählte mir meine Mutter, der Po wolle auch mal so gerne ein Bonbon bekommen. Er wäre schon ganz traurig, dass immer nur der Mund ein bekäme, und das Zäpfchen wäre extra ein Bonbon für den Po. Die Geschichte habe ich geglaubt und sogar die Pobacken nach dem Einführen zusammengedrückt, damit es ihm nicht wieder rausfällt. Ja, kleinen Kindern kann man viel erzählen, aber mit guten Geschichten als Vorbereitung kann man auch viel erreichen ohne Tränen.
2
#16
20.12.09, 09:57
Ich habe ein Kind mit Fieberkrämpfen, Wadenwickel helfen da wie ein Tropfen Wasser in einen Vulkan. Außerdem geht da gar nix mehr ohne Zäpfchen, schon alleine, um Folgeschäden durch den Krampf auszuschließen. Naturmedizin (oder wie man es sonst nennen will) gut und schön, aber ich glaube doch, dass die überwiegende Anzahl der Ärzte weiß, was sie tun. Die Zäpfchen sind auch bei meinen anderen, nicht krampfenden Kindern drin geblieben, wenn ich die Pobacken für kurze Zeit zuhalte (lesen: kurze Zeit, also 2-3 Sekunden genügen völlig). Das Zäpfchen hat eine Oberfläche, die bei Körperwärme schmilzt und im Darm hochgleitet. Die Darmwand nimmt das Medikament schnell auf und hilft dem Kind. HILFT! Jeder, der lange Zeit Fieber hatte, auch als Erwachsener, ist froh und dankbar, wenn ein wenig Entlastung genossen werden kann. Ich kenne eine Erwachsene, die wäre froh gewesen, als Kind Zäpfchen bekommen zu haben. Sie hatte Eltern, die sie nicht impften vor lauter Angst vor den Folgeschäden, sie wurde schwer krank, zu spät zum Arzt gebracht etc. und hat jetzt schwere Herz- und Nierenschäden.
1
#17
20.12.09, 10:42
Kasimir deine Geschichte ist suuuuuper. Habe Tränen gelacht. Auch mein Sohn (8 Jahre ) war begeistert.Manche Eltern haben schon tolle Ideen. Als mein Sohn noch klein war und mal ein Zäpfchen brauchte (kam zum Glück selten vor) habe ich auch etwas Creme genommen und wie LadyShark schreibt die Pobacken 2-3 Sekunden zugehalten.
1
#18
20.12.09, 12:04
Es hilft sehr, wenn man den Po nach dem Einführen des Zäpfchens (welche Seite voran ist dabei egal) einfach eine kleine Weile sanft zusammendrückt. Die Kinder (und der Po ;-) ) "vergessen" dann, dass da was war. Geschichte erzählen dabei ist auch klasse - vor allem die mit dem Bonbon gefällt mir sehr!

Bevor unsere Kinder kamen, war ich Kinderkrankenschwester und kann sagen, dass in Kinderkliniken sehr wohl Wadenwickel gemacht werden (jedenfalls war das bei uns so), dass es Situationen gibt, in denen es absolut notwendig ist, mit Fieberzäpfchen zu agieren.

Ich glaube nicht, dass es Eltern nur darum geht, schnell lästiges Fieber bei ihrem Kind loszuwerden, wenn sie zum Zäpfchen greifen.
2
#19 Frühlingstag
20.12.09, 12:29
Seit eine Freundin mir mal den "verkehrt herum"-Tip gab, mache ich das auch immer so - ohne Probleme.

Zum Glück haben meine Kinder selten Fieber. Aber wenn es gar nicht anders geht, bekommen sie auch ein Zäpfchen (da gibt es auch homöopathische...), weil sie am schnellsten wirken. Ab einer gewissen Größe/Alter gibt es dann halt Fiebersaft - meiner Großen (6) brauche ich mit Zäpfchen gar nicht mehr zu kommen.

Wadenwickel eignen sich auch nicht immer. Wenn z.B. das Kind friert, soll man gar keine machen...
1
#20
20.12.09, 15:56
Äh - ich kenne das NUR so, Zäpfchen werden immer mit der stumpfen Seite voran eingeführt; musste ich, wg. Migräne, schon selbst machen bzw. erleben. Ist doch die einfachste Sache der Welt und tut nicht weh. Oft besser, da magenfreundlicher, als jede Tablette.
-2
#21 membes
20.12.09, 18:22
Natürlich führt man die spitze Seite des Zäpfchens ein. Bei einem Tampon würde keine Frau auf die Idee kommen, die flache Seite statt der abgerundeten einzuführen !! Und außerdem gilt immer noch und gerade bei Kindern: Wadenwickel vor Medikamenten. Aber macht Euch vorher schlau wie man es richtig macht. Falsche Anwendungen können fatale Folgen haben.
2
#22 Night-Nurse
20.12.09, 19:09
Den Tipp finde ich spannend, bin Krankenschwester und habe das noch nie gehört! Könnte mir gut vorstellen, das auch bei erwachsenen Menschen (z. B. demenzerkrankt oder bewusstlos) in Notsituationen auszuprobieren. Wer heilt, hat recht!!!
Tendenziell versuche ich aber diese Applikationsform zu vermeiden, da mir eine Aufnahme auf "natürlichem" Wege lieber ist. (Meinem Sohn auch). "Ausfiebern lassen" ist bis zu ca. 39 - 39,5 Grad bei Kindern okay, darüber besteht dringender Handlungsbedarf. Wadenwickel können die Temperatur um ungefähr ein Grad absenken - bei Temperaturen um die 40 Grad bitte nur unterstützend anwenden! Noch eine Bemerkung zur "bösen" Medizin: nehmt Ihr Eltern bei Fieber auch nichts ein? Wie fühlt Ihr Euch dann?
Lieben Gruss
2
#23 sorcha
20.12.09, 19:32
Also ich bin kein Fan davon "einfach mal eben so" ein Zäpfchen bei meiner Tochter zu verabreichen.Wenn es geht dann nehmen wir immer andere Mittel. Aber manchmal muss es eben mehr sein...sonst gäb es diese ganzen Zäpfchen doch auch gar nicht wenn man mit Läppchen auflegen bei allem helfen könnte!!!
Meine Tochter hat häufig Pseudo-Krupp-Husten,habe immer Cortison-Zäpfchen für den Notfall da. Und was ist euch lieber? Das das Kind mal eben ein Zäpfchen bekommt und es ihm wieder besser geht oder das es einen Pseudo-Krupp-Anfall hat und dabei bleibende Schäden zurück behält oder oder oder....
Ich gebe Zäpfchen immer mit der spitzen Seite und halte dann auch kurz die Pobacken zusammen.Das klappt prima. Und meine Tochter macht meistens freiwillig mit,da sie die Säfte gegen Fieber überhaupt nicht mag und dabei meist so starken Ekel bekommt das sie sich erbricht...
Man muss halt immer Situationsbedingt schauen wie es geht und niemand gibt gerne Zäpfchen!!!!!!
Liebe Grüße
1
#24
20.12.09, 20:42
Hallo Ihr Alle,
ich möchte mal ein bisschen die Schärfe aus der Diskussion nehmen.
Wadenwickel probiert man doch immer zuerst, aber wenns kritisch wird, sollte man schon zu den Zäpfchen greifen. Ich bin eine erfahrene Mutter und Grossmutter, kann mir nicht vorstellen, den kleinen Kinderpo mit der stumpfen Seite zu malträtieren. Creme auf die Spitze- weit genug einführen-Pobacken zusammendrücken, - da kommt keins mehr raus, jedenfalls bei mir nicht. Keines meiner Kinder hatte jemals ein Problem damit. Man muss halt selbst die Ruhe dabei bewahren!
Viel Erfolg !
#25
21.12.09, 05:41
Die armen Kids. Man muss das Zäpfchen nur soweit einführen, dass es hinter den Schließmuskel kommt, dann kommt auch nichts zurück. Die Spitze am Zäpfchen hat schon seinen Sinn, nämlich ein möglichst schmerzfreies Einführen.
#26 i
21.12.09, 14:05
@membes das liegt aber daran dass frau sich dann ewig fummeln muss, um das ding wieder los zu werden... ;o))) (spricht man dann von "schwerer geburt"...)

aber die bonbons fürn po sind klasse
#27
22.12.09, 06:35
@kasimir: das is ja ma gut...........BONBON fürn POPO
3
#28
22.12.09, 13:14
Bei Wikipedia steht übrigens, dass medizinische Literatur durchaus empfiehlt, Zäpfchen mit der stumpfen Seite zuerst einzuführen.

Es wird übrigens auch imemr empfohlen, KEINE CREME oder ähnliche Gleitmittel zu verwenden, da die Wirkstoffabgabe dadurch verzögert oder sogar verändert werden kann.
2
#29
23.12.09, 03:59
Meine Fr.... ihr seid echt bescheuert mit euren Zäpfchen-oder-nicht-Argumenten...
Also meine Mama hat mir "damals" erklärt was das ist und warum das "in den Popo muss" und klar ist das unangenehm aber das ist dann nunmal so... ich hab das dann hingenommen und das war überhaupt kein Thema.
Klar ist es traumatisch für ein Kind, wenn man mit ihm da vorher nicht drüber spricht aber das sollte doch selbstverständlich sein!?
Und nunja aber ich mein die meisten gängigen Fieberthermometer steckt man auch in den PO UND???
Das ist eben so -.-


Naja und ich oersönlich hab lieber ein Zäpfchen bekommen früher als Wadenwickel die waren nämlich furchtbar eklig und kalt.
Gute Nacht!


PS: Wer Fehler findet darf sie behalten - es ist 4 Uhr, ich komme grade von meiner Semesterabschlussparty und bin betrunken, also bitte Verständnis.
1
#30
23.12.09, 04:09
@pipelette: find ich sehr loeblich, dass du in angeheitertem Zustand um diese unmenschliche Zeit Frag-Mutti.de mit deinem Besuch beehrst. Herzlichen Glueckwunsch zum Semesterabschluss!
#31 LadyGaGa->BadRomance!
28.12.09, 15:57
ja super muss ich meiner mom erzählen(ich bin 10 habe einen 9monate alten bruder)...OMG das war voll LOL als mein bruder die 5mal rausgekakt hat ***kicher*Lachen***
1
#32 Sandy
6.1.10, 18:36
Wenn ein Kind kein Zäpfen mag, dann gibt man eben Fiebersaft...ist das gleiche und wirkt manchmal sogar besser, find ich. Mein Sohn will absolut keine Zäpfchen, also bekommt er Saft...Ärzte fragen ja heute auch schon immer "Saft oder Zäpfchen"? Und wenn man weiß mein Kind macht anstalten, dann nimmt man eben gleich den Saft und man hat das Theater nicht...manche stellen sich aber auch an hier...
#33
6.1.10, 19:19
wenn dein kind aber erbrechen hat...........was machste dann????????wie stellst du dich dann an?????????
#34
22.2.10, 08:51
statt zäpfchen nehme ich fiebersaft
2
#35 Alte Mama
27.3.10, 18:55
Also bei uns ist es immer ein Kampf das er überhaupt liegen bleibt und dann auch ganz schnell falsch herum rein und dann ganz ganz schnell trösten und wen es trotzdem wieder raus kommt Zäpfchen rein und Fiebermessen hinterher
#36
7.4.10, 20:54
du hast recht so gehts am einfachsten
#37 PAPA
5.5.10, 13:12
Einfach gut durchkauen und runterschlucken! Mann-Oh-Mann .....
1
#38 schnubbi
12.5.10, 11:51
also ich laß die blöden zäpfchen auch weg,es giebt heute schon saft mit erdbeergeschmack oder orangengeschmack den man mit einer spritze in den mund giebt-ruck zuck geht das .aber mamis laßt euere kinder auch einwenig fiebern ,die krampfkinder natürlich nicht-hab es hinter mir mein pflegekind hatte auch ein fieberkrampf und ich bin balt gestorben vor angst.lg
#39
16.5.10, 14:35
warum gibts für polizisten keine tabletten?weil´s für arschlöcher nur zäpfchen gibt ; )
1
#40 Sky
17.5.10, 14:10
Hallo,
ich habe das mit der Creme auch schon gehört, aber es soll ist nicht so gut sein, weil dann der Wirkstoff nicht gut im Körper aufgenommen wird sondern an der Creme hängt und nicht schnell oder garnicht wirkt.
-2
#41 Surfina48
30.6.10, 10:20
ich bekomme nach deiner ausführlich beschreibung gerade lust auf fieberzäpfchen, besonders wenn sie mit der stumpfen seite eingeführt werden lol
1
#42 Dunja
3.7.10, 01:32
tagsüber habe ich meine kinder kontrolliert fiebern lassen und mich viel mit ihnen beschäftigt oder sie halt schlafen lassen, wenn das angesagt war. wenn sie wach waren, habe ich ihnen dann ein nest auf der eckbank gemacht, wo sie immer bei mir waren. aber wenns um ihre nachtruhe und die damit verbundene gesundung ging, habe ich auch schon mal ein zäpfchen genommen. pobacken kurz! zuhalten und mit geplauder abgelengt klappte wunderbar. fiebern lassen "brennt" ja sozusagen den virus raus und sie sind schneller wieder fit. ausserdem stärkt es die abwehrkräfte und sie sind normalerweise seltener krank.
#43 Toby
14.8.10, 11:23
Mir wurde mal in der Apotheke gesagt das man Zäpfchen immer mit der stumpfen Seite als erstes einführen soll. So sollen die Schließmuskeln es automatisch weiter in denn Darm transportieren.
#44 Jan
21.8.10, 04:36
Das Zäpfchen einfach so in den Anus einzuführen ist doch fahrlässig. Man überdehnt den Schließmuskel doch, grade bei Kindern. Unvorbereitet ist es bei Erwachsenen ja schon fast unmöglich, einen einzelnen Finger einzuführen; da bilden sich doch kleine Risse in der Darmwand, weil's so trocken ist, das ist doch keine Vagina. Man sollte schon etwas auftragen, das schmiert, z. B. Gleitcreme wie beim Analverkehr.
2
#45 Toby
22.8.10, 09:30
Ich muss wegen meiner Bandscheibenvorfällen regelmäßig Diclofenac Tabletten nehmen. Hatte aber vor kurzem leider auch noch eine Magen/Darm Grippe mit erbrechen. Da die Tabletten nicht drin bleiben wollten, hat mir mein Arzt das Medikament als Zäpfchen verschrieben.
In der Apotheke sagt der Apotheker das ich die mit dem Stumpfen ende zuerst einführen soll und keine Creme oder Gleitmittel nehmen darf, da die die Wirkung der Zäpfchen beeinflussen können.
-1
#46
22.8.10, 09:52
Also mein jüngster Sohn hatte mal sehr hohes Fiber (41 °C) und Wadenwickel haben da überhaupt nichts mehr gebracht. Da waren Zäpfchen unvermeidbar, ihr lieben Besserwisser-Mamas... Und einen psychischen Schaden hat er auch nicht davon bekommen, ist nicht schwul geworden usw.
#47 Jan
30.8.10, 21:05
@waldfee-oldenburg

So ein unqualifizierter Beitrag. Nur weil man mal etwas anal eingeführt bekommt, besteht nicht die Gefahr direkt schwul zu werden. Du stellst Homosexualität so dar, als wäre es etwas, das man sich einfängt, nur weil man falsch behandelt worden ist. Mit so einer Einstellung sollte man es unter Umständen lieber lassen seine "Tipps" in einem Forum wie diesem zu publizieren.

Fakt ist, dass Zäpfchen sehr wohl umgänglich sind.
2
#48 joy
1.9.10, 10:40
@Jan

ich schätze mal, dass das mit dem 'schwul werden' eher ironisch gemeint war.....
aber ich bin auch der Meinung,dass Zäpfchen nicht das Schlimmste der Welt sind
1
#49 der liebe Onkel Alfred
1.9.10, 22:32
Mein Geheimtipp: wenn die Zäpfchen bei den Kleinen nicht drinbleiben wollen, dann einfach mit warmem Wasser auflösen und zu trinken geben, schadet überhaupt nichts, ist doch letztendlich egal ob die Dinger von unten oder von Oben in den Darm reinkommen.
-1
#50 schnitta19
6.9.10, 15:13
@waldfee-oldenburg finde ja dein beitrag von wegen nicht schwul geworden und so ja völlig indisch, was soll das? ach echt manche menschen sind eine schande und fühen sich noch gut dabei!

@kasimir echt gut mit dem bonbon ;)

habe auch keine probeme mit zäpfchen einführen, rein, po zu drücken und dan ist gut... aber spilerisch kriegt man alles hin!
wickel habe ich auch schon öfters genutzt aber ohne erfolg!
was meiner tochter etwas hilf wenn ich sie ins bett tu mach ich ihr "MILCH-SOCKEN" einfach ein par Söckli in kalte milch, anziehen und dan wechse ich etwa alle 20 min bis ich merke dass das fieber gesunken ist, ist halt auch nicht ganz so angenehm weil sie immer wieder beim wechseln erwacht unds kalt wird an den füssen, aber meine weiss mitlerweile das es bei ihr wirkt und sie gut schlafen kann danach! ist auch eine tolle sache und wirkt bei ihr!
3
#51
13.9.10, 20:13
Mein Vater ist Arzt und war mit "Chemie" immer sehr vorsichtig, aber auch ich habe als Kind ab und an mal Zäpfchen bekommen, wenn Wadenwickel eben nicht mehr gereicht haben. Naturmedizin ist immer ok und kann helfen, muss aber nicht. Ausserdem kann man auch Zäpfchen geben und weiterhin Wadenwickel machen um der Grippe beizukommen. Fiebersenkung ist so unendlich wichtig um Folgeschäden zu vermeiden und vor allem kleine Kinder neigen oft zu wirklich extremen Fieberschüben. Da wird man als verantwortungsbewußtes Elternpaar nichts unversucht lassen, nicht zuletzt um den wesentlich traumatischeren Krankenhausaufenthalt zu ersparen.
Ich war noch nie im Krankenhaus, musste auch noch keine Zahnbehandlungen über mich ergehen lassen, habe noch keine Nähte oder Knochenbrüche und hoffe, dass das die nächsten 4 Dekaden auch so bleibt. Dafür haben sicherlich meine Eltern eine gute Basis gelegt, der Arzt im eigenen Haus ist nicht zu verachten!
#52
10.8.14, 05:38
Also ich habe die L?sung. Meine Tochter (9 Jahre) war krank und hat z?pfchen verschrieben bekommen also habe ich sie gekauft dann bin ich ohne die z?pfchen zu ihr gegangen dann habe och zu ihr gesagt: " Also Schatz der Arzt hat dir z?pfchen verschrieben und die muss ich dir in den po einf?hren sie hat gesagt:" Ok" och hane dan noch gesagt das sie sich ein nachtemd anziehen sollte und den slip musste sie ausziehen sie hat sie hingelegt due beine hochgemacht und war angespannt. Dann habe ich ein einmal Handschuhe angezogen das z?pfchen ausgepackt und es ihr teingedr?kt und sofort den finger nachgeschoben es ist drin geblieben
#53
10.8.14, 08:44
@Hannibal112: Warum nicht einfach eine Tablette?
#54
17.12.14, 12:43
@zumselchen: Bei kleinen Kindern sollte man keine Tabletten geben (Gefahr des Verschluckens).
Es gibt aber SAFT mit fiebersekenden Wirkstoffen. Siehe oben.
#55
17.12.14, 13:32
Grundsätzlich ist der Tip richtig und auch schon vor längerer Zeit wissenschaftlich untersucht und in der angesehenen Fachzeitschrift Lancet (USA) veröffentlicht .
ABD-el-MAEBOUD, K.H., et al.
Rectal suppository: commonsense and mode of insertion
Lancet 338, 8770 (1991) S. 798 - 800
Vermutlich beziehen Sie sich auf diese Veröffentlichung.

Noch einige Anmerkungen dazu:
1.
Die Information gilt für die Zäpfchengabe generell. Es gibt ja noch viele andere Wirkstoffe in Zäpfchenform (z.B. Wirkstoffe gegen Übelkeit, die man bei Erbrechen schlecht oral einnehmen kann).
2.
Fieber - das ja durch die Temperaturverschiebung hilft, die Krankheitserreger in der Vermehrung zu hemmen - sollte man bei Kindern nur bei Werten über 39°C geben (meist geht es den Kleinen trotz der hohen Temperatur recht gut) oder wenn es dem Kind schlecht geht (die fiebersenkenden Wirkstoffe lindern auch (Glieder-) Schmerzen).
3.
Von der Gabe von PARACETAMOL als Fiebersenker sollte man inzwischen absehen, da lebertoxisch und die Lebern von Säuglingen und Kleinkindern arbeiten sowieso noch nicht optimal! Nur kleine Packungen von PARACETMOL sind deshalb noch frei zu erhalten, größere brauchen inzwischen eine ärztliche Verordnung (Rezept).
BORNKESSEL, B., Arzneimitteltherapie 7, (1995) S. 216
4.
Es gibt besser geeignete Alternativen wie z.B. IBUPROFEN (u.a. Nurofen), diese - neben der Zäpfchen-Galenik - allerdings auch als Saft. Damit ist das Thema vom Tisch !
#56
17.12.14, 13:44
@schnitta19: Thema Wickel
Die meisten Mütter legen Wickel falsch an - somit funktioniert's halt nicht.
Das muß mal in einem Hausmedizinbuch falsch gestanden haben ... und alle tratschen falsch es weiter.
Falsche Behauptungen werden aber nicht wahrer, wenn man sie immer und immer wiederholt.

Tücher feucht machen (Leitungswasser, also nicht zu kalt) und um die Unterschenkel wickeln.
Fertig.
Ja ! Wirklich fertig!
Das Wasser soll ja verdampfen und dadurch Verdampfungskälte erzeugen. Das ist einfach nur angewandte Physik ! (übliche Aussage: In der Schule war ich in Physik ...)
Mit (kalten) Wadenwickeln kann man das Fieber um mindestens 1°C senken.

Aber was macht die gemeine Hausfrau und Mutter in D üblicherweise ?
Sie wickelt um die nassen Lappen nochmals trockene ?!?
Warum ???
Dadurch kann sich die Temperatur im Körper ERHÖHEN (= warme Wickel !!!).
#57
17.12.14, 14:10
@waldfee-oldenburg: Ist nicht schwul geworden ...
Was soll dieser unqualifizierte Beitrag einer Nichtinformierten, der Ihre intolerante Einstellung zum Thema deutlich wiedergibt. Stammtischparolen sollten hier nicht veröffentlicht werden.
Wenn man etwas schreibt, sollte es schon einigermaßen wissenschaftlich hinterfragt sein.

Gut, über die Ursachen der Homosexualität ist noch nicht sehr viel bekannt.
Es scheint aber eine Veranlagung (evtl. spielt sogar die Epi-Genetik eine Rolle) wie die Haarfarbe zu sein. Und behaupten Sie auch, daß jemand ein rothaariges Kind hat nur weil er vorher bei einer rothaarigen Friseuse war ?
Sie sollten mal die Beiträge von Prof. Manfred SPITZER u.a. zu dem Thema lesen. Vielleicht kommen dann auch Sie zu neuen Einsichten !
Siehe z. B. in dieser Fachzeitschrift unter Editorial oder in seinen Büchern:
www.schattauer.de/de/magazine/uebersicht/zeitschriften-a-z/nervenheilkunde/issue/special/manuscript/23720/show.html
#58
17.12.14, 14:18
@Thouy: Mein Vater ist Arzt und war mit "Chemie" immer sehr vorsichtig, ...
Ist richtig.

Naturmedizin ist immer ok und kann helfen, muss aber nicht.
Ebenfalls 'richtig'. Es ist aber dann nicht die 'Naturmedizin' sondern die körpereigene Abwehr (therapeutisches Abwarten !).

Ausserdem kann man auch Zäpfchen geben und weiterhin Wadenwickel machen um der Grippe beizukommen.
Sie meinen wohl ERKÄLTUNG (anstatt fälschlich Grippe) - und das als Arzttocher ?
Gegen GRIPPE hilft nur die Impfung (inzwischen als tetravalente auf dem Markt).

Fiebersenkung ist so unendlich wichtig um Folgeschäden zu vermeiden
Frage: Welche Folgeschäden erzeugt FIEBER ???

und vor allem kleine Kinder neigen oft zu wirklich extremen Fieberschüben.
Richtig - aber dieses Symptom (!) muß man nicht zwingend 'behandeln' (wobei damit 'nur' senken gemeint ist). Behandelt wird die Grunderkrankung, die das Fieber auslöst.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen