Sous vide im Dampfgarer

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sous vide ist in aller Munde. Aber so eine teuere Ausrüstung möchte ich mir nicht zulegen. Im  hatte ich ein komplettes Schweinefilet. Ich hab es bei 60 Grad zwei Stunden in meinen Kombidampfgarer gesteckt. In der Verkaufsverpackung.

Ich hab mir gedacht, dass das bestimmt ziemlich vakuumiert ist. Mit Dampf auf Stufe Drei, danach kurz angebraten und serviert. Hat funktioniert. Das Schwein war durch und saftig. 

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


6
#1
24.2.15, 17:49
In MEINEM Munde war das nicht, ich musste mich erst via Google informieren, wovon du überhaupt sprichst.

Ich nehme mal an, du sprichst von den Plastik-Verpackungen aus dem Supermarkt. Würde bei mir schon mal nicht gehen, weil ich Fleisch ausschließlich beim Metzger meines Vertrauens kaufe und da wird Fleisch und Wurst in beschichtetes Papier verpackt und nicht eingeschweißt.

In einer Plastik-Verpackung aus dem Supermarkt würde ich mit Sicherheit nichts garen, da ich davon ausgehe, dass in dieser Verpackung Weichmacher enthalten sind und diese beim Erhitzen ins Fleisch übergehen könnten. Die möchte ich lieber nicht essen und auch meiner Familie nicht zumuten.

Nix für Ungut.
4
#2
24.2.15, 17:57
Das würde ich auch nicht wagen! Man sollte ja sowieso möglichst wenige Lebensmittel in Plastikverpackung kaufen, eben wegen der Weichmacher. Aber das Fleisch dann auch noch darin garen??? Das geht doch gar nicht!
Ist der Tip wirklich ernst gemeint?
Übrigens kannte ich den Ausdruck "Sous vide" auch nicht.
2
#3 Beth
24.2.15, 18:01
Nichts für mich.
3
#4
24.2.15, 18:04
Ich benutze diese Methode nicht. Aber es gibt für diese Zubereitung extra Plastikbeutel, die garantiert keine Weichmacher haben.

Also nicht gleich alles schlecht machen.
2
#5
24.2.15, 18:25
Hier heißt es doch extra, das Fleisch sei "in der Verkaufsverpackung" in den Dampfgarer gelegt worden! Ich kann mir nicht vorstellen, daß im Geschäft solche besonders guten Plastikbeutel genommen werden.
2
#6
24.2.15, 19:22
Ich habe in Supermärkten auch schon eingeschweißtes Fleisch gesehen. Also nicht zu verwechseln mit dem "normalen" abgepackten Fleisch. Dann kommt allerdings bei mir die Frage des Kombidampfgarers! Wer hat den zu Hause? Kaum jemand! Das Gerät ist eine "Verkleinerung" eines Konvektomatens, das die Gastronomie benutzt, und sich kaum jemand im privaten Haushalt leisten kann.
Ich habe viele Jahre in einer Küche gearbeitet, wo es auch einen Konvektomaten gab. Aber Nie wurde dort Fleisch mit "Plastikhülle" gegart, sondern immer nur "nackisch"!!!!
-1
#7
24.2.15, 19:29
http://schlaraffenwelt.de/2014/08/11/sous-vide-garer-im-ueberblick/

Ich denke, Dinge, die die Welt nicht braucht!:-))))
3
#8
24.2.15, 20:45
#6 wollmaus: ich habe auch solch ein Teil ist nur 150€ teuer gewesen und macht genau wie bei mir auf Arbeit seine ;)
aber gut......

also wenn man Fleisch in der Verkaufsverpackung garen möchte........... kann ih nur sagen
"UM HIMMELSWILLEN, NEIN"
da ist doch nicht nur der Plastikanteil(Weichmacher und so) sondern da ist auch noch dieses teil drin was den Fleischsaft aufschlürft, bahhh da wird mir gleich übel.........
Antonelly, bitte tue deiner Familie und dir und mir den Gefallen und gare dein Fleisch nackisch (wie schon jemand schrieb) wenn du schon ein solches leckerchen von Backofen hast dann nutze ihn doch bitte auch so.
1
#9 liebfrech
26.2.15, 12:56
@mops: Die meisten Metzger besitzen ein sehr gutes Vakumiergerät mit einer festen Folie und laminieren das Fleisch wenn man fragt. Dann ist es auch gut geeignet zum garen Sous vide im Dampfgarer
1
#10
26.2.15, 14:40
@liebfrech: Das weiß ich natürlich. Aber ich habe gar keinen Dampfgarer, komme auch ohne gut zurecht. :)
#11
12.1.18, 18:28
Ich habe mal gestöbert in den alten Tipps. Der letzte ist drei Jahre alt und hat auch nur 10 Kommentare bekommen. Für sous vide braucht man nicht einen Dampfgarer! Ein gewöhnlicher Kochtopf und ein Thermometer tuns auch. Die gehobene Küche wird sehr gut beschrieben im letzten Test-Heft. Eine sehr gute Beschreibung findet man auch bei Wikipedia. 
Um es kurz zu machen: Fleisch oder Fisch mit Gemüse und Kräutern mit einem guten Gerät vakuumieren. Dann ins Wasserbad bei weniger als 80° garen. (Ab 80° wird das Eiweiß hart, weiß jeder.) 
Wer bei Fleisch eine braune Kruste braucht, sollte das Stück noch für kurze Zeit in eine sehr heiße Pfanne legen. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen