Spinne

Spinnenfang mit Licht

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Spinnen (große, dicke, fette! *g*) rennen einem vor und während ihrer Beseitigung (mittels Staubsauger, Schrubber, Glas + Karton, Kältespray...) nicht davon, wenn sie im Lichtkegel einer hellen Taschenlampe sitzen. Man kann sich ihnen problemlos nähern, sogar Gegenstände aus dem Weg räumen, die direkt neben ihnen stehen. Die Spinne wird sich so lange tot stellen, bis sie es vielleicht auch ist ;)

Wichtig dabei: Der Lichtkegel sollte zentral auf sie gerichtet, und auch deutlich heller sein als das Umgebungslicht. Billige Funzeln aus dem Supermarkt werden wohl eher nicht funktionieren. Da helfen auch beschönigende Angaben wie x Watt oder y-tausend mcd nichts... ab 100 Lumen Output ist man denke ich auf der sicheren Seite.

(Das Bild entstand bei Tageslicht in Verbindung mit einer 250 Lumen starken Taschenlampe. Der restliche Raum war nicht dunkel... um die Spinne war es nur so hell!)

Von
Eingestellt am

64 Kommentare


2
#1
12.3.10, 18:17
Arghhh..und ich habe das Bild auch noch vergrößert. Jetzt läufts mir kalt den Rücken hinunter. Den Tipp werde ich an meinen Freund weitergeben.
3
#2
12.3.10, 18:19
beim bloßen anblick dieses ungetüms, würde ich schreien und panisch den raum verlassen. ich hätte da nicht die nerven nach einer guten taschenlampe zu suchen...
#3
12.3.10, 18:21
#2 - hätt ich wahrscheinlich auch - aber seit ich allein wohne bringt das leider gar nix mehr...
Super Tipp, hätt man eigentlich auch selbst drauf kommen können :-)
#4 altea
12.3.10, 18:32
Da kann ich nur den Kopf schütteln. Wahrscheinlich handelt es sich um die Hausspinne (tegednaria domestica), die vollkommen harmlos ist. Das Problem
liegt nicht bei der Spinne sondern immer beim Menschen, der sich vor ihr ekelt, weil er von der Natur völlig abgekoppelt ist.
1
#5
12.3.10, 19:14
Ist die echt??? Wenns klappt, Supertipp!!! Bin leider auch so sozialisiert, dass mich die tierchen ekeln. Aber ich bringe sie lebend raus! Im Becher, Papier drauf.
2
#6 Scarachnobiker
12.3.10, 19:23
Ein Tipp sei an der "Lebendentsorgung" gerichtet.

Spinnen haben ein eingebautes GPS-Navigationssystem und finden gerne auch 100m und weiter weg wieder "nach Hause".

Daher die Spinne in ein Einmachglas setzen (tip mit papier drunterhalten, oeffnung wieder nach oben halten und deckel drauf) und beim naechsten spaziergang den nachbarn 2 Straßen weiter in den Garten setzen.

So hat man sie nicht selbst erledigt und kann sicher sein dass dieses "monster" nicht mehr rein kommt.
ist nun kein schutz vor den schwestern, cousinen oder sonstigen 8-beinern, aber gerade bei dicken brummern lohnenswert (die koennen gern auch mal 500m wieder zurueck finden!!! solche strecken laufen die in einer stunde weg - gerade in der paarungszeit.).

sollten innerhalb weniger tage mehrere dicke brummer reinkommen, sollte man hinter schraenken schaun - eventuell sitzt dort bereits jemand.
maennchen laufen naemlich durch die gegend und suchen weibchen welche einen duft verbreiten, dem die herren nicht widerstehen koennen.
2
#7
12.3.10, 20:45
Ich glaub, ich träume heute Nacht schlecht...Wenn die nun alle wieder kommen...
#8
12.3.10, 23:02
Nee!! Die ist einfach zu groß um mutig zu sein! Tür zu und warten bis Rettung in Form eines Mannsbildes kommt-
#9
12.3.10, 23:16
Klasse Tipp!! Aber bitte das Ende von Nummer 5 nehmen :)
1
#10
13.3.10, 08:08
Ich finde es nicht in Ordnung,dass hier beschrieben wird,dass Spinnen eingesaugt werden sollten - dies läuft unter Tierquälerei -die Spinne wird vom Sog nicht getötet sondern erstickt!! Es gibt inzwischen wirksame "Spinnengreifer" (habe meinen für 5,00 Euro von Kaufland) : Spinne entdecken/Spinne mit Greifer fassen(Lang genug um ihr nicht zu nahe kommen zu müssen)/dann Spinne rausbringen) Bei mir gibt es selten Spinnen (zumindest begegne ich selten einer) sollte es die gleiche sein, bring ich sie eben nocheinmal raus. .. Spinnen sind nützliche Tiere auch wenn sie wegen Ihres Aussehens und Ihrer vielen Beine nicht zu meinen Lieblingen gehören...und Kältspray! Ts, ich finde es unverantwortlich,solche Tiere einfach zu töten! Sorry,aber sowas ist echt überflüssig!
#11
13.3.10, 08:43
Das wusste ich gar nicht das Spinnen bei einen Lichtkegeln verharren.
Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.
1
#12
13.3.10, 08:43
Bin der selben Meinung wie Engelszucker.
Mag die Spinnen auch nicht gerne. ABER ich würde sie nie töten.
Fange sie mit einem Großen Glas ein und dan raus damit.
lg GartenGabi
#13 aivlys
13.3.10, 09:12
Kluger Spruch :) Wenn Spinnen und sonstiges Getier vorhanden sind ist die Umwelt noch in Ordnung. Wenn nicht gerade Monsterspinnen in der Wohnung umkriechen finde ich das alles etwas übertrieben.
3
#14 nutnic
13.3.10, 11:37
..was ich ja nun noch brauchte,wäre der Brechungsgrad von der eingebauten Linse in
deiner Taschenlampe , nicht das ich Ärger bekomme wenn ich das Tierchen blende.
#15 Fenster auf und raus
13.3.10, 12:07
Guter Tip! Versuche aber auch, die Spinne moeglichst am Leben zu lassen.
2
#16 AL
13.3.10, 12:35
Gibts die Lampe als Zielvorrichtung für meine 45er Magnum?
2
#17
13.3.10, 13:05
Hallo,
ich poste hier mal einen link für alle Interessierten:
http://www.arages.de/about/spinnen.html

hier ein Zitat aus dieser Seite:

"Nützlichkeit
Für einige Lebensräume wurden schon über eine Million Spinnen pro Hektare errechnet, welche rund 50 Tonnen Beute pro Jahr fressen – oder weit über eine Milliarde Beutetiere.
Spinnen ernähren sich überwiegend von Insekten. Wer Insekten insgesamt als Plage empfindet, wird Spinnen deshalb als Nützlinge betrachten; ein Imker dagegen wird die Radnetzspinnen in der Nähe seines Bienenhauses eher als schädlich empfinden.
Spinnen gehören zur Lebensgemeinschaft auf unserer Erde und leisten ihren Beitrag zur Erhaltung des natürlichen Gleichgewichtes. Sie vergiften weder Wasser noch Luft, sie bauen keine Bomben und führen keine Kriege um Erdöl – und sie waren lange, lange vor uns da."
#18
13.3.10, 16:35
@Engelszucker: Denke genauso wie du.Bei uns dürfen die Spinnen sogar bleiben,auf jeden Fall im Winter.Uns stören sie kein bisschen.
#19 BLW
13.3.10, 17:28
Buuhuuuhuuuu die armen Spinnen. Da wird der Staubsauger draufgehalten und dann wird nen paar Minuten nachgesaugt damit die auch nicht mehr rauskommt.
#20
13.3.10, 18:15
unsere Spinne hat seit gestern eine Sonnenbrille auf:)
#21 MeMyselfandI
13.3.10, 22:00
Hallo, warum denn Staubsauger???? Mord ist ja nicht gleich notwendig, oder? Ein Glas tuts doch auch... einfach mal was Gutes tun und jemanden am Leben lassen.... und anderes Getier/Insekten werden auf diese Weise minimiert... Danke trotzdem für den Tipp!
#22
13.3.10, 22:29
@ friedchen...ich hab Bild auch vergrößert...hilfe...dem Vieh wäre ich mit ausgestreckten Arm und Staubsauger
#23
14.3.10, 01:59
Da die Milben auch zu den Spinnentieren gehören,wünsch ich Engelszucker nur noch
viel Spaß !!!
#24 Jenny2000
14.3.10, 06:56
Das riesige, mordsgefährliche Raubtier Mensch hat Angst vor einem winzigen harmlosen Tier ... lächerlich. Jede Spinne legt schützend ihre Beine fest um den Körper, wenn man sie anfasst, sie kann also bequem lebend aus dem Haus geschafft werden. Gegen Angst hilft Information, lest mal ein Buch über Spinnen.
6
#25
14.3.10, 07:38
@Jenny2000: Na du hast ja Ahnung... die Angst vor Spinnen ist bei den meisten Menschen tief verankert, da hilfts nicht, mal ein Buch zu lesen^^. Dann könnten ja auch Leute mit Höhenangst ein Buch lesen und am nächsten Tag Fallschirmspringen. Man, man, man...
#26 wiesele
14.3.10, 07:48
es gibt "Spinnenfänger", das ist ein Kunststoffteil mit Schieber und transparentem Vorderteil. Funktioniert wie das Fangen mit dem Glas. Schieber zurück, Teil über die Spinne stülpen, Schieber zu, nach draussentragen und Schieber wieder aufmachen. Ich bring doch kein Lebewesen unnötig um und die Spinne ist nun mal ein Lebewesen, dazu noch ein nützliches.
#27
14.3.10, 09:29
Wow, wenn das nicht der beste Tip ist, den ich je gelesen habe! Ich bin kein ängstlicher Typ, aber bisher habe Spinnen, nach Möglichkeit, immer meinem Lebensgefährten überlassen. Jetzt soll mal eine kommen, ich will das sofort ausprobieren! 10000 Dank dafür!!!! Liebe Grüße, Brigitte
4
#28
14.3.10, 09:37
Hallo, ich muß noch etwas ergänzen, sonst kommt das vielleicht falsch 'rüber. Wir töten auch aus Prinzip keine Spinnen, mein Lebensgefährte wirft die auch nach draußen in die Natur. Ich habe auch den sogenannten Spinnenfänger, habe ihn aber noch nie ausprobieren müssen, weil halt immer mein Freund da war. Allerdings ist das sowieso verrückt, denn dicke fette Käfer, wie z.B. Maikäfer sammele ich immer noch gern ein und lasse sie auf meiner Hand und so weiter herumlaufen, ich weiß aber woher meinen Spinnenangst kommt. Als ich noch ein kleines Kind war, ist mein Vater immer mit dicken Spinnen in der Hand hinter mir hergelaufen und hat dabei die Hände auf- und zugemacht, bis er irgendwo in der Wohnung die Spinne verloren hat. Dann hat er sich halbtot gelacht und ich hatte nachts Albträume. Deshalb ist mir der Unsinn der "Angst" natürlich voll bewußt, ich bleibe auch stehen und schaue sie mir genau an und habe auch schon 'mal ein Jahr quasi Auge in Auge mit einer Spinne geschlafen, die Ihr Nest an meinem Heizkörper hatte, aber die war auch irgendwann weg und ganz ehrlich - nein, in meiner Wohnung möchte ich die einfach nicht haben, aber auf dem Balkon dürfen die bleiben, wenn sie nicht auf mich klettern... Also, mein Fazit: Jedes Lebewesen hat selbstverständlich ein Recht auf Leben und Spinnen sind natürlich super nützlich - aber gegen einen spontanen Panik-Anfall muß man schon ganz schön kämpfen und sich alles in Ruhe in Erinnerung rufen, deshalb ist der Tip mit dem Licht gut, dann kann man sich wenigstens kurz entspannen und tief durchatmen... - bis man wieder bei Verstand ist!
2
#29 marilse
14.3.10, 10:23
Wir sollten uns glücklich schätzen, dass es die Spinnen gibt. Ohne sie könnten wir uns vor anderem Ungeziefer nicht retten. Man braucht sich vor Spinnen nicht ekeln. Es sind sehr saubere Tiere. Nur sind die nicht grade in der Wohnung erwünscht.
Wie hier schon geschrieben, gibt es für wenig Geld einen Spinnenfänger, der so lang ist, dass man damit die Spinne schonend und ohne sich den Hals zu brechen einfangen kann und draußen frei lassen kann.
1
#30
14.3.10, 10:57
Seit ich "meine" Spinnen da lasse, wo sie sind, weiß ich, ob das Raumklima stimmt und hab viel weniger Ärger mit anderen lästigen Krabbel- und Fliegzeug. Die sitzen oben unter der Decke und bleiben auch da! Okay.. Hab auch nicht mehr als ein bis zwei Spinnenfreundinnen pro Raum! :-)
#31
14.3.10, 11:38
die arme Spinne :-((((
-3
#32
14.3.10, 11:48
Kältespray? Eine gute Idee! Hatte bislang in der Küche - auf Fliesen - diese Viecher öfter mit Autan-Spray (lösungsmittelhaltig) plus Feuerzeug beseitigt. Macht Spaß, mit so einem Mini-Flammenwerfer...
4
#33 mk
14.3.10, 12:27
Die Angst vor Spinnen ist wahrscheinlich eine Urangst, die sich damit begründen lässt, dass es durchaus auch ziemlich giftige Spinnen gibt oder in der Urzeit gab. Z.B. wer in Amerika von einer "brown recluse" gebissen wird, muss mit schlimmen Nekrosen rechnen!!! Bei uns gibt es einige (wenige) Spinnenarten, die recht angriffslustig sind (Dornfinger z.B.). Die Angst vor Spinnen ist also keineswegs komplett irrational und unbegründet, ähnlich wie die Angst vor Schlangen.
Ich muss zugeben, dass ich Spinnen auch lieber töte als schweißgebadet zu versuchen, sie einzufangen und rauszutragen. Man kann schon rein praktisch gar nicht jedem Lebewesen dieser Welt ein Recht auf Leben einräumen, dann müsste man ja auch bei jedem Schritt höllisch aufpassen, ob man nicht gerade auf eine Ameise o.ä. tritt und lässt man dann die Mücken im Zimmer etwa auch am Leben? Ich denke, zumindest jeder der auf dem Land wohnt wird die Sinnlosigkeit dieses "es ist aber doch ein Lebewesen" verstehen.
1
#34 ich_bin_ne_frau
14.3.10, 12:38
mir wird sich wohl niemals erschließen, weshalb frau angst vor so kleine harmlosen tieren hat???? die armen viecher haben angst vor uns riesen und rennen um ihr leben, werden schon wissen warum......
ich warte auf die spezies, die uns zweibeinige menschen eklig findet, uns blendet, einsaugt, erschlägt oder mit dem flammenwerfer tötet. verdient hätten es so einige !

HAAAAAALLO bei und gibt es keine gefährlichen spinnen !!!!!!
die sehen teilweise nur nicht schön aus, das ist alles, mädels!
bzw.: guckt euch mal im tierladen vogelspinnen an, wie hübsch und graziel sie sind!

#32, ich habe so etwas mal im freien beobachtet, da haben jungs spinnen mit dem feuerzeug angezündet die an laternen hingen, ich habe beiden kräftig eine geklebt, eine anzeige wäre mir in demn fall wurst gewesen....
unter aller sau so ein bestialisches verhalten, sag ich nur .
#35
14.3.10, 12:48
@#32:selbst wenn es nur Provokation sein sollte: Total daneben!
1
#36
14.3.10, 13:31
@#32: das ist ja schom sadistisch!
Wer die Natur liebt und vielleicht einen Garten hat und da auch noch schläft wie wir, der lernt mit allem möglichen Getier zu leben.
Eine Süinne hat noch einen Vorteil außer den schon genannten. Sie kommt nie von einem Misthaufen, wie z.B. Fliegen.
1
#37
14.3.10, 15:17
@#32:
Das ist schlichtweg Tierquälerei. Auch wenn es sich um eine Spinne handelt. Ich kann dich ja mal mit Haarspray und Feuerzeug zum Fackeln bringen. Wollen wir doch mal gucken, ob du das noch lustig findest.

Bei der Größe der oben gezeigten Spinne würde ich das arme Kerlchen am Körper packen und nach draußen befördern.
Für die jenigen, die eine Angst vor Spinnen haben, ist der Tipp sicherlich nützlich.
-1
#38
14.3.10, 16:12
Haarspray? Gute Idee, wird probiert
#39
14.3.10, 16:29
@#37:
Mein Beitrag sollte sicherlich NICHT zu weiteren "Taten" inspirieren.

Haarspray? Bist DU zu feige, um die Spinne am Körper zu packen??

Lass das man lieber mit dem Haarspray. Nicht nur, dass das auch Tierquälerei ist, du kannst DIR damit auch richtig Schaden zufügen
#40
14.3.10, 16:45
@Eifelgold: Da will doch jemand nur provozieren! Gar nicht drauf reagieren...
#41
14.3.10, 16:52
Ich habe gestern was gesehen...wenn es plötzlich keine Spinnen mehr gäbe müssten wir draußen immer durch eine 25cm(!!!) dicke Schicht toter Insekten durchlaufen...DAS IST EKELHAFT!!!

Auch wenn ich Spinnen nicht leiden kann sind sie dennoch nützlich...das müsste auch ich nochmal meiner Katze verklickern, denn bevor ich ein Glas aus dem Schrank holen kann hat sie die Spinne schon erledigt und gefressen!
#42 Renate Oelsner
14.3.10, 16:57
es ist eigentlich schade, dass sie empfehlen, die spinne "kalt" zu machen. man kann sie auch einfangen (z.B.mit einem Glas) und nach draussen bringen. Oder hat eine Spinne schon mal jemanden umgebracht?
2
#43 zeigefinger
14.3.10, 17:34
ich finde es lustig, wie es immer wieder leute gibt, die einfach nur meckern...tierquälerei....ja klar...schnitzel von unglücklichen schweinen und eier von legehennen essen, aber dann die krise kriegen, wenn eine spinne im halben jahr draufgeht... wenn die spinne draussen bleibt, bleibt sie am leben, wenn sie reinkommt und sich nicht gscheit versteckt, muss sie weg. ich gehe ja auch nicht in ein spinnennest und wundere mich dann, warum die spinnen das nicht so toll finden...ich nehme von hier so viel mit: spinnen werden im staubsauger wirklich hin (weil sie ersticken wie ich lese). und das dann am besten mit taschenlampe, werde ich ausprobieren. danke für die info, somit brauche ich keine angst mehr haben, dass die wieder rauskriechen. und #41: ja sicher haben spinnen schon mal jemanden umgebracht, hallo? zwar nicht bei uns, aber der satz ist...ja...
#44
15.3.10, 03:13
Ja, aber auch wenn ich die Spinne einfagen will muss sie erst mal sitzen bleiben. Und da finde ich den Tipp nicht schlecht.
#45 Eisbaerin
15.3.10, 14:27
Spinnen sind nützliche Tiere - auch wenn sich viele vor ihnn ekeln. Also bitte nicht mit dem Staubsauger aufsaugen, das bedeutet für die Spinnen einen langsamen qualvollen Tod. Lieber lebend nach draussen bringen. Aber auch ein paar Spinnen im Haus sind sehr nützlich, sie fangen z.B. Fliegen, Schnacken etc. Meine Oma hat dies schon immer gesagt - und sie war eine kluge Frau.
1
#46 ich_bin_ne_frau
15.3.10, 16:24
das ist sowas von lächerlich zu lesen!
am besten noch kreischend nach männe rufen *lol*
ich empfehle mal besorgt euch den film "das leben am seidenen faden " von horst stern.
wer danach noch einen sauger oder eine pantoffel benutzt dem empfehle ich ne psychocouch.
ängste bekämpft man am besten mit konfrontation, ist aber viel bequemer draufzuhauen, nicht wahr?!?
jaja, FRAU mag natur= kätzchen, häschen, kuschelchen...
aber nur net zu viel.... alles was aus diesem raster rausfällt wird gemeuchelt.
wozu denn spinnen, mücken, wespen?
sind zu nix nütze! denkste, kein tier in der natur ist ohne sinn.

@zeigefinger, EBEN,bei uns gibt es keine gefährlichen spinnen!
und ich bezweifle , pro halbes jahr EINE spinne, da ich ne menge hysterischer weiber kenne *fg*. die menge machts.
#47
15.3.10, 19:36
schon mal darüber nachgedacht, dass ihr hier von einem Lebewesen redet
1
#48
16.3.10, 15:29
Zu # 46 Du scheinst keine Probleme mit Spinnen zu haben. Aber wohl mit Frauen....
#49 haipower
16.3.10, 20:08
also danke für den tipp, aber ich hoffe doch stark dass niemand dem armen, wenn auch gräßlichen tierchen, dem leben trachten will... kann doch auch nichts dafür dass es so grausig geraten ist... also, für alle: glas und karton eignet sich immer bestens!! :) peace
#50 SpiderWoman
18.3.10, 10:28
Es lohnt sich auch, mal zu vergleichen, welche Arten man im Haus hat und wie die sich verhalten. Die Hausspinne Tegenaria ist ein schneller Läufer und sucht dunkle Ecken auf, kann man mit der Hand nur schwer fangen (ist auch nicht jedermanns Sache). Kreuzspinnen und Verwandtschaft lassen sich bei Störung am Sicherheitsfaden einfach nach unten fallen. Erleichtert das Fangen, sowas zu wissen. Außerdem sind unsere heimischen Spinnen nicht giftig genug, und es sind auch keine neuen dazugekommen, trotz gelegentlicher Hysterie. Die großen könen zwar zwicken, aber durch die zähe Säugetier-Haut kommen die eh nicht.
#51 ich_bin_ne_frau
18.3.10, 15:02
@ele71, nicht mit frauen, die sich nicht derart kindisch aufführen!
sorry, aber man fragt sich bei solch irrationalem affektiertem verhalten einem winzigem insekt gegenüber, wie in gottes namen haben diese frauen jemals kinder zur welt gebracht oder sollen vielleicht noch welche auf die welt bringen?
#52
18.3.10, 15:39
zu @#51 irgendwie hast Du recht! Einige weibliche Wesen verstehe ich auch nicht so recht.
Diese Panikattacken vor Spinnen und anderen Krabblern ist aber wohl aus der Kindheit zurück zuführen.
Wenn deren Mama schon sagte "ihhh nicht anfassen das ist eine ekelige Spinne". Bleibt das irgendwie im Gehirn verankert. Und so geht der Kreislauf weiter....
Aber es gibt ja auch eine Filme etc. die diese Angst verstärken, wie Arac Attack und Arachnophobia. Die armen Dinger sehen halt etwas bizarr aus und lösen vielleicht auch eine Art Urangst aus.
Man muss sich halt mal der Angst stellen und bemerkt dann das sie gar nicht so gruselig sind, sondern äusserts nützliche Wesen sind.
-1
#53 Amy11
19.3.10, 15:21
Spinnen sind einfach das letzte!!!Was soll an denen bitte schön nützlich sein? Kann mir das jemand erklären?
1
#54 ich_bin_ne_frau
19.3.10, 15:31
@amy11, man merkt du hast all diese kommentare hier nicht gelesen, sonst hättest du deine frage nicht stellen brauchen.
also mein rat, lies einfach, dann bekommst du deine antwort.
#55 ich_bin_ne_frau
19.3.10, 15:38
@ele71, du sagst es, "arme dinger", spinnen sind weder gefährlich, noch tun sie einem etwas, sie werden einzig wegen ihres aussehens gejagt und getötet.
vernichtung einer spezies wegen äußerlichkeiten, das will einfach nicht in meinen kopf.
aber passt zu dieser teilweise hohlen welt......
wer oder was nicht schön ist, muss leiden!
#56 ich_bin_ne_frau
19.3.10, 23:27
video.google.com/videoplay?docid=-4288212125069815557
#57 Uschi57
21.3.10, 23:15
Klar werden bei mir die Tierchen nach draussen befördert - lebend - haben es sich ja nicht aussuchen können, was sie geworden sind und verlaufen kann ja mal passieren, oder ? Ich liebe Tiere, es sind meine Freunde, denn sie sind bessere Wesen als der Mensch und deswegen esse ich auch keine, denn wer isst seine Freunde auf. Es gibt eine so riesige Palette von prima Ernährung, da verzichte ich liebend gern darauf, das Tiere gequält werden müssen, schon bei dem Gedanken kann einem übel werden. Tiere gehören zum Leben, nicht in den Kopf des Menschen. -wenn die mal den Spieß umdrehen würden und das gleiche mit uns machen, na, ...
1
#58
31.3.10, 22:18
hallo...

ich hasse spinnen ich habe eine tierische panick vor den biestern ich kann nicht mal drunter stehen wenn die an der decke hängen entweder hole ich mein freund oder ich stehe ne halbe std im zimmer bei der spinne und überlege wie ich die beseitige meistens schmeiss ich nen kissen gegen und den rest erledigt meine katzen oder ich setz eine von meinen Ratten davor die sie denn vernaschen... ist halt lauf der Natur...

ich kann diese fiecher einfach nicht ab!!! mir ist mal neben mir anner wand ne spinne entlang gekrabbelt aber ne kleine und bin gerannt aussen zimmer mit tränen und habe am ganzen körper gezittert!!!!
#59 ich_bin_ne_frau
1.4.10, 23:26
dann bist du der klassische fall für den psychiater und einer konfrontations-therapie, wie viele tausende frauen auch......
trotzdem will das nicht in meinen kopf, wie man vor so winzigen tieren, die absolut harmlos sind, ne panikattacke bekommen kann?
ist ja schon bemerkenswert, dass du ratten hast, die gehören ja wie schlangen auch oft, zu den irrational ekelgefühlserregenden tieren bei vielen frauen.
und hassen ????? hä? versteh ich erst recht nicht ? eine derartige emotion gegenüber etwas, was einem nie etwas angetan hat und nie etwas antun kann ???
nicht böse sein, aber manch eine muss sich das wirklich mal zu gemüte führen, was sie da für ein zeug von sich gibt....
echt jetzt!
1
#60 spiderman
21.8.10, 15:53
wer oder was nicht schön ist, muss leiden!

Gell ? Da sprichst du aus Erfahrung.

Ich mag die Viecher auch nicht. Wenn ich abends aus dem Augenwinkel raus eine entdecke, gehts auf die Jagd. Tot oder lebendig. Aber die muss da weg.
Ich versuchs ja meistens mit dem "lebendig", weil mich Flecke an der Wand stören. Aber im Bad kann mans ja nachher abwischen.
5
#61
24.1.12, 08:53
Einige hier scheinen nicht zu verstehen, daß man eine Phobie nicht einfach nur mit Vernunft und guten Argumenten besiegen kann.
Das Argument, daß es hier keine gefährlichen Spinnen gibt, zieht bei einer Spinnenphobie genausowenig wie das Argument der Ungefährlichkeit von großen Plätzen, von der Welt außerhalb der eigenen Wohnung oder von größeren Menschenmengen bei Menschen mit Panik vor genau diesen Dingen. Der Verstand des Betroffenen weiß selbstverständlich, daß keine wirkliche Gefahr droht, aber sein Unterbewußtsein reagiert dennoch panisch. Doch das Unterbewußtsein läßt sich mit dem rationalem Denken eben nicht einfach überzeugen, wie einige Kommentatoren, die offenbar selbst nicht von solchen Ängsten geplagt werden, es sich vorstellen - die Panikattacke erwischt den Phobiker, obwohl er weiß, daß eigentlich alles ganz harmlos ist.

Und da das in gewissem Sinn eine Krankheit der Seele ist, hilft in vielen Fällen tatsächlich eine Therapie, doch bei manchen versagen sämtliche Therapieversuche kläglich. Bei anderen kehrt die Phobie nach einer gewissen Zeit zurück. Noch andere wissen nicht, daß es auch andere Therapieformen dagegen gibt als nur die Konfrontationstherapie und fürchten sich vor dieser vermeintlich einzigen Therapieform so sehr, daß sie aus dem Grunde gar nicht erst zum Psychologen gehen. Und Ihr könnt mir glauben, die Betroffenen leiden unter ihren Phobien selbst am meisten und wären sie zu gerne los, aber das klappt eben nicht bei jedem, und nicht jeder bringt die nötige Kraft, den nötigen Mut dazu auf.

Diejenigen, die solche Panikattacken nicht kennen, sollten sich lieber freuen, daß ihnen das erspart wird (denn manche Phobien verursachen wirklich großes Leid!) und ein wenig mehr Mitgefühl mit denen haben, denen dieses Glück nicht beschert ist! Mit immer noch mehr Draufhauen (wenn auch nur verbal) ist niemandem geholfen, dem Phobiker nicht, seinen Kritikern nicht, und auch nicht den Spinnen, Plätzen, Menschenmengen usw.! Man putzt ja auch nicht jemanden runter, den eine körperliche Erkrankung erwischt hat, bei seelischen Problemen sollte man dem Betroffenen gegenüber eher NOCH zartfühlender, vorsichtiger sein!
Ich bin ehrlich entsetzt darüber, wie hier teilweise mit Betroffenen umgegangen wird, auch sie haben ein Recht auf etwas Mitgefühl und Respekt, nicht nur die Spinnen!
1
#62
21.5.12, 19:57
@Erdhexe: Danke, Erdhexe, dass du hier eine Lanze brichst für die Phobiker. Ich gehöre auch dazu und brülle nach Mann und Söhnen um Hilfe, wenn ich eine Spinne entdecke. Und die gibts doch ziemlich häufig in unserem alten Haus am Wald. Solche Ungetüme wie auf dem Foto glücklicherweise nicht so oft. Aber ich bin sogar zu feige, die Tiere mit dem Staubsauger zu entfernen. Und ein Glas drüberzustülpen - einfach unvorstellbar! Es gibt entweder mich in einem Raum oder die Spinne, aber niemals beide gleichzeitig!
#63
21.5.12, 20:47
Hier ist ja immer noch was los ;)

Übrigens, für alle, die gerne mal Besuch von hell summenden Blutsaugern haben: Auch hier hilft eine starke Taschenlampe. Einmal geblendet fliegt kaum eins der Biester in letzter Sekunde wieder weg. Und bei dieser Tierart gehe ich davon aus, dass wir uns auf ein Töten -> OK einigen können. Auch, wenn wir hierzulande noch keine Malaria-Problematik haben.

Hervorragend als Mordwerkzeug geeignet ist dabei eine volle Rolle Klopapier ;) "Dicht" (Fliegenklatschen können schon zu grobmaschig sein), leise, falls schon Blut getankt wurde ist gleich etwas zum Abwischen parat, und das Zielen ist auch ganz einfach. Rolle voran hochhüpfend krieg ich damit auch welche an der Decke, die man sonst erst woandershin scheuchen müsste.
#64
10.5.13, 22:35
Also nachdem ich mir jetzt alle Kommentare hier durchgelesen habe geb ich halt meinen Senf auch mal dazu..

Ich gehöre zu der Spezies die panisch kreischt und weg rennt wenn auch nur ansatzweiße so ein "Viech" in der Nähe ist ALLERDINGS Rufe ich dann jemanden der gerad Zuhause ist und bitte denjenigen sie LEBEND zu beseitigen. Darauf achte ich auch ganz extrem, das sie nicht getötet wird.

Fazit: ich mag sie überhaupt nicht, aber töten? Niemals!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen