Spitzwegerich

Was man über Spitzwegerich unbedingt wissen sollte

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele wissen nicht, dass ein Wundermittel in ihrem Garten wächst, folgendes sollte man darüber unbedingt wissen.

Da ich mich zur Zeit sehr für Kräuter, Heilpflanzen und deren positive Wirkung auf unseren Körper interessiere und Informationen dazu sammle, dachte ich vielleicht kann ich euch auch einige wichtige tolle Infos darüber geben. 

Spitzwegerich wächst eigentlich auf jeder Wiese und am Wegrand, wird fast nie beachtet und abgemäht, dabei ist er ein sehr gutes Heilmittel. Man verwendet ihn gerne gegen Husten und Bronchitis, doch auch für andere Beschwerden kann man ihn gut einsetzen.

Man kennt ihn auch u.a. unter den Namen: Spitzfederich, Wegbreite,Wegreich...

Spitzwegerich Wirkung und Anwendungsbereiche

  • Blutreinigend 
  • Antibakteriell
  • Entzündungshemmend
  • gut gegen Asthma
  • Durchfall
  • Ekzeme
  • leichte Verbrennungen
  • Halsschmerzen
  • Blasenschwäche

Spitzwegerich Sirup selber machen

Letztens habe ich mir einen Spitzwegerich Sirup zubereitet, er hilft sehr gut bei Husten und befreit die Luftwege. Die Blätter wirken sehr gut schleimlösend. Zu machen ist der Sirup ganz einfach, dazu benötigt man nur mehrere saubere Blätter, ein großes Glas mit Deckel und Honig. Man fängt an das Glas mit den Blättern und dem Honig zu schichten, jede Schicht sollte mindestens 1 cm hoch sein. Das ganze wird dann gut verschlossen und an einem warmen Ort gestellt, jeden Tag das Glas etwas umdrehen, damit sich alles gut verteilen kann. Nach ca 2 Wochen kann man den Sirup in eine dunkle Flasche abfüllen und in den Kühlschrank stellen.Hält sich fast ein Jahr. Den Sirup kann man z.b als Süße für Tee benutzen.

Sehr gut wirken die Blätter auch gegen Insektenstiche, dazu zerreibt man einige Blätter und drückt sie gut auf den Stich. Das kann man auch gut bei kleinen Wunden machen, denn der Spitzwegerich wirkt auch blutstillend und hilft der Haut beim Abheilen. 

Wie ihr sehen könnt, ist Spitzwegerich eine hervorragende Heilpflanze, der man ruhig öfters mal Aufmerksamkeit schenken sollte.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1
10.8.15, 17:38
Wenn ich denn mal Husten habe, benutze ich den Hustensaft von dm, da ist das Kraut auch drin. Einen Garten habe ich leider nicht, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden :)
1
#2
10.8.15, 20:42
Toll was so alles auf Wiesen und Wegen wächst und wozu sich diese Pflänzchen nutzen lassen.

Unsere Grossmütter wussten sicher noch viel mehr darüber.

Ich denke schon lange, dass ich gerne mal lernen würde, wie ich aus verschiedenen Blumen einen schmackhaften Tee selber herstellen könnte.
Irgendwie fehlt mir dazu aber einfach die Zeit. Wenn ich dann mal Rentnerin bin, werde ich mich diesem Thema widmen ;-)
#3
10.8.15, 20:59
Hilft auch bei Wespenstichen,ein Blatt pflücken,zusammen drücken,Saft auspressen und auf den Stickh träufeln -der Schmerz lässt ganz schnell nach.
1
#4
10.8.15, 22:23
Wer Wellis hat, ruhig mal anbieten. Spitzwegerich stärkt ihr Immunsystem und meine lieben ihn. Ich auch.
#5
10.8.15, 22:38
das könnte ich ja dann mal probieren
1
#6
10.8.15, 23:07
@bollina:

Auch wenn Du Rentnerin bist, läuft Dir die Zeit davon!

Ich hatte auch so viele Pläne für mein Rentnerleben und wie sieht es in Wirklichkeit aus:
Der Tag ist zu kurz ! ;--)))))
#7
10.8.15, 23:39
Je mehr Zeit man hat, desto weniger kriegt man geschafft. Ist zumindest bei mir so ;)
1
#8
11.8.15, 09:07
@xldeluxe_reloaded:

Dass, wenn man Rentner ist, man auch nicht Zeit für alles hat, ist mir bewusst. Ich sehe es auch bei meinen Eltern.
Die sind vielbeschäftigte Menschen.

Wahrscheinlich ist es auch dann immer noch so, dass man nur macht, was einem wirklich wichtig ist.

Manchmal höre ich den Satz "ich habe keine Zeit um zu lesen".
Ich arbeite in zwei Jobs und kann mich nicht über zu wenig Beschäftigung beklagen.

Aber ein Leben ohne Lesen könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen. Das brauche ich, damit es mir gut geht. Quasi zur Psychohygiene.

Ich habe sehr viele Interessen und könnte mir vorstellen, noch so manches Projekt in Angriff zu nehmen.
Bin gespannt was ich dereinst mal alles verwirklichen konnte.

Jetzt habe ich wegen dem Spitzwegerich noch über das Leben sinniert. Ist doch toll :-))
#9
11.8.15, 10:52
Blut "reinigen" mit Spitzwegerich? Da sach ich jetz mal nix mehr zu.
#10
11.8.15, 19:49
@Spectator: hast du vielleicht etwas falsch verstanden? Ich meinte eher die Wirkung aus Tee, Sirup u.s.w
#11
11.8.15, 20:10
@glucke1980: Ich glaube schon, dass ich richtig verstanden habe. Das Reformhaus um die Ecke verkauft ja auch "Blutreinigungstee". Diese Vorstellungen stammen noch aus der "vorwissenschaftlichen" Zeit und gehören ins Raritätenkabinett der Medizingeschichte. Eigentlich - aber so lange es noch Menschen gibt, die an solchen Hokuspokus glauben, sollen sie diese "Hausmittel" ruhig nehmen. Solange man nicht wirklich krank ist, schaden sie nicht.

Entschuldige bitte meinen Sarkasmus, aber "hier stehe ich und kann nicht anders!"

Wiki meint übrigens: "Eine unspezifische Blutreinigung oder Entschlackung, wie sie die Alternativmedizin zur Behandlung ganzer Listen von Indikationen empfiehlt (Indikationslyrik), ist aus unserer Sicht abzulehnen. Sie knüpft an veraltete und überholte Therapiekonzepte, wie das Austreiben von Dämonen und die Säftelehre an. Insbesondere die stark wirksamen Laxantien wie Schwedenbitter, Aloe oder Senna können zu Mangelzuständen und zahlreichen unerwünschten Wirkungen führen (!)

Selbstverständlich gibt es diagnostizierbare Zustände, welche eine spezifische Entgiftung oder eine "Reinigung des Bluts" erfordern, z.B. akute oder chronische Vergiftungen oder erhöhte Blutkonzentrationen bestimmter Substanzen, z.B. eine Hyperkaliämie oder Gicht. Diese werden jedoch mit spezifischen Arzneimitteln behandelt."
#12
11.8.15, 20:13
Schmeckt das denn einigermaßen im Tee? Ich bin ja auch so eine kleine Kräuterhexe und könnte mich aus Wald und Wiese ernähren. Mit Spitzwegerich hatte ich noch kein Rendevouz.
1
#13
16.8.15, 00:31
@Upsi: ich habe den Hustensirup schon als Kind geliebt.Allerdings gekauft.Meinen hatte ich jetzt letztens vom Aldi mitgebracht.Der Geschmack ist etwas herb aber durch den Honig gut süß.
#14
17.4.16, 18:49
@bollina, sag das nicht! Nutze die Zeit jetzt, später geht es vielleicht nicht mehr. Es ist ja vollkommen ausreichend, ein, zwei Pflanzen kennen zu lernen und zu nutzen. Für Tee reicht ja schon Melisse, Pfefferminze, Malve oder Kamille zu kennen und zu nutzen... Nur als Anregung. Wenn es einem wichtig genug ist macht man schon was draus, zum lesen hat man ja auch Zeit. ;-)
1
#15
17.4.16, 19:20
@Sally75: 

Ich habe da schon meine Projekte nebst  dem Lesen. 
Ich habe einen Kräutergarten und stelle verschiedene Gewürze her. Zum Beispiel  ein Kräutersalz, Basilikumsalz und Kräutermischungen. 
Im Frühling sammle ich Bärlauch und stelle Pesto her. Ich trockne Pfefferminze und Verveine und und und....
Das Problem ist halt, dass der Tag 24 Stunden hat und ich nicht alles machen kann, was ich gerne möchte.
Aber ich finde den Gedanken auch schön, zu wissen, dass nach der Pension einmal mehr Zeit ist um verschiedenes in Angriff zu nehmen :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen