Sprit sparen mit Super-Bleifrei

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nicht nur durch eine andere Fahrweise lässt sich Krafstoff sparen. Viel naheliegender ist es, sich erstmal darüber Gedanken zu machen welchen Krafstoff man verwendet.

Einige Autos kann man mit wenigen Handgriffen und ohne technisches Verständnis auf Super bleifrei umstellen lassen. Natürlich ist der Literpreis höher, aber meistens sinkt der Verbauch, während sich gleichzeitig die Leistung erhöht. Bei verschiedenen Opel-Modellen findet man im Motorraum oben rechts einen Stecker auf dem "91" oder "95" steht. Wenn "95" zu sehen ist, ist der Motor bereits auf Super-bleifrei eingestellt. Zum Einstellen muss der Stecker nach oben aus der Halterung gedreht werden, dann die beiden Halter nach hinten und die Kappe abziehen. Diese dann Umdrehen, so dass die gewünschte Zahl (91 = normal, 95 = Super) oben ist und wieder einstecken. Das ganze nun wieder in die Halterung stecken und die Motorelektronik ist auf den anderen Krafststoff eingestellt.

Bei Autos, die diesen Stecker nicht haben, kann man die Elektronik meistens in der Werkstatt umstellen lassen. Hinterher einfach mal testen, wie der Verbauch jetzt ist. Zurückstellen auf Normal-Benzin ist auf die selbe Weise möglich.

Achtung:
Beim Umstellen von Normal auf Super den Tank weitestgehend leerfahren und hinterher möglichst mit Super voll machen. Vor dem Umstellen der Elektronik den Motor noch ein paar Minuten laufen lassen, um die Reste in der Treibstoffleitung zu verbrauchen. So könnt ihr Schäden vermeiden. Beim Umstellen von Super auf Normal muss dies nicht beachtet werden.
Und: Tanken von Super bleifreiem Benzin bringt nur dann Vorteile, wenn die Elektronik auf Super eingestellt ist. Wird die Einstellung auf Normal-Benzin gelassen, sind keine Vorteile zu bemerken.

PS: Es gibt auch Autos, die Sensoren enthalten, die automatisch erkennen, welches Benzin getankt ist. Der Motor stellt dann automatisch um.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 i-punkt
18.7.06, 16:23
Hallo Christian,
Ganz so ueberzeugt bist du von diesen Vorschlag auch nicht, da du die Aussage... meistens sinkt der Verbrauch...
Das heisst, nicht immer, Wovon haengt es ab ob der Verbrauch sinkt oder nur wenig oder nicht? das ganze klingt fuer mich wie die Reklame eines Oelkonzerns.
Wie funktioniert dies? Kannst du das erklaeren?
Wenn ein Motor eine schlechte Kompression hat kannst Du Super Benzin einfuellen der bringt keine Steigerung ausser einer Kostensteigerung.
Es gibt ein aehnliches Phaenomen mit Diesel. Man propagiert diesen SuperDiesel, der teurer ist und deshalb schlecht verkauft wird, mit geringeren Verbrauch. Nur es kann keiner der PR Leute sagen wie das funktionieren soll. Der geringere Verbrauch konnte auch nicht nachgewiesen werden.
Also Vorsicht mit solchen Aussagen.
Bei niedrigKtanhaltigen Benzin kann man den Zuendzeitpunkt verstellen damit der Motor nicht klingelt aber eine Reduktion des Verbrauchs ist damit nicht verbunden.
Die Autofirmen wuerden dies sofort als Werbung nutzen.
#2 Stronz
18.7.06, 21:52
So ein Unsinn!
Der Verbrauch sinkt nicht merklich.
Dafür wird man an der Tankstelle wesentlich mehr Geld los.

Wer wirklich Sprit sparen will, stellt seine Fahrweise darauf ein.
#3 Christian B.
21.7.06, 09:01
In der Praxis ist der Verbrauch bei einem Opel Vectra A sowie einem 96er Renault Laguna merklich gesunken. Wie das im Detail funktioniert weiss ich nicht, bin kein Mechaniker. Fakt ist auf jeden Fall das Super bleifrei 2 Cent teurer ist wie Normal, also bei 50 Litern macht das genau einen Euro aus. Wenn man nur einen Liter pro Tankfüllung spart hat man das schon wieder drin. Ich muss/darf auf jeden Fall nicht mehr so viel Gas geben wie mit Normal Benzin. Und ich spare weit mehr wie nur einen Liter.
Was sich meines erachtens allerdings wirklich nicht Lohnt ist Super Plus oder die 100 Oktan Kraftstoffe.
#4 Christian B.
21.7.06, 09:05
Achso, das "meistens" schrieb ich weil ich das bisher an den beiden genannten Autos testen konnte. Ob das bei anderen Autos ebenfalls funktioniert weiss ich nicht.
Bei mir hilft es, und wenn einige andere durch diesen Tipp ein bisschen was sparen ist er doch durchaus gerechtfertigt :-)
#5 Vati
27.7.06, 03:10
Bei einem halbwegs modernen Auto macht das die Motorsteuerung (Klopfsensor, Kennfeldzündung) alleine, da gibts nichts was man per Hand einstellen könnte
#6 Martina R:
2.9.06, 09:22
Also das mit der erhöhten Leistung solltes Du mal auf ne´m Leistungsprüfstand kontrollieren lassen, denn wenn man an der Einstellung des Autos rumfummelt bildet man sich oft ein, dass auch die Leistung steigt. Aber bei der von Dir beschriebenen Vorgehensweise ist eine EVENTUELLE Leistungssteigerung von Otto-Normalverbraucher nicht feststellbar!!
#7
18.9.06, 14:09
Super verbrennt besser als Normal und ist etwas effektiver. Den Verbrauchs- und Leistungsvorteil gibt es tatsächlich. Wie sehr man es merkt, hängt vom Fahrzeug ab. Ein 55PS-Polo wird es weniger deutlich spüren lassen als ein 200PS-Audi.
#8 Jochen
27.10.06, 10:09
Meine Güte, hier treiben sich aber auch Fachleute herum...
Super "verbrennt" nicht besser oder schlechter als Normal. Der einzige Unterschied ist, dass sich Super eine höhere Klopffestigkeit hat. Das Benzin-Luftgemisch lässt sich also höher verdichten, ohne sich durch den Druck selbst zu entzünden (= Klopfen - schadet zudem dem Motor). Je nach Modell wird der Zündzeitpunkt via Elektronik oder Stecker auf die Spritsorte eingestellt. Also wird das Gemisch gezündet, bevor es das selbst tut.
Eine höhere Verdichtung bedeutet mehr Leistung, also läuft ein Super-Motor mit einer Super-Einstellung besser als auf Normal-Stellung. Der Fahrer muss weniger Gas geben, ergo sinkt der Verbrauch.
Alles kein Hexenwerk und auch kein Mumpitz, sondern Physik.
Ich habe diese Versuchsreihe über mehrere Tankungen bei einem Opel Omega durchgeführt und kann die Einsparung von 1-2 Litern bestätigen. Und damit hat sich der Mehrpreis bereits amortisiert. Von der geringeren Umweltbelastung ganz zu schweigen.
#9 Peter
27.1.07, 00:26
naja bei meinem opel (sind eben die alten kisten) mit c20ne motor und c20xe wie sie in vectra astra und cali verbaut sind (mein vectra is 91er baujahr) gibts noch keinen klopfsensor und das einzige was ich merke is das er besser zieht mit super auf 95oktan, is ja auch logisch aber vom verbrauch hab ich eh glück hab nen 2.0i 8v mit 115ps (c20ne) und verbrauch 7,5 bis 8 liter auf 100km.
zudem sollte man das nicht bei allen autos machen es gibt aucha utos in die sollte man nur super tanken wie ein ford fiesta bei dem man durch entnehmen einer sicherung den zündpunkt verstellt aber gut für den motor is es nicht.
und vor allem gibt es alte motoren für die is es wenn man super bleifrei reinschüttet anstatt normal als würde man minimal verbleites benzin tanken was heisst das er auf die dauer evtl 1er von 100 verreckt. genauso is es nciht zu raten das man normalbenzin in nen auf 95 oktan motor kippt ganz böse geschichte, abgebrochene zündkerze bla bla bla
gute nacht euer
peter
#10 Polche
7.8.07, 12:21
Ich habe gemerkt das wenn ich Bleifrei Benzin tanke kann ich nur knapp 400 km fahren (bei 45 liter) und bei Super komme ich weit ueber 500 km. Zufall?
#11 Markus
18.9.07, 18:51
Diese umstellung ist nur für den notfall!Man sollte es nicht einfach so tun,da der Motor schäden davon tragen kann!!!
#12 Michael
24.10.07, 20:27
Das ist blödsinn Christian !
Das beste was zur Zeit im Netz ist Benzin zu sparen ist NanoVit-Motor-Renovator.com Dieses Produkt ist neu und vom TÜV und DEKRA geprüft und zertifiziert. Gruss Michael
#13
25.10.07, 18:02
@ NanoVit-Motor-Renovator.com
Was ist mit dem Impressum?
Was heißt "Vom TÜV und der DEKRA geprüft und zertifiziert" ??
#14 Torsten
21.8.08, 21:53
Hallo !
Ich habe NanoVit getestet. Es hat mir NICHTS an Kraftstoff eingespart. Versucht es mal mit Eco-Spin.com oder bei Heizöl Oil-Fox.com Gruss
#15 Mike
11.12.08, 11:08
Bloss die Finger weg von Eco-Spin.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen