Spülschwamm

Spülschwämme länger weiterverwenden

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Spülschwämme länger weiterverwenden zu können, mache ich folgendes: das ist jetzt nicht so der Brüller-Tipp, aber ich habe es heute halt zum ersten Mal so gemacht: Zum Spülen benutze ich einen Spülschwamm (Spontex, Scotch brite, no-name Produkte).

Mich ärgerte oft, dass nach einmaligem Reinigen einer fettigen Pfanne etc. der ganze Siff in der rauhen Seite hing und ich oftmals 3 - 4 x wöchentlich so einen Schwamm entsorgen musste, weil da Fett oder irgendwelche Eiweißbrocken drinhingen.

Heute habe ich zum ersten Mal die rauhe Seite, in der sich eben alles festsetzt, was ich nicht sehen will, einfach mit einer Schere abgeschnitten.

Jetzt habe ich zwar keine rauhe Seite mehr, die ich aber nicht sehr oft brauche, kann aber zumindest noch meine Kaffeetassen und Kleinkram damit abwaschen.

Vielleicht kein Supertipp aber ich klopfe mir auf die Schulter, denn darauf bin ich all die Jahre nicht gekommen :)

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


7
#1
14.3.13, 19:56
Bei solchen Verschmutzungen nehme ich vorher die Spülbürste und "strubbele" das Grobe ab. Die Bürste kommt übrigens bei jedem Spülgang mit in die Spülmaschine. So habe ich ein paar Tage länger von den genannten Schwämmen. Allerdings wechsele ich sie sowieso jede Woche und sie werden dann noch für die "niederen" Arbeiten wie säubern des Mülleimers oder Ähnliches zum Zuge ehe sie doch bald entsorgt werden.
17
#2
14.3.13, 20:00
Die kommen bei mir in die Waschmaschine zur 60-Grad-Wäsche. Alternativ in die Spülmaschine. Das kann man viele Male machen. Bevor sie endgültig entsorgt werden, taugen sie noch zum Bad- bzw. Grillputzen. Und _dann_ dürfen sie das Zeitliche segnen. Bis dahin haben sie viel Müll gespart! :)
7
#3 Dora
14.3.13, 20:08
Bei mir kommen die Schwämme auch in die Waschmaschine und werden so wieder wie neu.
#4
14.3.13, 20:13
Guter Tipp, auf die naheliegensten Sachen muss man auch erst mal kommen.
Daumen hoch!
1
#5 xldeluxe
14.3.13, 21:10
Mit Spülbürsten "kann" ich nicht, in die Waschmaschine mag ich sie nicht geben und eine Spülmaschine habe ich hier in Amsterdam leider nicht. Man kann sie auch in die Mikrowelle geben, damit die Bakterien vernichtet werden, aber mir geht es hier mehr um das was sich festsetzt.
Ich nutze meinen Schwamm meist nie länger als eine Woche, eben je nach Verschmutzung der kratzigen Seite. Ich weiß auch nicht, was sich da alles so festsetzt; ich reinige meist auch vorher grob mit Haushaltsrolle...trotzdem sieht mein Adlerauge, dass sie eben nicht mehr schön aussehen ;-)

Bevor ich sie endgültig entsorge, ab jetzt also auch die reinen Schwämme ohne raue Seite, wische ich auch noch mal in Ecken auf dem Boden rum, an die man sonst schlecht `rankommt oder krauche hinter die Toilette ;-)))
1
#6 Dora
14.3.13, 21:12
@xldeluxe: warum magst du sie nicht in die Waschmaschine geben? Bei mir kommen sie mit zu den Aufwaschlappen bei 60 ° mit rein. Mit so einer Spülbürste kann ich auch nicht so gut umgehen.
#7 xldeluxe
14.3.13, 21:25
@Dora:
Ich benutze in Küche und Bad so saugstarke lederähnliche Tücher, die bis zu 90 Grad aushalten und mit zu den weißen Handtüchern kommen, ansonsten habe ich keine anderen Lappen. Eine Maschine nur mit Spültüchern würde ich erst in gefühlten 100 Jahren zusammenbekommen, ich wechsele meist wöchentlich und habe immer nur eins in Gebrauch. Sie werden auch nur zum Abledern von Arbeitsplatte, Tablett und Tisch benutzt, nicht zum Spülen, also eigentich sind sie eher selten verschmutzt.

Und mit anderer Wäsche mag ich die Spülschwämme halt nicht waschen.
#8
14.3.13, 21:36
@xldeluxe: wenn Du keinen Geschirrspüler hast, brauchst Du doch sicher Geschirrtücher zum Abtrocknen. Wenn Du die wäscht, kannst Du den/die Schwämme sicher mitwaschen.
#9 xldeluxe
14.3.13, 21:41
In Deutschland habe ich einen Geschirrspüler und da kommen die Trockentücher mit zu den Handtüchern, da ich sie nur zum Nachtrocknen (meist Plastikgeschirr) benutze; in Holland steht das per Hand gespülte Geschirr in einem Trockenständer aus Metall. Irgendwie habe ich das hier so übernommen, es trocknet auch sehr schnell, wenn man sehr sehr heiß abwäscht.
#10 kreativesMaidle
14.3.13, 22:00
@xldeluxe: nu bin ich leicht irritiert,
HOLLAND oder DEUTSCHAND ?
#11 xldeluxe
14.3.13, 22:05
@kreativesMaidle: Beides - ich bin auch ein kreatives Maidle ;-)
#12 Upsi
14.3.13, 22:57
Zum Töpfe und Pfanne schrubben habe ich diese runden topfreiniger aus Kunststoff und ansonsten normale flache Schwämme drei Stück für 99 cent. Die Schwämme mit der rauhen Seite mag ich nicht, eben weil sich da alles festsetzt. Topfreiniger und schwamm, sowie Lappen, kommen in die Spüma oder werden in der microwelle mit essigwasser ausgekocht.
#13
15.3.13, 10:13
Also ich habe es so gelernt, dass man den groben Schmutz vor dem Eintauchen in das Spülwasser entfernt - etwa mit einem Stück alter Zeitung - und dann erst spült. Da kann sich doch dann im groben Teil schon gar nicht so Schmutz ansetzen.
Ich spüle am liebsten mit den Schwammtüchern und Spülbürste - Bürste kommt regelmäßig in die Spülmaschine und Tücher in Waschmaschine bei 60 Grad.
#14 Dora
15.3.13, 10:17
@alteschachtel: ich mache das mit Küchenkrepp (habe da einen großen Verschleiß). Mit Zeitung würde ich das nicht machen. Aber jeder wie er mag und gewöhnt ist.
#15
15.3.13, 10:27
@Dora: Bei mir kommt in jeder benutzten und auskühlenden Pfanne ein oder zwei - je nach Fettgehalt - Stück Zewa. Wenn vollgesogen, dann ab damit in den Müll.
Somit ist die Pfanne schon mal vorgereinigt.

Die Schwämme habe ich noch nie in den Geschirrspüler oder Waschmaschine gegeben. Wenn ömmelig, Müll. Aber das werde ich mal probieren. Auch den Tipp mit der Schere.
Finde ich gut.
#16
15.3.13, 10:30
Nicht gleich alles wegwerfen ist doch gut und richtig. Vor allem, wenn noch so gut wie neu.
@alteschachtel: Der grobe Schmutz stammt bei uns meist aus Töpfen und Pfannen (oder wenn schmutzige Teller zu lange rumstehen), in denen Festgebackenes sitzt. Die Pötte weiche ich über Nacht ein, dann wird ausgewischt und mit der harten Schwammseite gereinigt. Angetrocknete Teller vermeide ich möglichst, wenn nicht, werden die mit warm angefeuchtetem Küchenpapier kurz abgewischt.
Wenn ich dran denke, kommt mal heißes Essigwasser über noch gute Schwämme, die Teile haben eh ne begrenzte Lebensdauer.
#17 Dora
15.3.13, 10:49
@Eifelgold: ich habe mal im TV gesehen, dass man sogar Essen zum Garen in den Geschirrspüler geben kann. Das war ein Fischgericht, was in Folie eingeschweisst war. Mich gruselt schon bei dem Gedanken :-(((
#18 xldeluxe
15.3.13, 12:18
Mir ist heute etwas eingefallen, was Jahre zurückliegt:
Ein Urlaub in Westafrika. Ich habe dort privat gewohnt und man sollte nicht zu zimperlich sein, um mit den hygienischen Gegebenheiten notgedrungen klar zu kommen. Wenn ich z.B. abends in die Küche ging und das Licht anmachte, rannten hunderte von Kakerlaken in dunkle Ecken zurück. Die meisten von ihnen hielten sich wie eine dicke Weinrebe auf den Spülschwämmen- und lappen sowie am Abfluss auf....das hatte ich völlig vergessen oder zumindest verdrängt und es passt ja ganz gut zum Tipp .

@Upsi:
Bleibt in den Kunststoffschwämmchen nicht noch mehr hängen?

@Dora:
Das Kochen im Geschirrspüler habe ich hier auch mal gelesen, muß es aber auch nicht nachmachen ;-)

Ich sagte ja schon, dass ich grobe Reste auch mit Küchenrolle entferne, aber trotzdem habe ich alles mögliche im Schwamm hängen, insbesondere wenn ich meine Gusspfanne reinige. Irgendwie ist der Boden nie sauber und egal was ich anstelle: Ein Küchenrollentest zeigt immer noch hellbraune Verfärbungen. Und diesen Schmutz meine ich, so z.B. auch den Schaum vom Kartoffel- oder Eierkochen. Ihr werdet schon wissen, was ich meine. Ich habe zwar noch 8 Stangen (mittlerweile kaufe ich nur noch diese günstigen 10/12er Packs) im Schrank, will aber trotzdem den sauberen Schwamm wegen der usseligen rauhen Seite nicht wegwerfen, zumal ich die "sanfte" Seite gar nicht oft benutze....ist irgendwie nur der Griff für die Kratzeseite ;-)
#19 Upsi
15.3.13, 12:36
@xldeluxe: sorry, der rote Daumen das war ich, aber ungewollt als ich auf antworten klickte. Vielleicht macht den bitte jemand weg.

Die kunststoffspülknäuel entsorge ich regelmäßig, zwar kann man sie gut ausspülen, aber sie verwurschteln schnell.kann man kaufen für 50 cent im dutzend. Neiiin, ich vermülle nicht die Umwelt, benutze die Dinger im Garten bis sie in die Tonne können.
#20 xldeluxe
15.3.13, 13:33
@Upsi:
Keine Sorge, ich schaue nicht nach roten oder grünen Daumen, ist mir wirklich sowas von egal. Trotzdem Danke, dass Du besorgt bist :-)

50 cent für 12 Schwämme? Muß ich haben! Da lohnt das Ausprobieren.
Und ich werde mich nicht für das Vermüllen der Umwelt entschuldigen, wenn es dann so sein sollte.
1
#21
15.3.13, 13:41
@Dora:Genau so machen ich das auch. Das gröbste Fett mit der Küchenrolle heraus wischen,dann geht das reinigen der Pfanne ruck zuck und man verplempert nicht so viel Wasser.
Bei Schwämmen und Abwaschlappen bin ich sehr vorsichtig,da sich darin die meisten Keime befinden,so das ich sie immer wöchentlich wechsele.Die Abwaschbürste geht nach Benutzung mit in den Geschirrspüler.
#22
15.3.13, 13:55
In die Spülmachine oder in die Waschmaschine,mit Putzlappen,usw.
#23 Upsi
15.3.13, 13:56
@xldeluxe: die topfreiniger kaufe ich meist auf Märkten an den ständen mit tausend kleinen Dingen. Da sind sie so preiswert.
1
#24
15.3.13, 18:04
@xldeluxe: Ich benutze die Schwämme immer noch anschließend, um die Toilette damit gründlich sauberzumachen, bevor sie in den Abfall kommen, aber den Tipp finde ich auch gut!

"Vielleicht kein Supertipp aber ich klopfe mir auf die Schulter, denn darauf bin ich all die Jahre nicht gekommen :)"

Du sagst es: Genau dafür mag ich FM so... daß man hier wirklich Ideen bekommt, auf die man eben selber jahrelang nicht gekommen ist!!!!
1
#25
18.3.13, 12:10
Ich benutze auch diese Schwämme. Habe nicht gewußt, daß ich sie in die Geschirrspülmaschine geben kann. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
Brauche die Schwämme beim Abwaschen der Pfannen, weil diese nicht in die Geschirrmaschinen kommen sollen. Das Fett nehme ich mit Haushaltspapier aus der Pfanne. Zum Lösen der evtl. entstandenen Krusten, Schuß Heißwasser in die noch heiße Pfanne. Früher hat man das Wasser in der Pfanne aufkochen lassen. Noch einen schönen Tag an alle
#26
7.5.14, 20:16
@xldeluxe:

Ich benutze auch zum Spülen die (meist) gelben Schwämme mit schwarzer rauer Seite.
Man braucht die -wenn unerwünschte- raue Seite nicht abzuschneiden, man kann sie einfach abziehen - sogar von unbenutzten Schwämmen.
#27 xldeluxe
7.5.14, 21:31
@Anemone:

Ausprobiert: Klappt! Prima. Danke!
#28
21.6.15, 14:50
Auch ich wasche die Schwämme in der Sp=masch. mit . ältere Schwämme benutze ich noch 1 x für den Toill-unteren Rand .Handschuhe an und den Innenrand schrubben..dann hat er ausgedient.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen