Gummidichtung

Spröde Gummidichtungen wieder weich und belastbar

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier mal ein Tipp aus der Haushaltstrickkiste. Wo es jetzt wieder kälter draußen wird, habe ich wieder meine Thermoskanne bzw. meine Thermosflasche rausgekramt und wollte mir schön Tee mit in die Uni nehmen. Wie es der Teufel aber so wollte, war anscheinend der Dichtungsring ausgetrocknet und spröde und hat die Flasche nicht mehr richtig abgedichtet. Also an der Uni Flasche leer - Tasche nass. 

Ich habe daraufhin meiner Kommilitonin mein nicht zu übersehendes Leid geklagt. Sie gab mir als angehende Chemikerin folgenden Tipp:

  1. Gummis rausnehmen.
  2. Gummidichtungen über Nacht in handelsüblichem Weichspüler einlegen.
  3. Am nächsten Morgen abwaschen + abtrocken, einsetzen und sich über tadellos weiche und belastbare Gummis/Dichtungen freuen.

Der Trick funktioniert bei allen Gummimaterialien die mit der Zeit trocken und Spröde werden können. (Autodichtungen/Kühlschrankdichtungen usw.)

Mein Freund hat vor Kurzem erst unseren Scheibenwischern am Auto ein neues Leben eingehaucht. (Sie sind superweich und schön flexibel und reinigen wie am ersten Tag.)

In Zeiten, in denen der "geplante Verschleiß" bei Unternehmen ja Gang und Gebe ist, ein hilfreicher Tipp wie ich finde.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1
26.11.14, 19:37
Na das ist ja mal ein super Tipp! Vielen Dank!!
3
#2
26.11.14, 19:52
solange es dann nicht nach der "Sommerfrische" schmeckt,finde ich den Tipp gut,Hirschtalg geht aber auch,oder Vaseline
2
#3
26.11.14, 19:55
Auf diese Weise kommt der Weichspüler in den Tee und Magen/Körper.
Da kann ich nur sagen/schreiben: Guten Appetit

26.11.14 - 19.54 Uhr
8
#4
26.11.14, 20:13
Wieso kommt der Weichspüler in den Magen? Wenn man das Teil richtig reinigt und abtrocknet, dann kann nix passieren. Und der Gummiring selbst besteht auch nicht nur aus "Bio!" -Gänseblümchen. Das ist auch Chemie. Und wieviel Chemie wir mit jedem Atemzug zu uns nehmen....
Ich finde den Tipp super, denn ich beherberge noch einige ältere Thermoskannen, Diese werde ich mir jetzt mal vornehmen.
5
#5 TanteAnke
26.11.14, 20:23
Super Tipp, nur wie legt man z.B. Autotürdichtungen über Nacht in Weichspüler?
3
#6
26.11.14, 20:30
TanteAnke: Man legt sie nicht ein sondern reibt sie mit Weichspüler ein.
3
#7 xldeluxe
26.11.14, 21:27
Ich gehöre hier ja zur Fraktion PRO-Weichspüler und ich kann mir gut denken, dass die Chemikerin da weiß, wovon sie redet!

Meine Einmach- und auch Gummiringe werden schnell porös und mir kommt der Tipp gerade recht!

Vor allem werde ich es aber mit "antikem" Gummispielzeug probieren, das gerne mal rissig und damit fast wertlos wird.
1
#8
26.11.14, 21:36
Cooool...=))
3
#9
26.11.14, 22:22
Hab keinen Weichspüler im Haus, dafür aber ein paar alte Thermoskannen. Frag doch mal deine Chemikerin: Ob es auch Pflegespülung für die Haare tut? Alternativ hätte ich auch Wollwaschmittel, so eins womit man auch ein Lammfell mit waschen kann.
#10
26.11.14, 23:15
@Mafalda: Ich denke mal dass das auch mit Haarspülung oder Wollwaschmittel funktioniert.
#11 Stormanus
27.11.14, 18:36
es gibt von Edding einen öl-silikon marker. sieht aus wie ein Lippenstift. super in der Handhabung. Kosten ca. 6 Euro.
den benutze ich für auto, Kühlschrank usw
#12
27.11.14, 19:44
Stormanus: Da Du grade Lippenstift erwähnst, war da nicht mal ein Tipp, wo man die Reste vom Lipgloss ebenfalls zur Gummipflege verwenden kann?
Ich habe nämlich noch zwei ältere davon.
#13 alesig
27.11.14, 20:22
@Stormanus: Kann ich dann nicht gleich Silikonspray nehmen??? Ist doch wesentlich preiswerter.
2
#14
29.11.14, 10:29
Sterben werdet ihr von dem Weichspüler nicht.
Gibt jedoch eine bessere Lösung: Besorgt euch physiologisch einwandfreies Glycerin (z. B. aus der Apotheke) und behandelt die Gummiteile damit. Gummi nimmt etwas von diesem dreiwertigen Alkohol auf, bleibt also auch nach sorgfältigem Abwischen der Oberfläche im Gummi. Glycerin ist hygroskopisch und versorgt den Gummi dadurch noch zusätzlich mit aus der Umgebung aufgenommenem Wasser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen