Steviapulver mit Salzstreuer leichter dosieren

Steviapulver leichter dosieren

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mittlerweile gibt es ja Stevia, in Pulver-, Tabletten- und auch in Flüssigform zu kaufen. Ich habe aus Zeiten, in denen man Stevia noch unter dem Ladentisch unter ziemlich abstrusen Bezeichnungen, 100 Grammweise verkauft hat noch einiges übrig. Vielleicht geht es Euch ja auch so.

Schon damals habe ich zur genaueren Dosierung bei Einstreuung in meinen Kaffee oder Tee, das Pulver in einen Salzstreuer geschüttet und mich damit langsam an meine Süßstärke herangetastet. Also z.B. starker Kaffee: 8 mal streuen, nicht so starker Kaffee: 5 mal streuen...

Das Prinzip lässt sich natürlich leicht auf den Pfefferstreuer erweitern. Also wenn Ihr Bedarf habt, probiert's aus.

Von
Eingestellt am

55 Kommentare


4
#1 milia
27.11.12, 13:03
Stevia in Tee oder Kaffee schmeckt abscheulich-zum Backen finde ich es eine gute Alternative!
1
#2
27.11.12, 14:05
Das geht vielen so, @milia. Im Kaffee finde ich Stevia in jeglicher Form, egal ob flüssig, als Pulver oder in Süßstoff-Tablettenform, widerlich, im Tee oder zum Süßen anderer Lebensmittel ist es sehr gut und angenehm im Geschmack.
2
#3
27.11.12, 14:27
ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Stevia bitter und leicht nach Lakritz schmeckt. Nun habe ich im Internet eine Firma gefunden, deren Steviaprodukte diesen Beigeschmack auch ohne Chemie oder Aromastoffe zu verwenden nicht mehr haben sollen.
Jetzt habe ich mir dort eine kleine Packung mit Portionssticks bestellt und bin mal gespant ob sie wirklich besser sind.

@konsti22, deine Idee Stevia Pulver mit dem Salzstreuer anzuwenden finde ich gut, danke für den Tipp!
#4 Mikro
27.11.12, 14:29
Ich hatte neulich auch die Idee, mal Stevia in Pulverform auszuprobieren. Wie bereits geschrieben, widerlich.
#5
27.11.12, 14:39
@milia, trägt denn nicht Zucker auch zum gelingen des Kuchens bei, oder ersetzt du nur einen Teil durch Stevia?
2
#6
27.11.12, 15:00
@ Gaby500

Zucker ist elementar fur das Gelingen vieler Kuchen, und ich habe noch keinen Weg gefunden den Volumenanteil und die Stützkraft des Zuckers im Kuchen sowie die Textur des Kuchens mit Stevia oder sonst welchem Süßungsmittel zu ersetzen.

Was die Süße von Steviapulver angeht so kabe ich natürlich auch die Erfahrung gemacht, dass es bei zu starker Dosierung lakritzig schmeckt, je höher der PhWert winws Lebensmittels ist.

Kaffee und Tee liegen in etwa bei 5.0 bis 5,5.
Cola andererseits liegt ca bei 2,0 - 3,0. Vermutlich liegt es wohl auch daran, das z.B. in Japan schon seit ca 40 Jahren Stevia zum Süßen solcher Softgetränke Stevia verwendet wird. Vermutlich aber auch weil man keine Lizenzkosten für teure Süßstoffe zahlen muss ;)

Mich selbst stört der Lakritzgeschmack nicht so sehr, weil ich mich mittlerweile dran gewöhnt habe.
#7
27.11.12, 15:18
konsti22, danke, für deinen hilfreichen Kommentar! Ich habe grade im Internet einige Backrezepte mit Stevia gefunden. Es war sogar ein Marmorkuchen dabei, der auf dem Foto sehr gelungen aussah. Ich warte erst einmal ab, wie das von mir bestellte Stevia Produkt schmeckt und probier es dann mal aus.
2
#8
27.11.12, 19:15
Danke für diesen einfachen und doch genialen Tipp!

Schon ewig mühe ich mich mit der Messerspitze oder Teelöffelspitze ab, um meinen Tee nicht zu übersüßen (ich mag diesen Lakrtizgeschmack auch nicht so).

Na klar - ein ausrangierter Pfefferstreuer!!!! Irgendwo hab ich doch noch einen.

Übrigens finde ich, dass die Steviatabletten schon viel Zusätze haben...
Hab mir bei zwei großen Discountern diese mal geholt, aber die lassen sich für mich nicht soooo doll dosieren.
Ich bleibe bei Pulver und - meinem neuen Stevisstreuer!!!!! :)))

Ach ja, hab gehört, dass es bei "weltbild" ein Backbuch mit Stevia geben soll...
#9
28.11.12, 07:31
@ Dobby

Die Füllstoffe in den Stevia-Tabletten sind zwar lästig (besonders für Allergiker), aber ich denke sie sind ein notwendiges Ubel, wenn man die Süßkraft eines Zuckerwürfels mit einer halbwegs handhabbaren Tablettengröße nachbilden will.

Ich verwende diese Tabletten bei der Zubereitung von Eistee, weil ich mich damit leichter bei der Nachbildung von Kommerziellen Eistees tue. Als erster Annäherungswert dienen mir dabei Internetveröffentlichungen darüber wie viele Zuckerwürfel pro Liter kommerzielle Getränke enthalten. Danach taste ich mich "würfelweise" an den Süßungsgrad heran, der mir am besten schmeckt.
#10
28.11.12, 15:08
heute habe ich meine Stevia Portionssticks, die ich im Internet bestellt habe erhalten. Die Zutaten sind ein Gemisch aus Erythritol und Steviolglykoside aus kontrolliert biologischem Anbau. Diese Mischung, schmeckt weder bitter noch nach Lakritz. Allerdings auch nicht ganz so gut wie Zucker, aber den will man ja wegen der Kalorien oder aus Gesundheitlichen Gründen vermeiden. Ich hoffe, dass ich diese Art von Steviagemisch auch bald in normalen Geschäften finde, denn durch die Versandgebühren und auch so, ist mir das Produkt zu teuer.
#11 Dora
28.11.12, 17:34
@Gaby500: wo hast du denn bestellt?
#12
28.11.12, 19:48
@Dora, bei amaiva Naturprodukte.
#13
28.11.12, 20:12
Ich habe Stevia auch schon getestet und komme nicht damit klar. Weder mit dem Geschmack noch in der Anwendung. Getränke mag ich sowieso nur ohne Zucker. Beim Backen reduziere ich um 1/3.
Ich liebe Schökolade und mag keine Lakritze, deshalb stört mich der bittere Lakritz Beigeschmack sehr.
2
#14
28.11.12, 21:34
Obwohl Stevia nun neben anderen Süßstoffen zugelassen wurde, möchte ich zu gerne einmal wissen, ob es irgendjemand gibt, der allein durch Zuckerersatz- oder -austauschstoffe wirklich abgenommen hat. Oder was soll der Sinn der Verwendung sein?
Ich kenne auch keinen schlanken Diabetiker, dafür einige übergewichtige. Was die "Theorie", dass Zucker zwangsläufig dick macht, für mich nicht wirklich glaubwürdig macht. Denn wer zwangsläufig keinen Zucker isst, müsste doch zwangsläufig abnehmen, oder?
Bei einer sehr übergewichtigen Freundin von mir wurde bei der Ernährungsberatung festgestellt, dass sie zu wenig Kohlenhydrate zu sich nimmt und sie musste u.a. mehr Kartoffeln essen und Gummibärchen und Schokolade (in Maßen - nicht in Massen) und hat über 30kg abgenommen. Vorher war sie auch auf dem "bloß keinen Zucker und keine Kohlenhydrate"-Trip, der wohl zu dem Übergewicht geführt haben muss.

Insofern finde ich Dosierungsanleitung im Streuer als Tipp schon gut - besser als das Überdosieren mangels Maß- werde aber dennoch weiter normalen Zucker verwenden und traue den Süßstoffen die angebliche Wirkung nicht zu.
1
#15
28.11.12, 21:47
@Papaya

Ich sehe den Sinn von Stevia nicht darin abzunehmen, sondern für Konsumenten von stark gesüßten Erfrischungsgetränken nicht weiter zuzunehmen. Nebenbei gesagt ist Zucker auch nicht gesund für die Zähne.

Weiterhin ist Stevia auch nicht synthetisch, sondern natürlichen Ursprungs und kan daher vom Körper verstoffwechselt werden.

Wer wirklich abnehmen will, muss nur der einfachn Formel folgen, weniger Kallorien zu sich zu nehmen als er verbraucht.

So einfach ist es ;)
1
#16
28.11.12, 22:11
@konsti22:
Es ist wirklich nicht mein Ansinnen, irgendjemand Stevia zu vermiesen, aber z.B. wachsen auch Tabak, Schlafmohn und Giftpilze in der Natur (sind natürlichen Ursprungs) ist und die Wirkung ist nicht als gesund bekannt.

Angeblich (oder tatsächlich?) hat die Zulassung von Stevia so lange gedauert, weil in einigen Studien durch Stevia die Zeugungsfähigkeit herabgesetzt wurde und angeblich (oder tatsächlich?) warnen Verbraucherschützer gerade vor der Werbung als natürlicher Stoff: «Steviolglykosid ist ein isolierter Bestandteil, der unter Einsatz von Chemie und mit komplizierten physikalischen Verfahren gewonnen wird, mit 'Natur' darf also nicht geworben werden.»
3
#17
28.11.12, 22:39
Ich komm mit Stevia super gut zurecht, und liebe es . Aus verschiedenen Gründe :
Zucker ist für Kinder Gift,
Zu viel Zucker macht dick,
Voller Genuss kann ich täglich ein Dessert auf den Tisch bringen ,sei es auch nur in einem Joghurtnatur
mit Früchte oder Zimt und Stevia, auch Ingwer-Joghurt schmeckt lecker.

Übrigens kaufe ich mir im Frühling ein kleines Stevia-Stöckchen ,das konnte ich zwei mal abernten ,
die Blätter hab ich getrocknet und in große Gläser gefüllt . Beim Tee über brühen kommen 3-4 Blätter mit rein .
(Im Sommer hab ich immer ein kalter Krug voll frische Minze oder Zitronenmelisse mit Stevia-Blätter rumstehen.)
5
#18
28.11.12, 22:45
@ Papaya

Die Zulassung von Stevia als Lebensmittel, bzw. Lebensmittelzusatzstoff hat sich deshalb so lange verzögert, weil die Süßstoff- und Zuckerlobbyisten kräftig gebremst haben.

Auch die überwiegend Nachteiligen Studien in Bezug auf Stevia gehen grösstenteils aufdie Konten der Süßmittel- und Zuckerindustrie.
Wie ich weiter oben bereits ausführte wird Stevia in Japan bereits seit geraumer Zeit in Erfrischungsgetränken zum Süßen verwendet. Uber nachteilige Wirkungen auf die Zeugungsfähigkeit habe ich bisher noch nichts im Web lesen können.

Wer mag kann ja auch getrocknete Süßkrautblätter mahlen und verwenden...und 100% natürlich nennen. Geschmacklich habe ich bisher im Vergleich zu den gekauften Versionen keine nennenswerte Unterschiede festgestellt.
#19
28.11.12, 22:56
Ich nehme auch den Salzstreuer zum Dosieren. Bin allerdings jetzt auf Xylit umgestiegen, schmeckt einfach besser und schützt zusätzlich vor Karies und Zahnbelag.
#20
28.11.12, 23:04
@emma-frieda

wo kaufst Du Xylit, online?
#21
28.11.12, 23:27
Ich habe zuvor weder was von Stevia noch von Xylit gehört :-(
Zunächst dachte ich sogar, das wäre ein Schreibfehler :-D
Muss man das kennen? Ist "normaler" Zucker denn sooooo schlecht? Oder gibt es noch andere "Doofies" wie ich, die in dieser Sache so ungebildet sind?
6
#22
29.11.12, 00:32
Leider werden hier eine Menge Halbwahrheiten und ein großes Mass Unwissenheit dargestellt.
Tatsache ist: Stevia ist seit Anfang des Jahres als Süssungsmittel ( Lebensmittel ) zugelassen. Was bei vielen Discountern und Supermärkten als Stevia in Tablettenform angeboten wird, hat damit so gut wie Nichts zu tun. Lediglich das reine Stevia flüssig oder Steviapulver verdient diesen Namen. Alles Andere besteht aus weit mehr Zusatzstoffen als dem Grundstoff.
Aber warum Süssungsmittel statt Zucker? Zum Abnehmen taugen keine dieser Ersatzstoffe. Im Gegenteil, in der Schweinezucht wird Süssstoff zum Mästen genutzt.
Vereinfacht ist der Effekt folgender:
Man nimmt eine Speise oder Getränk mit Süssstoff zu sich. Die Zunge meldet dem Gehirn "Es gibt Zucker". Also bestellt das Gehirn bei der Bauchspeicheldrüse Insulin. Das Einzige, was Insulin kann, ist Zucker in die Zellen zu transportieren. Aber leider ist da kein Zucker im Blut. Daher erzeugt das Insulin ein Hungergefühl, da es im Blut abgebaut werden möchte. Also isst man, nimmt Kohlehydrate zu sich und beseitigt das Hungergefühl. Leider nimmt man dabei aber auch zu, weil ohne den Süssstoff hätte man gar keinen Hunger gehabt.
Diabetikern, wie ich einer bin, hilft Stevia, Zucker zu vermeiden. Er könnte tödlich für mich sein. Weil Süsse bei uns kein Insulin mehr erzeugt. Überzuckertes Blut zerstört aber Nerven und Blutbahnen. Es macht Diabetiker manchmal sogar blind. Daher sind wir für die Freigabe von Stevia sehr dankbar.
Für Brigitte-Diät-Anwender ist der gestrichene Löffel Zucker im Tee allemal gesünder und effektiver wie jedes Süssungsmittel.
#23
29.11.12, 02:13
@ XXL

Zum Thema Insulinausstoß aufgrund von Reiz von Süße auf der Zunge gibt es einen interessanten Clip:

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/35223-zucker-vs-suessstoff-1.2162922/
#24
29.11.12, 08:01
@Gaby500: Es gibt St (im SM) das dosiert man 1:1 wie Zucker .zum Backen ok.ansonsten schmeckt es ,wie schon erwähnt nach Lakr. #seit Jahren benutze ich ST Extrakt ,1:5.Davon brauche ich eine Messerspitze in Café/Tee.normalen Zucker mindestens 3löffel.kann mir das süßen nicht abgewöhnen u so ist das für mich sehr Kalorien einsparend.
#25 Beth
29.11.12, 09:38
Ich weiss über Stevia, dass die Indianer seit Urzeiten Steviablätter zum Süssen verwenden.
Ich verwende es auch moderat, zum Kochen.Im Kaffee oder Tee ist es wie schon hier beschrieben scheusslich.
Allerdings danke für den Tipp.
#26
29.11.12, 14:23
@Reiskorn, danke für den Hinweis! Das Stevia Gemisch was ich im Internet bestellt habe, schmeckt nicht bitter oder nach Lakritz, weil es mit Erythritol gemischt wird, ein Süssungsmittel, dass aussieht wie Zucker und nicht die Nebenwirkungen von anderen Süssstoffen hat, wie z.B. Blähungen. Leider ist es dort recht teuer, weil auch noch Versandgebühren dazu kommen!
#27
29.11.12, 14:26
@ Reiskorn

Wie groß ist Dein Messer? ;)
#28
29.11.12, 14:33
@Gaby500: Bei uns auf dem Markt verkauft es ein "Guru .gesund &leben?groovia.bezahle für 150gr 10€. Ist auch nur noch das Erythritel drin.stimmt im Internet rechnet sich es nicht.ev sammelbestellung mit Freunden?
#29
29.11.12, 14:40
@konsti22: Wie groß deine Messer sind weiß ich nicht.meine jedenfalls haben eine normale Größe .Msp heißt Msp,egal wie groß das Messer Konti .das ersetzt in meinem fall 3teelöffel Zucker .nimmt man (ich) mehr,wird es penetrant süß .sogar mir ;)))
#30
29.11.12, 15:01
Ein sehr nützlicher Tip, grad wenn man Stevia zum süßen von Getränken nutzen möchte und Pulver verwendet. Auch wenn man etwas süße für einen Salat benötigt ist die Sache mit dem Streuer ne tolle Sache
Verwende auch Stevia seit Jahren ( als es hier noch nicht zugelassen war ). Wir kommen damit prima klar, ob kochen, backen übersüßt haben wir noch nie. Selbst mein Mann kommt damit klar. Wie Stevia aus den SB Märkten ist weiß ich nicht, da ich auch weiter Stevia von der Firma beziehen werde wo wir es die ganzen Jahre her hatten.
Man kann Stevia weder mit Zucker vergleichen noch mit anderen Diätsüßungsmitteln. Das wichtigste ist, es lagert sich nicht im Körper ein wie gewisse andere Diabetikersüßen.
Ich bin begeistert von Stevia, auch wenn keiner bei uns in der Familie Diabetiker ist oder damit abnehmen will.
Also Danke ...konsti22...für den wertvollen Tip
#31 Tini66
29.11.12, 16:55
Hallo,
ich benutze ebenfalls Stevia schon seit etlichen Jahren und beziehe es online. Aufmerksam geworden durch einen Artikel über die Zuckerlobby in der Zeitschrift Myself.
Vorwiegend verwende ich Stevia Fluid für Kaltgetränke, da gut löslich und tropfenweise leicht zu dosieren, sowie Tabs für Heißes, wie Kakao usw. Getrocknete Steviablätter, gebe ich auch gleich mit in die Teekanne zum Aufbrühen. Dann erübrigt sich das Süßen komplett.

"Mein" Stevia ist weder bitter noch schmeckt es nach Lakritz. Ich wundere mich immer über derartige Aussagen. Es muss dann wirklich am jeweiligen Produkt liegen oder wird überdosiert.

Als Stevia endlich auch bei uns als Lebensmittel zugelassen wurde, habe ich als erstes die Inhaltsstoffe verglichen und festgestellt, dass die hiesigen Produkte meist zur Hälfte aus Maltodextrin bestehen. Ich bin der Meinung Stevia „verlängern“ kann ich selbst, das muss ich nicht noch teuer bezahlen.

Alle Rezepte in meinem Stevia-Buch beinhalten etwas Zucker, Honig, Ahornsirup oder dergleichen. Stevia 1:1 gegen Zucker auszutauschen ist schwierig, weil Zucker, wie bereits erwähnt, z. B. beim Backen für das Volumen sorgt. Auch beim Kochen ist der Geschmack einfach besser und runder, wenn man eine Prise Zucker beigibt. Genau wie bei einer guten Soße diese Prise Zucker den Geschmack abrundet.

Zucker in Maßen ist ja auch nicht verwerflich, nur zu viel Zucker ist das Problem. Seitdem ich Stevia „mit“benutze, spare ich mindestens die Hälfte Zucker ein. Allein im Hinblick auf die steigenden Zahlen der Diabetes-Erkrankungen, auch bei Kindern, scheint mir das ziemlich wichtig zu sein.

@emma-frieda und @Lichtfeder:
Den Zähnen ist Stevia ebenfalls zuträglich, lt. Beschreibung auf der-Zahnpasta wirkt Stevia "entzündungshemmend und desinfizierend".
Das erwähnte Xylit ist mir nicht sehr geheuer (siehe Wiki) und: Tierbesitzer sehr aufpassen, es ist vor allem für Hunde toxisch!

Den Tipp mit dem Salz-/Pfefferstreuer finde ich gut, denn Stevia-Pulver ist schwer zu dosieren, keine Frage. Meine Streuer sind jedoch bereits im Einsatz für die Prise Zucker auf meinem Cappuccino ;-). Gruß Tini
#32 Tini66
29.11.12, 17:11
@Reiskorn: Groovia kannte ich nicht und hab es gleich mal gegoogelt.
Interessanterweise ist ein Backrezept auf der ShopSeite, auch hier wird nicht Groovia pur verwendet, sondern die Mischung machts:

- 2 gestr. Eßl. GrooVia und ca 70 ml Agavendicksaft - aufschlagen... usw.

Es muss halt immer etwas dasei, das man aufschlagen kann.
#33
29.11.12, 17:32
@Tini66: Wo hast du das genau gefunden, mit den Rezepten?hatte es noch nicht groß anderweitig verwendet.u wie gesagt,das pudrige aus dem SM schmeckt mir nicht u verwende es nicht mehr
#34 Tini66
29.11.12, 18:00
@Reiskorn: Ich hab den ersten Link genommen bei Google für "Groovia kaufen"
100g 11,61 € bei:
topfruits.de/product_info.php?cPath=197&products_id=2229&ref=124&affiliate_banner_id=7 da stand:
"Ein lieber Kunde lieferte uns eine Rezeptidee für einen Quarkstollen unter Verwendung von Groovia und mit Sojamehl als Eiersatz"

Alles andere hab ich aus meinem Buch: Stevia - Süßen mit dem Wunderkraut von Brigitte Speck. Das hab ich mir damals gekauft, als ich mit Stevia anfing.
Für die Rezepte werden Tropfen oder ein selbst hergestellter Auszug aus den Blättern verwendet. Aber immer in Verbindung mit Akazienhonig, Apfeldicksaft usw.

Außerdem:
Man muss sehr genau darauf achten, was für ein Steviaprodukt man hat, Groovia 1:5 (2 Essl.) oder reines Steviosid (wenige Gramm).
Das macht auch den Preis aus.

Ich hab immer bestellt bei: energym.eu/catalog/stevia-11-0.html
Da sind keine Füllmittel drin.
#35
29.11.12, 19:11
@Tini66: Gesund &leben stockach 150gr 6,99€.total gleicher Inhalt
#36 Tini66
29.11.12, 19:23
@Reiskorn: Ja, ich weiß, es gibt viele Anbieter. Mir gings nicht um den Preis sondern um die Inhaltsstoffe. Ich bin Allergikerin und vertrage vieles nicht.
Deshalb benutze ich nur Stevia ohne diese Hilfsstoffe. Auch wenn das andere zunächst billiger erscheint.

Wichtig ist mir auch dieser Hinweis:
Die Stevia-Produkte von ... sind rückstandsanalysiert auf Pestizide und Pflanzenschutzmittelrückstände. Die Anforderungen nach Tabelle 1 Ph. Eur. (Europäisches Arzneibuch) 2.8.13 ...usw.
#37
29.11.12, 21:09
@Lichtfeder: ja online bei xylitquelle.ch ich nehme es aber nicht zum Backen, nur für Getränke oder zur Zahnpflege. Schmeckt saulecker aber als Zuckerersatz doch etwas teuer :)
#38
29.11.12, 21:11
@Tini66: Da kann ich nicht mitreden.dann hast es aber auch nicht leicht.....
#39
29.11.12, 21:55
danke @emma-frieda

habe mal darüber gelesen, ich glaube das es ein Naturprodukt ist, aber genau weis ich es nicht mehr.
#40
29.11.12, 22:17
@Lichtfeder: ja, hab auch noch mal grad nachgelesen, xylit wird aus Maiskolbenresten oder Birkenholz hergestellt und ist nicht schädlich.

@Tini66, ich konnte bei Wiki nichts nachteiliges über xylit lesen. Aber danke für den Hinweis bei Hunden. Die können davon sterben, das wusste ich nicht. Tiere sind halt keine Menschen und uns bekommt verfaultes Fleisch ja auch nicht und für die ist es gesund. :-)
#41
30.11.12, 07:27
@ Reiskorn

Was ich weiter oben in Bezug auf die Grösse Deiner Messer nur sagen wollte war nur dass es sehr wohl einen einen Unterschied macht, ob Du eine Messerspitze Stevia von einem Chef-Messer nimmst oder von einem Schällmesser.

Im ersten Fall würde bei mir für 5 Liter, im zweiten Fall nur für einen Liter zum Süßen reichen.

Nix für Ungut ;)
#42
30.11.12, 09:55
@emma-frieda,

danke fürs nachlesen, hast Du mir erspart:-)))

@Tina66

auch Dir Danke für die ausführlichen Informationen, ich hab auch dazugelernt.
#43
30.11.12, 09:59
Ich habe bisher nur eine Stevia-Pflanze.

Dein Tipp ist prima, den werde ich ggfls auch anwenden.
#44
30.11.12, 11:52
@ Konsti22

Um eine Msp. abzumessen nimmt man weder Schäl- noch Chefmesser, sondern herkömmliche Besteckmesser...
#45
30.11.12, 13:36
@ miepmiep
Auch dvon hätte ich mehrere zu bieten.

Solche mit abgerundeten und solche mit spitzen Spitze und Breiten.
Am Ende käme das auch wieder auf unterschiedliche Mengen hinaus.

Hätte mich nur mal interessiert......falls ich nicht schon mit dem Streuer dosieren würde ;)
#46
1.12.12, 00:13
Stevia darf man nicht verwenden, wenn man hohen Blutdruck hat!

Habe ich gerade kürzlich erfahren, weil ich hohen Blutdruck habe.
Ich habe es auch ausprobiert aber bin mit dem Geschmack nicht klar gekommen.
#47
1.12.12, 12:43
@ ilka1

Ich leide auch auch an Bluthochdruck und bekämpfe ihn mit entprechenden Medikamenten (Ramipril, Amlodipin)
Mein Butdruck bleibt trotz Stevia-Konsum auf dem eingesten Level, und ich vertilge reichlich davon, in Form von Pulver und Tabs.
Aber auch ohne meine Medikamente steigt mein blutdruck nur bis zu dem überhöhten Wert an den er sonst auch hat. Und unwohl fühle ich mich dabei euch nicht.

Aber vielleicht ist das auch individuell verschieden.

@alle
Fragt also lieber Euren Arzt im Zweifelsfall
#48
6.12.12, 12:09
Ich möchte mich für den Tipp herzlich bedanken. Mit dem Salzstreuer 1 x kippen reicht für den Kaffee aus. Seit ein paar Monaten habe ich Diabetes und nehme es daher konsequent. Mir ist aufgefallen, wenn ich natürlich esse z.B.
Tomate aufs Brot, dann schmeckt man das Stevia nicht, nur mit Wurst merkt man es. Zudem habe idh gelesen, dass Stevia eine ähnliche Wirkung hat wie Metformin (Medikament bei Diabetes).
#49
6.12.12, 12:44
@ Lichtmagie

Du nimmst Stevia zur Wurst?

Appropos natürlich essen: Ich habe mich vor mehreren Jahren auch auf natürliche Ernährung eingestellt, koche viel in der MW, und bin sehr sparsam mit dem Salz (dafür aber um so verschwenderischer mit frischen Kräutern ;) )

Seitdem hat sich mein Geschmacksempfinden radikal verändert und ich meine die auf natürliche Weise in den Lebensmittel vorkommende Salze/Mineralien zu schmecken, so dass ich zusätzliches Salz überhaupt nicht vermisse. Möglicherweise komme ich auch deshalb so gut klar mit Stevia.
#50
11.12.12, 12:55
@konsti22
ja, morgens 1 Scheibe Brot und 2 Tassen Kaffee und wenn grad keine Tomaten da sind, dann eben Geflügelwurst - leider.
Gerne würde ich was vegetarisches drauf tun, aber das gekaufte schmeckt nicht und selber machen wird soviel, dass mir zuviel schlecht wird.
Kräuter werden bei uns viel genutzt und Salz nur sehr sparsam und da nur Himalayasalz oder Meersalz.
Ja, ich gebe dir recht, durch das natürliche Essen verändert sich das Geschmacksempfinden.
#51
11.12.12, 17:32
@ Lichtmagie

Versuch doch mal mit dem Pürrierstab mit Paprika, getrockneten Tomaten oder Avocados, Olivenöl und Schnittlauch oder Basilikum in einem ausgedienten Marmeladenglas einen frischen Brotaufstrich zuzubereiten.
Wenn Du nicht alles schaffst, einfach Deckel drauf, in den Kühlschrank und morgen weiter futtern :D
#52
12.12.12, 22:42
@konsti22
danke für den Tipp, werde ich mal ausprobieren. Leider besitze ich keinen Pürrierstab, aber einen Mixer. Wie lange hält sich so etwas? Eine halbe Avocado sollte wohl auch reichen, dann eße ich eben die andere pur. lächel
Mein Mann mag keine, leider.
#53
13.12.12, 07:03
@ Lichtmagie

Normalerweise kolmmt ja auch Zitronensaft, gehackte Chilies und ein wenig Salz hizu, was die Masse vo sich aus ein wenig konserviert. (Außerdem tue ich immer noch etwas kleingewürfelten Knoblauch und kleingewürfelte, geschälte Tomaten dazu. Dein Mann wird es lieben :D )

Zusammen mit der Kühlung im Kühlschrank, welche das Keimwachstu weiter herunterdrosselt, ist es mir schon gelungen eine Haltbarkeit von 7 Tagen zu erreichen.

Das heißt nicht dass keine längere Haltbarkeit möglich ist.

Allerdings steigt das Risiko der weiteren Verkeimung mit jedem weiteren Umfüllvorgang, weswegen ich immer Sachen wie Mayo, Guacamole und andere Dips immer in den Gefäßen zubereite, in denen ich sie im Kühlschrank auch afbewahre.
#54
3.1.14, 00:38
Das mit dem Salzstreuer ist eine gute Idee. :) Aber es ist wie mit allem im Leben. Man muss durch Erfahrung die richtige Dosierung erlernen. Dann ist Stevia die beste Alternative zum Zucker. Es gibt nichts vergleichbares auf dem Markt. Dieser Süßstoff ist wenigstens natürlichen Ursprungs. Und er ist nicht schädlich für die Zähne, ja durch die antibakterielle Wirkung sogar zahnfreundlich, hat 0 Kalorien und ist für Diabetiker geeignet. Das alles kann man vom Zucker nicht gerade behaupten. Wenn Du Dir jetzt noch ein qualitativ hochwertiges Stevia Pulver z.B. von STEVIAGO kaufst oder die Pflanze selbst auf der Fensterbank züchtest, dann hast Du die reinste Form der Stevia überhaupt. Bei dem Pulver hast Du halt noch den Vorteil, dass es fast nur aus Rebaudiosid-A (Reb-A) besteht - zumindest bei dem Pulver von STEVIAGO. Da gibt es aber sehr große Unterschiede, was auch wieder bei der Dosierung einen Unterschied macht. Ich habe vorhin mein Pulver in den Salzstreuer gefüllt. Es funktioniert wirklich sehr gut. Ich brauche nur einmal in meinen Kaffee streuen - das reicht völlig aus. Wenn der Reb-A Anteil sehr hoch ist, hat es auch keinen komischen Nachgeschmack. Da müsst ihr halt drauf achten. Das Pulver sollte aus 100% Stevia bestehen, und davon min. 97% Reb-A. Dann habt ihr so das hochwertigste Pulver das es gibt. Die Hersteller treiben da ziemlichen Schabernack mit ihren Verpackungsangaben. Da müsst ihr schon genau hinschauen. Vielen Dank nochmal für den Tipp mit dem Salzstreuer ;)
#55
3.1.14, 04:20
@ lieschen0703

Hi Lieschen. Es freut mich dass Dir mein Tipp weitergeholfen hat.
Zur noch feineren Dosierung empfehle ich Dir einen Pfefferstreuer, der hat noch kleiner Öffnungen im Deckel ;o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen