Kuscheltiere und Stofftiere an das Tierheim abgeben.

Stofftiere und Kuscheltiere spenden, aber wohin?

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Durch eine Fernsehsendung wurde ich daran erinnert, dass ich vor einiger Zeit bei einer Freundin geholfen habe, ihre doch recht umfangreiche Sammlung von Kuscheltieren "auszumisten".

Die Lieblingsstücke wurden behalten, aber auch für die anderen ausgedienten Stofftiere wurde, nachdem sie gründlich gewaschen und getrocknet wurden, ein sinnvoller Verwendungszweck gesucht. Das war aber nicht so einfach wie gedacht, diese zu spenden.

Viele Telefonate blieben erfolglos. Weder Krankenhäuser noch Kindergärten oder Kitas haben Interesse daran, teils aus hygienischen Gründen, teilweise weil sie in Stofftieren schon "ersticken". Auch bei der Kirchengemeinde und den üblichen wohltätigen Organisationen hörten wir, "nein, danke", sogar beim Sozialkaufhaus. Es herrscht ein allgemeines Überangebot von Plüschis, hörten wir.

Verkaufen ist natürlich immer eine Option, also ebay oder Flohmarkt, das wollte meine Freundin aber nicht. Letztendlich waren wir dann doch noch erfolgreich und zwar beim Tierheim. Die Leiterin sagte uns, dass sie die Tiere teilweise als Kuscheltiere für Tierkinder verwenden, damit sie sich drankuscheln können, genauso wie wir Menschen. Teilweise können die Tiere an den Plüschtieren auch ihre Aggressionen ausleben, wer also unbedingt möchte, dass sein Plüschtier noch ein langes Leben hat, für den ist dieser Tipp vielleicht nichts.

Eine andere Alternative, die wir hörten, war der örtliche Karnevalsverein. Die werfen die Stofftiere dann bei den Karnevalsumzügen unter die Leute, also die Kinder. Wenn jemand praktische Erfahrung damit hat, wohin man sie auch spenden kann, immer her damit.

Von
Eingestellt am

53 Kommentare


13
#1
30.11.12, 06:56
Bei uns gibt es einen Verein, der mehrmals im Jahr nach Tschernobyl fährt. Die fahren dann mit LKW-Konvois rüber und bringen Kleidung, Spielzeug usw. direkt in die Kinder- und Altenheime. Auch bedürftige Familien werden mit notwendigen Sachen bestückt. Vor Weihnachten werden immer in den Schulen und Kindergärten von den Kindern Pakete gepackt, wo dann Kuscheltiere, Buntstifte und eine Süßigkeit hineinkommen. Buntstifte und Süßigkeiten sind natürlich neu :-) Die gehen dann als Weihnachtsdgeschenke in die Kinderheime. Auch abgelaufene Verbandskästen haben wir schon gespendet. Ihr glaubt ja nicht, wie das dort teilweise in den Krankenhäusern aussieht. Die freuen sich nen Ast darüber.
3
#2
30.11.12, 07:13
bei mir geht es zwar nicht um Kuscheltiere, sondern um Jugendbücher und im besonderen um echte 'Klassiker' wie z.B. Bücherreihe von Goethe, Schiller und Lessing. Keine Bücherei will sie haben; es sind gut sehr erhaltene Bücher. Dass mir jetzt keiner mit ebay o.Ä. kommt, das habe ich auch schon probiert.
6
#3
30.11.12, 08:17
@eleonore: Versuch es doch mal mit Bookcrossing. Ansonsten: Karton an die Straße stellen mit Zettel "zu verschenken", in einen öffentlichen Bücherschrank stellen, falls es sowas bei euch gibt, Sozialkaufhaus, Oxfam, Kinderheim...
4
#4
30.11.12, 08:39
Die Idee mit dem Tierheim ist klasse! Ich kenne viele Hunde, die einiges an Kuscheltieren haben - auch Favoriten, die sie auf Anforderung aus dem Wust heraussuchen können.

Bei uns wird 2x im Jahr (angelbich?) für arme Kinder in Russland gesammelt. Die Waschkörbe werden einen Tag hingestellt und 2 Tage später abgeholt. Da kommen auch Kuscheltiere rein, die aussortiert wurden.
4
#5
30.11.12, 09:01
@eleonore:
Ich empfehle auch, im Karton auf die Straße, wo viele Leute vorbei kommen. Das habe ich schon mit Erfolg gemacht.

Oder für einen Flohmarkt spenden.

Man kann so was auch im Mehrfamilienhaus im Waschkeller anbieten. Ich kenne ein Haus, da ist es eine Dauereinrichtung, auch zum Tauschen geeignet.
3
#6
30.11.12, 09:04
@eleonore: Viele Stadtbüchereien, auch die hiesige, veranstalten hin und wieder Bücherflohmärkte für gute Zwecke. Gern werden bei uns gut erhaltene Bücher aller Sparten angenommen. Ein Bücherflohmarkt zieht ja wirklich die Menschen an, die gezielt Bücher erwerben wollen. Ich sehe auch, wie auf anderen Flohmärkten oder in den sozialen Kaufhäusern die Bücher liegen bleiben und immer mehr werden. Ich bin auf diese Weise unter anderem auch die Klassiker losgeworden, die durch die Haushaltsauflösungen von Eltern und Großeltern plötzlich doppelt und dreifach in unserem Haushalt waren.
1
#7
30.11.12, 09:55
danke Euch für die Tipps; ich wohne aber sowas von auf dem Land, da kann ich den oben genannten Karton nur in den Recycelhof unter Dach stellen. Da geht sicher auch einiges weg.
1
#8
30.11.12, 12:06
@eleonore: habe dieses Jahr einige Bücher über momox und rebuy verkauft (so fern ISBN Nr. vorhanden). Vielleicht hilft es ja weiter.
1
#9
30.11.12, 13:15
@eleonore: bei uns im Sozialkaufhaus wurde mir gesagt, dass es keinen Bedarf an sog. "Klassikern" und auch nicht an Lexika gibt. Die werden wohl nicht mehr so häufig gelesen, dazu kommt, dass es viele Klassiker gratis zum Runterladen für e-books gibt. Kann Dir da leider auch nicht weiter helfen.
4
#10 Hilla
30.11.12, 13:54
@eleonore,
wir haben vor Jahren (vorher natürlich nachgefragt) bei einem Kindergarten zwei Säcke voll mit Plüschtieren gerne abgegeben.
Ganz wunderschön fand ich das Dankschreiben der Kinder nach etlichen Wochen - es war ein großes Foto der ganzen Kindergruppe dabei und alle hatten unsere Plüschtiere in den Armen.
So hat das Abgeben enorme Freude gemacht.
1
#11
30.11.12, 14:14
@Hilla, Du meintest sicher mich? Wie oben gesagt, weder Kindergärten noch Krankenhäuser nehmen Plüschtiere an, jedenfalls nicht in unserer Gegend, wir haben ganz viele gefragt. Scheint mittlerweile eine generelle Regel zu sein.
4
#12
30.11.12, 14:22
Hallo Eleonore, eins ist mir doch noch eingefallen: vielleicht können die Antenne Bayern Weihnachtstrucker etwas mit Deinen Büchern anfangen. Die fahren jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr nach Rumänien und dort gibt es Schulen, die Deutsch unterrichten. Die Kinder könnten Interesse an Deinen Jugendbüchern haben, die Erwachsenen dort an Deinen Klassikern. Google doch mal, oder schreib mir ne PN, dann mach ich das für Dich.
2
#13 Hilla
30.11.12, 15:13
@ HörAufDeinHerz, na klar warst du gemeint. Beim Schreiben sah ich über mir die beiden an eleonore gerichteten Beiträge und noch einen höher bedankte sich
eleonore für die Tipps. So kanns gehen. ;-)
Ja, mag sein, dass es da heute strenger zugeht oder man macht sich Sorgen um die Hygiene, vielleicht ist es auch Mehrarbeit fürs Personal - keine Ahnung.
9
#14 xldeluxe
30.11.12, 16:50
Ich wohne in einer kleinen Wohnsiedlung und stelle einfach alles, was ich nicht brauche, an die Straße vor dem Haus. Meistens habe ich Glück, oder der Finder :-) und die Sachen sind in null-komma-nix weg, wenn nicht, dann entsorge ich sie nach einer Woche in den Müll. Ich habe gute Erfahrungen mit allen möglichen Dingen gemacht: Geschirr, Bücher, Spielzeug, Deko - also alles was zum Wegschmeißen zu schade ist und zum Verkaufen zu umständlich (Ebay usw.)
Meist gehen die Sachen in der Dunkelheit weg - vielen ist es peinlich aber haben wollen sie es doch. Natürlich sollte es nicht gerade regnen, das würde Büchern usw. nicht gut bekommen.
Letztens habe ich ein altes Küchenbuffet an de Straße gestellt und sofort hielt ein Wagen und lud es ein. Die Fahrerin sagte, sie habe einen Blumenladen und der Schrank würde so gut in das Schaufenster passen - ich habe mich gefreut, denn so lebt er noch viele Jahre weiter :-)
2
#15
1.12.12, 13:44
Bei uns im Käseblatt anoncieren Flohmarkttrödler "holen alles kosten ab bücher bei ihnen ab". Also, alles in die Kiste und schwuppdiwupp weg damit.

Oder einen Karton mit der Aufschrift "zu verschenken" neben den Sozialtonnen abstellen.

Was die tollen Bücher anbelangt, habt ihr Migranten im Ort. Frag doch mal im Rathaus nach dem Betreuer, vielleicht hat der dafür Verwendung in den Integrations- und Deutschkursen.
1
#16
1.12.12, 14:27
@Goldpiranha: auch Alleswisser Google wusste nicht, was eine Sozialtonne ist. Bei uns gibts die auch nicht, was ist denn das bitte?
1
#17
2.12.12, 09:40
ich mache jedes Jahr bei 'Weihnachten im Schuhkarton' mit. Diese gehen an Kinderheime und Waisenhäuser. Jedes Kind bekommt einen Karton.

Da kann man gut die Tiere mit verwenden. Ich stricke dann noch Socken, Mützen und Schals, natürlich kommen auch Süßigkeiten rein, Stifte, Blocks usw.

Diese Kartons gibt man dann an den Sammelstellen ab und von dort aus werden sie weiterbefördert.

Oder ich gehe einfach selber in Waisenhäuser und Heime und übergebe meine Sachen der Leitung. dann werden sie an die Kinder am Nikolaus und Weihnachten verteilt.
5
#18
2.12.12, 10:09
Bei "Weihnachten im Schuhkarton" darf man nur neue Sachen in die Kartons tun.

Zitat: "Bitte beachten Sie:

Aufgrund strenger Einfuhr- und Zollbestimmungen in einigen Ländern dürfen in die Schuhkartons nur neue Waren und Süßigkeiten, die bis mindestens März 2013 haltbar sind, jedoch keine Gelatine enthalten. "

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer schauen alle Kartons durch und entsorgen die Dinge, die nicht in die Kartons dürfen (da gibt es eine Liste, z.B. aus religiösen Gründen keine Hexen- und Harry-Potter-Sachen, keine Waffen usw.)

Also: macht es den Ehrenamtlichen nicht schwerer als nötig.
11
#19
2.12.12, 10:15
Oh, ein Tipp, der etwas anspricht, was mir auch ein Hernzensproblem ist. Zwar nicht gerade mit Kuscheltieren, aber mit allerhand anderen wertvollen Dingen. Wenn ich bedenke, wie meine Mutter damals monatelang gespart hat, um sich dieses damals angesagte Bowleset zu leisten oder was für ein wertvolles Geschenk das Hutschenreuther-Service war oder wie das Rosenthal-Porzellan jahrelang gesammelt wurde oder wie stolz der Großvater auf seine teuren Klassikerausgaben war und die Großmutter auf das Silberbesteck, das sie sogar über die Flucht gerettet hatte. Und heute stehe ich da, löse ihre Wohnungen auf - und kann all diese "bleibenden Werte" höchstens noch an die Straße stellen und muss froh sein, wenn sich irgendeiner die Sachen mitnimmt. Von verkaufen kann schon kaum noch die Rede sein.
Mir tut das in der Seele weh, zumal ich weiß, wenn man nur den Richtigen fände, würden die Dinge ja noch gewertschätzt, aber meistens weiß ich halt niemanden, also bleibt nur der Container oder die Straße.
Vielleicht ist das eine Lehre, die meine Generation dieser Tage lernen soll: Es hat einfach keinen Zweck, in DINGE zu investieren. Ihr Wert ist meist doch nur abhängig vom gerade herrschenden gesellschaftlichen Bezugssystem - und schon eine Generation weiter sind sie oft eher eine Belastung als ein Schatz.
3
#20
2.12.12, 10:25
@contradictio: Da gebe ich dir vollkommen Recht - nicht die Dinge sondern die Menschen sind wichtig.

Zu dem Silberbesteck: google mal nach "Schmuck aus Besteck". Wenn das Besteck schöne Muster hat, dann kannst du es vielleicht jemandem verkaufen, der Schmuck daraus herstellt. Ich finde, die sehen super aus!
1
#21
2.12.12, 10:42
Ich habe gute Erfahrungen mit Frauenhäusern gemacht. Die nehmen zwar nicht unbedingt Lexika und Klassiker, aber Kinderbücher und auch sonst alles, vom Geschirr bis hin zu Möbeln. Und sie holen alles selber ab.
1
#22 luckybeer
2.12.12, 11:24
vielleicht kommt die zeit wieder das man da mit glückig werden kann,den heutzutage sind die meisten leute zu viel verwöhnt!!!!bei mir stehen auch noch puppen meiner kinder und kuscheltiere auch selber gemachte aber meine hunden bekommen die nicht oder die gehen zu einer rommelmarkt und was es bringt geht in die kirche
3
#23
2.12.12, 11:33
Der Tip mit dem Tierheim ist gut. Unsre Kater finden die Kuscheltiere meiner Tochter auch kuschlig :-)
Mit an-die-Straße-stellen haben wir auch sehr gute Erfahrungen gemacht. wir haben vor einem halben Jahr die Wohnung unsres verstorbenen Vaters geräumt. Übrig blieben viele Sachen die sehr gut waren, uns aber der Transport zum Sozialkaufhaus zu umständlich war. Wir stellten also die 2er Gartenbank, Hocker, Spiegel und sonstige kleine Möbel und sonstige Sachen morgens einfach vor seine Garage mit einem Schild "zu verschenken". Die Dinge standen und standen und standen und keiner wollte sie haben. Dann waren wir mittags ne Currywurst essen und - schwups! Alles weg! *staun*
Ich hab auch schonmal nen ausgebuddelten Rosenstamm vor die Tür gestellt mit nem "zu verschenken"-Zettel. Ein Nachbar kam vorbei und nahm sie direkt mit. Sie blüht seitdem in seinem Garten :-)
LG
Susele
3
#24
2.12.12, 11:37
1. KIndergärten dürfen die Kuscheltiere nicht annehmen.

2. Den Tipp mit dem "An-die-Straße-stellen" hat schon mein Vater beherzigt. Unsere alten Spielsachen standen zum Teil nicht einmal 10 Minuten vor der Tür und wurden dankbar mitgenommen (heute wären sie ein Vermögen wert!)

3. In vielen Städten gibt es in der Fußgängerzone "Bücherschränke", aus denen man sich kostenlos Bücher mitnehmen kann und alte Bücher von sich selbst reinstellt. Andere Leser machen das genauso, und alle sind glücklich.
7
#25
2.12.12, 12:02
Von mir gabs einen dicken grünen Daumen dafür, denn die Idee mit dem Tierheim ist wirklich gut.
Man kann das auch gern erweitern auf Tierhilfen, denn die müssen komplett ohne staatliche Zuschüsse klar kommen.
Tierkinder, vor allem wenn sie aus irgendwelchen Gründen allein sind, sind wie Menschenkinder. Sie kuscheln um des Kuschelswillen, weil andere lebende Wärme fehlt.
2
#26
2.12.12, 13:47
bei uns in der gemeinde gibt es einen caritas-laden. in dem kann man von kleidung, geschirr, wäsche und kinderspielzeug alles abgeben. und falls mal etwas zu "alt" oder sonstwie ist, haben die draussen einen korb stehen, in den werden diese alten sachen hineingelegt und jeder, der mag, kann sich da bedienen. für die "guten" zu gebrauchenden sachen werden dann beim verkauf kleine beträge erhoben, die dann der ambulanten krankenpflege oder der caritas zugute kommen. die damen, die das ganze organisieren, tun das ehrenamtlich. und das finde ich sehr lobenswert. auch freue ich mich jedes mal, wenn ich etwas dort hinbringen kann. wir entsorgen doch oft dinge, die andere noch gebrauchen können oder die anderen noch fehlen.
1
#27
2.12.12, 14:05
Auf meiner Reise durch Äthiopien habe ich u.A. KIndern Stofftiere geschenkt. Die Freude war überwältigend................
2
#28
2.12.12, 14:12
Das Problem mit den Kuscheltieren hatte ich auch.
Für kleine Hunde sollte man nur Tiere ohne Glasaugen und Plastiknasen nehmen, damit sie diese nicht verschlucken.
Gestern habe ich mir Einsatzfahrzeuge einer grossen Feuerwehr angesehen.
Sie hatten in einem Fach Kuscheltiere für Kinder, da sie öfter bei einem Eisatz auch Kinder trösten müssen.
Auch in manchen Einsatzfahrzeugen des THW liegen Kuscheltiere, die die Helfer im stundenlangen Stau auf der Autobahn verteilen.
1
#29
2.12.12, 14:23
@transuse: die Idee mit den Frauenhäusern finde ich sehr gut, vielleicht werde ich da auch noch meine alte, aber noch funktionsfähige Waschmaschine los, die will nämlich auch niemand hier und ich habe schon überall gefragt, Caritas, Sozialkaufhaus, niemand hat Interesse. Klar, mit 19 Jahren auf dem Buckel ist sie eine rechte Energieschleuder und braucht auch viel Wasser, aber bevor jemand gar keine hat... Danke für den Tipp.
#30
2.12.12, 14:54
Bei uns gibt es in einigen Bussen Bücherkisten aus denen sich jeder bedienen darf und man kann dort auch gelesene Bücher für andere Fahrgäste hinterlassen,weite Fahrten werden so viel kürzer.Wäre das nicht etwas zum nachahmen?
4
#31
2.12.12, 16:59
Ich arbeite bei der Tafel und abgesehen von Büchern die wir kistenweise in den Vorraum stellen gibt es bei uns auch Kinderspielzeug zum selberaussuchen für die Kleinen. Fragt doch mal dort wenn ihr was abzugeben habt, meist können sich die Leute solche Sachen kaum kaufen wenn sie schon von der Tafel leben.
#32
2.12.12, 20:38
@transuse//HörAufDeinHerz:
Plüschtiere und Bücher wollte ich auch schonmal zum Frauenhaus bringen bzw. abholen lassen.
Kein Bedarf,wurde mir gesagt.Haushaltwaren und Bekleidung für Frauen und Kinder dagegen sehr gern.
Es hatte übrigens nix mit Hygienevorschriften zu tun.
Vielleicht noch ne ALternative:ich war heute in der Nachbarschaft auf einem zauberhaften kleinen Weihnachtsmarkt.Da gab es einen Stand von einer Tschernobyl-Hilfe,die neben vielen wunderschönen russischen Artikeln(Handarbeit) auch einen Karton mit gebrauchten Plüschtieren anbot.
Sie waren für ganz kleines Geld zu haben.
Die Idee mit dem THW find ich gut,sowas ähnliches(Trostteddys für Kinderkrankenhäuser bzw. Frühchenstationen und ADAC-Fahrzeuge) hab ich auf einer Tauschseite(Tauschticket) kennen gelernt.Da kann man übrigens auch Bücher loswerden,vertauschen eben.
Schau doch mal rein(www.tauschticket.de)
#33
2.12.12, 20:44
@Schatzdose:
Ich wollte meinen Tipp nicht unnötig in die Länge ziehen. Wer sich dafür interessiert, kriegt sowieso Merkzettel auf denen alles steht. Wir haben die Kuscheltiere gewaschen und sie sahen wieder wunderschön und frisch aus. Sie wurden alle gerne genommen.
Logischerweise haben wir keine zerfransten und zerschlissene mit eingepackt.
2
#34
2.12.12, 22:41
Ich hab ja von der Homepage zitiert. Da steht "neu". Und wenn das da steht, dann packe ich auch keine gewaschenen, gut erhaltenen Kuscheltiere ein, auch wenn ich das nicht ganz nachvollziehen kann. Auf jeden Fall möchte ich die ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig belasten.

Eine Freundin von mir hat eine Sammelstelle für "Weihnachten im Schuhkarton". Die erzählt immer mal, dass die Päckchen nochmal umgepackt werden müssen, weil sich leider einige Leute nicht an die Einfuhrbestimmungen halten.
4
#35 Gaikana
3.12.12, 09:54
@eleonore: Alles was noch brauchbar und tragbar ist stelle ich bei den grossen Containern ab. Da kommen viele Leute. Was am nachsten Tag nicht weg ist nehm ich wieder mit. Bis jetzt war das nicht nötig. Egal ob Rollerblades, Schuhe, die zu klein gekauft wurden usw. Ich denk mal es gibt viele Menschen, die das noch brauchen können. Ich seh oft am Abend Leute mit der Taschenlampe in die Container schaun, ich stell auch Lebensmittel dort ab, wenn wir in Urlaub fahren und noch Obst oder Gemüse übrig ist, ich nehm eine sauberen Karton und schreib drauf, Spende wegen Urlaub, klappt immer
#36 Gaikana
3.12.12, 09:56
@eleonore: Alles was noch brauchbar und tragbar ist stelle ich bei den grossen Containern ab. Da kommen viele Leute. Was am nachsten Tag nicht weg ist nehm ich wieder mit. Bis jetzt war das nicht nötig. Egal ob Rollerblades, Schuhe, die zu klein gekauft wurden usw. Ich denk mal es gibt viele Menschen, die das noch brauchen können. Ich seh oft am Abend Leute mit der Taschenlampe in die Container schaun, ich stell auch Lebensmittel dort ab, wenn wir in Urlaub fahren und noch Obst oder Gemüse übrig ist, ich nehm eine sauberen Karton und schreib drauf, Spende wegen Urlaub, klappt immer
#37
3.12.12, 13:44
Hallo in jeder größeren Stadt gibt es Umsonstläden. Einfach mal googeln. Dort kann alles abgegeben werden - außer Möbel. Und JEDER kann auch umsonst Sachen mitnehmen. Gerade Kinderspielzeug und Bücher finden dort großen Anklang. Aber auch Anziehsachen, Deko, Technik usw.

So können Dinge noch viele, viele Jahre genutzt werden.
#38
3.12.12, 18:31
@Constance80: Danke für den Tipp mit den Umsonstläden. Eine Liste gibts im Internet unter Umsonstladen Punkt de. "In jeder größeren Stadt" ist allerdings je nach Wohnort stark übertrieben, in ganz Baden-Württemberg und Bayern gibt's nur je 4 und ich müsste 170 km zum nächsten Laden fahren. Für die, die einen in der Nähe haben, aber sicher eine gute Alternative, danke nochmal.
2
#39
3.12.12, 19:19
Ich stecke die Stofftiere alle zuerst in die Waschmaschine,bevor ich die weitergebe. Bei 40/50 Grad haben noch alle super überlebt und sie riechen wieder angenehm frisch!

Meistens liefere ich die dann in einem Mütter Kind Heim, oder auch im Tierheim ab.
3
#40
3.12.12, 21:01
Ich bin Sammelstelle einer Rumänien- /Polen- und Tschechien-Hilfe des evangelischen Frauenbundes. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie arm die Ärmsten der Armen dort sind und wie dankbar für jede auch noch so kleine Spende. Dort fehlt es tatsächlich am Nötigsten. Also zumindest in den Regionen und Orten, die wir versorgen. Alle Spenden - von Hausrat über Bücher über Videos etc. es gibt nichts, was diese Leute nicht brauchen können - werden handverlesen und an Alte, Kranke, Kinderheime, Rentner und sonstwie bedürftige Menschen verteilt. Kostenlos. Und es wird überwacht, daß keiner damit noch Geld verdient. Oft kommt dann an Weihnachten sogar mal ein Dankschreiben vom Empfänger per Post. Grade auch Schuhe sind dort unendlich wertvoll. Wenn die dann noch Größe 43 und größer haben küssen einem die Leute buchstäblich die Füße.

Was hier in Deutschland noch benötigt wird, verkaufen die Frauen des Frauenbundes ehrenamtlich in einem kleinen Sozialkaufhaus. Die Erlöse gehen wieder zu 100% in Medikamenten- oder Lebensmittelform nach Osteuropa.

Wie ich dazu kam, Sammelstelle zu werden? Weil ich 100 qm Dachbodenfläche habe und die meisten Menschen bei uns sehr viel Gutes in den Müll werfen. Auf den Frauenbund angesprochen kommt meist die Antwort: "Wegen der einen Jeans fahre ich doch nicht 10 km zur nächsten Sammelstelle". Auch Schlamperkisten von Schulen und Kindergärten gehen sehr oft an mich statt in die Tonne. Größere Dinge wie z.B. Waschmaschinen werden sogar vorort bei den Leuten abgeholt.

Zu Weihnachten im Schuhkarton: Wir kriegen hier tatsächlich immer die Dinge, die aufgrund von pingeligsten Zoll- und Einfuhrbestimmungen wieder aus den Paketen raus müssen, da z.B. gebraucht oder nicht den Vorschriften entsprechend. Es ist wirklich schade, wenn ehrenamtliche Helfer diese gut gemeinten Pakete wieder mit viel Zeitaufwand umpacken müssen.
5
#41 danquijote
3.12.12, 21:36
In einigen deutschen Städten und sogar weltweit werden gerade fleißig "Giveboxen" gebaut - das sind sozusagen erweiterte Bücherschränke, wo man eben auch Kinderspielzeug, Geschirr, Kleidung, Musik... abgeben und finden kann.
Ich selbst habe so eine Givebox in meinem Viertel initiiert und muss sagen, das als Gruppe zu organisieren kann auch wirklich Spaß machen!

Hier zeigt sich wieder, wie oft man etwas nicht mehr braucht, was zum Wegwerfen zu schade ist - dementsprechend gut laufen auch die Giveboxen :-)

Wer Interesse daran hat, dem gebe ich gerne weitere Infos!
1
#42
3.12.12, 21:46
Ich finde solche Aktion gut.
Zum Einen freuen sich Leute darüber und zum Anderen wird damit der Wegwerfgesellschaft ein (kleiner) bestimmter Finger gezeigt.
Diese Seite http://alles-und-umsonst.de/ ist in diesem Zusammenhang auch zu empfehlen.
#43
4.12.12, 07:28
@wolfkatrin:
Weißt Du wo es überall Sammelstellen gibt, damit ich mich mal orientieren kann, und vor allem, ob eine in meiner Nähe ist (Stuttgart). - DANKE
2
#44
4.12.12, 07:38
Hallo HÖRAUFDEINHERZ,
bei uns freuen sich immer wieder Kinderärzte über gute Kuscheltiere für ihre kleinen Patienten fürs Wartezimmer. Genauso gerne nimmt auch der Malteser Hilfsdienst sie für die Krankenwagen. Vielleicht hast du ja da Glück und die Kuscheltiere finden noch einen neuen Besitzer.
#45
4.12.12, 12:52
@wolfkatrin: Es wäre schön, wenn Du uns eine webpage oder andere Anlaufstelle nennen könntest. Ich kenne einige, die gut erhaltenes Überflüssiges haben, das sie spenden würden.
#46
4.12.12, 15:56
Hallo,

vielleicht helfen die Euch weiter http://www.dekra-toyscompany.com/
oder http://www.sonntags-post.de/rag-spo/docs/393754/bruehl.
Bei den Kinderärzten müßtet Ihr persönlich anrufen.

LG Tanja1971
#47
5.12.12, 11:31
@Gloriaviktoria: meine Freundin wollte ihre Kinderbücher mit z. T. sehr wenig Text dem Kinderheim vermachen. Antwort: sie dürfen die nicht nehmen, weil sie noch die alte Rechtschreibung haben; sie weiss jetzt nicht, wohin damit
#48
5.12.12, 11:34
@knuffelmaus: ich habe mal verschiedene Bücher bei "momox" angegeben mit dem Resultat, dass sie mir nur noch einen Cent für den Altpapierpreis angeboten haben; sorry, aber für diesen Aufwand würde ich sie dann lieber - falls sich kein Abnehmer findet - an die kommunale Altpapiersammlung geben
#49
5.12.12, 11:49
Gibt es bei Euch in der Nähe keine öffentlichen Bücherschränke? Würde sie dann eher da rein stellen als wo anders zu entsorgen und wenn du Glück hast findest du dort ja auch noch was interessantes für dich.
#50
7.12.12, 16:32
Hallo Jungs und Mädchen,

ich danke Euch für diesen tollen Tip !

gerry-3000 z.zt. in Portugal
#51
17.12.12, 09:04
So, nachdem ich jetzt mit einem Bandscheibenvorfall kämpfen mußte hier etwas verspätet die Antworten zu den Fragen, die mein Kommentar ausgelöst hatte.

Ich bin aus dem Raum Ansbach (Mittelfranken). Ich gebe gerne die Adresse des evangelischen Frauenbundes oder auch meine Adresse an Interessierte per PM raus. Dann können Hilfsgüter auch gerne per Paket hierher geschickt werden. Möchte diese Adresse jedoch nicht hier öffentlich einstellen. Es handelt sich nämlich in erster Linie um einen Privatmann und dessen Ehefrau (beide schon um die 70 und Mitglieder des Frauenbundes), die in unendlicher Geduld und unerschöpflichem Einsatz höchstpersönlich in jeder freien Minute ihr Auto oder einen gemieteten LKW packen und die Spenden einsammeln und nach Osteuropa bringen. Leider gab es in den letzten Jahren auch immer wieder Menschen, die meinten, ihren Restmüll vor der Türe dieser unermüdlichen, ehrenamtlichen Mitarbeiter abladen zu müssen, den die beiden teuer entsorgen mußten :-(

Im Schwäbischen gibt es dann noch eine Organisation, die überwiegend bei den Kindern Rumäniens ansetzt, um diesen einen neuen Blickwinkel auf deren Zukunft zu geben und Mut zu machen, dort etwas anzupacken. Zu finden ist diese Organisation unter www.hoffnung.org. Auf der Homepage sind in erster Linie Formulare für Geldspenden zu finden. Ich weiß aber, daß diese Organisation auch Hilfstransporte von gebrauchten Gütern und Lebensmitteln durchführt. Also wer was hat die einfach mal anschreiben. Meine Information ist allerdings schon einige Jahre alt und auch nicht mehr die neueste.

Letzte Woche kam auch ein Hilferuf unseres örtlichen Aussiedlerheims über unsere Schulen. Da in Deutschland Schulpflicht besteht müssen auch die Kinder von Aussiedlern hier zur Schule gehen. Es kam grade eine Familie mit 4 Kindern an, die keine Schuhe und keine Wintermäntel hatten. Auch hier kann man nachfragen und sicherlich das ein oder andere Stück noch losbringen.
#52
18.12.12, 06:45
Da hätte ich auch noch etwas, wenn man spenden möchte. Auch da sind Sachspenden herzlich willkommen.
http://www.dhhn.de/
#53
25.5.13, 00:58
@tylersomi:
ich möchte sehr gerne mit diesem Verein in Kontakt treten..
gibst du mir bitte deren Anschrift?
DANKE!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen