Stromsparen bei Zirkulationspumpe der Heizung

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine Zirkulationspumpe sorgt ja dafür, dass stehts warmes Wasser in der Leitung ist, damit man nicht zu lange kaltes Wasser unnötig laufen lassen muss. Da das Wasser in der Leitung aber nicht so extrem schnell abkühlt, reicht es wenn man die Pumpe im Viertelstundentakt ein- und ausschaltet. Das geht wunderbar mit einer Zeitschaltuhr, die im Kreis angeordnete Stifte zur Einstellung enthält. Ein Stift für eine Viertelstunde. Also 15min an und dann 15min aus im Wechsel. Fazit: Halbe Stromkosten bei fast gleichem Effekt.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Aki
30.9.07, 01:16
Naja, ob das so richig ist.... Wärmepumpe die älter ist als 1o Jahre lieber ganz ausschalten und dezentral über die Heizung laufen lassen und lieber an die Zirkulationsleitung der WW Versorgung eine Zeitschaltuhr einbauen und an die Gegebheiten des Nutzers einstellen... Spart strom und macht sich positiv auf der Stromrechnung....
#2 Basti
9.12.07, 11:11
Lol
du meinst ne Zirkulationspumpe, ne Wärmepumpe entzieht der Erde/Luft die Wärmeenergie und speist sie ins Heizungsnetz bzw Brauchwassernetz ein. Mann sollte sie auch den Zeiten anpassen wo man sie nicht braucht zB in der Nacht oder wenn alle auf der Arbeit/Schule sind.
#3 Tobi
28.12.07, 20:47
Ja er meint ganz sicher die Zirkulationspumpe.
#4 Apostel
29.12.07, 15:33
Dieser Tip funktioniert nur bei einer Heizung, bei der das erhitzte Trinkwasser in einem Kreislauf zirkuliert.
Bitte nicht die Pumpen verwechseln.
#5 Bernd
2.3.08, 22:53
wenn man eine Uhr einsetzt die alle 15min einschaltet und die Laufzeit zusatzlich noch bestimmen kann z. B. 2min hat mann noch mehr gespart.
#6 Salmo
25.11.08, 15:06
1. das Ding heisst Zirkulationspumpe und nicht Wärmepumpe.
2.Es ist nicht einmal notwendig dass die Pumpe die Hälfte der Zeit läuft - dies ist allerding abhängig von der Isolation der WW-Leitungen. 5 Minuten pro halbe Stunde tut's auch.
Wer's richtig machen will: einfach einen Thermostaten in die Rücklaufleitung des WW installieren und in Reihe mit der Zirkulationspumpe schalten. Dann die gewünschte Temp. einstellen (zB 35 Grad) und schon wird's automatisch geregelt - nicht zuviel und nicht zuwenig.
#7 Bernd B.
9.12.08, 21:32
Ich habe mir letztes Jahr eine Pumpe von Vortex gekauft (BW-SL 154). Diese Pumpe hat einen Sensor, der am Rohr befestigt wird und registriert, wenn Wasser benötigt wird.

Wenn warmes Wasser benötigt wird: Wasserhahn (warm) ca. 1 sek. aufdrehen und die Pumpe beginnt zu laufen.

Die Pumpe ist selbstlernend, erkennt also, wenn regelmäßig um die gleiche Uhrzeit Wasser benötigt wird und schaltet sich nach einiger Zeit sogar innerhalb dieser Zeiten selbst ein.

Nach Aussage von Vortex verringert sich der Verbrauch für Stromverbrauch der Pumpe in einem Einfamlienhaus von 200 auf 15 kWh pro Jahr und der Verbrauch für die Heizenergie von 900 auf 80 kWh pro Jahr.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen