Strudelteig mit der Nudelmaschine ausrollen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So eine Nudelmaschine ist eine feine Sache. Wenn der Teig erst einmal geknetet ist, dann lässt er sich ohne großen Aufwand durch die Walzen jagen.
Das passt für Nudeln, Ravioli, Teigtaschen, Lasagneblätter, Frühlingsrollen - aber auch für Strudelteig!

Nun ist die übliche Breite des Teigstreifens aber mit 12-15 cm zu wenig für einen Strudel.

Also leg ich mir einfach ein paar Teigstreifen nebeneinander, leicht überlappend und belege den Strudel wie gewohnt und rolle ihn auf.

Den Teig kann man so dünn ausrollen, dass sich auch das ausziehen über den Handrücken erübrigt.

Der Strudel lässt sich - in hauchdünnem Teig - auf dem Blech backen oder - in etwas dickerem Teig - als "Millirahmstrudel" in der Reine.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
24.6.12, 10:23
Tolle Idee! So würden das wohl auch Anfänger hinkriegen!
Was eine Reine ist, werde ich gleich mal googeln.
#2 wurst
24.6.12, 10:42
Das bezweifle ich,durch einen ausgezogenen Strudelteig muß man Zeitung lesen können.
Bei Millirahmstrudel den Teig genau so hauchdünn ausziehen wie bei allen anderen.
2
#3
24.6.12, 11:02
also, wurst, Du bekommtst den Strudelteig wirklich so dünn - allerdings, ob ich jetzt Zeitung durch ihn lesen könnte - das hab ich noch nicht probiert, denn ich bevorzuge ganz klar den Millirahmstrudel und der hat definitiv einen dickeren Teig!
Wäre der Teig so hauchdünn, dann würde der sich in der Milch zu einer klebrigen Masse auflösen.
Der hauchdünne Teig beim Strudel auf dem Blech bekommt durch das backen eine krosse Aussenhülle und die Feuchtigkeit im Strudel kommt nur aus der Füllung.
Deshalb matscht eine sehr feuchte Fülle auch durch und macht den Strudel baazig.

Nicht umsonst werden zu sehr saftigen Früchten Brösel und Nüsse gegeben.
#4 wurst
24.6.12, 11:10
Du meinst aber schon Millirahmstrudel?
Da löst sich nix auf.
1
#5
24.6.12, 11:17
...wenn der Teig so dünn ist..... Der Millirahmstrudel wird, Du weisst das sicher, mit Milch angegossen und da verschwindet so ein hauchdünner Teig einfach. Was übrig bleibt ist ein Matsch aus Äpfeln -----
Das bedeutet ja nicht, dass der Teig dick wie ein Brett ist, aber auch nicht papierdünn.

Einfach ein Erfahrungswert!
#6 wurst
24.6.12, 17:39
Quatsch,Strudelteig ist ähnlich wie Nudelteig lösen die sich im Wasser auf???
#7
24.6.12, 17:53
Genial.
#8
25.6.12, 17:03
...eigentlich will ich es nicht zur Diskussion werden lassen, was dünner Strudelteig ist, aber Du kannst Nudeln nicht mit einem Strudel vergleichen.

Nudelteig würde man vermutlich nicht so dünn ausrollen, dass der Teig durchsichtig wird - wenn man von Reisnudeln einmal absieht.
Aber dann werden oder würden sie nur einmal aufgekocht und sie wären gar.

Der Millirahmstrudel ( und ich achte dabei nicht auf die Füllung, sondern auf die Zubereitungsmethode) ist vergleichbar mit einer Lasagne, was die Konsistenz anlangt.
Auch Lasagneblätter haben eine gewisse Stärke,Dicke, damit sie als Teig erhalten und auch schmeckbar bleiben.

Aber daran sollten wir uns jetzt wirklich nicht aufhängen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen