Strudelteig mit der Nudelmaschine ausrollen

Strudelteig mit der Nudelmaschine ausrollen

So eine ist eine feine Sache. Wenn der Teig erst einmal geknetet ist, dann lässt er sich ohne großen Aufwand durch die Walzen jagen.
Das passt für Nudeln, Ravioli, Teigtaschen, Lasagneblätter, Frühlingsrollen – aber auch für Strudelteig!

Nun ist die übliche Breite des Teigstreifens aber mit 12-15 cm zu wenig für einen Strudel.

Also leg ich mir einfach ein paar Teigstreifen nebeneinander, leicht überlappend und belege den Strudel wie gewohnt und rolle ihn auf.

Den Teig kann man so dünn ausrollen, dass sich auch das ausziehen über den Handrücken erübrigt.

Der Strudel lässt sich – in hauchdünnem Teig – auf dem Blech oder in etwas dickerem Teig als "Millirahmstrudel" in der Reine backen.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Rühr- und Sandkuchen - werden schön locker
Nächster Tipp
Körner schroten in alter Kaffeemühle
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
8 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!