Süßkartoffelsuppe nach afrikanischer Art
2

Süßkartoffelsuppe nach afrikanischer Art

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Viele Gewürze und Zutaten machen diese Suppe nach afrikanischer Art zu einer Delikatesse und ich kann nur sagen: Es lohnt sich!

Zutaten

  • 400-500 g Süßkartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 8 Tomaten
  • 1 Dose Kichererbsen (Türkischer Lebensmittelmarkt)
  • 1 Habaneropfefferschote oder Chilischote
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • einige Röschen Blumenkohl
  • Safran (keine Bedingung) oder Kurkuma/Curry
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 EL Kardamom
  • einige geröstete Erdnüsse
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • 5 Nelken
  • 1 TL Curry oder Kurkuma
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 L Gemüsebrühe
  • Türkischer Sahnejoghurt (10%ig)
  • frischer Koriander

Zubereitung

  1. Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden
  2. Zwiebeln, Knoblauch, Chilischote in dünne Scheiben schneiden
  3. Ingwer putzen und reiben
  4. Die Tomaten waschen, entstrunken und würfeln
  5. Möhren und Zucchini in Scheiben schneiden
  6. Blumenkohl in mundliche Stücke teilen
  7. Nun das Gemüse mit 1 TL Öl mischen und die Gewürze dazugeben, gut vermengen (evtl. im Gefrierbeute)
  8. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln sowie Knoblauch und Ingwer kurz anschwitzen
  9. Das Gemüse und die Süßkartoffeln in die Pfanne geben und für ca. 5 Minuten dünsten.
  10. Nun die Brühe dazugeben und für weitere 15-20 Minuten bei kleiner Hitze garen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und Ernussbutter einrühren
  11. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und abbrausen - nun zur Suppe geben und erhitzen
  12. Erdnüsse und Koriander hacken

Die Suppe in Schalen füllen, mit Erdnüssen und Koriander bestreuen und 2-3 EL Sahnejoghurt auf die Suppe geben, um eine evtl. Schärfe zu mildern.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


5
#1
6.1.15, 19:02
Traumhaft!!
Genau das Richtige um im Winter so richtig innerlich einzuheizen. Vielen Dank für das tolle rezept!
1
#2 Eliff
6.1.15, 21:13
Das klingt so lecker! Ich liebe Erdnussbutter in Saucen, Suppen usw. Meinst kann ich auch normale Kartoffeln nehmen falls keine anderen da sind, oder ändert das den Geschmack arg?
3
#3
6.1.15, 21:20
Ist das ein Rezept aus Deiner Zeit in West Afrika? Hört sich sehr lecker an und sieht super lecker und deftig aus. Ich glaub die Mischung macht's. =)
2
#4 xldeluxe
6.1.15, 21:41
@Eliff:

Auf jeden Fall kannst Du auch andere Kartoffeln benutzen, denn um ehrlich zu sein, hat man die Süßkartoffel durch die vielen anderen Gewürze und Zutaten nicht wirklich herausgeschmeckt.
5
#5 xldeluxe
6.1.15, 21:47
@Nadti71:

Ich habe überwiegend afrikanische Bekannte und Freunde in meiner nahen Umgebung und habe die afrikanische Küche (wobei dieses Gericht nicht landestypisch für Westafrika ist) in einem "privaten afrikanischen Restaurant", wie man es in der Gegend, in der ich lebe, an jeder Ecke findet, schätzen und kochen gelernt. Dort war ich eine zeitlang beschäftigt und habe mir vieles angeeignet.

Ja: Die Mischung macht`s und Gewürze zaubern die große Welt auch in die kleinste Küche :-))
1
#6 Eliff
6.1.15, 23:30
Danke für deine Antwort :)
2
#7
7.1.15, 05:37
Habe fast alles zu Hause und werde es nachkochen. Allerdings werd ich ein Teil Süßkartoffel und einen Teil 'normale' Kartoffel nehmen, denn die schmecken mir nicht soooo gut. Das Rezept ist wirklich toll und mal was Neues. Danke.
2
#8
7.1.15, 07:41
Das klingt ja meega lecker. Für mich hört sich das schon fast wie ein Eintopf an.
Herrlich mit diesen vielen Gewürzen.
Gerade richtig für die kalte Jahreszeit :-)
2
#9 jb70
7.1.15, 08:44
Ich find's toll, daß Du soviele exotische Rezepte mit uns teilst.
Natürlich wieder landestypisch präsentiert ;-) .
Für mich imner ein willkommene Abwechslung zu Schnitzel & Co .
Danke :-D !
2
#10 frecheratte
7.1.15, 09:30
Da sitz ich nun und überlege mir, was ich heute Vegetarisches kochen soll (Montag bis Donnerstags ist bei uns Veggie angesagt), da kommt mir dieses tolle Rezept ja wie gerufen!
Großes Kompliment für das Foto. Wunderbar angerichtet und toll fotografiert. Es sieht so appetitlich aus, dass ich glatt vom Monitor mampfen möchte.
2
#11
7.1.15, 16:56
das mach ich... klingt total lecker!

und kichererbsen aus der dose gibt es auch bei rewe oder real, falls kein türkisches geschäft in der nähe ist
#12
22.1.15, 07:36
So viele Sachen einkaufen, die man nicht zu Hause hat... Kann mich nicht jemand einladen?
Macht einen Supereindruck, das Rezept, und tolle Fotos!
1
#13
22.1.15, 07:40
Sehr gut beschrieben, tolle Fotos
Wir essen gerne Süßkartoffeln
Einkaufszettel wird heute direkt erweitert
#14
22.1.15, 08:45
@xldeluxe: haha - als ich afrikanisch las, wußte ich sofort, das kann nur von Dir sein! - Oberlecker!!
1
#15 frecheratte
22.1.15, 09:19
Ich muss nun nach einiger Zeit mal eine Rückmeldung machen: habe das Rezept nun schon insgesamt viermal gekocht, auch in kleinen Abwandlungen und einmal im größeren Kreis für 19 Personen und es ist jedesmal bombig angekommen. Es schmeckt wirklich total gut, auch Leuten, die es sonst nicht so exotisch mögen.
Abwandlung 1: Erdnussbutter weglassen (mag ich nicht), dafür 100 ml Kokosmilch
Abwandlung 2: Zucchini weglassen, dafür 2 Pastinaken
Abwandlung 3: Brokkoli statt Blumenkohl
Abwandlung 4: Süßkartoffel durch normale Kartoffel und Hokkaidokürbis (zu gleichen Teilen) ersetzt
1
#16
22.1.15, 12:22
Das sieht sooooo lecker aus.
Auch der Soßenrand rundrum - schon fast ein Kunstobjekt.
Eine kulturelle Bereicherung!
Die afrikanische Küche wird die Thüringer Klöße irgendwann verdrängen.
#17
22.1.15, 12:35
@frecheratte:

Wie bitte? Die Süßkartoffeln weggelassen?? Die sind doch gerade das Wichtigste!
Vom Original ist ja fast nichts mehr übrig! Ich weiß wie Süßkartoffeln schmecken! (;-(
#18
22.1.15, 13:14
@Schmackofatz: # 16 - ich hoffe doch nicht!! - Ich bin zwar Schwäbin, aber ich liebe Thüringer Klöße!
#19 Upsi
22.1.15, 13:49
Talkrab: ich als gebürtige Thüringerin behaupte mal, daß Thüringer Klöße jeder Konkurrenz standhalten. Sie werden seit zig Jahren geliebt und daran wird sich nichts ändern, genau wie die echte Thüringer Bratwurst die auch jeder nachmachen will, aber es noch keiner geschafft hat.
1
#20
22.1.15, 14:03
@ xldeluxe
Hab das Rezept grad entdeckt und hab alle Zutaten zuhause. Jetzt weiss ich endlich, was ich heute Abend koche.
Hab etwas Ähnliches schon in Namibia gegessen. Nur da war noch Springbockfleisch (sehr lecker) drin. Wird es heute aber mal in deiner Vegi-Version machen
#21 frecheratte
22.1.15, 16:02
@Schmackofatz: Ich weiß selbstverständlich auch, wie Süßkartoffeln schmecken ;) - konnte keine mehr bekommen, im einzigen Laden in der Nähe, wo es die gibt, waren sie schimmelig :(
Aber egal wie man die Gemüse variiert, durch die Chili und die vielen Gewürze schmeckt das Ergebnis immer sehr ähnlich. Mit Kürbis war es sogar fast noch besser.
2
#22 frecheratte
22.1.15, 16:03
@Upsi: Wie gut, dass die Geschmäcker verschieden sind - mit den Klößen und Bratwurst jeder Art kannst du mich bis nach Afrika jagen - da gibts dann die feine Suppe :D
1
#23 Upsi
22.1.15, 16:25
frecheratte: ich wollte damit ja nur sagen, daß die traditionellen Gerichte aus den verschiedenen Regionen nie aussterben werden und auch nicht ersetzt, auch nicht durch neue exotische Sachen. Vielfalt ist ja ok und es spricht nichts dagegen. Ich mag auch die russische Küche.
#24 frecheratte
22.1.15, 16:47
Upsi: Upsi: Klar, das sehe ich auch so - bei uns in der Pfalz wird es den Saumagen auch ewig geben *Augen roll* - obwohl, wenn es mit Esskastanien gemacht ist, schmeckt er auch mir.
Von der russischen Küche kenn ich nicht viel, nur Blini und Borschtsch, letzteren mach ich aber recht oft, den liebe ich.
1
#25
22.1.15, 18:41
gebont !

Danke für das tolle Rezept!
1
#26
22.1.15, 19:22
@Upsi: # 19 Da muß ich ganz ehrlich sagen, die Bratwurst liegt mir nicht so ganz. Gerade das was so geschätzt wird, die Würzung, verursacht bei mir, dass mir die Wurst sehr schnell widersteht. Ein Bekannter hat sie direkt aus Erfurt mitgebracht, es ist also die Echte! Lieber 3 Klöße und ich überlass die Wurst den anderen. Soll aber nicht heißen, dass sie nicht gut ist, das ist eben nur mein persönliches Empfinden.
#27 Upsi
22.1.15, 19:38
@Talkrab: ich esse weder Klöße noch Bratwurst, kenne aber beides noch gut aus meiner thüringer Zeit. Ich ernähre mich seit langem ziemlich gesundheitsbewußt, d.h. fettige, deftige und sehr süße Dinge vermeide ich, Fleisch sehr wenig und wenn dann etwas Fisch und Geflügel. Fertigprodukte gehen garnicht mehr, ich achte sehr darauf was auf den Teller kommt. Seitdem ich so lebe bin ich viel gesünder und das ist mir wichtig. Ps.. Gilt nur für mich
#28
22.1.15, 19:57
@Upsi: Meine Ernährung hat sich im Laufe der Jahre auch ziemlich gewandelt, ähnelt sehr dem, was Du erwähnt hast. Aber auf die Klöße kann ich nicht verzichten -:))
#29
23.1.15, 05:50
Hmmm, das Rezept liest sich gut, die Ingredienzien sind schmackhaft, also probiere ich es aus.
Süßkartoffeln habe ich allerdings noch nie probiert. Aber es gibt ja bekanntlich immer ein erstes Mal. Und mit diesem Rezept ergibt sich die Gelegenheit.
Danke für den Tipp @xldeluxe!
#30
23.1.15, 15:15
Liest sich lecker, und ohne Fleisch, das probiere ich am Wochenende gleich aus :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen