Tagliatelle mit Mettbällchen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:
500 g gewürztes Schweinemett
2 Beutel Knorr Fix für Jägerschnitzel
100 g Tiefkühlerbsen
1 Dose Champignons
400 ml kaltes Wasser
100 ml Sahne
1 Packung Tagliatelle Nudeln (grün oder weiß)
1 EL Öl
1 Topf mit kaltem Salzwasser

Zubereitung:
Das gewürzte Schweinemett in kleine Bällchen formen und im heißen Öl gut von allen Seiten anbraten. Wenn die Schweinemettbällchen von beiden Seiten gut angebraten sind, diese aus der Pfanne nehmen und warm stellen. In einem Kochtopf das kalte Salzwasser für die Tagliatelle zum Kochen bringen und die Tagliatelle darin bissfest garen. In die Pfanne 400 ml kaltes Wasser, 100 ml Sahne und die 2 Beutel Knorr Fix für Jägerschnitzel geben und unter rühren aufkochen lassen. Champignons und Tiefkühlerbsen hinzufügen. Wenn die Soße eingedickt ist, die angebratenen Schweinemettbällchen in die Pfanne hinzufügen und mit den fertig gekochten Tagliatelle anrichten.


Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Kerrygold
17.8.05, 10:09
Einfach, und hört sich sehr lecker an.
#2 Lola
17.8.05, 11:07
Kling sehr lecker und ist sicher auch kindertauglich!
#3 Thomas
17.8.05, 13:22
Hallo, ich gebe eine mittlere Bewertung wegen "Knorr Fix"
Gut, der autor hat es lecker abgewandelt....
Richtig gut wäre dieser Tip ohne Fertigpulver.

Es ist ganz einfach: Die Zutatenliste von "Knorr Fix" lesen und nachmachen.
Diese Tütchen entalten nicht mehr als Gewürze, Kräuter Verdickungsmittel und Geschmacksverstärker.
Diese Geschmacksverstärker lässt "Mutti" sowiso weg (ggf Maggi oder Fondor)
Als Bindemittel Stärke, Sossenbinder Mehl, wenns passt Saure Sahne, Tomatenmark, geriebene Kartoffel oder einköcheln.
#4 TL666
18.8.05, 07:52
Danke Schön für den leckeren Tip!
Ich habe es gleich ausprobiert und viel zu viel davon gegessen.....
#5 jasmin
18.8.05, 09:44
so echt nicht schlecht blos ich würd das wasser erst zum kochen bringen und dann das salz ins wasser geben .. da braucht das wasser bis zum siedepunkt nicht sooo lange ....
#6 Annette
18.8.05, 16:11
Genau, Salz erst ins kochende Wasser! Das gibt dann auch keinen "Salzbrand" am Topfboden :-)
#7 Anja
18.8.05, 20:06
@Thomas: Bitte tu mir den Gefallen und erklär mir bitte mal genau was FONDOR ist- soviel ich weiß, auch nicht mehr als Geschmacksverstärker,oder???
#8
19.8.05, 10:22
Zu Anja, Fondor ist ein sog. Geschmacksverstärker, als Salzersatz zu verwenden und für alle Fleisch- und Salatgerichte.
#9 Renate
20.8.05, 12:31
mmmmmmmm lecker schmecker

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen