Weißkohl-Hackfleisch-Topf

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten für 3-4 Personen (kommt auf die Verfressenheit der Individuen an)

  • 1 mittelgroßer Kopf Weißkohl
  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g gem. Hackfleisch
  • 150 g gewürfelten Speck
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Becher Schmand oder saure Sahne
  • 1 Gläschen Weißwein
  • etwas Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • gekörnte Brühe
  • reichlich Paprikapulver nach Geschmack, auch Kümmel (hasse ich, aber es soll Leute geben, die das mögen... ;-))

Zubereitung

  1. Den Weißkohl am besten vierteln, vom Strunk befreien und dann in Streifen schneiden (knapp 1/2 cm dick).
  2. Die Zwiebeln nicht zu fein würfeln und die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden (ungefähr so groß wie Mandarinenschnitze, wobei die Mandarinen hier nicht mit Grapefruits zu verwechseln sind!.
  3. Speck mit den Zwiebeln und dem Hackfleisch in einem relativ großen Topf - muss ja alles reinpassen - in etwas Öl anbraten, dann das Kraut und die Kartoffeln zugeben und gut vermischen.
  4. Mit dem Wein ablöschen (wer's antialkoholisch mag nimmt einfach Hahnenheimer Spätlese, sprich Wasser).
  5. Dann Tomatenmark, Salz (Vorsicht, der Speck ist schon salzig, lieber am Schluss nochmal nachsalzen) Pfeffer und reichlich Paprikapulver und gekörnte Brühe (ca. 1 EL) - wer's mag auch noch Kümmel - zufügen und nochmal gut durchmischen.
  6. Jetzt Deckel drauf und das Ganze ca. 1/2 Stunde köcheln lassen. Dabei ab und an umrühren und bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen.
  7. Kurz vor Ende der Garzeit den Schmand oder die saure Sahne zufügen, nochmals umrühren (diesmal etwas vorsichtiger, da sonst die Kartoffeln zu Matsch werden) und dann auf den Tisch bringen.

Schmeckt auch gut, wenn man statt normalem Pfeffer Cayennepfeffer verwendet, dann aber das Löschwasser nicht vergessen!

Um ehrlich zu sein, schmeckt das Ganze am besten nach dem 3. Aufwärmen. Das Gericht ist ziemlich deftig, aber bei diesem Sauwetter genau das richtige. Und nun: Gesegnete Einfuhr!

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1 ®Dave
21.12.04, 14:18
hallo rausgschmeckte,
werde es ausprobieren, hört sich lecker an, aber eine frage noch: eigentlich sollte mann doch hackfleisch nicht so oft aufwärmen oder?
#2 Rausg'schmeckte
21.12.04, 18:12
Hi Dave,

dass man Hackfleisch noch am selben Tag verbrauchen soll war mir klar, aber nicht öfter aufwärmen? Ehrlich gesagt: Keine Ahnung. Ich denke aber, dass es okay sein sollte, wenn es ordentlich durcherhitzt wird. Wir haben das schon des öfteren gemacht, auch z.B. mit Spaghettisosse und keinem ist je was auf den Magen geschlagen. Aber noch ein kleiner Tipp falls Dir das mit dem Hack aufwärmen doch ein bisschen suspekt vorkommt: Einfach mit grob gewürfeltem Kasseler ersetzen, schmeckt auch lecker :-)))
#3 Mettwürstchen
27.12.04, 09:21
Hab ich ausprobiert, meine Familie war begeistert. Schmeckt toll
#4 Flodo2002
28.12.04, 14:32
Auch ich habe das Rezept probiert (mit ein wenig Knoblauch und einem einsamen Würstchen aus dem Kühlschrank dazu) und wir waren total begeistert. Habe das Rezept gleich in meinem Bekanntenkreis weitergereicht.
Übrigens kann man Faschiertes sicher aufwärmen, es muss natürlich gut durchgebraten sein.
#5 Tulpe
4.1.05, 17:32
Super lecker
#6
19.1.05, 21:45
Sensationell!!!!
By the way: Man kann Hackfleisch öfter aufwärmen. Wichtig ist nur, dass die Reste immer wieder gekühlt werden.

Grüße
Thorsten
#7 oma424
21.1.05, 15:34
Hab ein ähnl. Rezept:
1 Kopf Weißkraut
1kg Gehacktes
Kümmel, Pfeffer, Paprika, Tomatenmark

Weißkraut schneiden (am bestenmit der Brotmaschine)
zusammen mit dem Gehacktes (zerkleinern) in etwas Öl anbraten, dann die anderen Zutaten nach und nach dazugeben, Flüssigkeit auffüllen , geschmacklich event. abstimmen (heißt bei mir "Zerkleinertes Schichtkraut)
#8 hkmik
25.1.05, 12:16
Das Ganze schmeckt auch mit Wirsing
#9 Novaboy
21.5.05, 18:34
Klasse Rezept, hab' ich ewig gesucht.
Vielen Dank!
#10 Das Kochteam in Probe
20.4.06, 21:01
Das Rezept ist einfach der Hammer! Super lecker
#11 psausbs
5.9.06, 22:06
Habe das Rezept heute ausprobiert und kann nur sagen: " Einfach klasse".
Noch einen kleinen Tip dazu: ich hatte kein Tomatenmark zur Hand und habe statt dessen einfachen Tomatenketchup genommen. Schmeckt super damit.
#12 kitty
13.9.06, 16:29
super lecker haben sogar die kinder gegessen
#13 sigi
21.2.07, 00:43
super lecker, wir waren total begeistert. Ich habs mit Blumenkohl gemacht, echt lecker!!!
#14 Manuela300980
19.9.07, 18:22
Habe das Rezept heute ausprobiert und bin auch begeistert! Es ist schön, daß so viele gute Rezepte weitergegeben werden damit wir alle gut essen können!
#15 Punica
16.1.08, 17:26
sehr lecker wenn man mal was hausbackenes möchte :-)
#16 Inge Herrmann
23.11.08, 21:06
Habe es ausprobiert, war prima!!!
#17
5.2.09, 10:13
Habe es ausprobiert und bin angenehm überrascht.Schmeckte sehr gut.Danke und weiter so.
#18
12.12.09, 17:24
Hallo rausgschneckte
habe es soeben mit meinen Lieben verspeist und ich muß sagen
es hat uns wunderbar geschmeckt. Danke für das schöne Rezept.
Paßt wunderbar zu diesem Wetter.
Hexe59
#19
23.1.10, 10:44
Suuuper beschrieben ! Selten so gelacht !
#20
8.11.10, 19:04
wird sofort nach gekocht wenn ich nicht mehr stille :D freu mich schon drauf
#21
31.3.11, 12:25
Wie ärgerlich, dass ich diese ober leckere Rezpet erst heute entdecke! Suche schon extrem lange nach ner Alternative zu Kohlrouladen. Aber wie es so oft ist, will man nachschauen und schon ist es wieder vergessen. Heute morgen wusste ich mal wieder nicht, was soll ich heute schon wieder kochen. Habe x Rezepte angeschaut, aber nix hat mich angemacht :-). Bis ich auf diese mega schmackhafte Essen gestossen bin.
Fazit: Mein Bauch ist voll und ich fühle mich ober wohl!!! DANKE, DANKE, DANK!!!!!
#22
20.3.13, 16:53
Tolles Rezept, habe es auch oft so gemacht, jedoch nie die Kartoffeln mitgekocht. Dachte, das schmeckt nicht bzw. bin nicht auf die Idee gekommen. In Zukunft werde ich die Kartoffeln gleich mitkochen.
#23
23.1.15, 20:07
Hallo Rausgschmeckte !

ob du noch für frag-mutti schreibst? deiner Art das Rezept zu "erzählen" fand ich sehr amüsant. Wenn jemand so über eine Gericht und dessen Vorbereitung schreiben kann, dann muß es wohl ganz gut schmecken!

Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen