Gepresster Wahnsinn mit Hackfleisch, Kartoffeln und Wirsing oder Weißkohl. Ein schnell zubereitetes Essen, das satt macht.
2

Hackfleisch mit Kartoffeln und Wirsing oder Weißkohl

19×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Gepresster Wahnsinn oder Hackfleisch einmal anders: Ein Rezept für die Zubereitung im Schnellkochtopf.

Zutaten

Zubereitung

  1. Der Wirsing muss klein geschnitten werden.
  2. Das Hackfleisch und die geschnittene Zwiebel werden im Topf angebraten. Dann mit Pfeffer und Salz gut gewürzt.
  3. Wirsing dazugeben und mit der Brühe ablöschen.
  4. In Scheiben geschnitte rohe Kartoffeln (Gurkenhobel) dann darüber schichten und mit Kümmel bestreuen. 
  5. Garen: Dies war mein 1. Versuch mit dem Schnellkochtopf, und ich hab's prompt vermasselt! Nämlich zu lange gegart - 8 Minuten. War zwar schön weich alles, aber unansehnlich. Ich habe wegen der Kartoffeln 8 Minuten auf Stufe 2 genommen. Besser wäre wohl 4 - 5 Minuten auf Stufe 1 gewesen, dann hätte der Wirsing seine Farbe behalten. 
  6. Nach dem Abdampfen den Schmand unterrühren und abschmecken.
  7. Die Petersilie wird - wie üblich - erst auf dem Teller darüber gestreut.

Die Zubereitung mit dem Fissler Schnellkochtopf

Beim ersten Mal wurde meine Geduld auf eine harte Probe gestellt und arg strapaziert! Zuerst muss man nämlich viel lesen und viele Bildchen anschauen. Dann steht man davor mit knurrendem Magen, es dampft und zischt und ich warte und warte, dass Ringe erscheinen - aber lange tut sich gar nix. Aber dann auf einmal: gelb - grün - rot, ganz schnell geht das und der Topf pfeift! Schnell von der Platte ziehen und volle Deckung! Den Rest der Garzeit verbrachte der Topf neben der Platte ... 

Gelernt: Bei meinem Herd - Constructa mit Glaskeramikfeld - muss ich den Topf schon von der Platte ziehen, wenn der 1. Ring erscheint. Es geht dann nämlich sehr schnell und mein Topf pfeift. Den Rest der Garzeit bleibt er neben der Platte. Auch wenn diese ausgeschaltet ist, hat sie noch so viel Temperatur, dass das Pfeifen sofort wieder losgeht. Ich habe bisher nur Gemüsegerichte zubereitet und einfach gewartet, bis der Topf von alleine abgedampft war, oder den Wecker gestellt und von Hand geöffnet, je nach Art und Beschaffenheit meines Kochgutes.

Die angegebene Kochzeit ist incl. Ankochzeit.

Unterstützt von Fissler und Frag Mutti mit einem kostenlosen Fissler Produkt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

4 Kommentare

#1
19.4.18, 11:13
Das Rezept  hört sich sehr lecker an. Ich werde es nachkochen. Ich habe den Topf während des ganzen  Tests nicht ein einziges Mal von der Platte gezogen. Die Ringe waren bei mir auch immer sehr schnell da. Ich habe die Platte dann immer auf die allerniedrigste Stufe gestellt. Man braucht bei dem Fissler Vitafit comfort aber nicht in Deckung gehen.
#2
19.4.18, 11:26
@Orgafrau:

Du hast aber nicht das Geräusch gehört, das mein Topf von sich gibt, wenn er zu viel Dampf hat ...

Ich benutze ihn jetzt häutig und er ist immer schnell "auf 180", ich muss ihn IMMER zur Seite ziehen, kleinste Stufe ist immer noch zu viel. Wenn er ganz voll ist, schiebe ich ihn ein bisschen zurück auf die Platte, sobald der rote Rind wieder verschwunden ist. Die Restwärme der ausgeschalteten Platte reicht.
#3
19.4.18, 11:45
@utew: Ich habe auch ein Geräusch gehört ( bei meinem Topf) wenn er mächtig am dampfen war..Ich werde es mal ausprobieren  und den Topf von der Platte ziehen, die Platte ausstellen und den Topf erst wiedrr drauf wenn der rote Ring weg ist.
#4
20.4.18, 22:10
Ich koche den -wie er bei uns heißt- "Schlodderkappes" genauso, allerdings konventinell.
Dauert auch nicht länger.

Bei Gerichten, die so schnell gar sind, lohnt der SKT imho nicht.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen