Tapetenkleister zum Basteln - nicht nur ökologisch wertvoll

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit Jahren schon, verwende ich für sämtliche Papierarbeiten, nur noch Tapetenkleister. Papierperlen, Schachteln bekleben, Briefumschläge basteln usw.

Er ist lösemittelfrei und wird hauptsächlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Extra-Plus: die Verpackung besteht überlicherweise aus Karton (der eh aus Altpapier hergestellt wird). Wenig Abfall und der noch recyclebar.

Tapetenkleister lässt sich auch in kleineren Mengen herstellen:

Ein Marmeladenschraubglas o.ä. (Honiggläser mit Plastikdeckel, die man nicht zum Marmeladeeinkochen verwenden möchte, leisten hier gute Dienste), zu einem Drittel mit Wasser füllen, ca. 1 EL Kleister dazu. Zuschrauben. Schütteln. Viertel bis halbe Stunde stehen lassen. Passt die Konsistenz (schleimig-rotzig), kann damit losgearbeitet werden, ansonsten nochmal etwas Kleister oder Wasser nachgeben (deshalb anfangs nur zu einem Drittel füllen).

Der angerührte Kleister ist lange haltbar (Monate auf jeden Fall). Vor Gebrauch kurz schütteln und loslegen. Es kann auch immer wieder draufgefüllt werden.

Tapetenkleister ist wasserlöslich, lässt sich also gut aus der Kleidung auswaschen. Das kann ggf. zum Nachteil werden, wenn die gefertigten Teile Feuchtigkeit vertragen können sollten.

Lösung: Das Bastelprodukt nach vollständiger Trocknung mit Klarlack oder Servietten-Potch überstreichen, trocknen lassen.

Bei Klebestiften ärgert mich, dass die Verpackung größer/mehr ist als der Inhalt, die Verpackung, noch dazu aus Plastik und vom Inhalt ein nicht unerheblicher Teil auch noch mühsam ausgekratzt werden muss ("muss" stimmt schon, wenn man das Verhältnis Verpackungsmüll: Inhalt nicht noch weiter verschlechtern will).

Deshalb bevorzuge ich Tapetenkleister, der mindestens genauso gut klebt! Viel Spaß beim Basteln!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
17.4.12, 22:09
Der Tipp ist sehr gut!
Tapetenkleister habe ich zum Basteln mit meinen Kids auch immer benutzt. Leider bin ich nicht selbst darauf gekommen, sondern habe diesen Rat im Kindergarten bekommen. :o))
2
#2
17.4.12, 23:25
Stimmt, Tapetenkleister ist prima zum Basteln, vor allem mit Kindern. Ich möchte noch drauf hinweisen, dass Kleister "schlecht" werden kann, er wird dann leicht flüssig und muffelt. Du kannst vorbeugen, indem Du eine große Portion im Kühlschrank aufbewahrst und zB in einem kleinen Gläschen den für den "täglichen Bedarf" abfüllst.
Super begehrt bei Kindern wird der übrigens, wenn man ab und an ein Gläschen mit Glitter versetzt oder etwas mit Fingerfarbe einfärbt.... :-) VLG, Rovo
#3 donnawetta
18.4.12, 08:13
Großartige Idee! Ich habe bisher immer Bio-Bastelleim gekauft, aber da kosten ein paar Gramm auch ein Vermögen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen