Mit diesem Tipp fallen Teebeutel nicht mehr in die Kanne.

Teebeutel fallen nicht mehr in die Kanne

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Damit die Teebeutel nicht in die Kanne fallen, habe ich bis jetzt immer den Trick mit der Wäscheklammer benutzt. Bis ich auf eine ganz einfache Idee kam. Einfach die Kanne bis zur Hälfte mit kochendem Wasser füllen und dann die Beutel rein und nun den Rest Wasser. Das Wasser verhindert das die Beutel ganz reinfallen.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Marielle1
27.6.12, 00:44
Wie einfach, wie simpel, wie gut! Aber Engländer würden Dich umbringen für diesen Tipp :-) Ich find ihn gut! ( Allerdings nehmen die Briten auch keine Teebeutel - die meisten jedenfalls nicht)
3
#2 jojoxy
27.6.12, 08:09
ich hab mich sowieso immer gefragt, wieso man überhaupt wäscheklammern braucht. ich halte die beutel am bändchen mit einer hand fest, während ich mit der andern hand wasser einfülle. ist die kanne voll, schwimmen die beutel oben. ähnlicher effekt wie bei dir! einfach und gut.
1
#3 fReady
27.6.12, 08:40
@jojoxy:

Ja, wenn man den Wasserkocher oder eine Stilkasserolle mit Ausguss benutzt. Wenn man aber beide Hände für den Topf braucht, ist es schon etwas komplizierter. Ich denke, dafür ist der tipp gedacht.
Je nach Kanne kann man auch die Fähnchenenden leicht um den Henkel schlingen.
#4
27.6.12, 08:43
Ich stecke vom Teebeutel das Ende des Fadens, wo das kleine Etikett ist
in die Ausgieß-Tülle. Da ruscht der Beutel auch nicht in die kanne.
Aber die Idee mit halbvoll Wasser ist auch gut
#5
27.6.12, 10:45
halt es wie die Engländer, verwende nur noch losen Tee,
füher habe ich das Ende des Fadens immer unter den Kannendeckel geklemmt.
7
#6
27.6.12, 10:58
was ist denn so schlimm dran, wenn der Teebeutel in die Kanne fällt ?
ich fisch den dann wieder raus oder ich lasse ihn (bei Früchtetee) einfach drin liegen
ich habe wohl einfach keine Tee-Kultur :o)
4
#7 Oma_Duck
27.6.12, 13:46
Ja sollen die Teebeutel denn NICHT in die Kanne? Is ja gut, ich habe natürlich geschnallt, dass der Faden gemeint ist, der vom Wasser in die Kanne geschwemmt wird. Das könnte allerdings auch noch passieren, wenn man wie im Tipp empfohlen verfährt.
Ich mache Tee immer in einer Thermoskanne, mit zwei Beuteln. Nehme auch die Wäscheklammer, damit ich nicht so aufpassen muss. Die Klammer klammert sich an die Schnur des Wasserkochers und ist so immer parat.

Tipp am Rande: Kanne mit Wasser füllen und dieses in den Wasserkocher gießen. Dann mit einem Edding einen Strich in Höhe des Wasserspiegels machen und man erhitzt nie mehr zuviel oder zuwenig Wasser.
1
#8 jojoxy
28.6.12, 12:14
@fReady: wenn ich nicht den wasserkocher nehme, dann den guten alten wasserkessel oder den milchtopf - käme nie auf die idee, einen großen pott mit zwei griffen zu nehmen! da hätte ich angst, mich zu verbrühen beim einschütten.
#9 fReady
28.6.12, 14:25
@jojoxy:

Ich nehme auch den Wasserkocher und halte das Fadenbündel die paar Sekunden mit dem Daumen gegen den Teekannengriff gedrückt.

Aber so hätte der Tipp für mich Sinn gemacht.

Aber egal, hat halt jeder seinen eigenen Kniff.
2
#10
23.9.12, 00:31
Ich binde die Enden der Teebeutel immer an den Henkel der Teekanne. Mache einen Knoten und ab geht's :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen