Gegen Trickbetrüger und betrügerische Telefonanrufe: Wenn man Name, Adresse, Telefon- und E-Mail-Adresse irgendwo angeben muss - immer fragen, wie der Datenschutz konkret eingesetzt wird. Am besten, man lässt sich das schriftlich bestätigen.

Telefonnummern-Klau - ein Erlebnis

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Mutter macht alles mit, was interessant ist. Als ihr Seniorenclub einen Besuch beim Bayerischen Landeskriminalamt im Programm hatte, war sie sofort dabei. Eine Gruppe mit 12 Leuten traf sich hier in München am LKA. Bei der Anmeldung im Seniorenclub mussten alle Interessenten vorab Name, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum angeben, aus Sicherheitsgründen.

Es war eine tolle Führung. Doch nicht so, wie meine neugierige Mutter das gern hätte - die speziellen Räumlichkeiten wurden nicht gezeigt. Es gab Filme zu DNA-Analyse, Biometrie, Mikrospurenauswertung, zu Schriftanalysen und vieles mehr. Und es gab einen Vortrag über Trickbetrüger und betrügerische Telefonanrufe. Es war insgesamt sehr interessant. Eine Woche später traf sich die Gruppe und da gab es schockierende Neuigkeiten. 3 von den LKA-Besuchern haben in der Woche danach Enkeltrick-Betrüger am Telefon gehabt, auch meine Mutter (ich habe hier davon berichtet: https://www.frag-mutti.de/enkeltrick-bzw-neffentrick-telefonbetrug-bei-mutti-a48561/)

Da ging das große Spekulieren los. Hat jemand im LKA die Adressenliste geklaut? Oder schon im Büro vom Seniorenclub? Wie sicher ist der Datenschutz? Einer sagte, da kann doch jede Putzfrau und jeder Putzmann blitzschnell Adressenlisten mit dem Smartphone abfotografieren. Putzleute arbeiten ja oft nach Feierabend allein in den Büros.

Ich berichte über dieses Erlebnis meiner Mutter, weil in meinem Tipp über die PayPal-Betrügermail Blackbird1111 im Kommentar etwas Interessantes geschrieben hat: Der Telefonbetrüger „hat meine Telefonnummer. Wir haben eigentlich eine Geheimnummer, wer weiß, wo er sich die rausgeangelt hat". Es gibt wohl sehr krumme Wege, um an Namen, Adressen und Telefonnummern zu kommen. Das sind sicherlich nicht nur computergenerierte Listen aus Telefonbüchern, mit denen betrogen werden soll. Da gibt es noch viele andere Listen, die man gut verkaufen kann.

Mein Tipp: Wenn man Name, Adresse, Telefon- und E-Mail-Adresse irgendwo angeben muss - immer fragen, wie der Datenschutz konkret eingesetzt wird. Am besten, man lässt sich das schriftlich bestätigen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

65 Kommentare

3
#1
19.10.17, 21:53
Einen Betrugsversuch wie auch immer kann ich gut erkennen. Unsere zwei Enkel haben sehr markante Stimmen, die ich auch am Telefon erkenne. Unbekannte Nummern werden sofort weggedrückt oder blockiert. (Wer schreibt eine Anleitung hierzu?)
Was mich wirklich stört, sind die Werbeanrufe. Obwohl verboten, kommt es regelmäßig vor. Da liegt ein Problem!! Und die Nummer ist regelmäßig eine Phantasie-Nummer. 
2
#2
19.10.17, 22:55
@WZimdahl: Du schreibst mir aus der Seele. Ich hasse Werbeanrufe. Ich bekomme ständig welche. Ich möchte auch zu gerne mal wissen woher die unsere Telefonnummer her haben. Ich lasse mich auf solche Anrufe gar nicht ein sondern ich lege sofort auf. Ich habe auch schon des öfteren mal die Telefonnummer in eine Suchmaschine eingegeben. Auf den Websites findet man aber nicht immer die Auskünfte die man gerne hätte wie z.B. Anrufer, Adresse. Dort steht meistens immer nur dass es sich um eine Werbeagentur handelt. Außerdem  kam da auch eine regelrechte Kommentarflut zutage. Die User dort regen sich auch alle über die Telefonnummer auf. 
1
#3
19.10.17, 23:03
@NFischedick: 
Deine Telefonnummer und Anschrift ist nicht schwer zu ermitteln. Da musst du Dich nicht wundern, wenn es Dich erwischt! Denk mal gut nach!
2
#4
19.10.17, 23:04
@gudula: Habt ihr euch daraufhin mal mit dem LKA in Verbindung gesetzt?
Und wenn ja: Wie war die Reaktion?
3
#5
19.10.17, 23:08
@xldeluxe_reloaded: Mittlerweile weiß ich das wohl. Es nervt halt nur. Was mir aber auffällt: Auf meinem Smartphone habe ich noch keine Werbeanrufe bekommen. Das passiert nur an unserem Festnetzanschluss.
4
#6
19.10.17, 23:14
@NFischedick: 
Wenn ich schon weiß, wer Du bist und wie Du und Dein Mann aussiehst und ich auch Deine Adresse und Telefonnummer kenne, dann ist es für Profis sicherlich ein leichtes Spiel.............
Das Internet vergisst nichts!
Sei achtsamer!
#7
19.10.17, 23:20
@xldeluxe_reloaded: Versuch ich ja, es funktioniert aber nicht immer.. Denn manchmal ist es notwendig seine Telefonnummer anzugeben.
#8
19.10.17, 23:23
@NFischedick: 
Richtig, aber nicht öffentlich bei Ebay-Verkäufen oder auf Homepages........
3
#9
19.10.17, 23:24
@xldeluxe_reloaded: Das Gleiche gilt auch für WZimdahl.
Ich meine es wirklich nicht böse, aber wer sich mit seinem Klarnamen so freigiebig im Netz bewegt, ist wirklich leichtsinnig.
2
#10
19.10.17, 23:25
@Jeannie: 
Ich weiß: Da gibt es einige user hier und ich wundere mich auch darüber...........

Ich vermute, dass es vielen einfach nicht bewusst ist, wo sie sich bewegen: Nicht nur hier auf FM, wo alles "unter uns" bleibt, sondern weltweit sichtbar!
1
#11
19.10.17, 23:28
doppelt.
3
#12
19.10.17, 23:29
Ich finde das ja eine ziemliche Unterstellung. Und eine ziemlich altbackene und weit hergeholte Vorstellung, dass im LKA schriftliche Listen rumliegen würden, die dann von der Putzfrau abfotografiert werden, die dann natürlich heiße Kontakte zur Enkeltrick-Mafia hat. Das LKA hat schon Computer, da liegen nachts keine Daten rum, die unter den Datenschutz fallen.
Die Enkeltrick-Mafia sind nur an Adressen von älteren Menschen interessiert. Die kann man bei Adressverlagen ganz normal kaufen. Die haben sie wiederum von Geschäftspartnern dieser älteren Leute. Auch ältere Menschen kaufen mal was im Katalog oder machen bei Gewinnspielen mit, meistens sind es ganz harmlose Begründungen, da muss man nichts Großartiges unterstellen. 

Ich sehe da keinen Tipp, ehrlich gesagt. Als wenn dann jemand vom LKA einer älteren Dame haarklein erklären würde, was jetzt genau mit ihren Daten passiert -und als ob sie es dann verstehen würde. Da gibts höchstens ein allgemein gehaltenes Datenblatt, in dem drinsteht, dass personenbezogene Daten vertraulich behandelt werden. Das steht aber auch schon auf deren webpage, wetten?
2
#13
19.10.17, 23:32
@HörAufDeinHerz: 
Dass Reinigungspersonal so leicht an Zugangsdaten gerade beim BKA kommt, fand ich auch ein wenig weit hergeholt. Aber ausgeschlossen ist es natürlich nicht...........
4
#14
19.10.17, 23:36
Und die Putzfrau hat dann gleich connections zur Enkeltrickmafia? Ja, klar *augenroll* ;-))
Wahrscheinlicher ist doch die einfachste Erklärung und nicht die, die am weitesten an den Haaren herbeigeholt ist. Siehe Ockhams Rasiermesser. 
1
#15
19.10.17, 23:42
@HörAufDeinHerz: 
Stimmt schon und das "Sparsamkeitsprinzip" wird hier nicht unbedingt angewandt, aber wichtig ist der Hinweis auf Achtsamkeit !
5
#16
20.10.17, 04:23
Heutzutage wissen die Meisten, wie vorsichtig man mit persönlichen Daten umgehen sollte. Aber immer wieder fallen Leute auf Betrügertricks rein. Das gab es schon immer und wird es bestimmt auch immer geben. Man kann also nicht genug Aufklärung betreiben. Für einen  mag es "nichts Neues" sein, für andere ist es sehr informativ.
Was meine persönlichen Daten angeht: natürlich bin ich  sehr vorsichtig und nehme mir die Warnungen anderer zu Herzen. Aber z.B. die Telefonnummer, die wir schon seit über 20 Jahren haben, musste ich damals bei vielen Stellen angeben ... Ämter, Strom- oder Gasanbieter, die Liste ist lang. Danach kam das Internet zur Blüte und wer weiß, welche der Firmen die Kundendaten verkauft hat oder gehackt wurde. Irgendwo schwirren meine Daten rum und werden missbraucht. 
Also: Erzählt eure Erfahrungen weiter und bleibt immer angemessen misstrauisch.
3
#17
20.10.17, 11:11
Der Mann meiner Kollegin ist Polizist und hat gerade lauthals gelacht.
Ausgerechnet bei der Polizei abfotografiert?
Erstens werden Putzfrauen gut vor der Einstellung geprüft und zweitens liegen NIEMALS irgendwelche Listen öffentlich zur Einsicht vor,da kann was nicht stimmen.
Ich würde sogar soweit gehen zu sagen,es wäre besser du achtest mit deinem Tipp darauf,dass dich nicht die Polizei wegen deiner Aussage anzeigt.
1
#18
21.10.17, 09:37
einfach mal nach "Anrufroboter" googlen
#19
21.10.17, 18:40
@glucke1980: Es gibt kein "niemals" auch nicht bei einer polizeilichen Behörde. Nichts und niemand ist perfekt. Ich habe nichts behauptet, sondern es wurde innerhalb der Gruppe spekuliert. Denn komisch ist es schon, dass nach dem LKA-Besuch gleich mehrere Teilnehmer betrügerisch angerufen wurden.
1
#20
21.10.17, 20:01
@gudula: Da du auf meine #4 nicht eingegangen bist:
Statt zu spekulieren hätte ich dann tatsächlich lieber mal beim LKA nachgefragt.
#21
21.10.17, 22:42
Mir wurde von einer Dame, die auf einem Telefon, von dem die Nummer nirgends veröffentlich war, angerufen hat, auf Nachfrage, wie sie an die Telefonnummer kommt, gesagt: das macht der Zufallsgenerator. 
#22
21.10.17, 22:54
@Löwin: So eine blöde Antwort, nach mehreren nervigen Werbeanrufen auf eine nicht eingetragene Nummer, bekam ich auch einmal. Daraufhin bat ich die Dame, sie möge dem Zufallsgenerator ausrichten, dass ich beim nächsten Anruf die Bundesnetzagentur einschalten würde.
Danach war Ruhe im Karton.
1
#23
22.10.17, 12:17
.... wenn es Betrüger sind, dann werden sie mir auch bestätigen, daß sie
alle Daten gesetzeskonform verwenden........  auch das werden sie mir
ggf. schriftlich geben.........(es sind ja Betrüger, die lügen, was das
Zeug hält.....)
Leider läßt es sich im praktischen Leben nicht vermeiden, seine Tel-Nr. weiter zu geben.......
für mich hatte dies zur Folge, daß ich seither eine Unmenge von "Gewinnspiele-Anrufe" erhalte.....
Habe
daher jetzt IMMER den Tel.Anrufbeantworter an und meine Freunde wissen,
daß sie da grundsätzlich draufsprechen und sich identifizieren
müssen....... und die gespeicherten Tel-Nr. werden auf meinem Tel. ja
mit Namen angezeigt. Nur wer mir vorher sagt, wer er ist, hat die
Möglichkeit, mit mir zu sprechen.......
Betrüger sprechen (bislang ?) noch nicht auf den AB........
#24
22.10.17, 14:15
@Jeannie: Genau. 
@Gudula: du spekulierst genauso. Sogar noch schriftlich und im Internet. 
2
#25
22.10.17, 16:11
Ich war auch genervt über Werbeanrufe, manchmal bis zu drei täglich. Auch das mit dem Zufallsgenerator wollte man mir unterjubeln. Ich ließ meinen Eintrag im Telefonbuch löschen. Und, siehe da, der "Zufallsgenerator" war überfordert. Seit zwei Jahren habe ich Ruhe.
2
#26
22.10.17, 18:01
Auch wir verfügen über keinen Eintrag im Telefonbuch. Dennoch erhalten wir mindestens einmal in der Woche einen Werbeanruf. Erst letzte Woche wollte man uns Wasserspender verkaufen. Supi, hammer gerade noch gebraucht. 

Wir halten das bei uns so: Nummern, die nicht angezeigt werden, werden erst gar nicht abgehoben, die dürfen sich gleich das Band anhören. Nummern, die so phantasievoll sind, werden auch nicht abgehoben. Lediglich Anrufe, die eine Nummer anzeigen, die hier im Umkreis erkennbar sind, nehmen wir entgegen. Alles andere muss auf Band quatschen. Seriöse Anrufer tun das auch, unseriose legen gleich auf.

Nun zum Enkeltrick: Schaut euch doch mal bitte das Telefonbuch genau an. Alle die mit Kevin, Chantalle, Conner, Marie Joy usw. eingetragen sind, werden sicherlich  nicht angerufen, da es sich hier um junge, moderne Namen handelt. Die können kaum Enkel haben. Das wissen auch die Trickbetrüger. Interessant sind alte Namen: Gertrud, Maria, Edeltraud, Waltraud, Werner, Josef, Adam, Margarete, Willi usw. Ja, diese Menschen können Enkel haben, diese Menschen können einsam sein, DA ruft der Trickbetrüger gerne an. Da hofft er auf nen einsamen Opa oder Oma, den man über das Ohr hauen kann.

Und in ca 15 Jahren sind es Namen wie Michael, Rüdiger, Peter, Dirk, Dietmar, Heiko, Frank, Uwe, Jan, usw usw, die Trickbetrüger anwählen. 

Wer noch meint, seine Nummer im "örtlichen" zu veröffentlichen, der sollte NUR den Anfangsbuchstaben seines Vornamens freigeben. Damit kann der Trickbetrüger wenig anfangen. 
#27
22.10.17, 18:14
Bei meiner Mutter ist es so, wie Eifelgold beschreibt. Sie ist nur mit dem Anfangsbuchstaben des Vornamens eingetragen und erhält auch keine Trickanrufe.
Ich selbst gebe grundsätzlich nur meine Handynummer an, wo überall auch immer. Sollte mich irgendetwas zu viel nerven, kann ich die Handynummer löschen bzw. ändern. Meine Privatnummer ist geheim und nur Verwandten und Personen meines Vertrauens bekannt.
3
#28
22.10.17, 19:16
Zum Thema "Unerwünschte Telefonwerbung" habe ich einen Zeitungsartikel von Anfang dieses Jahres aufbewahrt. Dort steht:
    "Telefonwerbung ist seit 2009 nur bei ausdrücklicher Einwilligung des Verbrauchers erlaubt. Diese muss vor dem Anruf vorliegen und kann nicht erst zu Gesprächsbeginn eingeholt werden. Bei Werbeanrufen darf die Rufnummer nicht unterdrückt werden. Verstoßen Firmen gegen diese Regeln, drohen Bußgelder. Die Höchstgrenze liegt seit 2013 bei 300.000 €."
Was sollte man tun? Dazu heißt es in dem Artikel weiter:
"Betroffene sollten den Namen des Anrufers, seiner Firma und den Grund des Anrufs erfragen, die Tel.Nr. aufschreiben und diese Angaben an die zuständige Verbraucherzentrale oder Bundesnetzagentur weiterleiten." 
Soweit die Theorie. Schön und gut, aber wenn die Rufnummer unterdrückt ist, wird der Anrufer seine Gründe haben und diese Angaben auf Nachfrage vermutlich nicht herausrücken.
Ich habe schon mehrmals erlebt, dass ich (ungebetene) Werbe-Anrufer darauf hingewiesen habe, dass ihre Rufnummer unterdrückt sei und sie nochmal unter Angabe ihrer Nummer anrufen sollen. Sie taten überrascht, als sei das ein Versehen.
(Einer fragte ernsthaft, ob das denn ein Problem für mich sei.)
Ein Wiederholungs-Anruf ohne Rufnummern-Unterdrückung kam dann natürlich nicht mehr. 
4
#29
23.10.17, 18:57
Wenn bei mir so einer anruft lege ich immer den Hörer zur Seite,lege aber nicht auf und gehe meiner Beschäftigung nach. irgendwann ist dann das "Gespräch" beendet...
#30
23.10.17, 19:48
Ich habe jetzt gesehen dass wir eine "Ruhe"taste an unserem Telefon haben. Heute sind auch wieder ein paar Anrufe angekommen. Jedesmal wenn das Telefon geklingelt hat habe ich draufgeschaut was dort für eine Telefonnummer steht. Bei unbekannten Nummern drücke ich jetzt immer auf die Ruhetaste, dann hört das Klingeln auf. Wenn aber keine Nummer zu sehen ist dann gehe ich natürlich dran, lege aber sofort wieder auf wenn ich feststelle dass es sich um einen Werbeanruf handelt. Ist aber eine bekannte Nummer zu sehen dann nehme ich das Gespräch natürlich an.
#31
24.10.17, 22:42
@Löwin: HaHaHa!!! 😂
#32
24.10.17, 22:50
@gordita: Das ist mit Sicherheit die schnellste und einfachste Lösung. 
Du darfst natürlich nicht vergessen, deinem Telefon das Senden der Anschlussdaten abzugewöhnen. Am sichersten ist immer noch die direkte Methode: 
entweder du fährst  hin zu dem gewünschten Gesprächspartner und ihr bequatscht alles in seinen vier Wänden. Oder wie vor 40 Jahren in Ostfriesland: ab Emden wird getrommelt! 😂 
#33
24.10.17, 23:15
@WZimdahl: Tut mir leid. Versteh ich jetzt nicht. Ich habe jetzt meine Ruhe vor "hätten Sie mal eben 5 Minuten Zeit?", und darum geht es doch hier. Warum soll ich also zu irgend jemand hinfahren? Das erschließt sich mir nicht.
#34
25.10.17, 12:14
@gordita: Meinen Witz hast du nicht verstanden? Schade.
#35
25.10.17, 12:51
Ich bekam vor einiger Zeit Anrufe von irgendwelchen Umfrage-Instituten. Alle hatten die Vorwahl 0911, danach immer unterschiedliche Nummern. Dann habe ich meinen Router so eingestellt, dass er keine Anrufe mit der Vorwahl 0911 mehr an mich weiterleitet. Da mich sonst auch niemand aus Nürnberg anruft, weil ich dort niemanden kenne, habe ich seitdem meine Ruhe😋
#36 GEMINI-22
25.10.17, 12:57
@Kampfente:

das war ich doch, hättest du lieber mal dein Telebimmel aufgenommen 😂
1
#37
25.10.17, 13:11
@GEMINI-22:
sprich nächstes Mal auf den AB und alles ist gut😋
#38
25.10.17, 13:26
@Kampfente: Die Vorwahl 0911 stammt nicht unbedingt aus Nürnberg. Siehe hier:
https://www.dastelefonbuch.de/Vorwahlen/0911--N%C3%BCrnberg
#39
25.10.17, 17:12
@WZimdahl: 
Tut mir leid, aber Witz oder Ironie habe ich nicht herausgelesen. Es kam mir alles ein wenig wie ein sinnloses "Zusammengeschreibsel" vor. Bitte entschuldige den Ausdruck.
#40
25.10.17, 18:15
@gordita: WZimdahl hatte bestimmt nur gemeint, dass man Verträge am besten zusammen in einem Zimmer macht, wie zB. zum Anbieter persönlich vorbeischauen.
1
#41
25.10.17, 18:49
@Tessa_: 
Ich weiß nicht was er gemeint hat. Ehrlich. Verträge habe ich bisher immer nur von Angesicht zu Angesicht oder auf schriftlichem Weg abgeschlossen. Ich hatte immer nur diese lästigen Umfragen. Und, wie gesagt, kein Eintrag im Telefonbuch und Ruhe herrscht.
1
#42
25.10.17, 20:08
@gordita:
Er entwickelt zur Zeit eine etwas merkwürdige Art von Humor: Vermutlich meint er, du solltest deine Bekannten, die du sonst anrufen würdest, persönlich aufsuchen und mit ihnen von Angesicht zu Angesicht reden. Oder aber  auf die altertümliche Art über Trommeln mit ihnen kommunizieren.
Damit hättest du den direkten Weg, könntest dein Telefon abschaffen und würdest auch nicht mehr mit Anrufen belästigt.


.
#43
25.10.17, 21:20
@Jeannie: 
Soll ich 2-3mal die Woche nach Mexiko fliegen um mit meiner Frau zu sprechen?
Der Kontakt mit meinen Geschwistern besteht aus einer mail jeweils zum Geburtstag. Das letzte Mal, daß ich jemanden von ihnen sah war irgendwann 2015. Nur meine jüngste Tochter steht noch in engem Kontakt mit mir.
Sorry, geht eigentlich niemanden etwas an. Aber ich wollte ein paar klärende Worte geben, bevor ich, sollten noch mehr solcher Angebote kommen, evtl. in der Wortwahl daneben liege.
Als Schlußsatz, außer meiner Jünsten und meiner Frau habe ich niemanden zum Anrufen.
1
#44
25.10.17, 22:20
@gordita: Es war nicht  m e i n  Vorschlag, ich habe nur versucht zu erklären, was #32 gemeint hat.
Sorry für meine Einmischung. Soll nicht wieder vorkommen.
#45
25.10.17, 23:04
@Jeannie: 
Ich mache Dir doch keinen Vorwurf. Tut mir leid wenn es falsch rüber kam. Bitte entschuldige.
1
#46
26.10.17, 06:40
@gordita: Alles gut. :-)
#47
26.10.17, 10:36
@NFischedick: #38 das weiß ich auch, aber ich kenne niemanden im Süden der Republik, also ist das schon o.k., dass ich die Vorwahl gesperrt habe😋
#48
26.10.17, 10:38
@gordita: #41: ich bin auch nicht im Telefonbuch eingetragen und habe trotzdem diese Umfrage-Anrufe bekommen😠
#49
26.10.17, 10:49
@Kampfente: Hm, also ich habe seitdem Ruhe. Dachte ich hätte einen guten Tipp gegeben, aber nein, Satz mit x: war wohl nix.
Mein Telefon meldet sich nur ein-, höchstens zweimal im Monat. Ist aber dann privat.
1
#50
26.10.17, 11:28
@gordita: das ist durchaus ein guter Tipp, nicht im Telefonverzeichnis sichtbar zu sein. So können schon mal die Anrufe von den Enkeltrickbetrügern umgangen werden, denke ich.
Freu dich dass es bei dir gleich so gut geklappt hat. Ich habe ja auch eine Lösung (#35) gefunden.
#51
26.10.17, 11:56
@Kampfente: Als ich diese Anrufe noch bekommen hatte, gab ich die Nummer in Google ein. Es gibt eine Internetseite, da sind hunderte derartige Nummern gelistet, In- und Ausland. Bei den meisten auch ob Stöhnen, Nervensägen, Abzocker usw. Leider weiß ich sie nicht mehr, sonst hätte ich sie hier eingestellt. Bei manchen reicht es schon wenn man sich meldet, wie man es als höflicher Mensch halt macht. Aber nach dem ersten Wort wird der Gebührenzähler eingeschaltet und der läuft solange man den Hörer in der Hand hält. Das kann schön ins Geld gehen.
#52 viertelvorsieben
26.10.17, 18:52
gelöscht
4
#53 Hutzibuh
30.10.17, 14:21
Ich habe noch nie auch nur einen einzigen Werbeanruf erhalten.  Der Grund ist ganz einfach:
Ich gebe meine Telefonnummer (egal ob Festnetz oder Handy) nicht raus.  Die haben nur meine Familie und enge Freunde.
Stromversorger, Wasserversorger, usw. haben nur meine Mailadresse.  Da können die mir, wenn es etwas zu besprechen gibt, eine Nachricht zukommen lassen und ich rufe dann dort an.
Das haben die auch alle ohne zu meckern so geschluckt.  und klappt auch alles problemlos.

@NFischedick:  Du solltest dringend einige Angaben auf diversen Internetseiten über dich löschen.  Auch bei Suchmaschinen kann man die Löschung von Einträgen beantragen.
Ich habe in nicht mal zwei Minuten folgende Dinge über dich herausgefunden:
Deinen kompletten Namen und den deines Mannes, eure Telefonnummer, wie du und dein Mann aussehen, eure Adresse, deine E-Mail Adresse, in welchen Vereinen ihr aktiv seid, auf welcher Schule du warst und wann du deinen Abschluss gemacht hast, usw.
#54
30.10.17, 14:33
@Hutzibuh: Schicke mir doch mal eine PN mit den Infos die du über mich rausgefunden hast. Denn soviel wie ich weiß gibt es auch Namensvetter von mir. Das habe ich schon selbst rausgefunden.
3
#55 GEMINI-22
30.10.17, 14:39
@NFischedick:

ich kenne auch deine Festnetz-Nummer...ja wir kennen uns nicht, trotzdem kann man Google fragen...ich würde meine Tel. Nr. niemals öffentlich machen !
Ich stimme @hutzibuh zu, du hast schon ziemlich viel von dir preisgegeben..das Net vergißt nix..
1
#56
8.11.17, 14:51
@glucke1980: Habe heute im Radio von der Enthüllung von Vorfällen bei der Berliner Polizei gehört. Das hat sich genauso angehört, wie oben beschrieben. 
Wenn die Medien nicht lügen, sind solche Vorkommnisse bei der Polizei doch nicht an den Haaren herbeigezogen. 
Frag' mal den Mann deiner Kollegin, den Polizisten, ob er immer noch lacht.
#57
9.11.17, 07:47
@Blackbird1111: ja habe ich gelesen..das handelt sich hierbei allerdings um eine einzelne Person( ein schwarzes Schaf) doch rumliegen zur freien Einsicht tun keine Personaldaten,so dass sie evtl von Reinigungdkräften oder dergleichen gesehen werden können.
#58
9.11.17, 10:58
@glucke1980: Ich glaube auch nicht, dass Listen nach Feierabend irgendwo rumliegen. (Oder vielleicht doch beim Pförtner?) 
Die Person in Berlin, die Listen abfotografiert hat, war ja auch eine Polizistin, oder?
Nichts gegen die Polizei. Die versuchen auch nur, ihren Job so gut wie möglich zu machen. Schwarze Schafe oder korrupte Personen findet man doch überall. Und je höher die Positionen sind, in denen sie arbeiten, umso mehr wird vertuscht.
#59
18.11.17, 19:20
@NFischedick: Jetzt verstehe ich, warum Du Deinen Nickname hier geändert hast. Das ist gut!
#60
18.11.17, 19:25
@Maeusel: 
Für FM auf jeden Fall, aber was im Netz ist, bleibt im Netz 😄
#61
18.11.17, 19:28
Ich habe diesen Tip  heute erst entdeckt, weil ich in den letzten Wochen nicht so oft bei FM bin. Ich hatte sehr viel Schöneres zu tun: Wir haben zwei neue Enkelkinder bekommen, und da waren wir natürlich auch eingespannt mit Kinderhüten usw.
Ich bekome sehr oft Anrufe mit dem Inhalt, daß ich einen Vertrag bei einer Gewinnfirma laufen hätte.
Wenn ich dann sage, daß das nicht stimmt, sind die Anrufer manchmal gleich ruhig und legen auf. Aber manche sind so dreist und erzählen mir, ich hätte wohl bei einem Onlinekauf die AGB nicht gelesen. Ich hätte damit einem Gewinnspiel zugestimmt.
In den letzten Monaten hatten wir auch öfter Anrufe vom Band: "Hier ist die Vollzugsberatungsstelle Stuttgart, Frau Klein am Apparat. Gegen Sie liegt ein Pfändungsauftrag vor. Wenn Sie Näheres wissen möchten, drücken Sie die 1, wenn Sie die Sache außergerichtlich klären möchten, drücken Sie die 2."
Natürlich lege ich auf, ohne 1 oder 2 zu drücken!
#62
18.11.17, 22:33
@xldeluxe_reloaded: Das ist mir klar, aber immerhin hat sie etwas geändert.
#63
19.11.17, 13:17
@Maeusel: Diesen besagten Anruf hatte ich auch. Ich habe natürlich auch sofort aufgelegt.
#64
19.11.17, 14:44
@Orgafrau: Einmal habe ich mir den Text bis zum Ende angehört, um zu wissen, worauf die hinaus wollten.
Ich denke, wenn man eine dieser Nummern drückt, wird es richtig teuer - und die kassieren!
#65
19.11.17, 14:49
@Maeusel: Wenn ich schon merke dass es eine Bandansage ist dann kann da nur was böses hinterstecken.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Verlorene Schlüssel schneller wiederfinden

Verlorene Schlüssel schneller wiederfinden

18 7
Enkeltrick bzw. Neffentrick: Telefonbetrug bei Mutti!

Enkeltrick bzw. Neffentrick: Telefonbetrug bei Mutti!

14 13

Bei Gewinnspielen im Internet Spam begrenzen

12 5
Eine Telefonnummer, bei der Anbieter auf Granit beißen

Eine Telefonnummer, bei der Anbieter auf Granit beißen

24 82

Vor Einbrechern schützen!

17 15

Pinnwand für Instandhaltungseinkäufe

7 7
Senioren: Wichtige Telefonnummern auf Handy-Rückseite

Senioren: Wichtige Telefonnummern auf Handy-Rückseite

12 43
Neue Dokumente nach Verlust oder Diebstahl - was ist zu tun?

Neue Dokumente nach Verlust oder Diebstahl - was ist zu…

16 13

Kostenloser Newsletter