Tex-Mex bezeichnet den Kochstil der Vereinigten Staaten und setzt sich zusammen aus den Städten Texas und Mexiko, kombiniert also die Südstaatenküche mit der mexikanischen Küche, basierend auf Fleisch, Bohnen und scharfen Gewürzen.
3

Tex-Mex-Frikadellen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Durch viel frisches Gemüse mit einer angenehme Schärfe schlagen diese leichten Tex-Mex-Frikadellen nicht sofort ins Gewicht.

Tex-Mex bezeichnet den Kochstil der Vereinigten Staaten und setzt sich zusammen aus den Städten Texas und Mexiko, kombiniert also die Südstaatenküche mit der mexikanischen Küche, basierend auf Fleisch, Bohnen und scharfen Gewürzen.

Zutaten

  • 1 kg Gehacktes halb und halb
  • 2 Eier
  • 2 in Brühe eingeweichte Brötchen
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen
  • 1/2 Glas grüne Bohnen (lieber auch frisch, dann kurz in Salzwasser blanchieren)
  • 1 rote Paprika
  • 1 gebe Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 3 dicke Zwiebeln fein gehackt
  • Chilipulver nach Belieben, scharf soll es sein
  • groben Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Knoblauch
  • 1 TL Oregano

Zubereitung

  1. Zuerst wird das Gemüse einschließlich der Zwiebeln (wegen der Verträglichkeit) in wenig Fett in einer Pfanne gedünstet (das Gemüse kann schon leicht gewürzt werden).
  2. Das Hackfleisch wird mit den Gewürzen, den Eiern und den eingeweichten und ausgedrückten Brötchen vermengt.
  3. Wenn das Gemüse etwas erkaltet ist, wird es zu der Hackmasse gegeben und gut durchmengt; die Masse wird mit den Gewürzen scharf abgeschmeckt.
  4. Nun werden Frikadellen daraus geformt und vor dem Braten in heißem Fett, von beiden Seiten in Paniermehl gewälzt.
  5. Bei nicht zu hoher Temperatur die Frikadellen von beiden Seiten gut durchbraten.

Die Fleischmenge kann natürlich reduziert werden und dementsprechend auch die anderen Zutaten.

Allerdings lassen sich die Frikadellen auch sehr gut einfrieren.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


2
#1
9.9.16, 16:06
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Bei mir braucht es aber nicht scharf sein. Ich werde das Chilipulver weg lassen.
1
#2
9.9.16, 16:28
Da passt dann Deine pikante Grillsoße super dazu. Daumen hoch
1
#3
9.9.16, 18:46
stelle ich mir sehr lecker vor. Wird gleich nächste Woche ausprobiert, mit Kartoffelsalat👌
1
#4
9.9.16, 19:00
Hmmm ... klingt echt lecker! 
1
#5
9.9.16, 21:06
Sie sehen zum anbeissen aus..hmmm
1
#6
11.9.16, 05:21
Super!
1
#7
11.9.16, 08:28
Als ich das Foto sah wusste ich, der Tipp ist voon xldeluxe 😄

Das Rezept klingt sehr lecker.
1
#8
11.9.16, 22:35
Ich mache auch immer solche Frikadellen mit viel Gemüse drin z.B.wenn wir eine Party feier oder auch nur so wenn wir gemütlich mit Freunden zusammen sitzen,die Frikadellen kommen immer gut bei unseren Bekannten und Freunden an,aber diese hier sehen zum anbeißen aus .Hab sie auch schon längere Zeit nicht mehr gemacht ,danke für die Idee!👏
Gute Idee!
1
#9
16.9.16, 13:53
👍 Auf dieses Rezept habe ich schon lange  - einfach tolle Idee !
        Bin leider nicht selbst darauf gekommen.
#10 Pella
18.9.16, 18:37
...mmmh , Einmal mehr ein toller Tipp von deluxe, Vielen Dank dafür!
#11
20.9.16, 19:00
Hallöchen
möchte mich herzlich bedanken für diesen tollen Tipp.
Es schmeckt 100% sehr gut!!!
Werde es ausprobieren, dann sage ich Bescheid.
Dankeschön

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen