Dieses Bohnen-Gulasch mit weißen Bohnen ist ohne Fleisch- oder Wurstzutaten auch für Vegetarier geeignet.

Bohnen-Gulasch mit weißen Bohnen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Zuerst ist zu sagen, dass es sich bei diesem Bohnen-Gulasch nicht um die grünen Stangenbohnen (in Österreich nennt man diese Art Bohnen „Fisolen“), sondern um weiße Bohnen handelt. Natürlich kann man diese Speise auch mit Stangenbohnen zubereiten, aber das typische „Bohnengulasch“ bedeutet in Österreich eine deftige Speise mit weißen Bohnen.

Weiters handelt es sich u. A. auch um ein Resteessen, wenn z. B. Osterschinken übrig bleibt.

Man kann diese Speise auch gezielt, mit z. B. in Scheiben geschnittenen Würsten aller Art zubereiten. Oder auch ohne Fleisch- oder Wurstzutaten für Vegetarier.

Dieses Gericht hat nichts mit Chili con Carne zu tun!

Zutaten

Für mein Resterezept:

  • 1 große Zwiebel in kleine Würfel geschnitten
  • 3-4 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 - 2 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Mehl
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL Essig
  • 1-2 EL Öl
  • Salz
  • Chiliflocken nach Bedarf
  • 300 - 400 g geräucherter Schinken in mundgerechte Würfel geschnitten oder je nach Resten
  • 150 - 200 g geräucherten Speck in kleine Würfel geschnitten, kann man auch weglassen
  • 1000 g weiße Bohnen aus der Dose oder mehr - ich hatte noch eine kleine Dose mit roten Bohnen im Vorrat und habe diese hinzugefügt. Die Menge der Bohnen richtet sich nach den Schinkenresten oder wie ausgewogen man die Speise mag - mehr Bohnen und weniger Fleisch oder umgekehrt

Zubereitung

  1. Den Speck anrösten, Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und mit Öl weiterrösten.
  2. Tomatenmark, Essig und Paprika dazugeben und kurz mitrösten.
  3. Das Mehl darüberstreuen, schnell einrühren, auch kurz rösten und mit dem Wasser aufgießen.
  4. Ca. 10 Minuten einkochen lassen, bis die Masse cremig wird.
  5. Den Schinken hinzufügen, heiß werden lassen und mit Salz und Chiliflocken abschmecken.
  6. Dazu passt am besten ein knusperiges Semmerl oder Salzstangerl.
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

12 Kommentare

Emojis einf├╝gen