Es macht doch viel mehr Freude, wenn Tiere näher  ran ans Gehege kommen, damit man sie auch besser sehen kann und sich der Besuch auch lohnt.

Tipp für den nächsten Besuch im Zoo

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder Zoobesuch macht Spaß und noch schöner wird er, wenn die Tiere auch gut sichtbar sind und sich nicht so oft verstecken. 

Es macht doch viel mehr Freude, wenn Tiere näher ran ans Gehege kommen, damit man sie auch besser sehen kann und sich der Besuch auch lohnt. 

Uns ist schon länger aufgefallen, dass wenn wir uns in etwa mit den gleichen Farben kleiden, wie die Zoowärter es tun, dann kommen die Tiere auch oft viel näher ran. Bei uns tragen die meisten Tierbetreuer dunkelgrüne Oberteile und die Tiere sind schon an die Farbe gewöhnt und haben dadurch viel mehr Vertrauen.

So wie Stiere was gegen rot haben, so spielen natürlich verschiedenen Farben auch eine Rolle im Tierreich. Versucht nächstes Mal beim Zoo Besuch mal auf die Betreuer zu achten und seht zu, dass ihr euch in etwa die gleichen Farben anzieht. 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

23 Kommentare


#1
28.2.17, 20:39
Interessanter Gedanke
10
#2
28.2.17, 20:57
😜 Stiere sind farbenblind, dass sie auf das rote Tuch (welches im ersten Teil des Stierkampfs übrigesn pink-gelb ist) zugehen liegt an den Bewegungen die der Stierkämpfer damit ausführt.
4
#3
28.2.17, 21:02
In der gleichen "Farbe" wie die Zoomitarbeiter hätte ich Angst, dass mir alle Zoobewohner an den Fersen hängen 😂😂 Die wird man doch in NATO-grün ohne frischen Fisch oder Rinderhälften gar nicht mehr los ......wer soll das alles tragen?!?!?!?
4
#4
13.4.18, 07:58
gibt es einen Zoo (Tierknast), wo die Gefangenwärter schwarz tragen?
1
#5
13.4.18, 09:09
Den Tipp finde ich gut.
7
#6
13.4.18, 09:54
Mal davon ab, daß diese Theorie nicht stimmt, bin ich als Tierliebhaberin absolute Gegnerin von Zoos. 
1
#7
13.4.18, 10:11
Aus unzähligen Fernseh- -Zoogeschichten weis man das Tiere ihre Pfleger an der Stimme erkennen.
4
#8
13.4.18, 10:26
Aus unzähligen TV-Zoo-Serien weiß man auch, daß es vorrangig um Geld geht. Es geht in erster Linie darum, Nachwuchs zu zeugen, Tiere auseinanderzureißen, Tiere zu verschachern, hin- und herzuverschieben. 
1
#9
13.4.18, 10:31
@Cristin: 
Hier ging es darum wie  Tiere ihre Pfleger erkennen.
3
#10
13.4.18, 10:33
ich finde die Idee total nett, DANKE - und wenn man auch noch Liebe ausstrahlt spüren das die Tiere auch! Man muss nicht immer alles aufs Geld reduzieren! Freude teilen macht Freude - und kostet garnix 😁
2
#11
13.4.18, 10:38
@Geli68: Mir geht es um Tiere!
5
#12
13.4.18, 11:31
Stiere können keine rote Farbe erkennen, das ist schon lange bekannt. Wild werden Stiere nur, wenn man mit einem Tuch vor ihnen wedelt und da ist der Effekt immer gleich, egal ob das Tuch rot, grün oder schwarz ist.
4
#13
13.4.18, 18:29
Jeder Zoobesuch macht Spaß?

MITNICHTEN!

Ich gehe schon lange nicht mehr in Anlagen, in denen Tiere gefangen gehalten werden.

Denn ich halte es nur schwer aus deren Leid zu sehen.

Mit welchem Recht sperren wir andere Lebewesen einfach ein, nachdem wir sie entführt haben?

Als tierliebender Mensch kann ich nur den Tipp geben:

GEHT NICHT IN DEN ZOO!

Egal, in welchen Klamotten!
1
#14
13.4.18, 19:39
@aphara: #13
Das muss doch jeder für sich selber entscheiden. 
Kein Grund hier rum zu schreien...😒
6
#15
13.4.18, 20:00
@aphara: Ich verstehe deine Reaktion zur Natur und zum Wohlbefinden der Tiere. Sorry, aber dann hätte ich auch einen anderen Avatar gewählt. Eine Katze in Freiheit liegt nicht mit Lesebrille auf der Couch und liest Zeitung. Auch wenn solch ein Avatar eher als Scherz zu sehen ist: Es passt nicht.
2
#16
14.4.18, 08:28
@aphara: Das Traurige ist, daß man Menschen, die Spaß daran haben, gequälte und in Gefangenschaft gehaltene Tiere anzuschauen und das Leid dahinter nicht erkennen oder nicht erkennen wollen, nicht erreichen kann. 
Beispiele dafür: @Geli68 (mit ihren ständigen Versuchen, anderen den Mund zu verbieten) oder @Drachima, die mit einem solch lächerlich schwachen Argument glaubt, wenigstens etwas beitragen zu müssen. 
Auch @nopauja liegt falsch. Kein Zootier erkennt aus der Masse der unentwegt an den ganztags sie beglotzenden Menschen heraus, wer Liebe ausstrahlt. Von "geteilter Freude" ist da gewiß nicht zu reden. 
#17
14.4.18, 10:49
@Drachima: #15
Da gebe ich dir mit einem lachenden Auge Recht...😄
3
#18
16.4.18, 16:38
Da so vehement gegen Zoos gewettert wird, möchte ich gerne
etwas dazu anmerken:





Ich gehe davon aus, dass jeder, der in Zoos gehaltene Tiere
als Quälerei betrachtet, absolut überzeugter Veganer ist. Ist er das nicht,
dann bitte zuerst vor der eigenen Türe kehren. Was wir Tieren antun, die wir
nicht sehen, aber verkonsumieren, übertrifft alles bei weiten was man in Zoos
sehen kann. Dazu gehört auch das Shampoo, auf dem nicht riesenfett draufsteht,
dass es ohne Tierversuche hergestellt wurde.





Ich finde es toll, dass man sich für Tiere einsetzt, doch
finde ich es auch etwas kurzsichtig, die Zoos derart zu verteufeln. Freilich
kann ich einen Greifvogel gar nicht artgerecht halten. So eine große Voliere
kann man gar nicht bauen. Aber nicht jedes gefangen gehaltene Tier leidet
zwangsläufig. Allein, dass sich die meisten bereitwillig vermehren und deutlich
älter werden, als in der Natur, sollte einem zu denken geben.





Ach apropos die Natur: Wir müssen aufhören uns ein Leben in
der Natur so herrlich vorzustellen. Das Vögelein hüpft nicht quietschvergnügt von
Ast zu Ast. Es hat einen ausgeprägten Fluchtinstinkt, der allgegenwärtig ist
und welches es zum Überleben braucht. Es muss sich gegen seine Artgenossen
durchsetzen, die ihm Raum und Futter streitig machen. Und es ist in schlechten Zeiten
durchaus normal, dass es nichts zum Fressen findet.





Freilich werden in einem Zoo Tiere „gehalten“, aber ein Zoo
hat gerade heute unschätzbaren Wert für unsere Kinder, die vielfach gar keine Tiere
mehr in freier Natur sehen. 


Ich will die Zoos nicht schönreden, aber dass sie hier allzu
sehr verteufelt werden, hat mich doch etwas gestört.





 
#19
17.4.18, 09:11
Ich frag mich immer, was passiert mit den vielen kleinen Zicklein, die im Frühjahr / Sommer so fröhlich durch den Streichelzoo hüpfen?  Wo bleiben die denn, wenn sie grosse Ziegen sind?
Ein Schelm, der Böses dabei denkt
#20
17.4.18, 10:25
da braucht man gar nichts Böses dabei denken: die werden verfüttert. Braucht man schon nicht so viel zukaufen...
2
#21
17.4.18, 10:46
Und während vor den Käfigen Menschen rufen "Ach, guck mal, wie niedlich!" wird Inter den Kulissen überlegt, welche Tiere man am gewinnbringendsten verschachern und vermarkten kann. 
1
#22
17.4.18, 11:01
...sagt vielleicht jemand, der heute Abend bei strahlenden Sonnenschein vor seinem 798€ teueren Webergrill sitzt und sich das Fleisch vom Discounter für 1,99€ grillt.

Nein, nein, keine Diskussion. Ist ja eh schon abgedriftet. Aber egal welches Unternehmen auch immer muss schauen, Gewinn anstatt Verlust zu machen.

@Cristin: wir könnten dich jetzt alleine schon deshalb angreifen, dass du vor dem Computer sitzt und Energie und damit CO2 raushaust. Ohne, dass du das wirklich brauchen würdest. Du machst das aus Spaß an der Freude. Und ich will es dir auch lassen. Nur wenn man so polemisch unterwegs ist, müsste man sich den Vorwurf gefallen lassen, dass man überhaupt nicht an die Eisbären denkt, deren Lebensraum dadurch wegschmilzt...
2
#23
17.4.18, 11:28
@rolpol: Dein Text besteht aus unzähligen Vermutungen. Falschen übrigens. 
Und noch ein "übrigens": "Zu lassen" hast Du mir nix. 

Mein Text dagegen besteht aus Fakten. Es ist nun mal so, dass dieser Planet und seine Tiere (und nicht nur die) rücksichtslos des Geldes willen ausgebeutet werden. 

Man kann mit Schnitzeln, Grillwürstchen u.a. argumentieren, hat auch alles seine Berechtigung, macht aber Zoo und Zirkus auch nicht besser

Tipp kommentieren

Emojis einfügen