Was man beim Kauf einer neuen Waschmaschine beachten sollte.

Tipps zum Kauf einer neuen Waschmaschine

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Was man meiner Erfahrung nach beim Kauf einer neuen Waschmaschine beachten sollte:

  1. Kein Geld zahlen für unnötige Programme: so gut wie jeder Hersteller hat inzwischen Programme wie "Hemden" oder "Schwarz" oder "Sport" oder Ähnliches. Braucht man alles nicht! Diese Programme sollten kein Kaufargument sein. Wenn sie dabei sind, ist schön, aber brauchen tut man sie echt nicht.
  2. Schaumerkennung/Unwuchtkontrolle ist unnötig, aber oft dabei. Beide Funktionen können auch störend sein. Das sollte einem immer bewusst sein. Denn die Schaumerkennung kann auch anspringen, wenn man nicht überdosiert hat, sondern einfach nur weil sie eben Schaum erkennt. Eine übersensible Unwuchtkontrolle kann einem die Wäsche verschleißen! Einige Hersteller haben Unwuchtkontrollen die immer anspringen, einige Hersteller haben Unwuchtkontrollen, die eine gewisse Unwucht noch tolerieren.
  3. Auf den Wasserverbrauch, Stromverbrauch und benötigte Waschzeit achten! Mehr Wasser bedeutet mehr Wäscheschonung! Das normale Programm sollte ausreichend Wasser zum Waschen und Spülen nutzen, damit sich das Waschmittel gut auflösen kann, es sich schön verteilt, die Wäsche geschont wird und es am Ende gut ausgespült wird. Nicht zu gründlich spülen lassen, sonst wird die Wäsche hart! Achtung bei solchen Optionen wie "Wasser plus": unter Umständen wird nicht nur mehr Wasser zum Waschen verwendet und der Wasserstand beim Spülen erhöht, manchmal wird zusätzlich noch "gut gemeint" ein weitere Spülgang automatisch zugeschaltet, wodurch dann die Wäsche hart wir.
  4. Energiesparen = i. R.  langes Waschen, wenig Wasser, reduzierte Bewegung der Trommel.
  5. Wegen der EU- Richlinie zum Energie sparen, müssen alle Maschinen energiesparende Standardproramme haben. Es ist sinnvoll, wenn die Maschine neben den "eco" programmen auch noch die normale Variante de programmes besitzt. Beispiel: eine Maschine hat zwei 60 Grad-Programe: ein eco 60° und ein normales 60° Programm.
  6. Bei den neuen Maschinen kann es zu allen möglichen unliebsamen Überraschungen kommen. Eine einfache Waschmaschine gibt es nicht mehr. Jede Maschine geht anders um mit dem Wassersparen, hat verschieden sensible Mengenautomatiken, Unwuchtkontrollen oder Schaumerkennungen. Daher sollte man darauf achten, dass man die Maschine bei Unzufriedenheit innerhalb von 14 Tagen zurück geben kann.
Von
Eingestellt am

40 Kommentare


5
#1 mokado
26.8.14, 19:44
deine Ausführungen sind richtig und gut. und sehr ausführlich.

für mich z.b. ist auch die Startzeitvorwahl von Bedeutung, weil ich oft nachts wasche. (ich habe auch einen Nachtstromzähler.)
wenn ich dann noch eine Markenmaschine (miele) haben möchte, ist die Auswahl begrenzt und ich muss die unnötigen Programme akzeptieren.
7
#2
26.8.14, 20:02
Mit deiner Erläuterung gebe ich Dir schon Recht. Ich glaube aber kaum das man heute noch Elektrogeräte kaufen kann , die auf unsere Bedürfnisse geschnitten sind.

Irgend ein Programm wird immer dabei sein , was man selbst nicht nutzt , das ist auch beim Geschirrspüler oder Fernseher nicht anders.

Nur wenn ich mir ein neues Gerät anschaffe sollte es schon dem neusten Standart entsprechen. Auch wenn ich das ein oder andere Programm nicht nutze , wer weiß vielleicht nimmt man es dann doch irgend wann mal.
Für mich ist Strom und Wasserverbrauch wichtig , der Kaufpreis ist Verhandlungssache.
4
#3
26.8.14, 20:08
Was ich noch wichtig finde:
Mir war beim Kauf der neuen Waschmaschine nicht klar, dass das 60 º eco Programm nicht mehr mit 60 º wäscht! eco bedeutet auch meist Reduzierung der Temperatur. Wer also mit 60º waschen will (was ich bei meinen Handtüchern immer mache), der sollte kein eco Programm wählen.
2
#4
26.8.14, 20:21
Mir geht das auf die nerven das bei den neuen Maschinen weder die Temperatur noch die
Schleuderst?rke einstellen kann.
4
#5
26.8.14, 20:34
@tenki: welche Marke hast du denn?
Ich kenne keine WM bei der man keine Temperatur und keine Schleuderumdrehungen einstellen kann. Wie wird denn dann gewaschen?
Gerade wenn man hohe Schleuderumdrehungen hat ( 1400 oder 1600) muss man für empfindliche Wäsche auf 1000 oder 800 runtergehen können.
1
#6
26.8.14, 23:35
Eigentlich ist es egal um welches Gerät es sich handelt, man bekommt immer unnütze Schickimickiprogramme dazu.
Nur daß was man braucht, daß bekommt man nicht.

Wie z. B.: Glaskeramikfeld mit u.a. drei 14er Kochzonen, zwei 18er und eine auf erweiterbare Bräterzone.
#7 nenne
26.8.14, 23:44
@tenki:

moin,

genau,

ich bräuchte nur:

-temperaturwahl -- 60°c wasch ich nur alle jubeljahre,
-schleuderzahl,
-wie lange das programm waschen soll.
#8
27.8.14, 00:24
@ tenki: du meinst wohl, dass man wenn man 60 grad einstellt oft nur bei 45 grad wäscht oder das die Maschine bei 1200 Umdrehungen u. U. nur mit 900 schleudert, oder?
#9
27.8.14, 07:09
Ne so eine Waschmaschine habe ich natürlich nicht. Aber als ich vor einigen Monaten eine neue kaufen wollte, bin ich durch den Sa****markt gelaufen und habe dabei gemerkt das bei vielen Modellen egal ob Marke oder Noname viele Waschprogramme festeingestellt waren. Das heißt im Klartext nur noch einen Regler für die verschiedenen Programme.
#10
27.8.14, 07:58
schau doch mal online! die haben eine große Auswahl, und manchmal haben die auch Sonderangebote. gibt viele Waschmaschinen bei denen man die Temperatur gesondert einstellen kann, ebenso die schleuderzahl! und die sind preislich nicht teurer, als solche ganz einfachen Maschinen bei denen das nicht einstellbar ist. einfach ab und zu schaun (idealo preisvergeich).
#11
27.8.14, 10:18
Stimmt, die alten WM waren flexibler bei den Einstellungen.

Als ich eine neue brauchte, stellte ich fest, daß keine der Maschinen einen eigenen Spülgang hatte :(((
6
#12 xldeluxe
29.8.14, 23:09
Ich habe in meiner Zweitwohnung eine über 50 Jahre alte Miele-Waschmaschine mit 2 Knöpfen und ohne Schnickschnack. Die wäscht alles rasend schnell, gründlich und sauber.

Hier in Deutschland habe ich eine Maschine, die mich wahnsinnig macht:

Digitale Einstellungen und wahnsinnig lange Waschzeiten.

30-Grad-Wäsche dauert über 2 Stunden!!!! Das soll normal sein?

Ich beabsichtige, eine neue Maschine zu kaufen und beherzige den Tipp.
1
#13
30.8.14, 19:03
die alten Maschinen waren besser, finde ich auch... diese Wasser- und Energiesparerei, diese blöden Extras wie Unwuchtkontrollen, Mengenautomatiken oder Schaumerkennungen tun meiner Erfahrung nach der Wäsche gar nicht gut :-( leider kann man ja nur noch zwischen schlecht und schlechter wählen, da ja wirklich jeder Hersteller glaubt, mitmachen zu müssen, und tatsächlich kaufen die Leute am liebsten diese etwas aufwendigen Maschinen. sogar die Billighersteller haben ja schon diesen ganzen Mist eingebaut. kaputtverbessert, würde ich das alles nennen... und wirklich, ich finde die Wäsche geht kaputt in den neuen Waschmaschinen
2
#14
6.9.14, 07:39
habe auch einen Bericht gelesen, in dem die Leitung einer Produktentwicklung von Siemens selber zugegeben hat, dass jede Waschmaschine eigentlich nur drei Programme besitzt und braucht. Die Sonderprogramme sollen eigentlich nur Käufer anlocken. Im Zweifelsfall, so diese Leitung entscheidet sich der Kunde eben für die Waschmaschine mit (vermeintlich) mehr Programmen, nötig sind diese Programme eigentlich nicht.
3
#15
6.9.14, 16:17
Was ist denn eigentlich so schlimm daran, wenn Geräte generell mehr Funktionen haben, als ich sie momentan benötige? Es ist nun mal so, jeder braucht standardmäßig nur einige wenige Programme, aber jeder braucht andere Standardprogramme. Es ist für den Hersteller viel wirtschaftlicher und damit für den Verbraucher im Endeffekt billiger, nur einige Modelle mit vielen Funktionen zu produzieren und zu vertreiben als eine Palette von zig Maschinen, nur damit jeder Verbraucher genau die Funktionen hat, die er momentan braucht und keine unnötig im Gerät "schlummert".

Davon abgesehen bin ich auch enttäuscht von den Eco Funktionen. Wie der Tippgeber richtig sagt, bedeutet ECO immer einen niedrigen Wasserstand und somit höheren Verschleiß bei der Wäsche. Der niedrige Wasserstand führt auch häufig zu müffelnder Wäsche, vor allem dann, wenn man Flüssigwaschmittel und Weichspüler verwendet. Die darin enthaltenen tierischen Fette sind dann eine wahre Brutstätte für Bakterien in der Wäsche. Soviel zu den schönen Waschmaschinen mit dem A++++ Zeichen, die Umweltfreundlichkeit wird durch andere Nachteile erkauft und die normalen Einstellungen verbrauchen fast genauso viel Wasser und Energie wie früher.

Ach ja, meine neue WaMa hat selbstverständlich einen separaten Spülgang, Teddy.
Und 66830, ich glaube auch, dass man bei den meisten WaMas sowohl Temperatur als auch Schleuderdrehzahl separat einstellen kann. Wenn Du einen Drehschalter dafür vermisst, liegt das vielleicht daran, dass man es über Tasten einstellt.
So ist es jedenfalls bei mir und ich habe eine ziemlich normale Bosch/Siemens.
#16
7.9.14, 01:07
@HörAufDeinHerz: ich habe deinen Kommentar in meine Richtung nicht verstanden.
Denn ich habe doch geschrieben, dass ich keine WM kenne, bei der man die Temperatur und die Schleuderumdrehungen nicht einstellen kann. Egal ob über einen Drehschalter oder Tasten.
Es sowohl bei BOSCH wie auch bei AEG Maschinen so.
#17
9.9.14, 00:14
@lm66830: da hast Du recht, sorry, ich hab mich verguckt, ich meinte @tenki im Beitrag über Dir. Entschuldigung!
#18
9.9.14, 20:00
@HörAufDeinHerz: macht ja nichts. Kann doch passieren.
1
#19
15.9.14, 07:49
Das einzige Zusatzprogramm, dass ich relativ sinnvoll finde ist die so genannte Wolle-Schaukel.
Dieses schon Programm für Wolle benutze ich im Winter relativ häufig und es ist für Wollpullover tatsächlich gut zu gebrauchen.
Früher hatte ich eine Miele, da gab es ein Schnellprogramm mit 40°, das hat 33 Minuten gedauert, mit 1600U/min.
Jetzt habe ich eine AEG, da dauert das Schnellprogramm zwar nur 20 Minuten, aber es wäscht auch nur mit 30° und es schleudert nur 1200/min und ist nicht veränderbar.
Also eigentlich fast überflüssig.
6
#20
15.9.14, 07:54
"Nicht zu gründlich spülen lassen, sonst wird die Wäsche hart" - das ist der einzige Satz, der mir an diesem Tipp nicht gefällt, denn: Lieber harte Wäsche als Wäsche, in denen noch jede Menge Chemikalien sind, die der Körper dann z.T. auch aufnimmt.
1
#21
15.9.14, 09:02
Ich habe grade vor 3 Monaten eine neue Waschmaschine gekauft. Ich habe mich für eine von Samsung entschieden, nicht nur wegen A+++ und weil sie recht leise und preiswert war, sondern auch weil 10 Jahre Garantie auf den Motor gegeben werden, und ich bei jedem Programm ALLES einstellen kann
Temperatur, schleudergang zahl, spühlgang zahl....
Zeitvorwahl gibt es natürlich auch.
Also ich bin glücklich mit meiner WaMa!
#22
15.9.14, 09:59
Meine neue Siemens Vario Perfekt 700 hat einen separaten Spülgang! Und separate Einstellung von Temperatur und Schleudertouren. Und Einstellung, wann die Wäsche fertig sein soll. Und Eco oder normal.

Auch einen 15 min Schnellgang für Feines (z.B. Dessous) oder pflegeleichte Sportsachen.

@Nenne: Wenn Du nicht bei 60° wäschst, auf welcher Temperatur wäschst Du z.B. Handtücher?

Seit Jahren nutze ich persönlich den 95° Kochgang nicht mehr, weil meine Wäsche nicht so schmutzig wird, außer, wenn ich ab und zu die Waschmaschine selbst reinigen will. Aber Handtücher müssen schon etwas heißer gewaschen werden, nicht wegen des Drecks, sondern wegen der Bakterien.
#23
15.9.14, 10:10
@Cristin: Hallo Cristin,Du sprichst mir aus der Seele.
Es ist Montagmorgen und ich habe den Beitrag nur überflogen. Aber genau diese Aussage ist mir ins Auge gesprungen. Wenn ich beim Campingurlaub für die kleine Wäsche in der Plastikschüssel Kernseife verwende, spüle ich nicht so häufig nach. Aber bei den handelsüblichen Waschmitteln lege ich schon Wert darauf, dass möglichst oft und gründlich gespült wird.
#24 alesig
15.9.14, 10:37
@Teddy: Gucke mal im Netz etwas rum, für entspr. Geld bekommst du DEINEN Herd, es ist ahlt -wieder mal- nur eine Frage der Euronen, die du bereit bist dafür auszugeben(und auch haben musst).
4
#25
15.9.14, 12:22
Wenn ich lese, dass jemand "nur alle Jubeljahre mal 60° wäscht", dann packt mich das Grausen! Weil ich annehme, dass dann die gesamte Wäsche vorzugsweise "kalt" - also 30-40° gewaschen wird. Wo bleibt da die Hygiene?
2
#26
15.9.14, 14:00
@ilka1: das dachte ich beim Lesen auch sofort.
#27
15.9.14, 14:09
die neuen Waschmittel sollen ja schon bei 30 Grad Wäsche alles "hygienisch rein" waschen, aber ich finde das ekelich. Bettwäsche u.ä braucht m.E. eine 60 Grad Wäsche.

@Teddy, ich hab so eine Kochfläche, wie du suchst: Induktion, 6 Kochfelder, die alle miteinander zu verknüpfen sind, zu einer einzigen großen Kochplatte . Keinerlei "Knöpfe" mehr, alles über einen touchfeld steuerbar. Da macht das Kochen richtig Spass.
3
#28
15.9.14, 15:11
Hallo Mädels (und Jungs),
ich mache gerade einen Hauswirtschaftslehrgang mit und wir hatten auch das Thema "Wäschepflege" mehrer Stunden. Also, im Grund genommen braucht man tätsächlich nicht viel:
- 60°C-Waschgang (für Handtücher/Bettwäsche/Unterwäsche aus BW)
- 30°C-Waschgang (für Buntes, für Feines)
- 30°C- Schonwaschgang (für Sportbekleidung, Wolle, Feines).
Sinnvoll ist auch eine wählbare Schleuderdrehzahl bis max. 1600 Umdrehungen (dann muss der Trockner nicht so lange laufen) aber 1200 bis 1400 reichen auch.

Waschpulver:
- 1 für Vollwäsche (weißes bei 40° und 60°C), weil nur das Pulver Bleichmittel enthält
- 1 für Buntwäsche
- 1 für Feinwäsche (hier wieder Pulver); evtl. flüssig
Wer aber viel Kurzprogramm laufen lässt, dem empfehle ich Flüssigwaschmittel. Das Pulver hat wenig Chancen sich in einem Kurzprogramm aufzulösen.
Wer der Meinung ist, die WaschMasch riecht nicht gut, bei der Wäsche gehts nocht so, dem empfehle ich zwischendurch immer wieder mal auf 60°C besser noch auf 95°C zu waschen, denn die Niedrigtemperaturwäsche tötet keine Bakterien ab (die sich leider auch in der Maschine, z.B. den Einspülksten oder den Schläuchen aufhalten) wie die bei 60°C aufwärts.
Und immer dran denken Mädels: Nach dem Entleeren, die Gummidichtungen auf Wasserrückstände prüfen, Maschinentür öffnen (damit der Innenraum austrocknen kann) und den Waschpulvereinspülkasten herausziehen, damit auch dieser gut austrocknet. Diesen ggf. öfter mal ganz entnehmen und die Waschpulverreste oder auch Schimmelreste mit Wasserstrahl oder/und Bürste, bei Schimmel auch Essig, entfernen. Weil gerade dieser Kasten ist eine Brutstätte für Schimmel und Bakterien, die dann die Wäsche nicht mehr frisch riechen lassen.
Wer kann, der trocknet seine Wäsche an der Luft und der Sonne (soweit sie lacht), und alles ist sauber, denn die Sonne hat auch noch Bleicheigenschaften und das Gewaschene duftet dann super frisch.
1
#29
15.9.14, 20:22
Ich achte beim Waschmaschinenkauf auf folgendes :
- sie mu? mindestens 8 kg Fassungsverm?gen haben
Ich will ja auch mal die Bettdecke waschen.
- sie mu? Kurzprogramme haben
z.b 15 und 39 Minuten oder 60 ?Grad W?sche bei 1 Stunde
- sie mu? die Restzeit anreigen
- Nat?rlich Temparaturwahl und Schleuderumdrehung einstellbar
#30
15.9.14, 22:05
@idun: G?ttlich! Wie hei?t das Ger?t???Das Kochfeld, meine ich!
Eulule
1
#31
16.9.14, 17:06
@eulule, ich hab ein Kochfeld von NEFF: TT 5597X (Preis für das Kochfeld ca. 1.100-1200 €) das Kochfeld ist authark, nicht mit dem Backofen verbunden
#32
17.9.14, 05:54
@Silvia552: ja, die Kurzprogramme sind super... nur auf 15 Minuten Kurzprogramme kann ich echt verzichten... ab 30 Minuten kann man aber schon ganz leicht verschmutzte Sachen schonend sauber bekommen.
#33
17.9.14, 08:25
@Cristin: ich habe da schlechte Erfahrungen gemacht, meine wäsche wurde irgendwie so hart, dass ich es nur ein einziges mal gemacht habe, weil es sich wirklich unangenehm zu tragen angefühlt hat. meien maschine hat eben gespült und gespült und gespült und gespült, als ich dieses wasser plus gedrückt hatte... die Sachen waren echt hart, und sind sogar verblasst durch das lange spülen... reines wasser ist ja gar nicht gut für Textilien, da der kalk im wasser eben auch farben und Stoffe schädigen kann. reines wasser laugt die Stoffe aus und so haben sich die Sachen auch angefühlt. so wars bei mir...
#34
17.9.14, 17:23
ich hab festgestellt, dass die einfacheren Ausführungen von Mielemaschinen teilweise das gleiche bieten, wie die teureren Ausführungen, vieles ist standartmäßig drin und es käme wohl teurer das extra abzustellen.
ich hatte mit der Spülkammer-unterspülung geliebäugelt, war mir dann aber zu teuer, deswegen ein Modell zu nehmen das über 100 Eierchen mehr gekostet hätte.
dann hab ich festgestellt, das meine - eins der günstigsten Geräte das auch macht..
hab ich mich da gefreut!

ich denke, dass man auch bei anderen Marken gut vergleichen sollte, meistens reicht das billigere Modell völlig aus, mehr als waschen braucht sie schließlich nicht. viel Schnickschnack ist echt unnötig.
#35 alesig
18.9.14, 13:46
@ilka1: Ich vermute mal, du hast zuviel Werbung geguckt?!?!?! Sauberkeit und Hygiene haben nichts miteinander zu tun! Was ausser Unterwäsche, Wäsche von a n s t e c k e n d Erkrankten soll denn heiss gewaschen werden? Etliche Flecken waschen sich sogar bei hohen Temp. erst ins Gewebe. Natürlich soll es jetzt nicht heissen, dass man nicht für einiges den 60er Waschgang benutzen sollte. Aber da wir ja heute nicht mehr wochenlang warten müssen bis wir endlich mit Waschwoche dran sind,die Flecken also rel. frisch sind, kann man z. B. Kochwäsche fast ganz weg lassen.
Ich weiss, dass ich abschweife, aber diese ganzen Desinfektionsmittelchen sollten verboten werden, denn dadurch werden nur mehr Keimresistenzen gezüchtet denn vermieden (warum gibts es erst seit ein paar Jahren MRSA u.a. schwer zu bekämpfende Infektionen?)
#36
20.9.14, 20:17
@ilka1: du hast recht
#37
20.9.14, 20:20
@alesig: wie oft man 60Gradwäsche wäscht hängt halt auch davon ab, wie oft man seien Unterwäsche, Geschirrtücher, Handtücher und Bettwäsche wechselt. dass sich schmutz bei höheren Temperaturen leichter löst, und auch zahlreiche (eklige) lebende Organismmen die nichts auf der Wäsche zu suchen haben abgetötet werden war bis vor wenigen jahren, bevor die neuen supereffizienten Waschmaschinen auf den markt kamen noch eine allgemein anerkannte Tatsache.
2
#38
20.9.14, 20:51
hab vorhin mit ner Freundin gechattet. sie ist Optimistin. Hat Mann Und Kleinkind. Ne neue supereffiziente Waschmaschine mit 7 kg Fassungsvermögen. sie hat mir erzählt, sie wasche alles im Programme "Mix" bei 40 Grad. Alles!!!!! ich muss dazu noch sagen: die maschine verbraucht in einem ganzen Waschgang in dem Programm Mix bei 3,5 kg Beladung 35 Liter wasser. Waschen. Und spülen .Zusammen!!!!!!!!!!!!!!! Was soll ich sagen... das ist echt eklig. Da wird nix sauber und nix hygienisch, denke ich mal. Abe so waschen viele. ach ja, das Programm läuft in etwa eine stunde lang (waschen, spülen, schleudern). ich versteh nicht, wie man in dem Glauben leben kann, dass man danach saubere wäsche hat... bin etwas schockiert gerade eben, darum muss ich das jetzt mal erzählen.
1
#39 marasu
20.9.14, 21:45
Ich weiß nicht, warum sich alle so an die 60° Grad Wäsche klammern.
Sooo sonderlich hygienisch und bakterientötend ist die doch auch nicht.
Die meisten vegetativen Bakterien, Hefen, Schimmelpilze und alle Viren außer Hepatitis-B haben Hitzeresistenz II, das heißt 30 min bei 80°C.
Also ist ein 40° Waschgang auch nicht wesentlich ekliger, als ein 60° Waschgang.

Fazit, wenn es um irgendwelche Infektionen geht, sollte man die Unterwäsche und Handtücher schon auskochen.

Normalerweise aber ist das nicht notwendig. Da reichen schon 40° aus, zumal unsere Wäsche ja meist nicht wirklich dreckig ist, sondern oft nach einmaligem Tragen gleich in die Waschmaschine kommt.
#40
23.9.14, 21:30
es kommt aber auch auf den Wasserverbrauch an... in 35 Litern für den gesamten waschgang bei einer riesigen trommel halb vollgestopft passiert wird halt nix so richtig sauber... eine gewisse menge wasser sammelt sich ja auch unterhalb der trommel. je höher die Temperatur je mehr wasser und je mehr Bewegung desto besser löst sich halt auch schmutz. das alles kommt bei den neuen Waschmaschinen leider schon etwas zu kurz... eigentlich sollte man denen einen neuen Namen geben: Einweichmaschine :-D denn mir wurde ja mal gesagt, die bleiben zwischen drinnen immer wieder einfach stehen, damit die wäsche einweichen kann (zum Strom sparen gedacht)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen