Tomatenpflanzen: Tomatentriebe ausgeizen - neue Pflanzen gewinnen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wisst Ihr, dass man aus den Achsentrieben der Tomatenpflanzen, ganz leicht neue Pflanzen ziehen kann? (Tomatentriebe ausgeizen)

Die ausgegeizten Triebe werden einfach ins Wasser gestellt und schon nach ein paar Tagen werden Wurzeln sichtbar.

Die kann man einpflanzen und somit neue Pflanzen gewinnen.

Sind die Triebe noch klein, dann bewährt sich auch die Topf/Plastikhaube Methode.
Also Triebe in den Topf pflanzen, in eine Plastiktüte stecken, gießen, zubinden, nach ein paar Tagen aufbinden und lüften, aber den Topf in der Tüte belassen.

Viel Spass beim experimentieren!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1
19.6.12, 21:15
Hab ich durch Zuffall herausgefunden. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass Tomatenblätter Läuse von Gurken vertreiben. Also habe ich die ausgegeizten Triebe unter den Gurkenpflanzen in die Erde gesteckt. Die Dinger sind angewachsen und haben sich gut entwickelt. (Aber gegen sie Läuse haben sie nicht geholfen!) :o))
#2 SonneSun
19.6.12, 21:31
Danke für den Tip! Werde ich ausprobieren! :)
1
#3
19.6.12, 21:33
Was genau macht ihr dann mit den Mini-Pflanzen? Die schaffen es doch in einer Vegetationsperiode bestimmt nicht mehr noch reife Früchte zu entwickeln, oder?
#4
20.6.12, 07:04
...na, so klein sind die Triebe garnicht.
Und sie tragen auch, allerdings erst im September, aber vor August bekomm auch ich hier nie reife Tomaten.

Frage an Mops - haben Deine Tomaten noch Früchte angesetzt?
1
#5
20.6.12, 09:11
@Maxl: Ja, das haben sie! Allerdings sind nicht alle reif geworden. Dann habe ich mich an einen Trick meiner Oma erinnert: sie hat die grünen Tomaten in einer Kiste mit Torf verbuddelt und in den kühlen Keller gestellt. (OFFIZIELL ist ja heute in keiner Blumenerde mehr Torf enthalten, aber das könnt ihr getrost vergessen . Kam in Stern TV vor einigen Wochen, nur wusste ich das im vergangenen Sommer noch nicht). Jedenfalls dachte ich mir: na, egal, probieren wir es mal mit Blumenerde. Gesagt, getan. Um Weihnachten herum konnte ich feste rote Tomaten als Salat servieren, der wirklich gut schmeckte.
Übrigens: am schlechtesten abgeschnitten in Sachen Torf hat die teuerste Blumenerde, ich glaube, das war Composana (ich Idiot habe immer gedacht, dass GERADE DIESE besonders gut ist - seitdem kaufe ich billige!) Am besten abgeschnitten hat die Erde der Eigenmarke von Obi.
1
#6
20.6.12, 13:26
...ja. das mit der Erde hab ich seinerzeit auch gesehen.
Da sieht man also, nicht einmal auf teure Produkte kann man sich qualitätsmässig verlassen.

Aber siehst, es hat geklappt!
1
#7
22.6.12, 22:06
@mops: Was ist denn gegen Torf zu sagen? Ich dachte immer, Blumenerde ist Blumenerde?

Den Tipp finde ich super, werde ich ganz bestimmt testen!
3
#8 tabida
23.6.12, 06:44
@kitekat7: Die Gewinnung von Torf ist das Problem. Durch den intensiven Abbau werden ganze Moorlandschaften zerstört.
#9
23.6.12, 09:52
@tabida: Danke für die Info! Ich war jetzt ganz auf die Blumenerde fixiert und dachte schon, im Torf wären auch irgendwelche schädlichen Substanzen.
#10
27.9.12, 02:14
hallo mops, ich bin vielleicht etwas zu spät dran. ich habe deinen tipp gelesen. und nun meine frage, ich habe noch eine tomatenpflanze mit blüten und fruchtständen. natürlich grün. soll ich die gesamte pflanze in den torf im keller unterbringen oder nur die fruchtstände. es ist eine sehr starke knapp 60 cm grosse pflanze mit starkem stengel. für eine antwort wäre ich dankbar.
#11
8.8.14, 16:03
@tabida:

Hi,
du hast mit der Gewinnung des Torfes natürlich vollkommen Recht. Deshalb bekommst Du auch einen grünen Daumen von mir. Ich muss dazu aber auch etwas sagen, dass es zum Torfabbau inzwischen ganz strenge Lizenzen gibt (der Vater meiner Schwägerin der auch schon Ende 70 ist, baut beruflich Torf ab). Die Lizenzen die schon vor dieser Regelung vergeben wurden kann derjenige noch so lange nutzen wie er möchte. Sie ist aber nicht übertragbar und erlischt spätestens mit seinem Ableben und neue Lizenzen werden nicht mehr vergeben. Dies wird zumindest bei uns in Bayern so gehandhabt.
Trotz alledem kann man Torf ja auch importieren:-(.

LG
#12
8.8.14, 16:24
@mops:

Hallo,

mein Opa hat (ich inzwischen auch) sobald es zu kalt für die Pflanzen und Früchte wurde die noch unreifen Tomaten einfach in eine Kiste (mit Zeitungspapier ausgelegt) gegeben und sie in einen kühlen nicht zu dunklen Raum (z.B. unser Gästezimmer) gestellt. So hatten wir nach und nach reife Tomaten. Das klappt mit allen Sorten ob schwarz, gelb, grün oder auch rot.

Das mit dem Torf kenne ich nur mit Wurzelgemüse. Das kam immer in Torf oder Sand.

LG
#13
8.8.14, 16:58
@mops:

Hallo ich bin´s nochmal,

wann pflanzt du denn die Achseltriebe ein - in welcher Größe? Ich kann nicht so ganz nachvollziehen wie die sich in diesem Jahr dann überhaupt noch zu stattlichen Pflanzen geschweige denn Tomaten entwickeln können??? Dazu reicht doch die Zeit niemals, oder machst du das drinnen oder in einem Gewächshaus?
Ach noch was: Gegen Läuse helfen Tomaten sicherlich nicht (meine hatten schon mal welche) aber Schnecken sind nicht sooo begeistert von Tomaten.

LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen