Wer ein altes T-Shirt zu Hause hat, kann sich seinen Einkaufsbeutel schnell selber machen basteln.
2

Tragetasche, Beutel aus altem T-Shirt selber machen

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit kurzem kosten die kleinen Tüten überall Geld. Ob beim Gemüsehändler um die Ecke oder beim Bäcker, überall brauche ich jetzt einen kleinen, wieder verwendbaren Beutel. Endlich werden wir dazu gezwungen Plastikmüll zu vermeiden. Nur sind die Jutebeutel, die man als Ersatz kaufen kann, nicht gerade günstig. Wer ein altes T-Shirt zu Hause hat, kann sich seinen Einkaufsbeutel aber schnell selber machen.

Zuerst werden die Ärmel des T-Shirts, der Halsausschnitt und der untere Saum mit einer Schwere abgetrennt. Dann einen V-Ausschnitt schneiden. Vom unteren Saum werden noch zwei bis drei dünne Streifen vom T-Shirt abgeschnitten. Dieses T-Shirt-Garn wird später für den Henkel des Beutels gebraucht. Die Träger des Tops zusammennehmen und mit dem T-Shirt-Garn fest umwickeln. Ich habe Garn aus einem weiteren alten T-Shirt in blau geschnitten und es um die Träger gewickelt. Man kann aber auch bunte Stoffreste oder Wolle dafür verwenden. Nach dem Wickeln muss der untere Teil des T-Shirts leicht schräg abgeschnitten werden, damit der Beutel unten gerade wird. Beutel von innen nach außen stülpen und unten zunähen. Fertig ist der kleine Einkaufsbeutel, der zusammengerollt in jede Handtasche passt.

Das wird gebraucht:

  • Altes T-Shirt
  • Schere
  • Eventuell T-Shirt-Garn, Stoffreste oder Wolle für den Henkel
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


5
#1
18.4.16, 16:36
Ist denn der Beutel auch stabil genug und leiert das nicht aus, wenn man mal etwas mehr einkauft und schwere Sachen nach Haus getragen werden wollen?

Ich habe schon seit Jahren immer einen Nylon-Beutel in der Tasche und bin damit zufrieden, eben weil die auch sehr haltbar sind.
6
#2
18.4.16, 16:39
"Endlich werden wir gezwungen Plastikmüll zu vermeiden",dieser Satz gefällt mir nicht

Ich benutze schon viele Jahre ausschließlich Stoffbeutel und an einem Haken im Wirtschaftsschrank hängen mind zehn Stück, dazu noch in jeder Einkaufstasche, im Auto auch. Fünfzig Cent bis einen Euro kostet so ein Beutel und hält ewig. Ab und zu in die Waschmaschine und gut.
Trotzdem finde ich den Tipp aus alt mach neu gut, auch wenn mir die Optik des Beutels nicht so zusagt.
2
#3
18.4.16, 16:57
Ich habe mir schon viele Stoffbeutel selbst genäht, auch verschenke des öfters welche, aber aus T-Shirts würde ich sie, eben wie oben beschrieben, nicht fertigen. Die Hänkel nähe ich auch aus  Stoff, so ist der Beutel stabiler. Eine kleine Innentasche für den Schlüssel kann man auch machen.
1
#4
18.4.16, 17:05
Wie ich mich faule Socke kenne, hätte ich den Saum vom T.Shirt nicht
abgeschnitten, sondern ihn gleich als Abschluss vom Stoffbeutel integriert.
3
#5
18.4.16, 17:11
Ich fand diesen Tipp vor Jahren schon interessant und habe mir auch einige Beutel aus alten Shirts genäht. Dabei habe ich allerdings die Ärmel an der Achselnaht zwar herausgeschnitten, die Schulterstücke aber als Henkel belassen. Das geht am besten bei Shirts mit weiterem Halsausschnitt (= größere "Einfüllöffnung") und ganz eindeutig sind in diesem Fall userinnen ab Gr. XL ganz klar im Vorteil: Meine Beutel sind schön lang und breit 😂
Ich finde es interessanter, wenn der Aufdruck des Shirts mittig gut zu erkennen ist. Auch die Henkel wären mir zu grob gearbeitet.
4
#6
18.4.16, 17:47
Kann man machen und die Idee ist im Grunde nicht schlecht. Ich bevorzuge allerdings stabile Stoffbeutel zum Einkaufen. Halten ewig und sehen meiner Meinung nach deutlich besser aus.
#7
18.4.16, 18:27
Der Tipp ist prima, schnell zu nähen auch für Anfänger. Man könnte 2 T-Shirts nehmen und übereinander legen, dann ist der Beutel stabiler. Ansonsten toll!
2
#8
18.4.16, 18:56
Mir persönlich gefällt die Tasche so nicht, aber ich rede auch nur von mir.
 Ich könnte mir allerdings vorstellen, für den Henkel einen dünnen alten Gürtel zu nehmen und den zu umwickeln (oder auch nicht, wenn er schön aussieht)... das wäre stabiler.
Der Shirtstoff scheint mir auch viel zu dünn, dafür würde ich lieber einen dickeren Pulli nehmen, vielleicht einen gestrickten sogar..
#9
18.4.16, 22:23
Die Tragetaschen kosten nicht erst seit kurzem überall Geld. Ich habe schon lange sowohl in meiner Arbeitstasche wie auch in meiner Handtasche immer gleich 2 Stoffbeutel, da einer nicht immer ausreicht. Die Idee mit dem recyclen von alten T-Shirts finde ich gar nicht mal so schlecht. Um das ganze aber stabiler zu machen würde ich auch 2 T-Shirts nehmen. Diese aufeinander legen und Quadrate mit dem Saum zurecht schneiden, drei Seiten davon zusammennähen und an der vierten Seite einen oder zwei Henkel die vom restlichen Stoff gefertigt wurden annähen.
1
#10
23.5.16, 18:57
am besten eignen sich dazu natürlich Damen-Shirts.
Mann spricht dann von Kamelhaar-Stoffen, da ja beide Höcker ersichtlich .😋
6
#11
23.5.16, 20:07
#10: Niveau ist keine Hautcreme...
2
#12
23.5.16, 21:41
@Jeannie:  stimmt; und aus Kamelhaar macht man keine Einkaufstaschen.😎
und ob man aus einem mehrfach getragen und ausgewaschenem Shirt eine haltbare Tasche machen kann, bezweifle ich.😟

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen