Trauerfliegen bekämpfen: Erde mit Alkohol austrocknen lassen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Pflanzen/Umpflanzen/Schädlinge.

Habe vor ca. 3 Monaten alle meine Zimmerpflanzen mit neuer Erde versorgt und in der Not schnell aus einem Lebensmittelgeschäft einen Sack Blumenerde nachgekauft. Es war ein großer Fehler, denn ich hatte qualitativ sehr schlechte Ware damit gekauft; neben Pilzen kamen bald auch Trauerfliegen zum Vorschein, die immer dreister wurden. Alles mögliche habe ich versucht... nichts half. Bevor ich nun alle Pflanzen neu umsetzen muss, habe ich einen letzten Versuch gestartet und aus der Apotheke einen 96%igen Alkohol besorgt, zellstoffgeträngte Tupfer ober und unter den Topf gelegt und den Topf in einen 10 L Müllbeutel gesteckt und zugebunden. Die Erde austrocknen lassen und nun ist endlich Schluss. Keine Trauerfliegen mehr!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
6.10.11, 09:30
? was passiert dann? und wie trocknet die Erde aus, wenn der Topf in einem Müllbeutel steckt? oder ist der Müllbeutel nicht verschlossen? Soll er zugebunden werden? um die Pflanze? wozu dient der Müllbeutel? Wie lege ich zellstoffgetränkte Tupfer über den Topf? Auf die Erde?

Fragen über Fragen...
#2
6.10.11, 10:13
und lebt die Pflanze noch??
Bin auch etwas verwirrt !
#3 S_onnenschein
6.10.11, 13:30
Ein nicht zu kräftiger Sog mit dem Staubsaugerrohr kann auch hilfreich sein.
#4
7.10.11, 07:31
@UlliMaus:
Tupfer werden unter dem Topf/Löcher und oben auf die Erde gelegt, dann um den Stamm so zugebunden, dass keine Trauerfliegen mehr entkommen. Die Pflanzen beobachten - erst wieder gießen, wenn die Blätter etwas traurig wirken, und wieder verschließen. Evt. nach einer Woche wiederholen. Beim Gießen merkt man sofort, wo es nochmal notwendig ist.
Meine Pflanzen haben es ohne Probleme heil überstanden.
Der Versuch mit dem Staubsauer hat nicht wirklich was gebracht.
#5 S_onnenschein
7.10.11, 12:27
Sag mal, bleiben die nicht auch an Gelbtafeln hängen?
#6
7.10.11, 22:54
Ja, habe ich auch alles versucht und es waren auch viele dran, aber sie gaben trotzdem keine Ruhe.
Hatte vorher schon überlegt die Erde mit Sand zu beschweren??
Vielleicht hatte jemand schon damit Erfolg? Würde mich interessiern.
Meine Frage: Wie kann ich verhindern, dass mir das nochmal passiert?
Wie erkenne ich qualitativ hochwertige Blumenerde?
#7
8.10.11, 11:15
@ewcat: ich weiß nicht ob das Sinn macht bei großen Mengen,
Aber:
mein vater hat die Blumenerde, der er nicht vertraute immer gebacken, bei über 200 Grad um die 10 Minute, hängt halt von der Menge ab.
Manche stecken die Erde auch in eine ausrangierte Microwelle.
3 Minuten volle Leistung, oder so.

:)
#8
9.10.11, 11:53
:::....allein für die Umsetzung kann ich mich nicht begeistern :-(
.. aber wer vom hygienischen Standpunkt keine Bedenken hat ..
#9
9.10.11, 12:13
@ewcat: redest du mit mir?
Nunja, dann mußt du mal ein wenig googlen, das ist der Tipp den du überall bekommen wirst. Und deinen hygienischer Standpunkt kann ich nicht nachvollziehen.
Ich glaube die Erde könntest du, wenn sie bei über 200 Grad gebacken wurde, sogar problemlos essen.
An deiner Stelle, mit deinen Bedenken, würde ich sie allerdings in einem Gefäß backen, was du vielleicht nicht für den nächsten Auflauf verwendest.
#10
9.10.11, 14:06
Naja, wenn Kunststoffteile (z.B. Styroporkügelchen) drin sind, könnten sich evtl. giftige Dämpfe bilden. Warum nicht einfach einen Topf kochendes Wasser drüberkippen? Dürfte auch Energie sparen.
#11
9.10.11, 18:12
@chris35: stimmt, wenn Styropor mit enthalten ist, würd ichs auch nicht backen, das sieht man aber glücklicherweise.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen