Übersichtliche Steckerleiste - Stecker beschriften

Übersichtliche Steckerleiste - Stecker beschriften

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man kennt das ja: Hinterm Fernseher die Steckerleiste: Da muss aber noch der Stecker vom DVD-Player, CD-Player, Festplattenrekorder rein.

Die Geräte, die man nicht so oft braucht, soll man ja vom Strom nehmen, denn auch Stand-by kostet Geld. Aber welcher Stecker gehört zu welchem Gerät?

Ich habe sie einfach beschriftet mit so einem kleinen Post-it Zettel, ein Stückchen Tesafilm darüber und weiß jetzt Bescheid, welchen Stecker ich rausnehmen muss.

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


3
#1 Simone130185
8.1.13, 19:02
Finde ich eine gute Idee, habe ich selbst auch so.
3
#2
8.1.13, 20:16
Gute Idee!!! Werde ich umsetzen - auch bei all den Geräten, die im Büro betrieben werden: Fax, Drucker, Kopierer, Scanner....
4
#3 fReady
8.1.13, 21:25
Für mich als Musiker mit jahrzehntelanger Proberaumerfahrung immer wieder der absolut richtige Tipp!

Kleine Ergänzung vielleicht?

Nicht nur das Kabelende, sondern gleich den Kabelanfang mitkennzeichnen.

Dabei evtl. schlicht und einfach Nummern vergeben.
(Quelle 1 in Ende 1) (Kabel nicht Steckdose...)

Dann käme man, wie ich denke, in einem Haushalt mit festen Quellen und ebensolchen Steckeradressen mit einem einfachen Lackstift aus.

Mache ich zuhause auch mit meinen Rasiererkabeln.
6
#4 xldeluxe
8.1.13, 22:02
Ich handhabe das genauso: Alle Kabelenden und -anfänge sind beschriftet, sehr nützlich auch, wenn man z.B. mehrere Handy`s hat, die ja nicht immer alle gleichzeitig geladen werden müssen. Und wie oft habe ich mich ohne Beschriftung geärgert, wenn ich den falschen Stecker herausgezogen habe und es war dann der für die Digitaluhr (dieses Neueinstellen hasse ich!!!!).
Super Tipp also!
3
#5
8.1.13, 22:19
Mache ich seit einigen Jahren auch so. Mittlerweile beschrifte ich alles was zu den einzelnen Geräten gehört und lege die Rechnung/Kassenbon mit dazu. So kann man auch nach Jahren das Gedöns den jeweiligen Geräten zuordnen.

Bei der Wohnungsauflösung meiner Mutter haben wir vieles gefunden, das nicht mehr zu zuordnen ist. Mehr als lästig :(((
3
#6 xldeluxe
8.1.13, 22:20
Teddy, wie meinst Du das mit dem Dazulegen der Rechnungen?
6
#7
9.1.13, 07:25
ZB bei einem Kühlschrank die Rechnung wie das Handbuch in einer Klarsichtfolie legen und diese an die Seitenwand kleben.
Geht an fast allen Haushaltsgeräten, nur muss man zusehen, dass man nicht die Lüftungsschlitze zu klebt.

Oder nur den Stecker durch einen Vesperbeutel ziehen, Rechnung rein und fixieren. So hat man alles Zusammen.
2
#8
9.1.13, 10:06
Der Tip könnte von mir sein. mach ich schon seit Jahren, ABER nur beim Kühlschrank und Frost. Da weiss ich gleich, welchen Stecker ich ziehen muss, wenn ich ein Gerät abtauen will.
7
#9
9.1.13, 13:19
also die rechnungen und bedienungsanleitungen in einer tüte an der leitung "kleben" zu haben, finde ich persönlich lästig. sieht nicht schön aus und ist ja ein staubfänger. und um ehrlich zu sein, gucke ich höchst selten in die anleitung. (bei großen geräten geht es natürlich gut, aber bei toaster, kaffeemaschine, DVD-player?)

um strom zu sparen, könnte man z.b. im büro alle stecker in eine leiste mit rotem on/off-schalter stecken. nach getaner arbeit einfach alles ausschalten.

den ursprünglichen tipp finde ich aber auch gut, mache es auch so.
3
#10
9.1.13, 17:28
Früher bei den Videocassetten waren Klebeetiketten dabei, die man fürs Beschriften der Cassetten verwendete.
Da es heute so gut wie keine mehr gibt, nehme ich die Etiketten für meine Gefrierdosen und die Zahlen, die ebenfalls auf den Blättern sind, verwende ich für die Geräte (Fernseher, Recorder usw.) und die entsprechenden Nummern werden auf die Stecker geklebt.
1
#11 Dora
9.1.13, 18:19
Meine Tochter hat mir das vor Jahren auch so beschriftet, als sie mir meinen Rechner installiert hat, damit ich gleich Bescheid weiß. Und das war sehr gut so und hat mir schon weitergeholfen, denn sonst hätte ich nie gewusst, was wohin gehört.
-9
#12
9.1.13, 18:27
Also Leute, manche Tipps sind aber so was von banal. Das habe ich schon vor 45 Jahren bei meiner Modelleisenbahn gemacht und mache es heute noch bei Musikanlagen, Aquarien etc.
Aber klar, ist trotz Bartwickelmaschine im Keller ein guter und richtiger Tipp.
12
#13
9.1.13, 18:53
Ja, ich halte es genau so. Aber "Rutita" es soll auch Leute geben, die vor 45 Jahren noch nichts zu suchen und zu finden hatten.
10
#14
9.1.13, 18:58
@Rutita:
Vielleicht haben die jüngeren Jahrgänge noch Bedarf für solche Tipps und kennen keine Bartwickelmaschine ...
3
#15 Dora
9.1.13, 19:02
@Talkrab: das ist genau die richtige Antwort auf Rutitas Kommentar. Ich wollte auch für den Kommentar einen roten Daumen verpassen, aber bei mir ging es leider nicht.
Also, Rutia: rechne meinen roten Daumen noch dazu.
3
#16
9.1.13, 19:04
@Rutita: Die kennen die Bartwickelmaschine genau so wenig wie einen Böschungshobel :-)
2
#17
9.1.13, 19:06
@Dora: ich danke Dir! -
es dauert eine Weile bis er erscheint - nicht verzagen - probiers nochmal.
12
#18
9.1.13, 19:06
Mag der Tip banal sein, aber gelesen hast du es trotzdem. Ist ja auch für Leute gedacht, die diese banale Idee nicht kennen.
Nichts für ungut.
#19 Dora
9.1.13, 19:26
@Talkrab: Ups - plötzlich sind es zwei grüne!
Also hat Rutita nicht alle gegen sich.
9
#20 Oma_Duck
9.1.13, 19:32
Ich habe schon mit Witzen, die - für mich - sooon Bart hatten, Erfolg gehabt. Merke: Es gibt keine alten Witze, sie sind neu für alle , die sie bisher nicht kannten.
Genauso ist es mit Tipps. Ich habe z.B. zwei Aquarien an einer Steckerleiste, jedes mit Licht (an Schaltuhr), Heizung und Filter. Alle Stecker sind mit Tesakrepp-"Fahnen" gekennzeichnet. Das gleiche gilt für die "Multimedia-Anlage" im Wohnzimmer. Natürlich alles nicht offen sichtbar, sondern gut versteckt.
Bin von selbst drauf gekommen, aber erst nach viel "Lehrgeld".
8
#21
9.1.13, 19:36
@Dora: naja - ich kanns zwar nicht verstehen, denn ich finde, man sollte jedem Tippgeber eine Chance geben. Wenn man ihn nicht gut findet - ok - aber man muß ihn nicht runtermachen.

Es gelten eben auch andere Meinungen - und die muß man auch akzeptieren.
2
#22
9.1.13, 20:04
Genial, das ich da noch nicht selber dran gedacht habe?!
Gerade heute bin ich unterm Schreibtisch rumgekrochen und habe im Kabelsalat verzeifelt nach einem bestimmten Kabel gesucht.
2
#23 Dora
9.1.13, 20:25
@Talkrab: ja, stimmt schon. Ich sehe das auch nicht so verbissen. Bloß, wie es manchmal rüber kommt, das ist schon ein Unterschied.

Wenn es hier Smilys geben würde, könnte man vielleicht manchen Kommentar "entschärfen".

@meage: genau aus dem Grund bin ich dankbar, dass mir das meine Tochter vor Jahren schon so gemacht hat. Man kommt in vielen Situationen manchmal selber nicht drauf und kann auch von den Jungen was lernen - was ich gerne mache.
Darum lese ich auch gerne die Tipps hier und bin dankbar, dass es Frag-Mutti gibt.
9
#24 gribsack
9.1.13, 20:37
jaaa, genauso mache ich - etwas abgewandelt - seit Jahren; beschrifte weisses Isolierband mit wasserfestem Stift, auch am Anfang und Ende....

alle Gebrauchsanweisungen /Quittungen usw. in eine Hülle, diese in eine Kiste immer am selben Platz; für wichtige Geräte die Anleitung unter oder hinter dem Gerät, so ist es schnell bei der Hand.

Solche Tips werden niemals alt........ darüber meckern ist fehl am Platz!
4
#25
9.1.13, 22:18
Dieser Tipp ist goldwert und in der heutigen Zeit eigentlich nicht mehr weg zu denken.
Warum kommen die Hersteller nicht auf die Idee, das gleich von vorn herein mit dran zu machen??
In unserem Büro habe ich eine Beschriftungsmaschine.
Da habe ich dann das Wort "FAX" geschrieben und dem Kabel dann ein Fähnchen verpasst.

Die Gebrauchsanweisungen hebe ich auch in Klarsichthüllen, samt Kassenbelegen in einem Ordner, nach ABC sortiert, auf.
Fernseher unter "F", Staubsauger unter "S"
#26
9.1.13, 22:53
Bei mir hängt an jedem Stecker ein Gerät dran - was die sich von der "Industrie" einbilden, so ein chaotisches System zu entwerfen?
7
#27
9.1.13, 22:55
wenn ich nen tipp lese den ich schon kenne und selbst erprobt habe denk ich mir immer nur na toll ,kenne ich, mach ich selbst schon so ,aber mach dann keinem nen vorwurf das ich den schon ewig so kenne und handhabe ,ich ärger mich nur das ICH ihn nicht hier eingestellt hab , ;-) wie wir ja lesen können gibt es genug menschen die solche tipps noch gut nutzen können und sich sehr darüber freuen ihn hier bekommen zu haben ,also was soll soll das zereden ,der eine freut sich und andere brauchen den nicht oder besser nicht mehr ,ist doch kein beinbruch nur gut gemeinte tipps !!!!!!!!!!!!!
#28
9.1.13, 23:56
@omimaggy: Nein, natürlich kein Beinbruch, das habe ich ja auch gesagt. Nur was mich beunruhigt ist, dass die jungen Leute heutzutage solche einfachen Sachen scheinbar nicht mehr kennen.
1
#29 Beteigeuze
10.1.13, 00:10
Statt jeden Tag hinter den Schrank zu krabbeln, um ein paar Stecker rauszuziehen, könnte man auch gut zehn Euro in eine energiesparende Steckdose investieren:
http://www.amazon.de/Ansmann-5024083-AES3-Energiesparende-Steckdose/dp/B00386RXW6/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1357772280&sr=1-2

Einfach alle Geräte, die man abschalten will, wenn das letzte Gerät auf Standby geht, in an einer Steckdosenleiste anschließen und diese an die "Zero Watt" - Steckdose anschließen. Wird nun das letzte Gerät ausgeschaltet (in Standby), dann unterbricht "Zero Watt" die Stromzufuhr für alle diese Geräte. Die "Zero Watt" lässt sich jederzeit mit Druck auf den roten Knopf wieder einschalten.
5
#30
10.1.13, 00:37
Als wir nopch junge Leute waren, haben wir auch nicht alles gewußt,was uns jetzt selbstverständlich ist-man kann nur immer dazulernen.
Oftmals kannte ich z.B, einen Tipp schon lange,aber wurde erst wieder daran erinnert, sodaß ich ihn als gute Erinnerung betrachte und ihn wie diesen künftig anwenden werde.
Danke für jeden guten Tip,ob ich ihn anwende, ist doch meine Entscheidung.
Der Tipgeber hat es auf alle Fälle gut gemeint,da sollte man nicht auf ihm rumhacken,wenn der Tip mir persönlich nicht gefällt.
3
#31
10.1.13, 08:10
Der Tipp ist gut, geht auch mit farbigen Markierungen, z.B. gibt es oft so billig-Isolierband in den Kleinpreis-Märkten in verschiedenen Farben. Dann muss man nicht lange die Mini-Etiketten beschriften und hinterher kann mans evtl gar nicht mehr lesen (ging mir mal so).
Beim Computer gibts ja mittlerweile sogar komplett farbige Netzwerkkabel und die Buchsen haben an den Geräten auch die entsprechende Farbe, dann weiß man gleich z.B. gelbes Kabel in die gelben Buchsen und alles passt. Dachte nämlich auch immer, och, jetz extra die bunten Kabel auswickeln, wo die grauen schon da sind, pffff... nö, ich kenn mich da aus, wo was hin gehört. Ja, dann hab ich letztens in meinem Fernseh/Telefonregal umsortiert und ganz ohne zu denken die Kabel aus dem Modem gezogen und dann stand ich da... Also, natürlich hab ichs wieder hinbekommen, aber nur, indem ich die Kabel bis zur jeweiligen Quelle verfolgt habe, was halt ein paar Momentchen länger gedauert hat, weil die Kabel und Dosen ja auch nicht immer so super zugänglich sind.

Zum Stromsparen halte ich es in meinem Fernseh/Telefonregal übrigens so: ich habe zwei Dosenleisten, eine für Geräte, die immer Strom haben sollen (z.B. Telefon, DSL-Modem etc) und eine, wo Fernseher, Receiver usw. dranhängen, da schalte ich dann die ganze Leiste einfach ab wenn ich fertig "geglotzt" habe und brauche nicht lange irgendwelche Stecker suchen und ziehen.
#32
10.1.13, 08:58
Wenn ich fertig bin, schalte ich die Geräte komplett aus (nicht stand by) und war immer der Meinung, daß die dann keinen Strom mehr brauchen. Liege ich da falsch?
1
#33
10.1.13, 08:59
@Gudi 41
Ich hacke auf niemandem herum! Ich habe doch ganz deutlich gesagt, dass es trotzdem ein guter und richtiger Tipp ist! Wer hackt jetzt auf wem rum?
1
#34
10.1.13, 09:18
@Tweety3113: Manche Geräte kannst du gar nicht mehr so ganz abschalten (z.B. mein Fernseher, der ist irgendwie immer Standby, egal, welches Knöpferl ich drücke, auch in der Beschreibung steht da nichts hilfreiches dazu, seitdem habe ich auch die abschaltbare Leiste), und auch z.b. die Uhrzeitanzeige an irgendwelchen Geräten kostet Strom. Und wenn man die nicht braucht, kann man ja den Saft abdrehen. Mein Receiver bekommt z.B. immer die Uhrzeit von den Satellitensignalen, insofern muss ich auch nix neu einstellen jedes Mal.
#35 Dora
10.1.13, 12:17
@Rutita: deine Antwort unter Nr. 12 klingt aber nicht so!
2
#36
10.1.13, 12:25
@Rutita: Die jungen Leute heutzutage sind meistens so 'überqualitfiziert', dass sie an die einfachsten und logischsten Sachen gar nicht denken. Mich wundert oft, wie kompliziert und um die Ecken herum sie denken. Ihnen fehlt oft das Verständis für das praktische und normale Leben, oft genug auch, weil ihnen von den Eltern alles abgenommen wird und aus dem Weg geräumt. Ausser PC und Spielkonsolen, vielleicht mal zwischendurch Schule, erkennen sie doch gar nichts mehr. - Jedenfalls die meisten, will nicht alle über einen Kamm scheren.
#37
10.1.13, 13:05
@gribsack:Weißt denn nicht was für Geräte am Anfang vom Kabel hängt :-D ?
Am Ende ist bei mir die Steckerleiste und am Anfang entweder der Fernseher, der Drucker usw.
Oder habe ich etwas falsch verstanden ?
#38
10.1.13, 13:19
@rutita, dora und talkrab: ich kann nur staunen, welche diskussion mit einem guten Tipp entfacht weren kann. charaktere sind verschieden, so auch die tonarten der beiträge. ich kann mit vielen tipps überhaupt nichts anfangen und? so what!
ich bin zwar ein älteres semester, aber dieser tipp von pelikan888 war mir bisher unbekannt. deshalb frage ich mich, woran es bei mir liegt, dass ich nicht selber darauf gekommen bin.
1
#39
10.1.13, 13:24
@ursulav: ich verfolge seit einiger Zeit so manchen Tipp hier und schreibe auch mal meine Version (s.o.) und es ist erstaunlich in welche Richtungen die Beiträge auseinandergehen und in ganz andere Bereiche weitergehen. Manchmal mußte ich schon nachsehen, wie der Ausgangstipp eigentlich war.
Ich bin auch ein älteres Semester (62) - ich denke, das hat mit dem Alter nichts zu tun.
1
#40
10.1.13, 13:31
@SpookyAngie und @pelikan88: eure tipps sind wirklich gut. werde mich so rasch wie möglich daran machen, ordnung in meinen kabelsalat zu bringen.
#41
10.1.13, 14:35
@Talkrab:
wo du Recht hast, hast du Recht...
-2
#42
10.1.13, 14:36
@Dora:
dann lies mal genau...
2
#43
10.1.13, 18:43
das geht noch besser:
Bei der letzten Renovierung im Wohnzimmer habe ich eine (von 3 Stück) Steckdosenleiste hinter dem Fernseher und 1 Steckdose im gegenüberliegenden Eck des Wohnzimmers über einen normalen (zusätzlichen) Lichschalter nebem dem Fernseher angeschlossen. Wenn ich abends ins Bett gehe und der Fernseh aus ist dann schalte ich über den Schalter die komplette Anlage (ausser dem Receiver wegen dem aufnehmen) und sogar die Stehlampe im anderen Eck des WZ stromlos. Der Receiver hängt an einer normalen Steckdose neben der geschalteten und aknn so problemlos zu jeder Zeit Aufnahmen ausführen. Das war natürlich ein Aufwand, aber nachdem eh die Renovierung anstand war das easy. Ansonsten würde ich auch die Variante mit der Steckdosenleiste bevorzugen.
Egal wie, hauptsache Energie gespart.
1
#44
10.1.13, 18:49
Bei der letzten Renovierung im Wohnzimmer habe ich eine (von 3 Stück) Steckdose hinter dem Fernseher und 1 Steckdose im gegenüberliegenden Eck des Wohnzimmers über einen normalen (zusätzlichen) Lichschalter nebem dem Fernseher angeschlossen. Wenn ich abends ins Bett gehe und der Fernseh aus ist dann schalte ich über den Schalter die komplette Anlage (ausser dem Receiver wegen dem aufnehmen) und sogar die Stehlampe im anderen Eck des WZ stromlos. Der Receiver hängt an einer normalen Steckdose neben der geschalteten und kann so problemlos zu jeder Zeit Aufnahmen ausführen. Das war natürlich ein Aufwand, aber nachdem eh die Renovierung anstand war das easy. Ansonsten würde ich auch die Variante mit der Steckdosenleiste bevorzugen.
Egal wie, hauptsache Energie gespart.
1
#45
11.1.13, 08:18
@HADIWIPI: Das muss ich mir für die nächste Renovierung auch merken!
Dann kann man die Dosenleiste auch irgendwo platzieren, wo sie nicht zu sehen ist. Also, mich störts jetzt nicht, dass meine Dosenleisten offen mit in dem Regal liegen, aber andere - mehr auf Ordnung und Optik bedachte Leute - hätten damit evtl. ein Problem.
1
#46
11.1.13, 09:21
@SpookyAngie: Ich werde die nächste Renovierung auch zum Anlass nehmen, um da einiges zu ändern. Die optische Seite ist sicher wichtig, aber der praktische Aspekt überwiegt bei mir.
#47
11.1.13, 11:22
@pelikan888: Einen Böschungshobel gibt's tatsächlich: wird im Straßenbau eingesetzt!
#48
11.1.13, 11:29
@friedrichwilhelm: ??????? Mein Sohn, Gas, Wasser, Sani usw. hatten se losgeschickt einen Böschungshobel zu besorgen.
Die Ausbilder und der Verkäufer haben sich totgelacht, weil es den nicht gäbe.
Ich habe natürlich auch gelacht. Solche Scherze kennt man ja in die Lehre ;-)
Die meinten aber so´ne Handhobel für Böschungen :-D
Dein Böschungshobel wird wohl in der Größe einer Dampfwalze sein, oder ? Könnte ich mir vorstellen.
1
#49
22.1.13, 08:26
Habe mich gerade bei AVM über die aktuellen Fritzboxen informiert und im Produktkatalog gesehen, dass es von denen sogar eine "intelligente" Steckdose gibt. Also ein Teil, dass man zwischen Dose und Gerät steckt und das man dann via Internet/WLAN-Router (man muss dazu nicht mal zu Hause sein) an- und abschalten kann... vielleicht ist das auch eine Alternative zur Komplettrenovierung. Ich werd mal drüber nachdenken... Gibts bestimmt auch von anderen Anbietern, hab ich bisher aber noch nicht bewusst wahr genommen.
3
#50
18.6.13, 07:58
Da ich nur in der Küche ab und zu Stecker ziehen muss, habe ich mit knalligem Nagellack auf die einzelnen Stecker nur den grossen Anfangsbuchstaben des jeweiligen Gerätes gemacht. So kann ich auf die Schnelle (auch ohne Brille :-) und hinter irgendwas) den betreffende Stecker finden.
#51
18.6.13, 10:51
Klasse Idee!Ich habe selbst auch viele Stecker und weiß nicht,welcher zu welchem Gerät gehört....Danke für den Tipp!
1
#52
18.6.13, 14:25
Jaaa, wenn man dann noch umzieht und die lieben Leute, die behilflich sind, alle Stecker und Kabel rausziehen und auf einen Haufen legen. Es muss ja schnell gehen, dann war`s das.
Seitdem habe ich eine Steckdosenleiste mit 6 Steckern in die Wand eingelassen. Jedes Kabel ist über einen kleinen Stecker der in der Leiste steckt angeschlossen. Somit kann ich alle Stecker einzeln ausschalten. Am Gerät habe ich die Stecker mit farbigem Isolierband gekennzeichnet. Das passiert mir nicht nochmal, dass ich diesen ganzen Salat auseinander fummeln muss. PC, Telefon (Nebenanschluß), Lampe und was es sonst noch so gibt, kann ich über einen Schalter, (gleiches System wie ein Lichtschalter) ausschalten.
Meine Gebrauchsanweisungen habe ich alle in einem Schrankfach sortiert nach Klein-und Großgeräten liegen. Ein Griff und alles ist da. Da ich nicht suchen kann, eine feine Sache.
#53
19.6.13, 10:22
Guter Tip, allerdings schalte ich abends, wenn ich ins Bett gehe, die ganze Steckerleiste gleich aus. So eine mit Schalter ist ja auch abgebildet. Für die meisten Geräte geeignet (Kühl- und Gefriergeräte natürlich nicht).
#54
19.6.13, 12:49
Ich habe meine Stecker auch markiert, allerdings mit den Clipsen, die man kaufen und wiederverwenden kann. Man müsste nur den kleinen Aufkleber, der mitgeliefert wird, neu beschriften und den alten Aufkleber damit überkleben.
Alle losen Kabel (Ladekabel für Handy, E-Book-Reader, mp3-Player) habe ich ebenfalls markiert und mit farbigen Klett-Kabelbindern zusammengebunden. So ist alles griffbereit und kann sich nicht verheddern. Je nachdem, wo die Steckdose sitzt, braucht man noch nicht mal den Kabelbinder abmachen, sondern kann das Gerät auch so aufladen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen