Umzugskisten

Umzugskisten für lau

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beim Umzug kann man bares Geld sparen, wenn man keine Umzugskartons kauft, sondern sich diese kostenlos besorgt. Und so gehts: Einfach in den nächsten Supermarkt fahren und die leeren Bananenkisten oder ähnliches von hinter der Kasse mitnehmen. Klar ist, dass man vorher die Verkäuferin fragt, ob das in Ordnung ist. Ich hab bisher nur positive Erfahrungen gemacht - besser noch, die meisten Märkte sind froh, wenn sie ihre Pappschachteln nicht selbst entsorgen müssen!

Je nach Größe des Umzugs spart man richtig Geld, das besser in ne Kiste Bier für die Helfer investiert ist.

Von
Eingestellt am
Themen: Umzug

19 Kommentare


#1 Umzugsprofi
14.9.06, 18:46
Ich stell mir gerade vor, Du machst einen Vier-Personen-Haushalt-Umzug. Vier Zimmer usw. Da kommen locker für das ganze Kleinzeug usw. zwischen 35 und 50 Kartons zusammen!!! Jetzt nimmst Du Bananenkisten - wie auch immer. Du willst die Dinger stapeln. Da aber viele dieser Billigkisten andere Maße untereinander haben, kriegst Du Probleme beim Stapeln... Und beim Umzug werden IMMER ZUERST DIE KARTONS GELADEN!!!! . Eg gibt da Firmen, da kannst Du erst Mal Umzugskartons kaufen (kein Baumarkt) Nach dem Umzug kaufen diese Firmen Dir den gebrauchten Karton ab - etwa zur Hälfte des NP. Bei andern Firmen wiederum kannst Du gebrauchte Umzugskartons kaufen. Kostet etwa 1,5o für eine Kiste. Ist aber allemal stabiler und besser zu stapeln als Deine Patchwork-Kisten...
#2
14.9.06, 19:36
ich finds gut und preiswert
#3
14.9.06, 21:14
Ich frage immer bei "Schlecker" nach Kartons (oder bestelle diese vor). Die zusammengefalteten Kartons muss man dann nur noch wieder mit Paketband zusammenkleben (so bekommt man sie auch gut nach Hause und braucht sie erst zusammen zu kleben, wenn man sie wirklich braucht). Habe das schon sehr oft gemacht, es klappt wirklich gut - und "Schlecker" gibt es ja mittlerweile auch wie Sand am Meer...
#4 Ach schon Umgezogen
16.9.06, 14:13
Ich habe gute Erfahrungen beim Umzug mit Kisten aus den Blumenabteilungen der Baumärkte gemacht. Diese haben Tragegriffe wie Umzugskartons und sind in Einheitsgröße aus starkem Karton da Blumentöpfe auch was wiegen...
#5 Groundhog
18.9.06, 12:20
Eine einfachere Methode, sich Kakerlaken einzufangen gibt es nicht ... Die legen ihre Eier gerne in die Wellpappe und du gibst denen nach dem kalten Kühlhaus ein kuschliges Zuhause ...
#6 Andre
19.9.06, 23:18
Ich frag immer bei Fast-Food-Restaurants nach. Die sind alle gleich groß und man kann die gefalteten Kartons ganz einfach mit Paketband wieder zukleben. Außerdem haben die immer eine Menge Kartons - und wenn nicht, dann geht man weiter zum nächsten Fast-Food-Restaurant.
#7 cartoonhero
21.9.06, 13:35
Hab ich bisher bei jedem Umzug so gemacht und hab mir weder Kakerlaken noch Vogelspinnen eingefangen.
#8 Karin
22.9.06, 08:54
@umzugsprofi: für nen vier-personen-haushalt eignet sich der tipp eventuell nicht. darum gings ja auch nicht. aber diverse umzüge kleinerer haushalte ohne umzugsfirma (auch sowas gibts, wenn man kein dickes gehalt einfährt wird macht man sowas gerne mal selbst) haben auf diese weise schon wunderbar funktioniert. ganz ohne kakerlaken und anderes geziefer!
#9 Alex
23.9.06, 01:46
Empfehle bei Baumärkten, Möbelhäusern etc. nachzufragen.
#10 Spindoctor
24.9.06, 13:16
Auja klasse Idee ;-( - wenn Du Student bist und nicht viel hast, ist das vielleicht noch okay. Aber meine Freundin hat mich zur Verzweiflung gebracht, weil sie tausende (unterschiedliche) Kartons hatte, die sich natürlich im . Im Ernst... ein Blick in Such&Find, Findling oder wie die Blätter auch heißen, ist allemal wirkungsvoller. Auch die Nachfrage bei Arbeitskollegen, ob sie noch ein Dutzend von den Dingern irgendwo stehen haben, würde ich bevorzugen.
#11 Beate
25.9.06, 14:55
Also ich bin in 20 Jahren jetzt das 10. Mal umgezogen. Die letzten 7 Mal mit 2 Kindern. Nach wie vor bin ich der Meinung, Umziehen ist wie Kinderkriegen. Man vergisst von einem aufs andere Mal, wie schlimm es ist, ist man aber mitten drin, weiß man sofort wieder, wie es war.

Also in Altenheimen werden die Windeln in Kartons angeliefert. Da gibt es drei bis vier verschiedene Größen. Ein Anruf im Altenheim genügt und man kann sich die Kartons abholen. Man muß sie dann halt wieder zusammen kleben. Die Kartons sind stabil, man kann sie in den passenden Größen zusammen stellen. Bei meinem letzten Umzug hatte ich 140 (!)Kartons. Die kamen in den Laster als erstes rein und bildeten so eine gerade Wand, da gab es keine Probleme beim Stapeln. Bananenkartons sind zwar relativ fest, aber oftmals einfach nicht hoch genug. Kartons von Umzugsfirmen sind ziemlich teuer und ein Umzug ist eh immer ein teures Unternehmen.
#12 ichbins
26.9.06, 22:27
Also ich zieh jetzt gerade zum 12. Mal um, und hab seit dem letzten Umzug gelernt NICHT mit Bananenkisten ausm Aldi umzuziehen. Ich habe diesmal (weil ich nur von ner kleinen Studentenbude in eine andere kleine Studentenbude umziehe) "nur" 16 Umzugskartons gehabt. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die 20 Bananenkartons in so kurzer Zeit organisiert bekommen hätte.

Mit dem Altenheim und den Pamperskartons scheint mir jedoch ein ganz guter Tipp zu sein, wenn die Kartons stabil sind, ne Einheitsgröße haben und nen Deckel...
#13 marengo
1.10.06, 11:15
Tipp is sehr gut, Bananenkisten sind doch stapelbar,weil die wohl alle die gleiche Größe haben,und lassen sich auch im gegnsatz zu Umzugskartons von einer Person tragen...
#14 Schall&Rauch
5.10.06, 10:42
so ein Schwachsinn,Umzugskartons kann man auch mieten bei der Umzugsfirma.wenn ich umziehe habe ich die paar Groschen dafür auch noch übrig
#15 angelika
18.10.06, 20:58
Lohnt sich aber nur bei wenig Umzugsgut und viel Zeitungspapier zum Auslegen. Die Kisten sind unhandlich zum Tragen, haben im Boden ein großes Loch.
Alternativ: gebrauchte Umzugskartons für wenig Geld von sperrmuell.de oder Freunde fragen.
#16
16.11.06, 19:05
Kennt jawohl jeder. Praktiziere ich seit zig Umzügen..!
Leider nichts Neues - aber verwertbar..!
#17 Annika
18.11.06, 19:36
Zur ersten Meinung zu diesem Tipp.
Ich denke wenn man das Geld für die Kartons spreen muss / will, ist es ziemlich unrelevant ob diese unterschiedlich groß sind. Als Umzugsprofi sollte man auch so etwas stapeln und laden können - und bei der noch günstigeren Variante mit Freunden : Gibt's halt extra Spaß bei dreidemensionalen Tetris .... ;o)
#18 Klappertopf
12.2.07, 21:40
Ist halt schon alt, aber bewährt. HARIBO-Kisten sind der Renner, kann man auch ganz bequem zusammenfalten und so in rauhen Mengen nach Hause transportieren. Und die gefülten Kisten sind immerhin noch handlich und gut stapelbar.
#19 RoteErde
11.11.10, 12:44
Also ich bin den Weg anders herum gegangen. Ich habe online für etwas mehr als 1 Euro pro Umzugskarton bei www.der-umzugsshop.de 40 Umzugskartons gekauft und nach meinem Umzug in unserem lokalen Anzeiger wieder verkauft. Da habe ich auch wieder einen Euro zurückbekommen. Somit haben mich die Kartons fast gar nichts gekostet und es waren "richtige" Umzugskartons. ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen