Unangenehmer Farbgeruch

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kenn es nicht. Der frisch gestrichene Raum sieht toll aus, aber der unangenehme Geruch der Farbe zieht noch lange unangenehm in die Nase.

Einfach etwas Vanillearoma, wie es zum Backen verwendet wird in die Farbe geben, und der frisch gestrichene Raum sieht nicht nur toll aus, sondern duftet auch wunderbar nach Vanille.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Segelflieger
27.2.11, 17:07
Genial ! :-)
Muss ich unbedingt einmal ausprobieren!
#2 Flippi
1.3.11, 08:32
Da schliesse ich mich an, das muss ich probieren. Es wäre ja toll, wenn das klappt und dieser penetrante Geruch auf so einfache Art verschwinden würde.
#3 Spibo
17.3.11, 11:52
Guter Tipp, funktioniert bestimmt. Es gab mal eine Dispersionsfarbe, die war werkseitig mit Duftstoffen versetzt. Es roch immer herrlich nach grünem Apfel. Wird leider nicht mehr produziert :-(
#4 surprisa
31.3.11, 19:56
Dieser Tipp kommt mir gerade rechtzeitig unter die Brille. Unser Flürchen muss gestrichen werden und ich habe es immer wieder verschoben, weil ich diesen Farbgeruch so ätzend finde. Da ich Vanille nicht so mag, werde ich Lavendelöl nehmen und hoffen, dass das auch klappt.
#5 Juergen40
24.4.11, 13:06
Guter Tipp, funktioniert!
#6 OMASIGI
18.5.13, 10:42
Leider kommt der Tipp für mich zu spät, 3 Türen wurden gestrichen (von Malerfirma) und es stinkt nach 6 Tagen immer noch ganz penetrant trotz ständig offenstehender Türen. Was kann ich dagegen tun ?
#7 Spibo
6.9.13, 23:01
@Omasigi: Der ursprüngliche Beitrag bezieht sich auf einen gestrichenen Raum, also Wände. Hier kann man tatsächlich etwas gegen den Geruch durch Zugabe von Aromastoffen in die Wandfarbe etwas tun. In deinem Fall wurden die Türen lackiert, ich vermute mal, mit Alkydharzlacken. Diese riechen aufgrund der Lösungsmittel in den ersten Tagen sehr stark. Heute werden jedoch hauptsächlich Acryllacke , also wasserlösliche Lacke verwendet, die deutlich weniger geruchsintensiv sind. Sie sind allerdings auch nicht so gut zu verarbeiten, wie Kunstharzlacke.
Mittlerweile dürfte es bei dir nicht mehr stinken, da dein Post schon fast 4 Monate zurückliegt und die Lösemittel mittlerweile sich verflüchtigt haben.
Für die Zukunft: Achte darauf, dass dein Maler Acryllacke verwendet. Egal wie, Farbe stinkt, weil Lösemittel sich verflüchtigen. Auch wenn es nach Lavendel riecht, sind die gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe trotzdem da. Egal wie umweltfreundlich eine Farbe / Lack ist: Lüften ist Pflicht!
#8 OMASIGI
8.9.13, 17:04
Richtig, es stinkt wirklich nicht mehr, aber es war schon nervig, trotz lüften, lüften, lüften ... : Die Zeit hat´s aber gebracht und ich hab mich sehr über den späten Kommentar gefreut, danke !
#9
28.9.16, 14:09
Wie Spibo schon schreibt, eigentlich muss man schon bei der Farbe aufpassen und lieber eine aussuchen, die lösemittelfrei ist. Es gibt mittlerweile sogar Farben, die Schadstoffe aus der Raumluft binden, zum Beispiel Emoton aus Österreich, das sind Tonfarben, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren, wie wenn man Heilerde einnimmt. Die sind natürlich komplett frei von Schadstoffen und können sogar Nikotin aus der Luft filtern.
Trotzdem ist der Trick mit dem Backaroma eine coole Idee. Vielleicht kann man auch ein paar Tropfen auf ein Papier oder so geben? Wenn man das auf die Heizung legt, müsste es auch toll riechen, stelle ich mir vor.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen