Bei den runden (=normalen) Stricknadeln und auch Nadelspitzen bezeichnet die Nadelstärke den Durchmesser der Nadel - bei den eckig geformten (=im Querschnitt quadratischen) Cubics meint die angegebene Nadelstärke die Länge der Diagonalen des Quadrats.

Vergleich Stricknadelstärke KnitPro Symfonie und Cubics

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich mal wieder ein Strickprojekt starte und gern auf die eckigen "Cubics" Nadelspitzen von KnitPro umsteigen möchte, fiel mir wieder ein, dass diese ja im Umfang etwas kleiner in der Nadelstärke ausfallen als die runden "Symfonie" Stricknadeln.

Zur Erklärung: Bei den runden (=normalen) Stricknadeln und auch Nadelspitzen bezeichnet die Nadelstärke den Durchmesser der Nadel - bei den eckig geformten (=im Querschnitt quadratischen) Cubics meint die angegebene Nadelstärke die Länge der Diagonalen des Quadrats. Wenn man dies berücksichtigt, ist der Umfang des Kreises immer ein klein wenig größer als der Umfang des entsprechenden Quadrats.

Ich wollte nun endlich mal errechnen, welche Nadelstärke bei den Cubics-Nadelspitzen der herkömmlichen runden Stricknadel ("Symfonie") entspricht. Deshalb habe ich eine Tabelle erstellt, anhand derer man den Unterschied zwischen beiden Nadelarten ablesen kann - so wird das ständige Ausprobieren und/oder Überlegen überflüssig:

KnitPro Symfonie & Cubis im Vergleich

  • Symfonie (rund) Stärke 3 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 2,7 - gerundet 2,5 (in dieser Stärke werden keine Nadelspitzen hergestellt, wohl aber fertige Cubics-Rundstricknadeln. Die kleinste Stärke bei den Cubics-Nadelspitzen ist generell erst Nadelstärke 4. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass aufgrund der Schraubverbindung zwischen Spitze und Seil eine gewisse Nadelstärke gegeben sein muss, damit hier eine Steifigkeit erlangt werden kann...)   
  • Symfonie (rund) Stärke 3,5 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 3,1 - gerundet 3 (so nur als fertige Cubics-Rundstricknadel zu kaufen)
  • Symfonie (rund) Stärke 4 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 3,6 - abgerundet 3,5 (auch so nur als fertige Cubics-Rundstricknadel zu kaufen) 
  • Symfonie (rund) Stärke 4,5 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 4 (ist bei den Nadelspitzen die kleinste zu kaufende Stärke!)
  • Symfonie (rund) Stärke 5 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 4,5 
  • Symfonie (rund) Stärke 5,5 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 5 
  • Symfonie (rund) Stärke 6 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 5,4 - gerundet 5,5 
  • Symfonie (rund) Stärke 6,5 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 5,6 - gerundet 6
  • Symfonie (rund) Stärke 7 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 6,3 - gerundet 6,5
  • Symfonie (rund) Stärke 8 entspricht bei den Cubics (eckig) Stärke 7,2 - abgerundet 7

Sicherlich ist dieser Tipp nur etwas für Strickliebhaber und Fans der Cubics, aber immerhin für diese! Vielleicht kopieren und zu den Cubics legen...

Eine schöne Woche mit viel Strickerei ohne Kopfzerbrechen :-)

Tipp der Redaktion: Hochwertige Nadelspitzen & Stricknadeln von KnitPro

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


#1
3.8.16, 15:54
Beim ersten Abschnitt habe ich nur Bahnhof verstanden.Sind diese Cubics denn vorteilhafter? Ich habe die noch nie benutzt. Ich komme mit den normalen von Knit Pro sehr gut klar. Ich werde mir die Tabelle aber dennoch mal ausdrucken, falls ich mal in den Genuss von diesen Cubics komme.
#2
3.8.16, 16:15
Was ist der Vorteil mit Cubic`s zu stricken, gegenüber den runden Nadelspitzen?
2
#3
3.8.16, 17:06
Ich nutze hauptsächlich die runden KnitPros, habe aber auch eine Cubics-Rundstricknadel (ich glaube, eine 4er). Meiner Meinung nach gibt es da weder vom Strickgefühl noch vom Strickbild her einen Unterschied. Wenn überhaupt, würde ich sagen, dass die runden etwas angenehmer in der Hand liegen. Und rein vom logischen Aspekt her würde es mich doch sehr wundern, wenn die zu strickende Masche merkt, ob sie da gerade über eine runde oder eine eckige Nadel rutscht. ;-) Ich finde, es ist eine gute Marketing-Idee von KnitPro, aber nicht wirklich notwendig. Aber das ist wohl echt Geschmackssache. Danke jedenfalls für die Arbeit mit der Tabelle! :-)
2
#4
3.8.16, 17:40
Danke für eure Nachfragen, die ich hier gern beantworten möchte:
Ich selbst habe bis vor einem Jahr ausschließlich mit "runden" Stricknadeln gestrickt - zuletzt wegen des angenehmen - wie ich finde - -"warmen" Gefühls in den Händen nur noch die Symfonie von KnitPro, also die gewohnt runden aus Holz. Beim Kauf einer noch nicht vorhandenen Stärke empfahl mir vor einigen Monaten die Fachverkäuferin in einem super sortierten Nur-Wollgeschäft (wo gibts das noch?!), doch mal die (eckigen) Cubics auszuprobieren. Mein Fazit: Zunächst ungewohnt, aber dann wollte ich sie nicht mehr missen, weil meine Hände nicht mehr so schnell ermüdeten, da sich die Nadel(spitze) zwischen den Fingern nicht mehr so leicht dreht, wobei sie bei den rein runden immer ein wenig rutschte. Wenn man dies nicht anders kennt, würde man sagen, das ging doch aber bisher... Jahre ohne Probleme, dann trifft diese Aussage nur zu, wenn man die Cubics noch nicht ausprobiert hat!!! Weiterhin wird bei mir das Strickbild bei Mustern, die einen deutlich glatten Hintergrund haben (also keine Lochmuster) viel gleichmäßiger als beim Stricken mit den runden Nadeln. Dies hängt natürlich auch von der Stricktechnik und dem Auge für die Qualität des Gestrickten ab... Ich jedenfalls arbeite nur noch mit den Cubics. Vielleicht habt ihr in einem Wollfachgeschäft die Möglichkeit, diese Art Nadeln längere Zeit mal auszuprobieren, oder ihr fragt eine Freundin, ob sie euch eine solche mal ausleiht. Einen Versuch würde ich euch gönnen:-)
Nun zu der Frage: Ist es den Maschen nicht egal, ob sie über eine runde oder eckige Nadel rutschen. Dem Faden als solches ist das sicherlich egal, aber mein Tipp bezieht sich darauf, dass - unabhängig von der Art des Strickens, der Lauflänge und dem Muster - die runden Nadeln im Umfang bei gleicher angegebener Stärke dicker sind als die Cubics. Wenn man also ein Muster stricken möchte und hierfür und für die Wolle Nadelstärke 5 vorgeschlagen ist, wird bei den runden Nadeln bei einer Umschlingung um die Nadel mehr cm/mm an Faden verbraucht als bei den Cubics. Zugleich wird dadurch jede gebildete Masche geringfügig weiter = lockerer und das fertige Gestrick erhält eine andere "Optik"... Es ist also nicht ratsam, innerhalb eines Gestricks von den runden auf eckige Nadeln gleicher Stärke zu wechseln.
Wenn noch Unklarheiten sind, bitte hakt gern nach. 
Würde mich freuen, wenn sich die/der eine oder andere auf die Cubics einlässt. 
#5
3.8.16, 18:17
@trom4schu: Dem stimme ich zu, dass man durchaus mal die Cubics ausprobieren kann, wenn man sich sowieso neue Nadeln anschaffen möchte. Verkehrt macht man damit jedenfalls nichts, und so kann man herausfinden, was einem besser liegt. Mir persönlich wäre bloß der Unterschied zur runden Nadel zu gering (wenn überhaupt spürbar), um meine vorhandenen Nadeln extra durch Cubics zu ersetzen. Davon abgesehen fand ich deinen Tipp sehr interessant, weil mir der unterschiedliche Durchmesser vorher nicht bewusst war. :-)
1
#6
3.8.16, 18:27
Ergänzung: Dank deines Hinweises mit den unterschiedlichen Durchmessern kann ich auch endlich logisch nachvollziehen, warum so viele sagen, dass das Strickbild anders aussieht. :-D Das wollte mir vorher nämlich nicht in den Kopf gehen, woher der Faden weiß, was für eine Nadel ihn gerade abstrickt. ;-) Aber wenn der Durchmesser geringer ist, ergibt sich natürlich ein etwas anderes Strickbild.
1
#7
3.8.16, 18:50
@Dorkas85: Aber vielleicht nach und nach doch ersetzen und den Geburtststag, Hochzeitstag... zum Anlass nehmen, wenn deine Strickproben tatsächlich ein besseres Handarbeitsgefühl ergeben haben...Auch und gerade bei unserem Hobby darfs gern optimal sein!
#8
3.8.16, 20:42
Ich stricke seit vielen Jahren mit ganz "normalen" Nadeln und habe keine Probleme damit. Die KnitPro habe ich mir mal im Geschäft angesehen und konnte nichts damit anfangen. Außerdem sind sie mir zu teuer.
Ich lese aber gerne von den Erfahrungen, die andere damit machen. Vielleicht probiere ich sie ja doch irgendwann mal aus.
2
#9
4.8.16, 00:00
Keinen Plan, worum es hier geht, aber ich sag mal: toll. 
2
#10
4.8.16, 00:10
@Kanzlerin: 
Genau: Lange Beschreibung, lange Erklärungen - viel Aufwand und selbst wenn ich nicht weiß, wovon hier überhaupt die Rede ist: Toll!
#11
4.8.16, 00:14
@Kanzlerin und xldeluxe: Bei diesem Tipp geht es um Stricknadeln und ihre Stärke. So steht es doch auch in der Überschrift.😄
2
#12
4.8.16, 00:23
@NFischedick: 
Ach so! Das erklärt alles.
3
#13
4.8.16, 01:46
Bin auch immer froh, dass wenigstens NF weiß, wo's lang geht...
1
#14
4.8.16, 01:50
@Kanzlerin: Immer weis ich das auch nicht, aber immer öfter. LOL!!😄😄
1
#15
4.8.16, 08:22
@xldeluxe__@reloaded: Das ist ein Tipp für alle Strickerinnen, die normalerweise kreisrund geformte Stricknadeln verwenden. Seit zwei Jahren sind nun auch Stricknadeln im Handel, die im Querschnitt eckig = quadratisch sind. Bei beiden Arten gibt es verschieden dicke Stricknadeln, weil ja die Wollarten nicht alle gleich dick sind. Diese Dicke nennt man auch "Nadelstärke" . Genau hierum geht es: Das fertige Gestrick (seine Weite, seine Höhe) hängt bei gleich angegebener Nadelstärke nun davon ab, ob man die runden oder die eckigen Stricknadeln verwendet. Das ist im Detail beschrieben, damit man seine Handarbeit schon von vornherein besser planen kann....
1
#16
4.8.16, 10:52
oh man, ich wäre schon froh wenn ich überhaupt stricken könnte
#17
4.8.16, 10:58
Ich stricke  IMMER  wenn ich sitze - einfach nur stillsitzen kann ich nicht. Aber ich muss mir für jedes neue Teil eine Maschenprobe anfertigen, konnte noch nie mit der in der Anleitung vorgegebenen Nadelstärke arbeiten, einfach weil ich fester stricke. Da ist es eh wurscht, ob ich nun eckige oder runde Nadelspitzen benutze. Auch bei Tüchern in Lacetechnik mache ich so viele  Maschenproben, bis mir das Strickbild gefällt.
#18
11.8.16, 09:09
@utew: geht mir ähnlich, ich nehme immer eine bis zwei Nadelstärken höher als bei der Wolle empfohlen, sonst kannst du das Strickstück am Ende in die Ecke stellen, so fest stricke ich.
@trom4schuh: Was mich interessieren würde: lassen sich die Maschen leichter über eine Cubicnadel schieben als über eine runde?
#19
12.8.16, 11:59
@Mafalda:  Darüber kann ich nicht sagen, aber die wichtigste - von vielen Strickerinnen bestätigte - Aussage ist diese: Da die Nadeln im Qujerschnitt eckig sind, drehen sie sich nicht unbemerkt in der Hand, wenn man diese ja unweigerlich bewegt. Deshalb empfinden viele - so auch ich - das Stricken für die Hände als auf die Dauer (!) viel ent-spannender und also angenehmer! Ein schönes Wochenende mit viel Stricken?! Gruß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen