Warmes, nahrhaftes Frühstück: Mein "Müsli-Brei"

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe, zusammengesetzt aus verschiedenen wertvollen Nahrungsmitteln, ein "Komplett-Frühstück" zusammengestellt.

Jedermanns Geschmack kann und will ich nicht treffen, das ist für Leute, die gerne warm frühstücken und eher Brei als Müsli mit kernigen Flocken mögen. Wer das nicht tut: Verschont mich mit Igitt-Kommentaren!

Für eine Mega- oder zwei normale Frühstücksportionen (oder ein großes Frühstück und einen kleinen Snack):

Zutaten

  • 3 EL Haferflocken
  • 3 EL Hirseflocken
  • 1 EL Leinsamen
  • 250 g Magerquark
  • 1/2 Apfel
  • 1 Banane
  • 1-2 EL Trockenfrüchte-Würfel oder Sultaninen, Rosinen...
  • ca. 200 ml Milch
  • 1 Löffel Leinöl

Zubereitung

  1. Die Flocken, Leinsamen, Trockenfrüchte und Milch zusammen in einem kleinen Topf kurz aufkochen und ein paar Minuten quellen lassen.
  2. Quark, kleingeschnittenes Frischobst und Leinöl unterrühren.
  3. Wer mag, kann noch mit Agavendicksaft, Birnendicksaft, Honig o.ä. süßen.

Hafer und Hirse sind sehr hochwertige Getreide, Leinsamen gut für die Verdauung, durch Quark kommt Eiweiß ins Spiel, Obst und Trockenobst sind da für Vitamine, Serotonine (gute Laune!) und auch nochmal gut für den Darm.

Ich esse das jetzt schon seit Monaten fast jeden Morgen, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Reste kommen in den Kühlschrank und sind nachmittags oder Abends ein willkommener Snack (oder am nächsten Morgen, dann wärme ich es nochmal auf).

Ich bin gut gesättigt, mir ist seltener kalt, meine Laune hat den Winterblues diesmal ausgelassen, und auch die Neurodermitis hat sich diesen Winter nicht blicken lassen, trotz trockener Heizungsluft.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


1
#1
28.2.12, 07:29
Bin großer -Selber-Macher-Müsli-Fan (nicht immer warmes Müsli).
Bis auf die Hirseflocken mache ich es auch so.
Werde ich mir sofort besorgen.
PS: Dinkelflocken sind auch super. Und Leinöl darf bei mir nicht fehlen.
1
#2
28.2.12, 09:05
Du hast mich auf den Geschmack gebracht :-))
Für jeden Morgen wär´s mir zu aufwendig, jedoch am WE ideal. Vielen Dank für die Anregung !
1
#3
11.4.12, 08:38
Hast mich auf den Geschmack gebracht und mir eine gute Anregung gegeben. Früher hab ich viel Müsli gegessen, mit den Kindern, als sie klein waren. Jetzt hatte ich keine Lust und keinen Appetit mehr drauf.
Mein Freund bevorzugt ein Müsli (kalt) zum Frühstück, aber ich hab nie etwas dergleichen für ihn gemacht, wenn er bei mir war. Das werde ich jetzt ändern und ihn beim nächsten Mal mit dieser Müslikreation überraschen. Mal sehen, was er sagt. Herzlichen Dank an dich.
#4
11.4.12, 09:32
Herzlichen Dank für diese Anregung

Die Zutaten verwende ich alle regelmäßig. Zum Frühstück esse ich aber lieber Brot als Müsli. Verwende die Zutaten in meinen Broten.

Aber ein warmes Müsli/Brei ist die bessere Lösung. Werde noch mit Kokosmehl oder Lupinenmehl oder/und Carob, Traubenkernmehl abwechseln.

Danke Dir nochmals für diese Anregung. Deine Informationen zu den Lebensmitteln sind 1a.

Tschüß
#5
11.4.12, 09:37
Man könnte noch die trockenen Zutaten am Abend im Topf einweichen,
geht morgens schneller.
1
#6
11.4.12, 10:04
Ich bin ja ein Müslifan. Müsli, wobei ich auch meine Zähne benutzen muß. Also, nicht allzu weich. Daher überlege ich, ob ich dieses Rezept bzw. die Flocken am Vorabend nur einweiche und zum Frühstück nur die Zutaten zufüge. Leinöl kommt mir nicht da rein, weil ich es einfach nicht mag. Aber dafür leckeres Kürbiskernoel. Aber sonst alles gute, leckere und sättigende Zutaten.
(Schmatz)
1
#7 Ribbit
11.4.12, 10:19
Warmes Frühstück - sehr gut... :) das werd ich auch mal ausprobieren. Kann ich mir gut vorstellen, dass das so manche Wehwehchen lindert. Im Gegensatz zu Toastbrot mit Kaffee... :-D
2
#8 Rumpumpel
11.4.12, 11:48
Da ich sowieso ein Müsli-Kochfreak bin, kommt mir deine Mischung sehr entgegen. Pur ist Müsli ja sowieso nicht so bekömmlich.
Ich machs gelegentlich mit Quinoa, das ist auch sehr lecker, gesund und nahrhaft. Hast du das auch mal probiert?
1
#9
11.4.12, 12:18
Vielen Dank für das Rezept. Ich bin ein großer Fan von Morgenbrei.
Besonders im Winter. Mache mir dann auch öfters Hirsebrei mit gedünstetem Apfel, kleingeschnittenen getrockneten Aprikosen und etwas Honig. Das wärmt gut durch und nimmt den "Süßhunger". Mit Quinoa habe ich es auch schon mal probiert, finde ich auch sehr lecker...
LG Rosi
1
#10
11.4.12, 15:09
Danke für das Müsli Rezept,es ist eine gute Idee, das einmal warm zu genießen.
@Rumpumpel,was ist Quinoa?
#11 Oma_Duck
11.4.12, 16:10
Kein Igitt-Kommentar, die Sachen, die ich wirklich nicht mag, kann in an einer Hand abzählen. Was mich jedoch wieder einmal stört, ist die Betonung der "Hochwertigkeit" der Zutaten. Im Umkehrschluss (der übrigens sehr zu empfehlen ist bei Abwägungen aller Art) bin ich zu der Ergebnis gelangt, dass ich zum Frühstück minderwertige Lebensmittel bevorzuge.
Beispiel: "Schwarzbrot gesund" impliziert nicht automatisch "Weißbrot ungesund". Diese Sichtweise wäre unwissenschaftlich. Aber in vielen Köpfen funktioniert das genau so.
1
#12
11.4.12, 23:26
Etwas Ähnliches mache ich auch ab und zu. Nur bin ich zu faul die Zutaten selber zusammenzustellen. Ich nehme einfach eine Portion Fertigmüsli und Milch und koche das Ganze in der Mikrowelle kurz auf.
3
#13
12.4.12, 06:47
@Mamaranne: Nimms mir bitte nicht übel, aber das hört sich für mich reichlich ungesund und unnatürlich an, so bequem muss man nicht sein. Ob Mikrowelle unschädlich ist, ist auch noch nicht erwiesen.
In dem Fall - wenn ich keine Zeit oder Lust habe - halte ich ein Vollkornbrot mit entsprechender Auflage für gesünder.
#14
12.4.12, 09:13
Hallo Hatschepuffel

Heute morgen habe ich mir den Müsli-Brei schmecken lassen.

Daran, das er mir schmeckt habe ich nicht gezweifelt. Nur, das mir mein geliebtes Brot fehlt. Zur Vorsorge war kein Brot vorhanden. (lach)

Ich habe die Zutaten mit Lupinenschrot ergänzt, und gestern Abend in Schocko-Soja-Milch eingeweicht, (hatte keine andere Milch) heute morgen kurz aufgekocht, 10 Min. quellen lassen, dann mit Obst + 1 EL Kokosmehl + Öl verrührt. Das hat geschmeckt, konnte gar nicht aufhören …bis es alle war.

Es brauchte nicht mehr Zeit als mein normales Frühstück.

Das gibt es jetzt öfter, mir sind beim Zubereiten viiieeele Ideen in den Sinn gekommen.

Ich bin kein Müsli-Fan, obwohl sie gesund sind. Alles geht auch anders.

Danke nochmal für Deine Anregung.
1
#15
12.4.12, 10:54
@ amarantis: vielleicht hätte ich präziser sein sollen. Mit Fertigmüsli meinte ich eine Biomischung also Trockenobst Samen und Körnerflocken. Das übliche K... etc Zeugs ist nur Zuckerbappendeckel. Ich habe übrigens seit 30 Jahern eine Mikro und finde manches bekömmlicher gegart als auf dem Herd. Ausserdem brennt nichts an.
-2
#16
12.12.14, 13:21
Leider ist wissenschaftlich erwiesen, dass durch die Mikrowellen z.B. sämtliche Vitamine zerstört werden. Man isst dann nur Kalorien aber viele wertvolle Stoffe sind zerstört. Auf Dauer ständig mit Mikrowelle zu kochen bedeutet Mangelernährung. Nicht kalorienmäßig aber in punkto vieler Mikronährstoffe!!!
1
#17
12.12.14, 13:39
Geniesserin16:
Mit Verlaub, gnädige Frau, aber das ist Mumpitz!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen