"Warum läuft bei Schnupfen die Nase?"

Nervig ist so eine laufende Nase auf jeden Fall. Trotzdem können wir froh sein, dass sie läuft. Sonst würden wir die blöden Viren nicht so leicht los.
3

Bei uns seid jeden zweiten Mittwoch endlich einmal Ihr Kids an der Reihe! Unsere Lotte weiß nämlich ganz genau, dass es auf der Welt ziemlich viele unlogische und rätselhafte Dinge gibt. Deshalb hilft sie euch gerne bei der Suche nach Antworten.

Luftballon
Willst du's wissen? "Frag Lotte" mit dem Luftballon!

Heute fragt Tsubaki , 10 Jahre, aus Berlin

„Warum läuft bei Schnupfen die Nase?“

Lotte weiß, dass die Welt der Erwachsenen manchmal seltsam ist.Liebe Tsubaki,

vor allem in U-Bahnen und Klassenzimmern scheinen sie im Moment total angesagt zu sein: dicke, rote Schnupfennasen. Wenn du gerade selbst einen Schnupfen hast, findest du das jetzt sicher gar nicht witzig. Das drückt so fies auf den Kopf! Deine Stimme klingt wie bei einem Elefant. Und dieses ständige Naseputzen ist auch komplett nervig. Aber warum läuft die Nase bei Schnupfen überhaupt?

Eigentlich ist so ein Schnupfen ganz schön genial. Unser Körper zeigt dabei wieder einmal, dass er prima funktioniert. Los geht es mit Viren, diesen doofen Krankheitserregern, die uns schon bei Corona genervt haben. Von diesen Viren gibt es unglaublich viele: Fast zwei Millionen haben die Forscherinnen und Forscher schon gefunden. Und übertragen werden die Dinger leider auch über die Atmung.

Sich im Klassenzimmer nicht anzustecken - das ist gerade nicht so einfach. Fast alle um uns herum schniefen, was das Zeug hält.

Wir atmen Viren also ein. Und sind sie in der Nase, schlägt die sofort Alarm. Sie erkennt, dass Viren in unserem Körper nichts zu suchen haben – und schmeißt sie raus. Doch wie macht sie das? Sie kann ja schlecht einen mit Muskeln bepackten Security-Menschen oder Türsteher holen, der sagt: „Du kommsch hier ned rein!“

Welche Möglichkeiten hat die Nase denn dann? Genau: Schleim. Produziert wird der in den Schleimhäuten und in den Nebenhöhlen der Nase. Das sind mit Luft gefüllte Hohlräume in unserem Schädel. Und die produzieren zusammen mit der Nase selbst Schleim, um alles aus der Luft zu filtern, was wir nicht einatmen sollen.

Tropf, tropf, tropf. Auch Hundenasen laufen. So werden unsere geliebten Vierbeiner ebenfalls Viren los.

Bei einer Virus-Attacke beginnt die Schleimproduktion auf Hochtouren: Du hast Schnupfen und die Nase läuft. Übrigens besteht der Schleim vor allem aus Wasser, verschiedenen Salzen und Eiweißen. Meistens läuft diese Mischung von dir komplett unbemerkt als vollautomatischer Filter über deinen Rachen in den Magen. Nur bei Schnupfen landet das Ganze am Besten im Taschentuch.

Klar, das nervt. Aber immerhin kannst du dich beim nächsten Schnupfen damit trösten, dass dein Nasen-Türsteher prima funktioniert.

Ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bisschen weiterhelfen. Hast du noch andere Fragen? Dann kannst du sie mir gerne schicken.

Bis zum nächsten Mal

Deine Lotte

Frage einreichen

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
„Bernhards Welt“ – Willkommen im Fernsehen!
Nächster Tipp
„Warum erfrieren Fische nicht im Eis?“
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
2 Kommentare

Tipp online aufrufen