Diese Karte werde ich ohne Briefumschlag neben ein kleines Mitbringsel stellen, so dass der Empfänger gleich den Text lesen kann.
15

Weihnachtskarte - aufgeschnitten

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vielleicht kommt diese Karten-Gestaltung ja noch rechtzeitig, um euch zum kreativen Tun anzuregen! 

Materialien:

  • Papierschere und Lineal oder
  • Schneidmatte/ Rollschneider für Papier
  • Patchworklineal
  • Cutter
  • Falzbein
  • Tuch zum Abdecken des Kartons beim Falzen (Glanz vermeiden) vielleicht noch mal nachlesen in meinem Tipp „Starke Papiere richtig falten“
  • Stylefix
  • Bleistift
  • Ausstanzer
  • Glitzer-Stifte/ Gelstifte in Gold/Silber
  • Fotokarton im Format DIN A4 (210x297mm)

Wenn man für die Höhe genau die Hälfte wählt (105 mm), lassen sich aus einem DIN A4-Karton zwei Karten schneiden - die Größe der Karte hängt natürlich vom Umfang der später zu schreibenden Texte,  den zu verwendenden Stempeln bzw. Dekorationsvorhaben ab sowie von der Tatsache, ob die fertig gestaltete Karte in einen genormten Briefumschlag passen soll oder ob man einen selbst nach Maß fertigt! Dazu findet man sehr viele unterschiedliche Anleitungen im Netz :-)

Wenn man einen Umschlag passend zu hochwertigem Karton kaufen möchte, dann die Karte in der Breite/Länge entsprechend anders falten oder kürzer gestalten.

Weil ich die Karte aufgeklappt neben ein kleines Präsent stellen wollte, habe ich keinen solchen gefertigt. 

Hier noch einige Hinweise aus meiner Praxis:

  • Probeweise habe ich an einem A4-Blatt Kopierpapier die Position der Einschnitte... ausprobiert, denn beim eventuellen Zusammenfalten der Karte (Briefumschlag) ist es wichtig, dass nach dem Zusammenklappen der Karte der rechte Teil den linken überdeckt und somit die Schreibfläche (zu beschreibendes mittige rechteckige Fläche, die später quasi "ausklappbar" ist).

Obwohl Ähnliches auch unter den Bildern aufgeschrieben ist, möchte ich hier dennoch auf Folgendes besonders hinweisen, damit der schöne (gekaufte) Karton nicht verschandelt und die Karte vielleicht nicht mehr rechtzeitig fertig wird... 

  • Unbedingt nur an den rot eingezeichneten Linien falten und nicht die Schreibfläche mit falten (wie es mir zunächst auch passiert ist) - damit dies , überhaupt machbar ist.
  • Auf dem Karton... die Schnittlinien einzeichnen, aber hier noch nicht einschneiden!
  • Weil dadurch der Karton in Gänze noch schön flach liegt und man eine gute Sicht auf die Ausmaße der Schreibfläche hat (Teil links, Mittelteil und Teil rechts), erst den Text aufschreiben - dabei beachten, ob auf dieser Fläche (Schreibfläche) noch irgendwelche Verzierungen angebracht werden sollen, die Platz erfordern.
  • Dann erst entlang der Schnittlinien schneiden.
  • Zu allerletzt die Berg- und Talfalten erstellen - Näheres siehe Texte unter den Bildern.
  • Auf die Rückseite der Schreibfläche „Frohe Weihnachten“ oder etwas Ähnliches schreiben …
  • Statt des von mir (mit Stylefix) aufgeklebten silberfarbenen Bandes kann man auch stempeln, frei Hand zeichnen oder - das fällt mir gerade ein - per Vliesofix eine nette Stoff-Applikation aufbringen, die aus Weihnachtsstoff geschnitten z. B. einen Tannenbaum oder eine Kugel... abbildet...

Unter dem Text habe ich auf der Vorderseite noch mit meinem Klarnamen unterschrieben dies aber hier nicht als Bild eingestellt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritte 1-3

Diese Karte werde ich ohne Briefumschlag neben ein kleines Mitbringsel stellen, so dass der Empfänger gleich den Text lesen kann.

Aus Restepapier habe ich zunächst eine Grobform erstellt und besonders die Abstände der beiden markanten Falten ausprobiert.

Bei entsprechenden Maßen der Karte kann man aus einem DIN A4-Karton zwei Karten herstellen.

Diese Karte werde ich ohne Briefumschlag neben ein kleines Mitbringsel stellen, so dass der Empfänger gleich den Text lesen kann.Aus Restepapier habe ich zunächst eine Grobform erstellt und besonders die Abstände der beiden markanten Falten ausprobiert.Bei entsprechenden Maßen der Karte kann man aus einem DIN A4-Karton zwei Karten herstellen.

Schritte 4-6

Skizze für die Abmaßung (alle Maße in mm) - die Faltlinien sind fett rot hervorgehoben, weil man den Karton nicht so einfach drauf losknicken darf!

Unbedingt darauf achten, dass nur im Bereich der fett rot gezeichneten Linien geknickt wird – nicht über die mittlere rechteckige Fläche hinweg!

Nach dem Einzeichnen der Schnittlinien auf dem Karton sollte jetzt - vor dem Knicken / Falzen - der Text niedergeschrieben werden.

Skizze für die Abmaßung (alle Maße in mm) - die Faltlinien sind fett rot hervorgehoben, weil man den Karton nicht so einfach drauflosknicken darf!Unbedingt darauf achten, dass nur im Bereich der fett rot gezeichneten Linien geknickt wird – nicht über die mittlere rechteckige Fläche hinweg!Nach dem Einzeichnen der Schnittlinien auf dem Karton sollte jetzt - vor dem Knicken / Falzen - der Text niedergeschrieben werden.

Schritte 7-9

Zunächst wird von der Vorderseite her im linken Bereich der Karte gefalzt.

Anschließend die Karte um 180 Grad wenden (die Rückseite zeigt jetzt zum Betrachter) und auf der entgegengesetzten Hälfte entsprechend falzen.

Auf diese Weise bleibt die beschriebene Fläche ungeknickt und macht den Charme der Karte aus. Dann habe ich noch einen Stern gelocht.

Zunächst wird von der Vorderseite her im linken Bereich der Karte gefalzt.Anschließend die Karte um 180 Grad wenden (die Rückseite zeigt jetzt zum Betrachter) und auf der entgegengesetzten Hälfte entsprechend falzen.Auf diese Weise bleibt die beschriebene Fläche ungeknickt und macht den Charme der Karte aus. Dann habe ich noch einen Stern gelocht.

Schritte 10-12

Die Karte liegen lassen, das mit dem Sternen-“Loch“ versehene Stück nach links klappen und die Sternenform mit einem Bleistift auf das darunter liegende Kartonstück übertragen.

Die Kontur zunächst mit einem ganz dünnen Stift silberfarben nachzeichnen, dann mit einem dickeren Stift flächig ausmalen.

Das Band war eigentlich für ein anderes Projekt gedacht, erwies sich aber mit den Sternen wie für diese Karte geschaffen!

Die Karte liegen lassen, das mit dem Sternen-“Loch“ versehene Stück nach links klappen und die Sternenform mit einem Bleistift auf das darunter liegende Kartonstück übertragen.Die Kontur zunächst mit einem ganz dünnen Stift silberfarben nachzeichnen, dann mit einem dickeren Stift flächig ausmalen.Das Band war eigentlich für ein anderes Projekt gedacht, erwies sich aber mit den Sternen wie für diese Karte geschaffen!

Schritte 13-15

Unten links war auf dem hochwertigen Karton leider noch der Strichcode zu sehen (wohlweislich hatte ich bis hier her so gearbeitet, dass er auf die Rückseite zu liegen kam).

Diesen Code habe ich mit Sternen zu kaschieren versucht.

Erst beim Fotografieren ist mir dann aufgefallen, dass die Karte ja auch eine ebenso hübsche „Rückseite“ hat - diese habe ich mit einer kleinen Schleife betont.

Unten links war auf dem hochwertigen Karton leider noch der Strichcode zu sehen (wohlweislich hatte ich bis hier her so gearbeitet, dass er auf die Rückseite zu liegen kam).Diesen Code habe ich mit Sternen zu kaschieren versucht.Erst beim Fotografieren ist mir dann aufgefallen, dass die Karte ja auch eine ebenso hübsche „Rückseite“ hat – diese habe ich mit einer kleinen Schleife betont.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

8 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti