Es ist für uns eine Zeit angekommen: Text für altes Weihnachtslied

Weihnachtslied: Es ist für uns eine Zeit angekommen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor Kurzem sagte eine Moderatorin auf NDR Kultur, sie wisse eigentlich gar nicht, warum wir Weihnachten feiern. Ob sie das tatsächlich ernst gemeint hat oder nur auf der großen Welle der "modernen" Menschen mit schwimmen wollte, weiß ich nicht. Dieser Ausspruch hat mir aber deutlich gemacht, wie verweltlicht das Weihnachtsfest inzwischen ist.

Ich habe nichts gegen all die schönen Weihnachtstraditionen, Weihnachtsschmuck und -lieder, im Gegenteil, ich bin ein Fan davon. Dabei sollte aber der ursprüngliche Grund nicht vergessen werden.

Es gibt ein sehr schönes Weihnachtslied, das eine etwas traurige Geschichte erfahren hat: Es ist im Dritten Reich vom christlichen Lied zu einer reinen Naturbeschreibung umgedichtet worden. Das ist zwar gut gelungen, aber nicht der richtige Text.

Zur Erinnerung (und vielleicht für einige zur Anregung) schreibe ich euch hier mal den ursprünglichen Text auf:

  1. Es ist für uns eine Zeit angekommen, es ist für uns eine große Gnad: Unser Heiland Jesus Christ, der für uns, der für uns, der für uns Mensch geworden ist.
  2. In einer Krippe das Kindlein muß liegen auf Heu und Stroh in der kalten Nacht. Zwischen Ochs und Eselein liegest du, liegest du, liegest du, armes Jesulein.
  3. Und die drei Könige kommen es suchen, der Stern führt sie nach Bethlehem. Legen Kron und Zepter ab, bringen ihm, bringen ihm,  bringen ihm die Opfergab.

Wie findet Ihr diesen Text? Ich denke, er ist viel weihnachtlicher als der Text aus der Nazizeit.

Dies ist nur eine Anregung, keine Belehrung oder gar Bevormundung!

Von
Eingestellt am

34 Kommentare


2
#1 und sonst?
18.12.15, 00:39
Es ist die Zeit angekommen....
Ich habe Menschen ankommen sehen und zwei sehr wichtige Menschen "kennenlernen" dürfen.

Für mich ist die Zeit gekommen über diesees Jahr nachzudenken und nicht der Geschenkehetzrei und mit der allgemeinen Weihnachtshetzerei mitzuschwimmen.
9
#2 Aquatouch
18.12.15, 00:45
Eher ein Beitrag für das Forum, denn für die Tippseite.
Einen Tipp kann ich hier nicht erkennen.
Der Text des Liedes ist für mich etwas sperrig.
Liegt sicher auch daran, dass ich nicht mir kirchlichen Liedern groß wurde.
9
#3 und sonst?
18.12.15, 00:58
# 2 ... Ich denke mir leise: "Dann halt`s Maul"- und schreiben, was ich wirklich denke... tue ich lieber nicht.
Ich schreibe lieber :
Du dummstänkernde Krawallbürste. ;)
3
#4
18.12.15, 01:32
Ich wundere mich auch etwas, was diese Frage, wie man einen Liedtext findet, auf der Tippseite zu suchen hat. Fände ich im Forum auch angemessener. Ich könnte die Frage auch nicht beantworten, denn ich kenne das Lied nicht, obwohl christlich erzogen und aufgewachsen. Nie gehört.
1
#5 und sonst?
18.12.15, 01:58
"denn ich kenne das Lied nicht, obwohl christlich erzogen und aufgewachsen."
http://www.volksliedsammlung.de/es-istfu.html
- und das Lied findest du auf deiner Tube
7
#6
18.12.15, 07:05
Wenn ich mit Kindern über Weihnachten spreche, dann erzähle ich lieber die Geschichte von Jesu Geburt als irgendwas vom Weihnachtsmann. Man braucht nicht streng christlich zu werden dabei. Die Geschichte kommt auch im Koran vor und heißt bei mir "Marias Baby". Jesus ist bei den Muslimen der Prophet Isa, der für ein friedliches und liebevolles Miteinander der Menschen steht. Die Weihnachtsgeschichte mit der mühseligen Herbergssuche und der Geburt in der Notunterkunft hat dieses Jahr besondere Brisanz.
Ich freue mich, wenn unter allen anderen Themen (Deko, Geschenke, Weihnachtsessen und Gebäck) auch mal an den eigentlichen Sinn des Festes erinnert wird.
7
#7
18.12.15, 08:00
Bravo für deinen Mut!
Wir haben Weihnachten zu einem einzigen Rummel verkommen lassen. Den eigentlichen Grund dieses Festes kennen viele Menschen tatsächlich kaum noch.
Ich finde deinen Beitrag mutig und wichtig, auch wenn er nach Meinung einiger Menschen nicht hierher passt.
8
#8 comandchero
18.12.15, 08:24
@und sonst?: Was für eine Wortwahl! Überlege mal, ob Aquatouch nicht auch ein kleines bisschen Recht hat.
1
#9 und sonst?
18.12.15, 09:03
zu Beitrag 3
Das habe ich schon etwas heftig formuliert und im Nachhinein nicht so gewollt.
Mich hatte gestern Aquatouch aufgeregt, weil sie nur auf Krawall aus war.
Aber heute ist ein neuer Tag.
5
#10
18.12.15, 09:37
Also ich kann an Aquatouchs Beitrag nix krawalliges erkennen, nur den Hinweis, dass dies eher ein Thema für das Forum wäre, nämlich als Diskussionsthema. Es ist kein wirklich er Tipp, es sei denn, man rechnet den Hinweis, sich auch mal auf das wesentliche zu besinnen, auch als Tipp. Das Forum ist für genau solche Diskussionen doch da...

Meine Meinung zu dem Konsumwahn Weihnachten: fürchterlich! Der ganze größer, teurer, mehr Geschenke-Wahnsinn hat mit dem eigentlichen besinnlichen Weihnachten nichts mehr gemein. Für mich ist Weihnachten eher gemütlich, zusammen mit der Familie und lieben Menschen, einfach mal 'Zeit haben'.
1
#11
18.12.15, 10:28
Ich kenne das Lied auch nicht und kann auch mit dem Text nichts anfangen, weil ich überhaupt nicht mit Kirche und christlichem Glauben aufgewachsen bin. Ich würde gerne an irgend etwas glauben, aber es funktioniert nicht bei mir. Ich toleriere und achte aber jeden, der anders denkt als ich. Ich bin auch kein Weihnachtsmensch, stehe mehr auf Ostern, aber so ein wenig weihnachtliche Atmosphäre mag ich auch. Es darf nur nicht zu viel werden, dann mache ich dicht.
1
#12
18.12.15, 11:08
https://www.youtube.com/watch?v=a4uO26gA54w

Sehr bekanntes Lied. Schönes Lied. Im Chor gern gesungen.
Viele Schlagersänger haben das auch gesungen.
Der Text ist für mich nicht besser oder schlechter als der bekannte.
Es ist hier wie dort ein sehr einfacher Text.
3
#13 pippa
18.12.15, 11:09
@und sonst: wie bist du denn drauf?

was soll das angefeinde ?
Tolle ausdrücke benutzt du hier :(
1
#14 Aquatouch
18.12.15, 11:13
Superwoman, siehe es doch nicht gleich so negativ. Wir meinten nur, dass der Beitrag besser im Forum aufgehoben wäre. Auch ist er unvollständig, denn der andere Text, auf den sich ja bezogen wird, fehlt völlig.
Und dass du Weihnachten zum Rummel verkommen lässt, kannst du ja ändern. Bei mir ist es eher minimalistisch geworden. Zeiten ändern sich halt. Und Stress hatte ich wegen der Geschenke nie. Eher damit, das Essen heranzuschaffen und zuzubereiten, die Wohnung für den Besuch blitzblank zu putzen etc. Bin ja schließlich voll berufstätig und da ist das nicht eben mal so mit links zu stemmen. Aber gelohnt hat es sich letzten Endes immer.
6
#15
18.12.15, 13:21
Kenne das Lied auch, ich war auf einem katholischen Mädcheninternat, da gabs nur Nonnen. Man kam also gar nicht drum herum, war automatisch im Chor angemeldet und dort sang man solche Lieder. Ich kann die meisten bis heute noch auswendig sowie dieses Lied hier, das eigentlich ja schon bekannt ist. Oder auch
-Alle Jahre wieder
-Ehre sei Gott in der Höh
-Freut euch ihr Christen...
-Die Erde ist schön.....
Ich finde es auch wichtig, dass Gläubige nicht nur Weihnachten an die Geschenke denken. Heute gehts ja nicht mehr nur um Kleinigkeiten, sondern manche haben große Ansprüche und nützen das Fest dafür.
Kinder haben es meistens nicht so dicke mit der Weihnachtsgeschichte, is klar die glauben an das Christkind oder den Weihnachtsmann, da gibts tolle Geschenke. Früher ging ich in die Nachmittagsmesse extra für Kinder, doch wurde immer gefragt: Mama wie lange dauert das noch, Mama ich will nach Hause.. weil die es nicht mehr bis zur Bescherung abwarten konnten.
Ich finde es trotzdem toll, wenn kleine Kinder an den Weihnachtsmann, Christkind oder den Osterhasen glauben. Die Augen, wenn sie dann ins Zimmer kommen und der Weihnachtsbaum geschmückt leuchtet, die Geschenke darunter warten. Na klar kommt mal ein Tag an denen man ihnen die Wahrheit sagen muss (oder sie es eben selber rausfinden) doch rückblickend als Erwachsener war ich meinen Eltern für die kleine Lüge nie böse, denn Fantasie ist wichtig. Es war immer so aufregend für mich als Kind, wenn ich wusste jetzt hat das Glöckchen geklingelt ui das Christkind war da, ich darf ins Wohnzimmer... Wenn Kinder älter werden, kann man ihnen noch viel genug über die wahre Bedeutung von Weihnachten erzählen, wie gesagt als kleines Kind hat man da wenig Interesse daran.
11
#16
18.12.15, 14:36
Ich kenne das Lied anders.
Wir singen diesen Text:
Es ist für uns eine Zeit angekommen

Es ist für uns eine Zeit angekommen,
die bringt uns eine große Freud.
Es ist für uns eine Zeit angekommen,
die bringt uns eine große Freud.
Übers Schneebedeckte Feld,
wandern wir, wandern wir,
durch die weite, weiße Welt.

Es schlafen Bächlein und Seen unterm Eise,
es träumt der Wald einen tiefen Traum.
Es schlafen Bächlein und Seen unterm Eise,
es träumt der Wald einen tiefen Traum.
Durch den Schnee, der leise fällt,
wandern wir, wandern wir,
durch die weite, weiße Welt.

Am hohen Himmel ein leuchtendes Schweigen,
erfüllt die Herzen mit Seligkeit.
Am hohen Himmel ein leuchtendes Schweigen,
erfüllt die Herzen mit Seligkeit.
Unterm sternbeglänzten Zelt,
wandern wir, wandern wir,
durch die weite, weiße Welt
4
#17
18.12.15, 15:47
@Towanda2: Genauso kenne ich dieses wunderschöne Lied auch. Wir haben es im Schulchor und in der Kantorei gesungen. Es erinnert mich an eine sehr schöne, wunderbare Zeit.
2
#18
18.12.15, 15:48
@Towanda2: so kenne ich den text auch, so habe ich das gelernt. und ich finde den text sehr schön.
2
#19
18.12.15, 16:37
@Towanda2: so kenne ich den Text auch und ich finde ihn schöner als den oben im "Tipp" aufgeschriebenen.
2
#20
18.12.15, 17:03
ich kenne diesen Text ebenfalls,ich mag das Liede und der ganze Rummel um Weihnachten,kann mir gestohlen bleiben. Ich geniesse die freien Tage,ich möchte mich einfach nur ausruhen und fertig.
2
#21 Aquatouch
18.12.15, 17:13
So kenne ich den Text auch und so mag ich auch das Lied.
Der oben beschriebene war mir gänzlich unbekannt.
#22
18.12.15, 18:00
Wir singen im Chor beide Texte nacheinander.
1
#23
18.12.15, 21:10
Ich kenne es nur so, wie Maeusel es aufgeschrieben hat. Das es davon eine andere Variante gibt, wusste ich gar nicht. Wieder etwas gelernt. Ich wünsche allen Mitlesern eine wunderschöne Weihnachtszeit.
#24
18.12.15, 21:57
Da hast du ein wahres Wort gesprochen und das Lied ,so wie du es hier aufgeschrieben hast ,haben wir schon im Kindergarten so gesungen und ich finde es auch viel schöner und trifft auch besser den Ton (also es passt besser in diese damalige Zeit ),es soll ja ein friedvolles Weihnachtsfest werden auf Erden ,so steht es .doch geschrieben.
Ich wünsche dir und allen ein friedvolles Weihnachtsfest!
2
#25
18.12.15, 22:15
@Towanda2: Sowie du das Lied hier aufgeschrieben hast haben wir es dann in der Grundschule bei uns gesungen und zwar ,(weil wir es dann im Canon gesungen haben und das höhrte sich ganz schön an )aber so wie es Maeusel aufgeschrieben hat ,so haben wir es zuerst gelernt und zwar im Kindergarten und das war auch ein katholischer Kindergarten mit Nonnen.
"Frohe Weihnachten "wünsch ich dir .
4
#26 comandchero
19.12.15, 14:31
@und sonst?: Also stand vorher schon was zwischen euch. Ich finde es aber großartig, dass du dein Bedauern so offen ausdrücken kannst. Daumen hoch!
1
#27 Aquatouch
19.12.15, 15:16
Das ist so nicht richtig. Eine Entschuldigung fand nicht statt.
1
#28
20.12.15, 12:09
@und sonst?:

#3 Ich finde deinen Kommentar an Aquatouch schon ganz schön heftig, alles andere als nett und bin ab deinem Ton erschrocken.

Schön ist anders.
#29 Aquatouch
20.12.15, 12:13
In der besinnlichen Vorweihnachtszeit sollte das kein Thema sein, danke bollina :))
1
#30
20.12.15, 17:12
@Towanda2: Ich habe das Lied gestern während meines Praktikums im Seniorenhaus beim Weihnachtsbaumschmücken gesungen. Ich war erstautnt, dass die Melodie jedem bekannt war, aber jeder - wirklich fast jeder - einen anderen Text dazu gesungen hat. Ich kenne nur deinen Text, mir war gar nicht bewusst, dass es dazu mehrere Texte gibt.
#31
20.12.15, 22:11
Ich finde die Texte haben alle ihre Berechtigung.
Der im Tipp beschrieben genauso....
Beide sind schön.
Es ist halt Kunst und hat mit Geschmack zu tun...über den kann und sollte man nicht streiten...
Schon gar nicht vor Weihnachten.
Ich wünsche allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
#32
21.12.15, 13:55
@Towanda2#16: Genau um diesen Text geht es! Er ist in der Nazizeit für die Melodie geschrieben worden, um dem Lied den christlichen Charakter zu nehmen.
Ich schrieb ja schon, dieser Text sei auch schön, aber so ist das Lied nur noch eine Naturbeschreibung und hat mit dem christlichen Inhalt nichts mehr zu tun.
Ich wollte niemanden in seiner Art, Weihnachten zu feiern, kritisieren. Mir ging es nur darum, zu zeigen, wie dieses Lied ursprünglich gemeint war.
Ich freue mich aber, daß durch meinen "Tip", der als solcher ja nicht voll anerkannt wird, zu einer regen Diskussion angeregt hat.
#33
21.12.15, 15:26
Ich sehe gerade, daß mein letzter Satz im vorigen Kommentar verdreht ist - Entschuldigung!
#34
21.12.15, 19:14
Das Lied scheint sich für vielerlei Text zu eignen: Das Zumselchen hat damit heut' jedenfalls mal seine Selbstgespräche vertont. :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen