Wespen und Hornissen verjagen

Wespen und Hornissen verjagen

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wie verjage ich Wespen und Hornissen? Wenn sich auf dem Balkon eine Wespe nähert, oder wenn eine Wespe gerade ins Zimmer fliegen will, so laut und "knallig" wie möglich in die Hände klatschen, immer wieder, bis die Wespe die Flucht ergreift.

Dazu muss der Fluchtweg für die Wespe natürlich frei sein, d.h., man darf zum Beispiel nicht in der Balkontür stehen und klatschen, wenn die Wespe aus dem Zimmer herausfliegen soll. Das gleiche funktioniert auch bei Hornissen. Gleichzeitig mit dem Klatschen rufe ich auch kurze und laute Töne, wie "Hei!" oder "Hau ab!"

Meiner Meinung nach funktioniert das, weil die Insekten den plötzlichen lauten Schall über ihre Körperöffnungen aufnehmen, und ihnen das unangenehm ist.

Dieser Tipp funktioniert nicht in der Nähe des Nestes, denn der Trieb der Tiere, die Brut zu schützen, ist größer, als die Angst vor dem Knall. Bei Wespen muss man Süßes möglichst geruchsdicht abdecken, also nicht nur mit einer Gitterhaube, denn die Sucht nach Süßem ist bei ihnen sehr groß. Eigentlich sympathisch, diese Schwäche!

Wenn Wespen zu aggressiv werden, oder wenn kleine Kinder gefährdet sind, kann man sie zwischen den flachen Händen mit einer Klatsch-Bewegung "abklatschen", sie fallen sofort nach unten auf den Boden und sind für ein paar Sekunden bewusstlos. In dieser Zeit entfernt man sich, die Wespe fängt dann wieder an, zu krabbeln, und fliegt davon. Wenn man sich nicht entfernen kann, und es gibt keine andere Möglichkeit, kann man die Wespe auch mit dem Schuh töten. Niemals ohne Not eine Wespe töten! Sie sind Geschöpfe Gottes und wichtig für unsere Umwelt! 

Vorsicht beim "Abklatschen", die Wespe fällt senkrecht nach unten, also z.B. nicht über dem Kinderwagen oder über anderen Personen abklatschen! Den eigenen Händen kann dabei nichts passieren, denn die Wespe kann in der kurzen Zeit ihren Stachel nicht einsetzen.

Im Frühsommer, wenn die (auffällig großen) Wespen- und Hornissen-Königinnen einen Platz für ihr Nest suchen, vertreibe ich auf dem Balkon oder am Hauseingang jede Königin mit dem Händeklatschen, damit sie ihr Nest woanders baut. 

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


16
#1
9.6.15, 21:33
Auf dem Balkon meines Lebensgefährten sind zu dieser Jahreszeit ständig Wespen. Da müsst er den ganzen Tag draußen stehen und klatschen.Ich finde es sehr lustig mir vor zu stellen, wie da die Nachbarn reagieren würden. Die würden ihn doch für total übergeschnappt halten. :D :D :D Da stell ich beim Grillen lieber einen Räucherkegel o. ä. auf.
3
#2
9.6.15, 21:39
@sommer65: Genauso habe ich mir das auch gedacht.
2
#3
10.6.15, 12:48
Hatten letztes Jahr im Urlaub aufm Campingplatz in Polen 7!!!!!Wespennest er u.haben vom Platz den Rat bekommen Kaffeepulver auf einen feuerfesten Teller zu geben und anzuzünden,den Rauch mögen sie nicht!Die Feuerwehr kam natürlich trotzdem um die Nester auszugraben u.mitzunehmen;))
3
#4
10.6.15, 14:43
das mit dem kaffeepulver probier ich auch mal. bei uns kommen diese monster immer und wollen abendbrot mit uns essen. dem werden wir einen riegel vorschieben.....hihihi. wenns nicht klappen sollte - klatschen kann ich ja außerdem noch
5
#5 muddi1965
10.6.15, 23:14
Bitte nicht böse sein, aber ich dachte beim Lesen zuerst an einen Scherztip und habe auf das Einstelldatum geguckt.
Ich würde vermuten, dass die Tiere durch das Klatschen, also Herumfuchteln, eher agressiv werden.
Wir haben etliche Wespen- und Hornissennester und sind noch nie gestochen worden.
Wenn sich so ein stachelbewaffnetes Flugtier nähert, einfach ruhig (stehen)bleiben, Augen und Mund zu und die paar Sekunden warten, bis es sich wieder entfernt.
Natürlich gut aufpassen, wenn man draussen etwas isst, denn auch Fleisch ist eine Leibspeise von Bienen, Wespen und Hornissen. Wer es nicht glaubt sollte ein Stück Hähnchenfleisch auf einen Teller legen und dann zusehen, wie das Fleisch wirklich in rel. großen Stücken abgerissen und abtransportiert wird.
5
#6
11.6.15, 01:36
das mit dem kaffeeulver anzünden habe ich auch schon mal wo anders gelesen.Ob`s funktioniert ? Vielleicht mal berichten.
Wenn sich bei uns in der Wohnung ein "Stacheltier" verirrt,wird gewartet,bis es sich an die Fensterscheibe setzt und dann wird es mit Hilfe von einem sauberen Trinkglas / Becher und einem stärkeren Stück Pappe,Briefumschlag o.ä. auf der Öffnung nach draußen befördert.
Das mit dem klatschen halte ich für eine nicht so gute Idee.
LG
6
#7 mayan
11.6.15, 18:09
Ich fange Wespen auch mit Gläsern ein, wenn sie im Haus sind, und setze sie dann raus. Essen wir im Freien, dann stülpe ich über die Wespe, die mitessen will, auch ein Glas und da bleibt sie dann, bis wir fertig sind. Ansonsten 'schiebe' ich sie auch manchmal sacht mit einer Zeitung ins Freie. Beim Klatschen hätte ich Angst, dass sie das wütend macht und zwischen meinen Händen bewusstlos schlagen mag ich die Tiere auch nicht, da tun sie mir Leid.
15
#8 krillemaus
12.6.15, 21:10
Und wenn die Bienen und Wespen das Klatschen nicht so verstehen, wie der Tipp es vorgibt, sondern es als Applaus für ihr Erscheinen ansehen ;-) ?
1
#9
14.6.15, 11:46
@krillemaus:
*lol. You made my day. :D
1
#10
14.6.15, 12:34
Bei dem "Abklatschen" zur Betäubung hätte ich Bedenken, dass die Wespe/Hornisse/Biene/Hummel dennoch sticht, denn auch tote Tiere können stechen - hatte das als Kind selber schmerzhaft erfahren müssen. Wenn Druck auf den Hinterleib ausgeübt wird, fährt der Stachel aus.
1
#11
14.6.15, 12:37
Mit gezieltem impulsartigem Wegblasen habe ich gute Erfahrung gemacht. Das geht aber nur bei einzelnen Tieren. Wenn man draußen isst, kann einem dann aber schon die Puste wegbleiben.

Das mit dem Kaffepulver kann ich mir gut vorstellen, denn Imker räuchern ihre Bienen auch ein, wenn sie am Bienenstock arbeiten.
1
#12
14.6.15, 12:45
@paraiba: ich hab jetzt gerade wo anders gelesen,man sollte die Tiere nicht weg pusten.Durch die Atemluft fühlen sie sich auch angegriffen.....(ich machs genau so....)
LG
8
#13
14.6.15, 12:52
Darf ich mal eine Lanze für Hornissen brechen, die hier im gleichen Atemzug mit den oft lästigen Wespen genannt werden?
Wir hatte im Laufe der Jahr 2mal ein Hornissennest mitten im Garten und auch schon 2 oder 3 Wespennester. Während die Wespen höchst aggressiv auf alles reagierten, was ihnen nicht in den Kram passt, zeigten sich die Hornissen jedes Mal ausgesprochen friedlich! Beide Arten wählten den gleichen Nistkasten als Domizil aus. Während die Wespen auf meinen Mann losgingen, weil er ca. 4 m davon entfernt einen Betonsockel mit der Spitzhacke aus dem Rasen holen musste, ließ es die Hornissen völlig kalt, wenn ich nur 2 m entfernt von jenem Nistkasten an der Wäschespinne alle Kleidungsstücke oft heftig ausschlug, ehe ich sie aufhängte. Sie kamen gucken bis auf 50 cm, schauten sich an, was ich da machte und flogen dann wieder in den Kasten zurück.
Selbst ein Schulfreund unserer Söhne, der auf die beknackte Idee kam, den Kasten lustig mit Steinchen zu bewerfen, dass er schaukelte, führte nur dazu, dass die Tiere zwar heraus krabbelten und um den Kasten suchten, aber dennoch friedlich blieben. Im Gegensatz zu mir.... 8-(
Dazu kommt noch, dass die Hornissen nie - aber wirklich kein einziges Mal! - Interesse an unseren Speisen zeigten. Weder für Fleischgerichte noch im Spätsommer für Süßes. Sie sind reine Raubinsekten und jagen nur nach anderen Insekten als Nahrungsquelle.
Größter Vorteil bei Hornissen: Wir hatten in diesen beiden Jahren keine einzige (auch das ist wörtlich zu nehmen) Wespe im Garten! Ein Hornissennest ist das Beste, was einem in einem Garten mit Kindern passieren kann - ich würde mich riesig freuen, wenn sie sich wieder hier niederließen und würde das Nest sogar testweise auf einer Terrasse belassen. Falls nötig, dann nicht allzu weit umsiedeln (um die Terrassenwand herum z. B.).
Wespen hingegen werden von uns (sofern in Nistkästen) sofort umgesiedelt hinter das Gartenhaus, wo sie meinetwegen wohnen bleiben können. Im Spätherbst wird der Kasten dann gereinigt und wieder in den Garten für die Vögel aufgehängt.
In der Nähe scheinen die Hornissen wieder zu wohnen, denn wir haben schon etliche an unserem Teich beobachtet, wo sie Wasser aufnahmen. Hornissen sind absolut nette Tiere und wirklich nie anstrengend!
2
#14
14.6.15, 12:55
@paraiba
Die Imkerpfeife ist aber m. W. mit einem Beruhigungszusatz versehen. Nur der Qualm alleine macht es nicht ;-)
2
#15
14.6.15, 13:39
@Schnuff: ich puste in Richtung Fluchtweg.
2
#16
14.6.15, 13:42
@CracklinRosie: doch, es ist nur der Qualm http://de.wikipedia.org/wiki/Smoker_%28Imkerei%29
2
#17
14.6.15, 13:55
@paraiba: logisch,ich ja auch,will nicht gestochen werden.
Wenn Du im Garten sitzt beim Essen,solltest Du in einiger Entfernung eine "Futterstelle" aufstellen für die Viecher,hatte ich auch gelesen (hab keinen Garten).
LG
2
#18
14.6.15, 14:23
Hallo Henrike heute haben wir denn 8.6. nicht denn 1. April wenn du das in die Zeitung Schreiben würtest mit denn Klatschen das sie Bewustlos werden würden sich 90% der Leser Kranklachen. Ich habe eine Terasse und ein Haus in der Freien Natur ich habe auch schon alles Versucht um sie zu Vertreiben, wenn ich Klatschen würde, würden sie nur Umfallen vor Lachen (fals sie Lachen Könten) oder sie hohlen Verstärkung weil sie alle dann sich Kranklachen könten. Leider bin ich noch zu keinen Erfolg Gekommen ausser das ich Fliegengitter an denn Fenster habe.
2
#19
14.6.15, 15:40
Lasst die Wespen und vorallem Hornissen einfach mitessen. Wenn sie genug haben bleiben sie auch von alleine weg. Wenn man sie schon als "Geschöpfe Gottes" bezeichnet sollt man ihnen auch nicht durch Klatschen Schmerz zufügen, denn auch Insekten sind zu Schmerzempfinden fähig.
1
#20
14.6.15, 16:23
@krillemaus: diese Antwort gefällt mir sehr gut! Ich denke nämlich auch so! Hahaha
1
#21
14.6.15, 16:34
Ich habe auf der Terrasse einen ausgedienten, grauen Staubsaugerbeutel (Dauerfilter) aufgehängt, den ich ausgestopft und in die Form eines Wespennestes gebracht habe. Solche Beutel habe ich auf Gartenmärkten um teures Geld zu kaufen gesehen.
Die Wespen glauben, es wäre schon Konkurrenz vorhanden und meiden den Platz. Im Herbst hänge ich den Beutel in meine Weinrebe, so halte ich die Wespen vom Naschen ab und ich bin nicht in Gefahr, beim Abpflücken der Trauben unabsichtlich in eine Wespe zu greifen.
2
#22
14.6.15, 17:37
@gartenfex: Heute ist anscheinet Lach Tag, einen Staubsaugerbeutel Aufhängen das die Wespen glauben Konkurrenz zu haben, ja das gibt es nur in Hollywood.
1
#23
14.6.15, 19:49
habe Folgendes vor 2 Jahren in italienischen Restaurants gesehen und nachgemacht - eine weiße Plastikjoghurtflasche (halb oder 3/4 Liter) , den Boden 5cm hoch wegschneiden, den Rest in Richtung zum Hals in 2cm breite Streifen einschneiden (bis vor die Krümmung). Diese Streifen mehrmals abknicken, es entsteht etwas, das aussieht wie eine Krake, und das über den Balkon o in die Nähe der Fenster hängen. Es soll sich locker und viel im Wind bewegen können. Wir hatten jedes Jahr viele Wespen, die sich in die Dachfassade gefressen haben und Nester bauten. Nichts hat geholfen. Seit an unserer Hausfassade 8 Kraken im Wind baumeln, ist Ruhe. Und beim Essen im Freien stelle ich eine halbe Stunde vorher ausreichend Futter ein wenig entfernt auf. Ein paar Teelichte am Tisch funktionieren auch.
2
#24
14.6.15, 20:02
@CracklinRosie:
Das kann ich genau so bestätigen.
Wir haben einen mehrwöchigen Urlaub verbracht: jede Mahlzeit direkt unter einem Hornissennest eingenommen. Nie ein Problem!
Dabei nicht eine Fliege oder eine Wespe jemals gesehen.
4
#25
14.6.15, 20:48
@muddi1965:
sorry, aber ich muss mal gerade :klugsch...."
ich hab versucht, mich zusammen zureißen, klappt nicht (auf dem Boden lieg und um Verzeihung bittend..)

Bienen gehen nicht an Fleisch und auch nicht an Süßkram.
Hornissen gehen nicht an Fleisch, es sei denn, sie jagen es frisch (lecker Insektchen, leider auch mal ein Bienchen aus der Luft.

Die einzigen, die Gefahr laufen von uns mitgegessen zu werden sind die Wespen.
Ab und zu hilft es auch mal ein Schälchen Lorbeeröl (grüne Paste aus der Apotheke) zwischen die Leckereien zu stellen.
Wobei es auch ignorante Wespen gibt.
Lg
1
#26
14.6.15, 20:51
@Schnuff:

eine Hornisse passt genau unter einen Tupperbecher, Papier drunter geschoben und ab geht die Post.
Beleidigt sind die dann auch nicht ;-))
#27
14.6.15, 20:55
@winski:

bitte, bitte nicht ein ganzes Waspennest krank-lach-klatschen...lol....
die kommen sonst auf die rote Liste gefährdeter Arten :-))
2
#28
14.6.15, 21:03
@CracklinRosie:

da stimme ich dir vollkommen zu.
Hornissen fressen Wespen und sind nicht agressiv, es sei denn, ihr Nest ist bedroht.
Unser "menschliches" Essen mögen sie nicht.
Hornissen, die aus unserer Wohnung rausgebracht habe, blieben oft lange Zeit an der Stelle, wo ich sie abgesetzt habe.
Zudem ist es sehr interessant, ihnen zuzuschauen, wenn sie Holz abschaben, um ihr Nest zu bauen.
Noch ein kleiner Tip am Rande:
Wer ein Hornissennest unter dem Dach hat, sollte etwas ( leer Aquarium etc.) drunter stellen, weil die lieben Tierchen ihre Hinterlassenschaften aus dem Nest werfen.
Das kann dann zu Flecken führen.
Unser Nest habe ich dann im Frühjahr vom Imkerverein abholen lassen.
Die Königin überwintert nicht im Nest und die restlichen Hornissen sterben im Herbst.
Die präparieren so etwas gerne zum zeigen für Schulen und Kindergärten.
2
#29
14.6.15, 22:11
Das mit den Hornissen kann ich ebenfalls bestätigen. Wir hatten vor ein paar Jahren ein hornissennest auf dem Dachboden (also im Haus) oben in der Glaswolle auf dem Firstbalken (da ist es auch nach wie vor, da man nicht dran kommt)
Das Jahr mit den Hornissen war toll, denn wir hatten nicht eine einzige Wespe.
Die Hornissen jagen andere Insekten, gerne auch Wespen, hauptsächlich Nachts.
Etwas unschön war allerdings dass die Arbeiter, die nur 2 Wochen alt werden, immer sterbend in unserem Hof rumkrabbelten. Meine Kinder haben die immer in ihre Becherlupen gesammelt um sie anzuschauen.
Abends, wenn wir mal auf der Terasse saßen waren die immer rjnd um die Lampe an der Hauswand. Manchmal andie 20stck.
Hornissen jagen vielen Menschen angst ein weil sie so Groß sind, und weil viele nicht wissen dass die - im Gegensatz zu Wespen - kein süßes mögen.

Eine weitere Kehrseite - sie machen ihren mist nach jnten aus dem Nest raus. Wir haben auf dem dachboden nur dicke Spanplatten als Boden liegen. Das ist da alles reingezogen und stank fürchterlich. Es hatte etwas gedauert bis wir überhaupt entdeckt hatten wo die ihr Nest haben (einfug war ganz oben am Haus ein Ritz an der gibelwand), und da war es schon zu spät. Ich habe dann zwar eine pappe hingelegt, aber das nutztenicht mehr viel.

Um aber mal auf den eigentlichen Tip zu kommen. Warum sich lustig machen bevor man es mal getestet hat? Zum Glück haben wir jetzt noch keine Wespen. Die kommen meist erst ende Juli. Aber ich werde das mit dem Klatschen mal testen.

Wespen sind manchmal neugierig, manchmal aber auch Mega aggressiv. Es ist mir schon passiert dass eine mich, während ich einfach nur dastand, angeflogen und in die Nase gestochen hat. Auch mein Mann wurdemal ei fach so hintenin den Nacken gestochen ohne das er irgendeine Bewegung gemacht hätte. Für mich sind das Mistviecher.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen