Reihenzähler beim Stricken

Wohin mit dem Reihenzähler beim Stricken?

Jetzt bewerten:
2,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp findet seinen Einsatz beim Arbeiten mit einem Nadelspiel. Mein Reihenzähler sieht keine Befestigungsmöglichkeit an dem Gestrick selbst vor, lässt sich aber auf Nadeln schieben.

Beim Stricken auf einem Nadelspiel kann man ihn zwar draufschieben, muss ihn aber immer während des Arbeitens sozusagen mit in den Händen "tragen", kann außerdem bei vielen Maschen auf jeder Nadel zu einem echten Hindernis werden und müsste vor allem beim Stricken mit fünf Nadeln von der einen auf die andere Nadel gewechselt werden.

Deshalb schiebe ich ihn z.B. auf einen Maschenraffer (mir fällt gerade beim Schreiben ein: oder an eine große Sicherheitsnadel, die man übrigens an das Gestrick hängen kann!). Hier kann er sich nicht ablösen und "verschwinden" (z.B. durch Hinunterfallen unter den gemütlichen Sessel ...).

Den Maschenraffer lege ich dann neben mich oder auch in den Schoß, sodass er sichtbar und griffbereit ist und beim evtl. Runterfallen leicht gefunden werden kann.

Die Stelle, an der beim Stricken in Reihen eine neue Reihe beginnt und ich die Zahl ändern muss, markiere ich mit einem andersfarbigen Garn oder auch mit einem Gardinenhaken (s. anderer Tipp hier in diesem Forum!). Man braucht dann nicht die gepriesenen Markierringe zu kaufen.

Übrigens: Hat man weder einen Maschenraffer oder eine Sicherheitsnadel zur Hand, tuts auch ein Schaschlikstab ...

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
10.12.13, 11:27
Ich stricke viel, alles auf Rundstricknadeln, weil weniger anstrengend für die Arme, aber ich mach das viiiiel einfacher:

1. Faden durchs Loch des Reihenzählers ziehen und Schlaufe knoten.
2. Beim Rundstricken VOR die 1. Masche hängen, beim Nadelspiel zwischen die 1. und 2. Masche
3. Wenn ich den Reihenzähler auf die rechte Nadel umhängen muss, drehe ich ihn weiter.

So werden Socken sowie Vorder- und Rückteil immer gleich lang ...
#2
25.2.15, 09:43
Ich kenne überhaupt keinen Reihenzähler. Ist das ein praktisches Teil, das man als Vielstricker haben sollte?
#3 trom4schu
25.2.15, 11:29
@Maeusel: Hey, Maeusel, dies Teil ist ein unverzichtbares Teil beim Zählen von Reihen und/ oder Runden, wenn es auf eine vorher persönlich berechnete oder vom Strickmuster vorgegebene Reihenzahl ankommt. Auch bei zwei identisch geformten Teilen ist der Reihenzähler ideal, da Ab- und Zunahmen z.B. bei Socken, Handschuhen... ja immer an der identischen Stelle erfolgen sollen: Wenn man nicht beide Teile zeitgleich stricken kann/ möchte, kann man sich zumindest die Reihen anzeigen und entsprechende Notizen für die Gestaltung des zweiten Teils ganz exakt aufschreiben.
Generell kann man natürlich auf den Reihenzähler verzichten und sich auf einem Zettel neben der Handarbeit entsprechende Notizen machen, aber die Erfahrung zeigt, dass man das Aufschreiben vergisst, der Kugelschreiber plötzlich nicht mehr da ist, das Telefon klingelt ...oder man irrtümlicherweise mal 1 Reihe auslässt.
#4
25.2.15, 13:17
@trom4schu: Bis jetzt zähle ich die Reihen, indem ich mit der Stricknadelspitze von unten aufwärts in die Maschen steche, Reihe für Reihe. Wenn die Wolle dicker ist, geht das auch ohne Nadel. So einen Zähler wie auf dem Bild habe ich noch nie gesehen; ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man damit arbeitet. Vielleicht lasse ich mir das mal im Handarbeitsgeschäft zeigen.
Ich habe mir schon oft vorgenommen, gleiche Teile wie Strümpfe oder Ärmel parallel zu stricken, damit ich nicht plötzlich merke, daß daß es da Unterschiede gibt und ich eins wieder zurückstricken muß. Bis jetzt habe ich es aber noch nie gemacht und mich stattdessen über das Zurückstricken geärgert.
1
#5 trom4schu
25.2.15, 19:05
So ein Teil heißt "Strickreihenzähler" oder einfach nur "Reihenzähler". Wenn du die Wahl hast, kaufe einen solchen, den man mit einer an ihm befestigten kleinen Öse auf die Stricknadel hängen kann. Er wird bei Rundenbeginn genau dort/ dann auf die Nadel geschoben und stört dort auch nicht. Das Wichtigste an ihm sind die zwei Rädchen (siehe Bild oben), an denen du getrennt drehen und so alle Zahlen zwischen 01 (Eins) und 99 einstellen kannst. Immer, wenn du bei diesem Reihenzähler wieder angelangt bist, ist genau eine Runde gestrickt. Wenn du jetzt sofort weiter stricktst, also die zweite Runde/ Reihe beginnst, stellst du das rechte Rädchen weiter auf die Ziffer 2 - es ist dann 02 = 2 eingestellt. Wenn du die Arbeit weglegst und irgendwann wieder weiter stricken willst, siehst du mit einem Blick, in welcher Runde/ Reihe du gerade bist - und das ohne Zählen!!! Klar, die Runde 10 erhält dann die Ziffernfolge 1 - 0, die Runde 1 1 dann entsprechend 1 - 1 usw. Entscheide, ob du den Reihenzähler vor oder direkt hinter die erste Masche der Runde einhängen willst und bleibe dann immer dabei!
Es gibt dann noch die etwas weniger praktischen Reihenzähler, die man direkt auf die Nadel schieben muss, wo sie Platz wegnehmen und stören. Dann wie oben auf dem Foto einen dünnen Faden durchziehen und am Rundenbeginn wie oben beschrieben in die Stricknadel einhängen. Viel Freude und Erfolg bei der Suche - du willst dann nicht mehr ohne leben... Gruß!
#6
26.2.15, 13:58
@trom4schu: Vielen Dank für die ausführliche Erklärung! Ich werde mich mal danach erkundigen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen